Wegpunkt-Suche: 
 
Mathe/Physik-Geocache
Archimedes - Hebelgesetz

von Purschensteiner     Deutschland > Sachsen > Freiberg

N 50° 40.374' E 013° 27.444' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 14. September 2010
 Gelistet seit: 04. Februar 2011
 Letzte Änderung: 04. Februar 2011
 Listing: http://opencaching.de/OCBC9A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
4 Beobachter
0 Ignorierer
674 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

„Gebt mir einen festen Punkt ausserhalb der Welt und ich kann sie aus den Angeln heben“

soll Archimedes gesagt haben, als er die Berechnung der Hebelgesetze formulierte.
Er war ein griechischer Mathematiker und Physiker in Alexandria und Syrakus. Nicht erst heute gehört er zu den bedeutendsten Wissenschaftlern sondern schon damals war er hochangesehen.

                                        

Ein Hebel ist ein mechanisches Kraftübertragungssystem, bei dem Ursache und Wirkung (Kraft und Last) in einer Ebene, aber nicht auf einer Linie, liegen. Es ist in der Regel ein um eine Achse drehbarer, meist starrer, stabförmiger Körper, an dem ein Gleichgewicht herrscht, wenn die Summe der (Dreh-)Momente aller an ihm angreifenden Kräfte Null ist. Das (Dreh-)Moment ist immer dann ungleich null, wenn Kräfte so auf einen Körper wirken, dass eine Drehbewegung beschleunigt oder verzögert wird. Im ebenen Fall (alle Kräfte wirken in einer Ebene) sind alle Momentenvektoren rechtwinklig zur Ebene orientiert. Man unterscheidet in diesem Fall links- und rechtsdrehende (Dreh-)Momente.

Doch genug der grauen Theorie. Auf zur Praxis und zum Cache.


                          



Im Abstand von  = 2 m  hängen an einem Brett, welches ein Gewicht von 4 kg hat an den äußeren Enden zwei Massestücke mit 11 kg und 5 kg.
In welchen Abstand x zum großen Massestück  muss das Brett gelagert werden, damit ein Gleichgewicht entsteht?

Mit x kannst du jetzt die Finalkoordinaten ermitteln und dann sofort den Cache heben.

a   =   (x*20-11)
b   =   ((x+1)*10-13)
c   =   (x*3+x*7-6)
d   =   ((x*10+1)/2) 
e   =   (x²*100-40)
f    =   (x*10)

N 50°40. abc
E  13°27. def


Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. Geochecker.com.


Viel Spaß beim Rechnen und Erfolg beim Suchen.



                                                                                                          


                                           

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Erzgebirge/Vogtland (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Archimedes - Hebelgesetz    gefunden 9x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 24. September 2015, 11:34 bluesband hat den Geocache gefunden

Hab die Aufgabe mal an studierte Physiker gegeben. Entweder hatten die keine Lust oder auch keine Lösung.

Habs dann selbst mit Logik ohne höhere Mathematik gemacht.

Amüsantes Gebilde, welches aber langsam ins altern kommt.

DfdgL

gefunden 18. Januar 2015 H.E.R.A. hat den Geocache gefunden

gefunden 11. Januar 2015, 16:04 wauzischreck hat den Geocache gefunden

? 87 ? 16:04

Heute war ne große Runde mit Luzi66 un H.E.R.A. im südlichsten Mittelsachsen geplant. Ei, das wird ein Spaß 

Nun zooch es immer mehr zu un seit dem die Sonne wech is (haha ) wird's och merklich kälter un das, obwohl (die meisten im Team) war angezoochn sin. Na einer geht noch, quasi Richtung Heimat 

