Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Nagelfluh - Pfänder (Earthcache)

von Goline     Österreich > Westösterreich > Rheintal-Bodenseegebiet

N 47° 30.402' E 009° 46.789' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 20. Oktober 2010
 Gelistet seit: 10. Dezember 2010
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OCB908
Auch gelistet auf: geocaching.com 

34 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
1092 Aufrufe
10 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Personen

Beschreibung   

 
Nagelfluh - Pfänder   
 
English version below ...

Vor rund 60 Mio. Jahren......

Damals begann die afrikanische Kontinentalplatte nach Norden zu treiben und stieß mit der europäischen Platte zusammen - die Bildung der Alpen begann.

Unter dem Gewicht der sich auftürmenden Gesteinsmassen sank das nördliche Alpenvorland vom Genfer See bis Wien unmerklich langsam in die Tiefe. Die gigantischen Kräfte wirkten sich bis zum Rand der heutigen Schwäbischen Alb aus und formten ein Becken - das sogenannte Molassebecken. Dieses Molassebecken war in seiner Nord-Süd-Ausdehnung bis zu 120km breit; von Genf bis Wien betrug die Ausdehnung ca. 800km. Die größte Mächtigkeit erreichte es mit über 5.000 Metern am nördlichen Alpenrand.


Das Molassebecken wurde durch gewaltige Flüsse mit Geröll-, Sand- und Schlammfrachten aus den aufsteigenden Alpen aufgefüllt. Der Grobschutt blieb nahe der Alpen liegen. Dort verfestigte er sich zu Nagelfluh, wurde viele Jahrmillionen später in die damals noch andauernde Alpenbildung einbezogen und zur Nagelfluhkette aufgeschoben. Der Pfänder beispielsweise ist auf diese Weise entstanden.

Konglomerat (lateinisch conglomerare „zusammenballen“) bezeichnet in der Geologie ein klastisches Sedimentgestein aus mindestens 50 % gerundeten Komponenten.
Konglomerate findet man am gesamten Alpenrand sowie an den Flüssen des Alpenvorlandes.
Die im nördlichen Alpenvorland vorkommenden, geologisch jungen Konglomerate werden als Nagelfluh bezeichnet.
Nagelfluh, scherzhaft auch als Herrgottsbeton bezeichnet, erinnert tatsächlich an schlecht sortierten bzw. gerüttelten Waschbeton: In einer verbackenen Masse sind abgerundete Gesteinsbrocken eingeschlossen, die sich im Verwitterungsprozess aus dem Bindemittel herausheben.




Um diesen Earthcache loggen zu dürfen, müsst ihr nur folgende Antworten an mich mailen:

Auf der Infotafel vor Ort (siehe Spoilerbild):

- Welche Angaben stehen an den verwischten Stellen 1a, 1b, 2 und 3 ??
- Foto: Bitte macht ein Foto von Euch (optional), dem GPS und dem Nagelfluh-Stein mit der Infotafel im Hintergrund.

Sendet die Antworten mit "send message" an mich..
Sofern ihr mit dem optionalen Foto loggt ist es nicht notwendig, auf eine Logerlaubnis zu warten !





Nagelfluh - Pfänder   
 
About 60 millions years ago...

At that time the African tectonic plate started to float to the north and collided with the European plate - the Alps arose.

Under the weight of the piling up rock masses the northern foothills of the Alps between Lake Geneva and Vienna sank indiscernibly slowly down. Huge forces affected up to the edge of the today's Swabian Alb and formed a basin -the so-called molasse basin. This basin was in his north south expansion up to 120 km wide; from Geneva to Vienna the expansion amounted to approx. 800 km. It reached the biggest thickness with more than 5,000 metres an the northern Alpine edge.

The molasse basin was filled in by enormous rivers with boulders, sandy and mud cargoes from the ascending Alps. The bigger gravels remained lying near of the Alps. There it hardened to 'Nagelfluh', many millions of years later it has been included in the still continuing creation of the Alps and was pushed open to the 'Nagelfluh'-chain. For example, the Pfänder (local mountain) was formed in this manner.

