Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Stadtumbau Cottbus - Teil1: Brachflächen

 Stadtumbau Cottbus - Teil1: Brachflächen

von radio_gott     Deutschland > Brandenburg > Cottbus, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 45.136' E 014° 19.980' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 26. Mai 2010
 Gelistet seit: 26. Oktober 2010
 Letzte Änderung: 27. September 2012
 Listing: http://opencaching.de/OCB535
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
851 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Mit diesem Cache möchte ich eine kleine Serie zum Stadtumbau in Cottbus starten. Dieser Cache führt Euch zu ehemaligen und aktuellen Brachflächen in der Stadt Cottbus Ihr müsst dabei knapp 2km durch die Stadt zurücklegen und eine gute Stunde einkalkulieren. Dieser Multi lässt sich aber auch prima mit dem Rad in kürzerer Zeit absolvieren.
Alles klar? Dann gehts los:

Station1: Barackenstadt


Das Gelände der ehemaligen Barackenstadt Was aussieht wie ein verwilderter Park war einmal ein wichtiges Verwaltungszentrum der Bezirksstadt Cottbus.
Von 1835-1898 wurde das Gelände als Friedhof genutzt (gut an den Mauern zu erkennen)
Von 1947 bis 1950 waren hier Kleingärten.
Als 1952 in der DDR die Bezirke gegründet wurden, brauchte Cottbus als Bezirkssitz schnell neue Verwaltungsgebäude. Also baute man 14 Baracken auf diesem Gelände.
Hier waren unter anderem untergebracht:
  • Die Industrie- und Handelskammer
  • verschiedene Einrichtungen des Rates der Stadt und des Kreises
  • Gesellschaft für deutsch-sowjetische Freundschaft
  • diverse Abteilungen des Ministeriums für Finanzen

Insgesamt haben hier etwa 500 Personen gearbeitet. Eigentlich als Provisorium gedacht, waren die Arbeitsbedingungen alles andere als angenehm. Ungedämmte dünne Wände sorgten für frostige Temperaturen im Winter und knallende Hitze im Sommer. Oft war pro Baracke nur ein Telefonanschluss vorhanden. Bis Anfang der neunziger hinein wurde hier gearbeitet.
Nach und nach verfielen die Baracken oder wurden Opfer von Brandstiftung. Am 1.7.1994 wurde die letzte abgerissen. Ein städtebaulicher Wettbewerb wurde im gleichen Jahr ausgeschrieben.
Den Erfolg könnt ihr mit eigenen Augen sehen.

Apropos sehen. Hier nun die Aufgabe:

Sucht nach dem Pfeiffer in Eurem Rücken! (rechts im Bild zu sehen)

Hui, das ist ja ein Spitzenzug! Aber wie hoch ist seine Quersumme?
A =
Apropos hoch: Wie hoch ist der Pfeiffer eigentlich? X =
B = X / 23

Weiter geht’s zur nächsten Station:

Station2: Stadtpromenade


Sternchen Wo heute ein modernes Einkaufszentrum steht, war früher das Herz des neuen Stadtzentrums von Cottbus. 1966 wurde der Grundstein gelegt für „eines der Interessantesten und städtebaulich am besten gelösten Zentrumsprojekte der DDR“ (Zitat: „Städtebau in der DDR,VEB Seemann Verlag, 1988) Innerhalb von 11 Jahren entstanden die Stadtpromenade, eine Fußgängerbrücke, viele Pavillons und das „Sternchen“ eine Eisbar. Die stand nach der Wende ebenso leer wie viele der Pavillons und nach und nach verfiel das Musterprojekt des DDR-Städtebaus. (Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/ber1/ (BernieCB) )
Schon in den frühen 90gern entstanden Pläne, den Bereich mit einem innerstädtischen Einkaufszentrum zu bebauen. Gegen den Entwurf des Betreibers ECE formte sich aber massiver Widerstand, nicht zuletzt, weil die Pläne vorsahen, die denkmalgeschützte Blechenschule abzureissen. Mehre Anläufe scheiterten.
Erst ein Entwurf, der die Schule in die Bausubstanz integriert, fand die Zustimmung des Stadtparlamentes. Am 21.09.2008 wurde das Blechen Carré eröffnet.
Verfallene Pavillions
Die ehemaligen Pavilions blieben eingezäunt allerdings erstmal erhalten. Allerdings stehen sie nicht mehr lange, hier entsteht der 2. Bauabschnitt des Carrés.


