Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Brenztalkopfnüsse - 7 -

 Rätselcache

von Brenztalkrokodile     Deutschland > Baden-Württemberg > Heidenheim

N 48° 38.040' E 010° 06.086' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 30. Dezember 2010
 Gelistet seit: 22. November 2010
 Letzte Änderung: 16. Januar 2011
 Listing: http://opencaching.de/OCB7CD
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
55 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   


 
 
Eine Serie von ... Rätselcaches
die Schwierigkeit ist von Kopfnuß zu Kopfnuß verschieden ..
... der Mensch wächst mit seinen Aufgaben ;-)



fragezeichen1                Kopfnuss                  fragezeichen2

Allergikerinfo:
Achtung dieser Cache kann Spuren von Mathematik, Verschlüsselungstechniken, Rätseln,Denksportaufgaben oder sonstigen 'gehirnschmalzfördernden' Bestandteilen enthalten


Nährwertinformationen:
                                     Kopfnüsse enthalten keinerlei Nährstoffe ;-)

                                     (Kalorien = 0 KJ = 0 kcal/ Zucker = 0  / Fett =0 / … = 0)



wie immer haben die oben angegebenen Koordinaten überhaupt nix mit dem Cache zu tun !!!

Fragezeichen3

Rätsel #7

Mord in Villa Farbenfroh

 - Ein Quiz für Krimifans -

Mord
Kommissar Bemberles größter Fall
Die alte sizilianische Köchin hatte die Leiche von Graf Farbenfroh in seinem Raucherzimmer entdeckt. Er lag vornüber gesunken auf dem Rauchertisch mit einem Pfeil im Rücken. Gräfin Farbenfroh verständigte sofort die Polizei und saß Arm im Arm mit ihrer schüchternen Tochter Kunigunde auf dem Sofa in der großen gewölbten Halle des Herrenhauses als der Kommissar eintraf. Das Anwesen der Farbenfrohs war ein alter Adelssitz mit einem großen Park, der früher ein Kloster gewesen war. Das heutige Herrenhaus aus der Staufferzeit hatte damals als Refektorium gedient, bevor das Anwesen in den Besitz der Familie übergegangen war. Im Park stand noch die Ruine einer Kapelle, von der sich vor fast 200 Jahren ein unglücklicher Mönch in die Tiefe gestürzt haben soll - der Sage nach soll er durch eine im Garten versteckte Filmdose, die er nicht finden konnte, in den Wahnsinn getrieben worden sein. Heute war die Kapelle halb verfallen und bot im fahlen Licht des Halbmonds eine gespenstische Fassade.
Kommissar Edgar Bemberle, von seinen Kollegen Eddi Kugelblitz genannt, rekapitulierte nochmals alle Details, die er von den Farbenfrohs erfahren und selbst beobachtet hatte. Er wusste dass ihm wie immer nichts entgehen durfte wenn er den gemeinen Verbrecher zur Strecke bringen wollte, aber er war sich sicher die berühmte Stecknadel im Heu zu finden. Zweifellos war der tödliche Pfeil aus der Ruine der Kapelle gekommen. Bemberle hatte die Örtlichkeit mit seiner Maglite taghell ausgeleuchtet und genauestens untersucht. Die Ruine war ganz mit Efeu überwachsen und lag hinter einer im Dreieck gepflanzten Gruppe aus Lindenbäumen versteckt. Dennoch konnte man sie vom Raucherzimmer des Grafen aus erblicken. Wie der unbekannte Bogenschütze von dort, ohne Spuren zu hinterlassen entkommen konnte, war ein Geheimnis für sich. Kommissar Bemberle hielt es nicht für ausgeschlossen, dass eine der großen Steinplatten im Garten, die halb von Narzissen und Brombeeren überwachsen waren, vielleicht den Eingang zu einem unterirdischen Gang verbarg. Er hatte das Bild einer Schlange auf einer dieser Steinplatten gesehen. Was konnte das bedeuten?
Komisssar Bemberle erinnerte sich an die Befragung der völlig aufgelösten Frauen mit gemischten Gefühlen. Gräfin Farbenfroh sagte aus sie habe einen leichten Schlaf und behauptete, dass sie nachts manchmal Orgelspiel höre, obwohl es doch im ganzen Hause keine Orgel gab. Außerdem hatte sie eine dunkle Gestalt im Garten umherschleichen sehen, die sie für den unglücklichen Abt hielt. Nun, die alte Dame war schon etwas wunderlich. Sie sollte sich lieber um ihre Orchidee kümmern und nicht die ganze Nacht aus dem Fenster sehen. Ihre liebreizende Tochter Kunigunde war bildhübsch aber völlig verängstigt. Sofort regte sich das ritterliche Herz von Kommissar Bemberle und er hatte den Wunsch das zarte Mädchen mit den Rehaugen zu beschützen. Möglicherweise war sie das nächste Opfer, denn Graf Farbenfroh hatte sonst keine weiteren Erben außer einer älteren Schwester, die aber als Nonne im Ausland lebte. Der Kreis der Verdächtigen war also sehr klein: Gräfin Farbenfroh, die sizilianische Köchin Violetta und die Tochter Kunigunde, für die er seine Hand ins Feuer legte.

