Wegpunkt-Suche: 
 
St. Wenzel

 Die Kirche St. Wenzel ist die Dorfkirche des Ortes Lettin, der heute Stadtteil von Halle (Saale) ist.

von Saalemander     Deutschland > Sachsen-Anhalt > Halle/Saale, Stadtkr.

N 51° 31.214' E 011° 54.979' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 19. Oktober 2010
 Gelistet seit: 23. Oktober 2010
 Letzte Änderung: 11. November 2010
 Listing: http://opencaching.de/OCB4BF
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
221 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Die Kirche wurde im 12. Jahrhundert errichtet und ist dem heiligen Wenzel von Böhmen
geweiht. Der Baustil ist romanisch. Sie wurde von 1714 bis 1715
barock umgebaut. Bemerkenswert ist der spätgotische Flügelaltar
sowie die Figur des heiligen Wenzel ebenfalls aus der Spätgotik,
dargestellt als Ritter.

St. Wenzelkirche (Historisches)
Unsere romanische Dorfkirche aus dem 11./12. Jahrhundert steht
in dörflichem Umfeld auf den Porhyrkuppen am Nordwestrand von
Halle. Auf dem Friedhof, der bis 1903 als Begräbnisstätte diente,
finden wir alte Grabsteine und eine bemerkenswert gewachsene Linde,
die mindestens 300 Jahre alt sein soll.
Kirchengeschichte und Ortsentwicklung waren immer eng
verbunden.
Lettin war ursprünglich eine slawische Siedlung, wo Fischfang
betrieben wurde. Die Karolinger (Franken) errichteten im 9. Jh. das
Kastell "Liudene".
Die Lage des Ortes auf den Felsen über der Saale begünstigte ihn
als strategisch wichtige Grenzbefestigung. Die ursprüngliche
Holzkirche wurde im 12. Jh. durch einen romanischen Steinbau
ersetzt. Der weithin sichtbare Kirchtum ist ein beredtes Zeugnis
für Baustil und Wehrhaftigkeit.
Er ist nur vom Kircheninneren aus erreichbar und zusätzlich
verschließbar.
Der Bevölkerung bot er Schutz vor heranrückenden Soldaten und seine
Schießscharten erhöhten die Verteidigungsfähigkeit. Mit großer
Wahrscheinlichkeit war der Turm im Dreißigjährigen Krieg häufiger
Zufluchtsort, konnte aber die Bevölkerung letztlich nicht vor
Plünderung und Brandschatzung bewahren. Die Erweiterung der Kirche
im 17./18. Jh. kann man außen am Mauerwerk gut erkennen. Andere
Steine wurden verwendet und kleine Fenster durch größere ersetzt,
wodurch die Lichtverhältnisse wesentlich günstiger wurden.
Zwei kleine romanische Fenster sind erhalten geblieben und an der
Südseite ist der Rundbogen des ursprünglichen Eingangs im Mauerwerk
sichtbar. 1991/92 erfolgten umfassende Restaurierungsmaßnahmen. Sie
betrafen das Dach, das Mauerwerk sowie alle Fenster. Auch
Dachrinnen wurden angebracht und einige Kapitelle und Säulen der
Turmfenster wurden ersetzt. Im Kircheninneren finden wir eine
Plastik des Heiligen Wenzel [903-935?], eines böhmischen Herzogs,
der wegen seiner Friedensbemühungen von seinem Bruder ermordet
wurde.
Die Plastik mit dem vergoldeten Panzer ist eine Arbeit um 1500. Das
Kircheninnere wird durch den spätgotischen Flügelaltar, die
seitlichen Emporen, die Kanzel und ein großes Kruzifix bestimmt.
Die Fächer der Emporen zeigen Malereien mit Themen des Alten und
Neuen Testaments.
Der dreiflüglige Altar zeigt im Zentrum Maria mit dem Kind im
Strahlenglanz. Sie steht auf einem Halbkopf und ist von 8 Heiligen
umgeben, u. a. Mauritius, Katharina, Magdalena, Margarete und
Nikolaus. Auf den beiden äußeren Flügeln finden wir die 12
Jünger.
Eine andere Interpretation der zentralen Figur leitet sich aus
Offenbarung 12,1 ab: "Und es erschien am Himmel ein großes
Zeichen:
eine Frau, umkleidet mit der Sonne, der Mond unter ihren Füßen
..."
Quelle: wikipedia.de, kirche-lettin.de

Zum Cache:
Eure Reise durch unseren Ort und zur Kirche beginnt bei N 51°
31.214 E 011° 54.979.

