Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Dr Stombakarle

von ansirove     Deutschland > Baden-Württemberg > Böblingen

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 48° 50.701' E 008° 56.011' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.5 km
 Versteckt am: 21. September 2010
 Gelistet seit: 03. Oktober 2010
 Letzte Änderung: 14. Juli 2011
 Listing: http://opencaching.de/OCB2A9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
390 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Personen

Beschreibung   


Mein erster gelegter Cache sollte keine ins Ecke geworfene Filmdose werden, also habe ich mich hier an einen kleinen Multi (zwei Stange und Finale) versucht, der Euch hoffentlich gefallen wird.

Die Koordinaten oben beziehen sich auf den Stage 1 die Weglänge zum Finale, hin und zurück sind ca. 3 km, der Zeitaufwand (laufen und suchen) ca. 1 Stunden.
Behälter rund 11cm Durchmesser und 12 cm hoch.

Bitte nicht mit dem Auto zum Cache fahren und dem Wild und Jäger zu liebe, den Cache nicht bei Nacht machen.

Bis auf wenige Meter zum Cache mit dem Kinderwagen befahrbar, obgleich es auch etwas den Berg hinauf und herunter geht, der Papa wird schon schieben.

f3a5b855-f7cd-40b7-8ae3-f9412991e9f5.jpg
Dr Stombakarle

Die Geschichte vom Stombakarle:

Hier saß der Eigenbrötler Tag aus, Tag ein auf seiner Terrasse seiner Hütte und genoss die Stille, lauschte den Vögeln und beobachtete die Rehe und andere Wildtiere, die im Tal aus dem Wald zum äßen hervortraten.

Menschen, Trubel und Hektik waren nicht sein Ding. Wer ihn hier zufällig traf, konnte nicht mehr als ein gebrummtes „Grüß Gott“ von ihm erwarten und sein finsterer Blick signalisierte jedem deutlich, dass er kein Interesse an Gesellschaft hatte.

Keiner wusste woher er kam, vielen war er unheimlich, der alte Mann der da in seinem Schaukelstuhl, mit dem Stomba (Zigarre) in der Hand, saß.

Gekannt hatte man ihn unter dem Namen Stombakarle und sein Name ließ es dem Einen oder Anderen doch schon einmal kalt den Rücken runter laufen.

Das ist lange lange Jahre her, den Stombakarle gibt es nicht mehr. Seine Hütte ist verlassen, in den Schlösser hat sich schon zig Zeiten kein Schlüssel mehr gedreht. Die Feuerstelle und seine Beet sind verwildert, die Natur holt sich Stück für Stück zurück.

Es gab wohl des öfteren Berichte von Wanderern, die nahe der Hütte, das knarren seines Schaukelstuhls gehört haben wollten und Andere die schwörten es hätte nach Zigarrenrauch gerochen.

Alles Humbug, so alt wird kein Mensch, auch der Stombakarle nicht.
Knarren tun auch Äste im Wind, und rauchen die Kiddis im Gebüsch... oder vielleicht doch nicht?

Findet es einfach heraus und hebt den Cache. Solltet ihr einen alten finster dreinschauenden Mann, der einen Stomba zwischen den Fingern hat, an der Hütte begegnen, fragt nach seinem Namen.

Geschichte frei erfunden... oder doch nicht?



WEGBESCHREIBUNG


Parken N48° 50.760 E8°56.052
Am Wochenende und mit etwas Glück könnt ihr auch direkt am Sage 1 parken.



Stage 1 N48° 50.701 E 8° 56.011
Hier findest du einen weißen Bügel mit zwei weißen Blechkästen.
Du brauchst zum ermitteln der Koordinaten für Stage 2, den unteren mit dem schwarzen Cartoon,
die zwei Zeilen darüber und drei Zeilen darunter sind relevant.


N48° 50.[Z1/B3] [Z5/B1] [Z4/B6] E8° 56. [Z5/B5] [Z3/B2] [Z5/B13]


Die hier errechneten Koordinaten bringen dich zu Stage 2


Stage 2 N48° 50.??? E8° 56.???
Zu suchen sind die Koordinaten (jeweils letzte drei Zahlen von „N“ und „E“) die euch zum Finale führen.
Zu finden sind eine sechsstellige Zahlenreihe in Spiegelschrift,
die ersten drei Zahlen sind die hintersten für „N“ die restlichen Drei kommt bei „E“ ans Ende.

ALTERNATIV: Wenn Muggel am Stage 2 zum Problem werden sollten, geht 220 Meter ins Tal hinunter. An der Kreuzung dann links. Nach 50 Meter findet ihr in 2,50m Höhe auf der rechten Seite einen Fuchsbau, dahinter stehen die Zahlen nochmals.