Wer war die Mörderin und wo ist der Cache?


In dem obigen Ausschnitt aus einer Kriminalgeschichte gilt es ganz einfach die Farben zu zählen. Dabei zählt jede Nennung. Wenn zweimal z.B. „rot“ erwähnt wird, dann zählt es auch zwei Mal.
A = Anzahl der Nennungen der „bunten Farben“
B = Anzahl der Nennungen der „unbunten Farben“ (schwarz und weiß)
C = Anzahl der Nennungen von „metallischen Farben“

Die Finalkoordinaten lauten: 

N48° 37.(B+2*C)(C:2)(A+1) E 10° 05.(A-C)(A-1)(2*(B+C))



 Im Cache befindet sich ein Hinweis, den benötigt ihr zum Lösen von Brenztalkopfnüsse 10 (GC2JKP7)
Und nach der anstrengenden Kopfarbeit
geht's dann erst mal zum Erfrischen der grauen Zellen,
und dabei nebenher ein Döslein Suchen,
zu einem Spaziergang  in die Natur
:-)



                                                                                        






Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

qre Zöeqre vfg avpug qre Täegare ;-)
nore zrue jveq refgzny avpug ireengra :-C
6.1. yvrounoreqrfxynffvfpuraxevzvanysvyzffvaqvzibegrvy
12.1.qvrsneorafryofgfvaqvzgrkgavpugmhsvaqra,aheqvrfpuyhrffryqnmh
16.1.Sneora qvr fvpu üore zruerer Jbegr ovyqra ynffra mnruyra avpug !!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Brenztalkopfnüsse - 7 -    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 23. März 2012 hansundgrete hat den Geocache gefunden

den winter über hatten wir endlich die gelegenheit, uns mit den brenztalkopfnüssen zu beschäftigen. manche rätsel gingen ganz fix, andere benötigten durchaus den einsatz von mehr hirnschmalz und ein paar liegen weiterhin ungelöst vor uns. mal schauen, wann da die eingebung oder ein schlag auf den hinterkopf kommt.
heute dann das schöne wetter genutzt und eine kleine runde gedreht und uns bei den gelösten rätsel die belohnungsdose abgeholt.
danke für das rätsel und die dose.
gruesse von hans&grete

gefunden 28. September 2011 dogesu hat den Geocache gefunden

Ich liebe Krimis und somit war das Rätsel nicht sehr schwer. Das Versteck der Dose fiel mir (im Gegensatz von anderen dieser Reihe) schon beim Anhalten ins Auge.

TFTC Dogesu

gefunden 06. August 2011 icho40 hat den Geocache gefunden

Nachdem wir diesen Cache schon bei GC geloggt haben, darf das Log bei OC natürlich nicht fehlen

Die Rätsel haben wir schon länger gelöst und heute war wir mit dem Fahrrad auf Dosensuchrunde.
Leider konnten wir den Mörder nicht entlarfen, aber die Dose konnte sich nicht lange verstecken.
DFDC