Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Wo ist denn das Rätsel?

von Mediterarno     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Soest

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 40.600' E 008° 18.600' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 26. Februar 2011
 Gelistet seit: 27. Februar 2011
 Letzte Änderung: 13. Juli 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCBE4C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
1 Ignorierer
251 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Wo ist denn das Rätsel?

 

… fragte man mich, als das Listing neu erschien.

Und ich antwortete: „Das ist das Rätsel. Es ist nur etwas anders als andere Rätsel…“ 

Die Listing-Koordinaten haben wie immer nichts mit dem Cache zu tun. Da die Lösungskoordinaten variieren, habe ich mich entschieden eine kleine Reflektorstrecke vom „Parkplatz“ zum Final zu machen.

 

-          1 Reflektor = Weg

-          2 Reflektoren = Parken

-          3 Reflektoren = Final

 

Viel Spaß wünscht

 

Mediterarno

Ps.: Bringt nach längerem Regen Gummistiefel mit!

 

 

  1. Die Siegessäule in Berlin

 

Die Siegesgöttin Viktoria thront auf der Siegessäule, die wegen der "goldenen Siege" und ihrer goldenen Farbe von den Berlinern auch liebevoll "Gold-Else" genannt wird.
Kaiser Wilhelm I. beauftragte den Bau, die Siegessäule soll seiner Siege über Dänemark, Österreich und Frankreich in den Einigungskriegen gedenken. Heinrich Strack ließ die Säule ursprünglich 1864-73 auf dem Königsplatz errichten. In der NS-Zeit wurde die Säule versetzt und am "Großen Stern" aufgestellt. Hitlers Chefarchitekt, Albert Speer, benötigte Platz für seine größenwahnsinnige Planung, Berlin in die "Reichshauptstadt Germania" umzubenennen.
Eindrucksvoll sind das Glasmosaik von Werners, die Reliefs von Karl Keil, Alexander Candrelli, Moritz Schultz und Wolff. Die Reliefs mit Kriegsszenen und Porträts wurden auf Befehl der Alliierten entfernt, in den 80'er Jahren wurden sie während der Restaurierung der Siegessäule wiederhergestellt.
Der "Große Stern" bringt fünf große Straßen im Kreisverkehr zusammen, deren Mitte die Siegessäule auf ihrem großen Podest bildet. Nach 285 steilen Stufen, in 50 Meter Höhe, kann man das atemberaubende Panorama Berlins bewundern.

http://www.berlin-reisefuehrer.com/siegessaeule.html

 

  1. Veitsdom in Prag

 

Nachdem Prag Mitte des 14. Jahrhunderts Erzbistum geworden war, fehlte Prag eine repräsentative Kirche und so lies Karl IV. den Veitsdom bauen, eine dreischiffige Basilika, deren Türme die ganze Stadt überragen. Bis zur endgültigen Fertigstellung des prächtigen gotischen Gotteshauses dauerte es fast 600 Jahre. Dennoch diente es schon seit Beginn als Ort für feierliche Akte wie Krönungen oder Begräbnisse (die Gruft der böhmischen Herrscher befindet sich hier).

Man sollte den 99 m hohen Turm besteigen, da man nur von dort diesen einzigartigen Rundblick über Prag hat. Das Innere der Kirche ist überaus prunkvoll und reich ausgestaltet, besonders die Wenzelskapelle, die mit vergoldetem Stuck und Edelsteinen geschmückt ist. Auch sonst ist die Kirche ein Bau der Superlative: größte Kirche Prags und Tschechiens, größte Glocke (17 t) und größte Orgel (6500 Pfeifen) des Landes. Allein der Gang durch das über 30 m hohe Langschiff mit seinen bunten Glasfenstern ist atemberaubend.

Die Krönungskleinodien werden in einem Raum im Dom aufbewahrt, aber nur zu besonderen Gelegenheiten herausgeholt und der Öffentlichkeit gezeigt. Die Türen zu dem Raum und zum Safe haben jeweils 7 Schlösser.

http://www.reisefuehrer-prag.de/veitsdom.html

 

  1. Kathedrale St. Michael und St. Gudula in Brüssel

 

Der Bau der Kathedrale begann 1226 auf Betreiben von Heinrich I., Herzog von Brabant. Fast 300 Jahre vergingen bis zu ihrer Fertigstellung. Durch die relativ lange Bauzeit vereinigen sich mehrere […] Gotikstile in dem Gotteshaus. Sehenswert sind vor allem die Buntglasfenster, die Grabmäler der Herzöge von Brabant und die große Orgel mit sage und schreibe 4.300 Pfeifen.

Die Restaurierung des Mittelschiffs und des Querhauses (1983-1989) hat den Steinen, den Gewölben und den Kirchenfenstern ihren früheren Glanz wieder gegeben. Bei den Arbeiten kamen bemerkenswert gut erhaltene Überreste der romanischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert zutage, auf denen der heutige gotische Bau errichtet wurde. Die archäologische Ausgrabungsstätte kann besichtigt werden.

http://www.belocal.de/bruessel/sehenswertes/st_michael_und_st_gudula_kathedrale/seite_1,31232,2,58980.html

 

  1. Runde Lutherische Kirche in Amsterdam

 

Im 17. Jahrhundert kamen Immigranten aus dem Ostseegebiet und Flandern nach Amsterdam. Am Singel 11 wurde gebaut, weil die ca. 35 Jahre vorher errichtete Luthersche Kirche am Singel 411 durch die vielen Zuwanderer bald zu klein wurde. Baumeister war Adriaan Dortsman. Da die Lutheraner keinen Kirchturm bauen durften, bauten sie eine Kuppelkirche mit einem kleinen Turm auf der Kuppel. Die Kirche ist heute die einzige protestantische niederländische Kirche mit einem kreisförmigen Grundriss. Sie ist streng-klassizistisch gebaut mit ihren dorischen Sälen und rechteckigen Fenstern und prägt den westlichen Grachtengürtel.
1822 brannte die Kirche fast vollständig ab, wobei vom Interieur wenig übrigblieb. Vier Jahre später war sie beinahe authentisch wieder aufgebaut. Die neue Orgel von Johan Bätz wurde 1830 fertig gestellt.
Nachdem die Luthersche Gemeinde die Kirche 1935 abgegeben hatte, diente sie zu verschiedensten Zwecken und verfiel zusehends. 1975, nachdem sie restauriert worden war, wurde sie zum Kongress- und Konzertsaal, fiel 1993 einem Brand zum Opfer und musste wieder aufwendig restauriert werden.

http://www.angelfire.com/journal/Amsterdam/Kirche.html

 

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. Geochecker.com.

 

Counter/Zähler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Kreis Soest <Teilflaeche 1> (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wo ist denn das Rätsel?    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 13. Juli 2015 Mediterarno hat den Geocache archiviert

Da ich auf dieser Plattform nur noch sehr selten aktiv bin, archiviere ich das Listing.

Viele Grüße

Mediterarno

gefunden 06. Juli 2011 Drea&Vroni hat den Geocache gefunden

Vor einiger Zeit haben wir uns an die Lösung dieses Rätsels gemacht und haben schon einmal die ungefähren Koords ermittelt. Heute hat Drea dann nochmal genauer gerätselt und der Geochecker zeigte direkt grünes Licht. Wunderbar!!! Der Weg zm Cache war dann wirklich verdammt zugewachsen, was uns aber nicht aufhalten konnte, die Dose zu finden.

Vielen Dank

Drea&Vroni