BEACHTE: Zum Finale geht es vom Sage 2 nicht den Berg wieder hoch, zurück in Richtung Sage 1. Solltet ihr bei den gefundenen Zahlen das Finale so errechnet haben, überdenkt Zahlenfolge im Zusammenhang mit Spiegelschrift. Oder sucht den „Fuchsbau“ an der ALTERNATIVE siehe oben.



Finale N48° 50.??? E8° 56.???

Der Cache befindet sich nicht in oder an der Hütte.
Es muss nichts aufgebrochen, raus gerissen oder zerlegt werden.
Geht bitte mit dem Cacheversteck pfleglich um.

Einen guten Cacher erkennt man daran das er eine Location so verlässt wie er sie angefunden hat.


Interessantes für die Papi´s:
Auf der Anhöhe zum Stage 2 seht ihr Richtung Süd/West das Entwicklungszentrum der Fa. PORSCHE.
Wenn ihr Glück habt und der Wind aus dieser Richtung kommt, hört man das satte Brummen der Motoren von der Teststrecke, vorausgesetzt da wird gerade gefahren.

Interessantes für die Kiddis:
An der Hauptstraße hat jemand eine Eistruhe aufgestellt. Da dieser Mann sehr schlau war, und Kinder sehr mochte, hat er, dass der Papa die Truhe für die Belohnung nach den Cache besser finden kann, gleich eine unübersehbare Tankstelle drumherum gebaut. Alles klar?

Und die Mami´s:
Ja die verteidigen natürlich den Rest der Familie gegen den „ihr wisst ja schon wenn“.


Startinhalt:
- Logbuch mit Bleistift und Spitzer (bitte im Cache lassen)
- Mini-Urkunden GOLD-SILBER-BRONZE für die Erstfinder
- böse Badeente
- liebe Badeente
- Wasserkuli
- Schlüsselanhänger mit LED Licht
- Trillerpfeife mit Neonband
- Flaschenöffner
- Diamant
- Motivstempel bestens geeignet für die Gestaltung der Kinderzimmerwand bis 1,50m Höhe.
- und dann geht hier noch meine Coin The Colors of Geocaching auf ihre Reise

Jetzt wünsche ich euch noch viel Glück beim Suchen und Finden
Gruß ansirove


Erstfinder: trotz erschwerten Bedingungen wegen Fehlerteufel im Start-Listing, Fehler ist oben natürlich behoben.

GOLD für TB_cache
SILBER für eknus
BRONZE für Das Team


counter.pl?ID=10877&Design=advanced&vorn
gcvote.php?bannertype=stars2&waypoint=GC counter

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Strohgäu und unteres Enztal (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Dr Stombakarle    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 31. März 2016 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

auf der anderen Plattform findet sich noch der Hint:

Fgntr 1 - M-Mrvyr/O-Ohpufgnor DF=30
(anpu 8 xbzzg 9. qnaa 0 haq trug jvrqre jrvgre zvg 1)
Fgntr 2 - uvre xöaagr rva Fcvrtry uvyservpu frva zhff nore avpug
Svanyr - Fgbzon

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

gefunden 11. Februar 2016 pfanihel hat den Geocache gefunden

Nachlog : bei Geocachiong.com als #10548 geloggt

Heute ins Heckengäu gestartet, um auf der Cacher-Karte ein paar Caches, einen lachenden zu verpassen ! Der Stoma isch jetzt au qualmt !
Dösle konnte sich nicht länger verstecken, 3 x g = g esucht, g efunden und g eloggt.
Danke fürs Zeigen Pfanihel

gefunden 29. Mai 2013, 19:15 samanunga hat den Geocache gefunden

Endlich war das Wetter einigermaßen so, dass ich die letzte Etappe zom Stombakarle gewagt habe. Schön klassisch das finale Versteck. Ond end Schofsbebbelle ben au neidabbdBrüllend. Danke für den schönen Cache! En kloina Kohlewaga fir da Feirige Elias hanne doglassa.

gefunden 25. März 2012 mhelass hat den Geocache gefunden

gefunden Empfohlen 13. April 2011 Husky2131 hat den Geocache gefunden

Der Husky hat sich heute aufgemacht, um Stombakarles verlassene Hütte zu finden. Auf dem Weg dahin lief er an einem Schäfer mit Schafherde vorbei, der seinem Hund immer wieder mürrisch Befehle zurief. War das vielleicht Stombakarle? Er hatte keinen Stomba im Mund, und er war zu weit weg, um ihn zu fragen, aber wer weiß... Ansonsten war alles schön muggelfrei, überhaupt die Landschaft dort sehr schön! Die Finallocation war auch super, auch das Versteck, das der Husky erst ein paar Minuten ohne Hinweis gesucht hat, dann aber doch den Hinweis zu Rate zog, wonach es dann recht schnell ging. Noch ein Lob: Endlich mal eine wirklich realistische Zeitangabe im Listing, die nicht nur gilt, wenn man schon alles vorher weiß! Vielen Dank für den schönen Cache und Grüße vom Husky2131

Raus: TB+GC

#46