Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Steinbruch Flechtingen (EarthCache)

von firlefranz     Deutschland > Sachsen-Anhalt > Ohrekreis

N 52° 18.799' E 011° 12.533' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 21. September 2010
 Gelistet seit: 15. Oktober 2010
 Letzte Änderung: 26. Mai 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCB408
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
4 Beobachter
0 Ignorierer
1101 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Der Flechtinger Höhenzug erstreckt sich nordwestlich von Magdeburg.
Er stellt, ähnlich wie der Harz eine Kippscholle dar und wird im Nordosten durch den Haldenslebener Abbruch begrenzt.


Eine der höchsten Erhebungen des Flechtinger Höhenzugs ist mit 176 Meter der Butterberg nahe des Ortes Ivenrode.
Regionalgeologisch ist der Höhenzug ein Teil der Flechtingen-Roßlauer Scholle, die sich im Nordwesten von der Niederung des Drömling nach Südosten bis Magdeburg und weiter nach Roßlau erstreckt. Eine weitere bekannte Aufragung dieser Scholle ist der Magdeburger Domfelsen, der sich auch in der Elbe als Schwelle fortsetzt und die Fließgeschwindigkeit der Elbe merklich erhöht.

The Flechtinger Höhenzug stretches northwest of Magdeburg.
It is like the Harz a tilt clod and in the north- east it is mark off by the Haldenslebener fold.


One of the highest elevations in the Flechtingen Hills is the Butterberg near Ivenrode at 176 m above sea level.
Regionally the ridge is part of the Flechtingen-Roßlau Scholle, that runs in the northwest from the depression of the Drömling towards the southeast to Magdeburg and the river Roßlau. Another well-known ridge in this Scholle is the Magdeburg Domfelsen, which acts as a sill to the Elbe and markedly raises its water velocity.

Anders als in seiner Umgebung stehen im Flechtinger Höhenzug geologisch alte Gesteine an der Erdoberfläche an. Er bildet damit eines der nördlichsten Vorkommen von Festgestein in Deutschland, da Norddeutschland fast völlig von Lockergesteinen des Quartärs bedeckt wird. Der Höhenzug wird meist von vulkanischen Gesteinen und Sedimentgesteinen aus dem Karbon und Perm aufgebaut.

Unlike the surrounding region, geologically old rocks reach the surface of the Flechtingen Hills. It thus forms the northernmost region of bedrock in Germany, because North Germany is almost completely covered by unconsolidated rocks of the Quaternary era. The ridge is mostly composed of volcanic rock and sedimentary rocks of the Carboniferous and Permian periods.

Die Hartgesteine des Flechtinger Höhenzuges sind im Umkreis und darüber hinaus im Norddeutschen Tiefland gefragte Rohstoffe. Andesitoide und Rhyolithe werden in Großsteinbrüchen zu hochwertigen Schottern gebrochen oder zu Dekorationszwecken abgebaut. Sandsteine sind begehrte Bau- und Werksteine.
Gefördert wird ein Quarzporphyr, der hauptsächlich in grünlichgrauer, braungrauer und seltener in rötlicher Färbung vorkommt. Er überzeugt durch eine besondere Härte.


Die Lagerstätte bildet schon seit über 100 Jahren den nördlichsten Hartsteinabbau Deutschlands. Um 1890 wird dann mit dem gewerblichen Abbau begonnen. Die Bruchsteine wurden hauptsächlich im Straßenbau verwendet.
1994 wird das neue Schotter- und Splittwerk mit einer Produktion von bis zu 3 Millionen Tonnen pro Jahr gebaut. In den letzten Jahren wurde in die Optimierung des Abtransportes der Hartsteinerzeugnisse mit Bahn und Schiff investiert.