Conglomerate (Latin conglomerare "stick together") refers to geology a clastic sedimentary rock composed of at least 50% rounded components.
Conglomerates are found in the entire Alps and on the rivers of the Alps.
In the northern foothills occurring, geologically young conglomerates are called Nagelfluh.
Nagelfluh, jokingly referred to as God reminds concrete, actually poorly stocked or vibrated concrete aggregate: in a matted mass of rounded rocks are included, which are prominent in the weathering process of the binder.



To get the log permission for this cache, send me an e-mail with the answers to the following questions:

At the information sign: (Look at the Spoilerpicture)

- What kind of information is given at the red-marked numbers 1a, 1b, 2 and 3 ?
- Photo: Please take a picture of you (optional), the GPS, the Nagelfluh-Stone with the infoboard in the background.

Send the answers to the owner via 'send message'.
If you log with optional Photo, it's not necessary to wait for an answer or for permission to log !

Bilder

Spoilerbild
Spoilerbild

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Nagelfluh - Pfänder (Earthcache)    gefunden 34x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 09. Oktober 2016, 21:57 andree-bibi hat den Geocache gefunden

'Der Pfänder'...oder 'ein Tag am EC über'n See' eine Geschichte von A+B aus Rheinland-Pfalz.

Als Fast-Trierer haben wir für unsere Kurztripps häufig die holländische Nordseeküste zum Cachen, wandern und relaxen gewählt.
Dieses Mal sollte es in eine andere Richtung - den Bodensee - gehen, nicht zuletzt, da es sich obendrein um unsere Mini-Flitterwochen handelte.

Nach ein paar interessanten Erlebnissen rund um den tollen See wurde dann heute, kurz vor der Rückreise, der Pfänder erklommen, um dem Kurztripp mit den Besuch des EC'S einen fulminanten Abschluss zu geben.

Die Gondel brachte uns zunächst flott und komfortabel auf die Bergstation. Ein kurzer Imbiss am Stand sowie ein Souvenirkauf hakten erstmal den Pflichtteil ab. Nach einer ausgiebigen Runde durch den Wildpark war es dann endlich so weit.
Der Brocken war nicht zu übersehen. Die Platte ebenso.
So konnten wir die fehlenden Angaben einfach abgreifen und dem Owner zum Check rüber schieben.
Wir mögen diese Art von Caches, bei dem man einfach das Gesuchte an einer Stelle abliest. Ohne umfangreiche wissenschaftliche Experimente anzustellen.

Das Wissen um den EC in der Tasche ging es wieder hinab ins Tal.

Ein schöner Tag und Urlaub ist vorüber.

Merci für den Cache an dieser Stelle. Es sind genau diese Arten von Caches, die die Vielfalt unseres tollen Hobbies bunt machen.



TFTC und weiter so sagt team andree-bibi aus Kordel bei Trier

gefunden 24. August 2016 hihatzz hat den Geocache gefunden

Heute machten wir mit dem Schiff einen Ausflug von Lindau nach Bregenz und anschliessend mit der Pfänderbahn auf den Pfänder.

Vielen Dank für den Earthcache und viele Grüße aus Regensburg,
team hihatzz

gefunden 22. Juli 2016 FlashCool hat den Geocache gefunden

Mit der Pfänder-Seilbahn "erklommen" wir den berühmten Hügel hoch über Bregenz. Oben angekommen umrundeten wir die "Bergstation" auf der halbstündigen Route. Das sollte es an Wanderung für heute genügen. Die Fragen zum EC konnten wir nebenbei gut beantworten.

Vielen Dank für die Ausarbeitung und beste Grüße aus Deutschland.

Christine & Daniel

Bilder für diesen Logeintrag:
Nagelfluh - Pfänder ECNagelfluh - Pfänder EC

gefunden 04. Februar 2016, 21:00 Eilie und Co hat den Geocache gefunden

Für heute war das der zweite Cache. Ich war im Sommer schon einmal hier oben, da war an GC noch nicht zu denken. Heute präsentierte sich der Pfänder winterlich, wo gegen im Tal fast schon Frühling ist.

DfdC

gefunden 12. September 2015, 21:00 icho40 hat den Geocache gefunden

Bei unserm heutigen Ausflug auf den Pfänder haben wir den Aplenzoo besucht
und uns am EC über die Geololgie informiert.

Danke fürs Herführen