Nun die Aufgabe:
Wie viele Säulen stützen den Eingangsbereich des Centers?
C =
Wie viele Stunden hat das Center Samstags geöffnet? (abgerundet?)
D =




Station 3: Kinder- und Jugendtheater


Baustelle Kinder- und Jugendtheater Hier tut sich dochmal was! Hier stand einmal eine Fernwärmestation. Die wird seit langem nicht mehr genutzt und ist für 6 Millionen Euro umgebuat worden. Zum Kinder- und Jugendtheater der Stadt Cottbus. Hier sind das Kinder- und Jugendtheater piccolo, die Puppenbühne Regenbogen und das Tanzhaus gemeinsam eingezogen. Das Gelände wurde lange als sandiger Parkplatz genutzt. Die weggefallenen Stellplätze finden sich nun auf der gegenüberliegenden Straßenseite, hier war praktischerweise auch gerade eine Brachfläche verfügbar.
Aber das ist jetzt nicht so wichtig :)

Schau Dir das rote Backsteingebäude links an. Das ist das ehemalige evangelische Gemeindehaus. 1914 gebaut wurde es schnell zum Reservelazarett umfunktioniert, später war es ein Haftkrankenhaus. Nach der Wende zog für kurze Zeit das Museum für Natur und Umwelt ein. Dann stand es lange leer. Da das Gebäude über einen Saal verfügt, der über 500 Menschen Platz bietet will die Stadt dort in Zukunft die Stadtverordneten tagen lassen. Wer sich traut, kann sich hier auch trauen lassen :). Kurz: Das Haus wird umgebaut zum Stadthaus.

Hier die Aufgabe:
Wieviel Schornsteine siehst Du?
E =
Wie viele Fenster sind in dem Großen Erker über dem Haupteingang?
F =



Nun läßt sich das Final ganz leicht  :) errechnen:

N 51° 45.(D-B)(2*C*E)A

E 014° 19.2*B+D*C+F+C+E


Ob Ihr richtig gerechnet habt, könnt ihr bei Geochecker.com prüfen.


Station 4: Final


Final Hier standen zu DDR-Zeiten die Menschen Schlange, um Wurst, Fleisch und Aufschnitt zu ergattern. Denn da, wo sich jetzt eine Baugrube auftut, hat einst das Fleischkombinat produziert. Nach der Wende ging das Gelände in den Besitz der Gourmet-Fleischerei über, die 1995 allerdings den Standort aufgab und an den Stadtrand zog. Ende der 90ger wurden die Häuser in der Petersilienstraße abgerissen.
Auch hier folgten diverse Ideenwettbewerbe. Zwischenzeitlich war z.B. geplant, hier „Kulturhöfe“ anzulegen, eine Mischung aus Wohn- und Geschäftsräumen und Ateliers. Das Projekt scheiterte allerdings an der Finanzierung.
Momentan dient das Gelände als Materiallager für den Umbau der Petersilienstraße. Tagsüber ist hier also ganz schön was los. Danach ist geplant, auf dem Gelände weitere dieser „schicken“ Stadtvillen zu errichten, die man schon entlang der Spree „bewundern“ kann.

Habt Ihr den Final gefunden, dann will er sich allerdings noch nicht so recht öffnen. Dazu braucht Ihr einen Code, der sich wie folgt zusammensetzt: FC(A+F+E)

Hinweise


Es ist immer wieder mit Passanten- oder Bauarbeitermuggels zu rechnen. Und habt einen wachsamen blick auf den Wächtermuggel im Glaskasten des nahen Plattenbaus!
Es ist am Final nicht nötig, irgendwelche Absperrungen zu überwinden oder in gesperrte Bereiche zu gehen!
Viel Spaß und Danke fürs Suchen!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Jnf znpug qre Pbggohfre Cbfgxhgfpure?

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Stadtumbau Cottbus - Teil1: Brachflächen    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 11. Juni 2010 restau hat den Geocache gefunden

Eine schöne Besichtigungsrunde geradelt und das Finale bewundert.
Danke für's Zeigen
RESTAU

gefunden 31. Mai 2010 muelleto hat den Geocache gefunden

31.05.2010 13:20 Uhr #799 na wenigstens als Erster loggen darf ich. bmielke war mir doch glatt 20min zuvor gekommen. Somit Glückwunsch zum FTF! Die Aufgaben waren schnell erledigt. Eigentlich wollte ich sofort zum Final, da man als Cottbusser diese Ecke kennt, aber man braucht ja noch einen Code. Die einzelnen Stationen waren gar nicht so eindeutig zu lösen. Insbesondere die Menschenanzahl ist für mich um eine Ziffer größer. Wird der Cache bei Fertigstellung des Theaters und Entfernung des Baustellenschildes Ende des Jahres dicht gemacht? Out: eine Keimzelle Danke für die kleine Mittagsrunde muelleto

gefunden 31. Mai 2010 Radio1* hat den Geocache gefunden

Das war eine wirklich feine Idee dieser Cache - mit garantiertem Schmunzelfaktor am Finale.
Zum Feierabend noch eine entspannte Radtour gemacht und den Sesam-Öffne-Dich-Code abgelesen.
In: Czech-Coin (wird nicht geloggt)
Out: Keimling