The hard stones of the Flechtinger Höhenzüges are very much in demand in the local region and also beyond in the North German Lowland. Andesitoites and ignimbrites are mined in large stone quarries and are broken down into quality gravel or are used for decoration. Also sandstones are demand stones for building.
It supports a quartz porphyry, which occurs mainly in greenish-gray, brownish gray and more rarely in reddish color. It delivers an exceptional hardship.


The deposit forms for over 100 years. It is the northernmost hard stone degradation of Germany. Around 1890, started the commercial degradation. The broken stones were used in road construction.
In 1994, the new gravel and grit with a production plant is built up to 3 million tons per year. In recent years it has invested in the optimization to the transport of the stone products by train and ship.

Log-Bedingungen
Um die Logerlaubnis zu erhalten, müsst ihr mir die Antworten auf folgende Fragen mailen:

- Wann wurden hier die ersten Steine und für welches naheliegende Bauwerk gebrochen?
- Welche Gesteinsart schließt den Höhenzug an der Oberfläche ein, und aus welcher Erdzeit stammt sie?
- Nennt zwei 'Erzeugnisse' des Steinbruches.
- und messt die Ausdehnung des Steinbruches von der Besucherplattform in Richtung Norden.

Es wäre schön, wenn ihr als Beweis, dass ihr dort wart, ein Foto von euch und der Plattform hoch ladet.

Viel Spaß beim Sammeln der Antworten und beim Beobachten der kleinen Autos!

log requirement
To get the log permission you have to mail me the right answer of the following questions:

- When there were the first stones broken and for which obvious structure?
- Witch kind of stone enclose the Höhenzug at the surface and from witch geologic era is it?
- Name two 'products' of the quarry and
- scale the expansion of the quarry from the visitors' platform into the North.

It would be nice, if you post some photos of you and the visitors' platform.

Happy searching the responses and looking the small trucks!

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Flechtinger Höhenzug (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Steinbruch Flechtingen (EarthCache)    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 15. Dezember 2016, 21:30 Der Findling hat den Geocache gefunden

Wer oft mit dem Auto rings um Flechtingen im Dunkeln unterwegs ist, kennt mit Sicherheit die Erhellung des Nachthimmels über dem Steinbruch. Dieser hatte mich eigentlich inspiriert, diesen Cache im Dunkeln zu suchen.

Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass man nicht viel sieht vom Steinbruch, trotz der immens eingesetzten Beleuchtung.

Ich kenne diesen Ort von unzähligen Radtouren und Wanderungen. Daher ist es nicht so schlimm, nicht viel gesehen zu haben. Es lohnt sich nicht, diesen Cache im Dunkeln zu suchen, so wie ich es gemacht habe. Es senn man legt Wert auf viele leuchtende Augen von WildtierenZwinkernd

Tageslicht ist viel imposanter!

Die Lösung der Aufgaben ist gut zu schaffen.

Hier an diesm Ort kann man sehr gut sehen, wie sehr die Erde durch den Menschen verändert wird. Als ich vor vielen Jahren den Steinbruch das erste mal von der plattform aus gesehen habe, war direkt vor mir noch alles ebenerdig. Nun klafft an selber Stelle ein riesiges Loch.

Vielen Dank für das Einstellen dieses Caches

der Findling

gefunden 23. Februar 2014, 17:10 rolle259 hat den Geocache gefunden

War gar nicht so einfach

gefunden 23. Oktober 2012, 21:00 AnTi82 hat den Geocache gefunden

Der kleine Spaziergang zum Cache war bei diesem schönen herbstlichen Wetter einfach toll, die Bäume sind so schön eingefärbt. Und dann wurden wir auch noch mit einem tollen Ausblick über den Flechtinger Steinbruch belohnt...einfach gigantisch! Wir schauten den fleißigen Arbeitern noch eine ganze Weile zu, bevor wir uns an das Beantworten der Fragen machten. Dann ging es wieder zurück zum Auto.

Wir schenken diesem tollen Earthcache natürlich eine blaue Schleife und bedanken uns beim Owner!

AnTi82