Drinniteil: Bei der Planung der Tour binsch natürlich och über dieses Fraachezeichn gestolpert. Un ich dacht mir noch "ha, en D3 schaffsch och noch" Aber denksde... Erst mit den simpelsten Mittel versucht. Ich dacht, so wie das aussieht is das mit eefacher Mathematik schon getan, aber der Physiklehrer (ääääh, Checker) hob nur mahnend den Finger. Na gut, da schau mor ma, was von der Physik 2 noch übrig is. Ein Blick ins Tafelwerk lies widdor all meine Jugendsünden revue passieren. Ein großes gähnendes Loch war alles, was von 6 Jahren Schulphysik noch übrig waren. Streckenweise verstand ich ne ma, was die Formel von mir wollte. Irschndwie sah das früher in meim Tafelwerk annorsch aus 
Ich fraachde mein Muggelkumpel Fonzi, wie denn sein Wissensstand Physik noch so is, aber der guckde ähnlich dumm aus der Wäsche. So versuchten wir es Beede ma mit Logik un dem allseits beliebten Ausschlussverfahren. Da aber schon der erste Versuch vom Checker als Schuss in den Ofen deklariert wurde, gab ich an dieser Stelle off un verlies mich ma off unsre Rätselmaus Luzi.
Als die mir dann off dor Hinfahrt erklärte, wie sie dem Problem Herr geworden is un wie nah ich schon an dor Lösung dran war, brach enormer Frust bei mir aus...  Ich hätt's nur noch ee zwee ma probiern müssn  Warum hab ich eefach keen Nerv für sowas  Mir gehört der Rätselstift weggenomm 

Draußiteil: Un och hier glänzte ich ne gerade, aber da war ich ne alleene... Vor lauter Freude, daß mir weengsdns een helln Kobb mit im Boot ham un sicher och vor lauter Zähneklappern, vergaßen wir alle, den Hint zu lesn. Is ja meist och ne wischdsch un erst intressant, wenn mor am Finale schon 10 Minuten umsonst gesucht hat. Doch in diesem Fall tat der Hint ma Wahrheed kund un man hätte sich ma besser dran gehald. Wir wählten demnach also den kürzesten Weech...  Hätte bei dem Wetter un Schneelaache durchaus mies enden können un hob die T-Wertung massiv off 4. Halb zoochn se sie, halb schoobn se se - nach diesem Motte hieften wir uns geeschnseidsch den Abhang noff. Eewas guddes hatte das Ganze: uns war oom widdor warm un das Zähneklappern rückte etwas in den Hintergrund 
Die Koordinaten waren schon zuemlich genau, also hatte uns der checker ne angeloochn un och das Bixx hatte Kolleesch H.E.R.A. im Halbdunkeln schnell lokalisiert. Naja, er htte och bissl Vorsprung, mir aldn Weibor mussdn uns ja erschdema vom Offstiesch widdor zamraffn 
Ich hab izze keene genaue Vorstellung davon, wie die Vorrichtung im Original auszusehn hat, ar so sicher ne. Kann och ne einschätzn, ob mir da izze eefacher oder schwerer rankamndn ans Bixxl, aber H.E.R.A. zeischde widdor außergewöhnlichen sportlichen Einsatz un mir konndn uns zam im Gästebuch, äääääh Physikbuch, verewigen. 

Besten Dank, liebe Purschensteiner, für den Nachhilfeunterricht in Physik, der gloobe bei mir ne viel gebracht hat, außer, daß ich mich mehr in Geduld üben sollte  Och danke für's Leeschn der Bixx, ar ich gloob, Pfleesche könnt se ma widdor gebrauchn, denn so war die sicher ne von euch gedacht.
Villei schau ich im Frühjahr nochma vorbei, wenn ich widdor hier in dor Geeschnd unnorweeschns bin un schau mir ma die von euch gebaute Originalversion an 
Liebe Grüße aus Kams! (Chemnitz/Sa.)

gefunden 31. Mai 2014, 18:00 NEMOs Freunde hat den Geocache gefunden

Schöne Konstruktion! Nur hat unsere Rechnerei ein anderes Ergebnis zu Tage gebracht.Stirnrunzelnd Ganz grob gerundet und das eigentlich noch nicht mal richtig, so kamen wir zum Ziel.

gefunden 31. Oktober 2013, 10:30 Oergy hat den Geocache gefunden

Die kleine Rechenaufgabe wurde schnell gelöst und der Checker zeigte auch gleich grün.

Heute nun war der Outdorteil mit der ganzen Familie dran. Nach einigem suchen konnte die Dose auch schnell Gehoben werden.

Ein schöner außergewöhnlicher Cache, dafür sagen die Oergys Danke.

 

Out TB

In TB