Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Kirchen im Allgäu #5 - Reloaded

 Nachdem die grosse Dose wiederholt gemuggelt wurde hab ich jetzt eine kleinere Dose an einem muggelsicherem Ort platzier

von Frank&Family     Deutschland > Bayern > Ostallgäu

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 47° 55.777' E 010° 36.757' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 18. August 2010
 Gelistet seit: 20. September 2010
 Letzte Änderung: 30. September 2010
 Listing: http://opencaching.de/OCB09A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
132 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Nachdem die grosse Dose wiederholt gemuggelt wurde hab ich jetzt eine kleinere Dose an einem muggelsicherem Ort platziert.

Zunächst einmal zur Pfarrkirche St. Valentin (aber da ist diesmal nix!)

Anfang des 12. Jahrhunderts wird in einem Codex in einer der Dombibliothek Augsburg befindlichen Synodalpräsenzliste erstmals von einem Pfarrer und Schulherrn in Pforzen (damals Phorzheim) berichtet. Heute liegt in der Ortsmitte von Pforzen inmitten des Friedhofes die Pfarrkirche St. Valentin. Gebaut wurde sie im Jahr 1484 in gotischem Stil, an Stelle einer von den Pforzener Rittern im 12. Jahrhundert errichteten Holzkirche. Bis heute wurde sie mehrmals umgebaut, renoviert und neugestaltet. 1942 wurden die Kirchenglocken vom NS-Regime zur Waffenherstellung beschlagnahmt. Am 13.10.1950 konnte ein neues Geläut, bestehend aus fünf neuen Glocken, geweiht werden.

In den Jahren 1957 bis 1959 wurde die Kirche innen völlig erneuert und renoviert. Im Kirchenschiff wurden die dunkel und schwer wirkenden Malereien aus dem Jahr 1890 beseitigt. Die aus dem Jahr 1624 stammende dunkle und beladene Gotikbemalung wurde übermalt.
Durch den Bildhauer Otto Kobel aus Waal erhielt der Hauptaltar eine Kreuzigungsgruppe mit einem 6,5 m hohen Kreuz. Auf dem linken Seitenaltar ist Maria mit dem Kinde zu sehen, auf dem rechten der Schutzpatron der Kirche, Bischof Valentin, zu dessen Füßen ein junger Ministrant kniet und das Modell der Kirche in der Hand trägt.
1980 nahm man eine weitere umfassende Außen- und Innenrenovierung in Angriff, die mit der Trockenlegung des Mauerwerks und der Anbringung eines neuen Außenputzes begann. Hinter dem Hochaltar wurde ein weiteres Fenster eingebaut, wodurch der Chorraum heller und sonniger wurde. Die 1958/59 von Otto Kobel angefertigten Figuren der Seitenaltäre wurden mit Stuckrahmen verziert.
Am 13, November 1988, nach Abschluss der Innenrenovierung, wurde der nach den Plänen des Augsburger Architekten Adolf Zach gestaltete Volksaltar aus weißem Juratravertin, einer Kalksteinart, vom Augsburger Diözesanbischof Dr. Josef Stimpfle geweiht.

Du findest an der angegebenen Koordinate zwei Zahlen. Die kleinere davon ist "A".

Nun kommt der Teil für die Geschichtsschreiber:
Gesucht wird ein Platz im früheren Forzheim, einer Zusammensetzung aus Forz = Furt = Portus und heim = Heim, also "Heim an der Furt". Westlich der Kirche gibt es heute einen Platz der Burgenstadl genannt wird. Was stand hier und vor allem von wann bis wann? Subtrahiere die beiden Jahreszahlen voneinander und du erhältst "B".

Berechne C = B * 5 +32

Den Cache findest Du dann bei:
N 47° 55, A-198
E 10° 36, C-325

Viel Spaß beim suchen!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Kirchen im Allgäu #5 - Reloaded    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 11. Juli 2016 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

Im Listing auf der anderen Plattform gibt es noch Hints:

PupvrytN
Zntargvfpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

gefunden 17. November 2012 Gross-mummrich hat den Geocache gefunden

Das ist ja nett, hier in diesem Ort gibt es lauter kleine Multis ...

So konnten wir uns auch noch diesem widmen, bevor die Dämmerung einsetzte. Station 1 war schnell gefunden und wir konnten uns zu dem geschichtlichen Teil begeben. Leider haben wir hier den Hinweis nicht gelesen, so suchten wir im Westen der Kirche erfolglos nach den Jahreszahlen, die man nun braucht. Also musste ein TJ gezogen werden, der uns gleich über unsere Unwissenheit hinweg half.

Am Final dauerte die Suche ein wenig, erst als Frau Mummrich endlich auch mal nachsehen durfte, fanden wir das Doserl. Mit einer kleinen Klettereinlage konnte unsere Sternschnuppe13 das Doserl schließlich trockenen Fußes auch bergen und wieder zurücklegen.

Wir danken für das Zeigen dieses schönen Ortes und sagen
TFTC
Gross-mummrich

gefunden 18. November 2011 semml hat den Geocache gefunden

Super versteck!
Logbuch immernoch nass!

DANKE

gefunden 06. Juni 2011 Andimaddin hat den Geocache gefunden

Nach dem FTF beim nebenliegenden Kirchen - reloaded heute hier noch schnell mit Giroplastic und RDPfleger vorbeigeschaut und nachdem die dose bei den ersten 3 Anläufen gemuggelt war, die Location ziemlich gut gekannt und tzd noch etwas gesucht letztendlich doch noch loggen können. PS: die additional waypoint koordinate von stage1 passt nicht wirklich.

TFTC and greetings from Kaufbeuren
Andimaddin
#160

gefunden 02. Januar 2011 Junker Rübe zu Buron hat den Geocache gefunden

17:00Uhr

Das neue Versteck gefällt mir besser,
besonders um diese Jahreszeit.

Danke für's wiederauferstehenlassen

Grüße von
Junker Rübe und Begleitung