Auf der dortigen Stele wird an ein Verbrechen erinnert, welches
an dieser Stelle stattfand. In welchem Jahr wurde das Verbrechen
begangen? (4-stellig)
Die Quersumme der Jahreszahl sei B, die Quersumme von B ist A.

Weiter führt euch eure Reise zu folgenden Koordinaten:
N 51° 31.(4*B-2)A E 011° 54.(47*B+3*A)

An dieser Stelle wirst du ein Denkmal finden. Auf einer der
Längsseiten findest du 2 vierstellige Zahlen.
Die Quersumme der 8 Zahlen sei C, die Quersumme von C sei D.
Zur nächsten Station kommt ihr so:
N 51° 31.(16*C+2) E 011° 54.(14*C+(3xD+4))

Nun stehst du vor der Kirche St. Wenzel zu Lettin. Wieviele
Pflasterreihen wurden auf dem Podest vor dem Tor verlegt?
Die Anzahl sei E.
Den Final findet ihr wie folgt:
N 51° 31.(C*E+16*B) E 011° 52.(27*A)D

An den Finalkoordinaten erwartet euch ein schöner Blick auf das
NSG Lunzberge, die Brachwitzer Schweiz und den Petersberg.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qre Nofgnaq iba qre yrgmgra Fgngvba mhz Svany orgeätg hatrsäue 2 xz.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Unteres Saaletal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für St. Wenzel    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. Oktober 2013 bloslo hat den Geocache gefunden

Reformation - Feiertag - da bietet sich doch ein kleiner Multi mit einer Kirche an. So lernten wir bei Sonnenschein Lettin kennen. Und als wir beim Wenzel waren, bot uns ein sehr netter älterer Herr die Besichtigung der Kirche an und zeigte uns auch ihre geheimsvollsten Winkel. Das war ein tolles Erlebnis, das abschließend beim Final mit einer wunderbaren Aussicht gekrönt wurde. Vielen Dank dem Saalemander! icon_smile.gif

gefunden 16. Mai 2013 dorsch77 hat den Geocache gefunden

Ein sehr schön aufgebauter multi der Lettin ein wenig näher brachte. Auch das Finale mit seiner Aussicht war schön und mal nicht im Ort vor Muggel eingebettet. Danke dafür.

gefunden 26. August 2012 MariKa8 hat den Geocache gefunden

Schöner Cache...schöne Runde. Hat Spass gemacht.

gefunden 21. August 2012 AlfredSK hat den Geocache gefunden

Vor dem Kegeltraining habe ich Station 1 erledigt. Unfassbar. Hier bin ich schon sehr oft vorbei geradelt, aber dieses Objekt ist mir bisher entgangen. Danke. Nach dem Training habe ich den Rest erledigt. Wobei ich erwähnen muss, dass manche Klammern mich verwirrt haben. :-( Habe sie mathematisch interpretiert, was mich zu falschen Orten führte. Aber die Cacher-Logik wies mir doch noch den richtigen Weg. Die finale Dose war leicht zu finden, da die Tarnung defekt war. Das habe ich repariert. Ich habe auch einen GC für die nächsten Finder eingelegt. Dieser Multi hat echt Freude bereitet. Danke fürs Legen und… \o/ DFDC #181

gefunden 26. Februar 2012 TriuKa hat den Geocache gefunden

Tag allerseits,

 

eine hübsche Runde. Danke für den schönen Cache.