Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Silberschatz

  Ort des Schwepnitzer Münzfundes

von Hollunder     Deutschland > Sachsen > Kamenz

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 19.406' E 013° 57.612' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 03. März 2011
 Gelistet seit: 03. März 2011
 Letzte Änderung: 20. Januar 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCBE9F

6 gefunden
3 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
2 Beobachter
0 Ignorierer
387 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Saisonbedingt

Beschreibung   

Ungefähr an dieser Stelle wurde 1985 ein Silberschatz gefunden.

Wissenschaftler schreiben darüber:

"Beim Spielen entdeckten Schüler in einer Kiesgrube eine Münzschatz, der kompakt in einer Tiefe von 20 cm lag. Aus der frühen Römischen Kaiserzeit liegen aus Ostsachsen kaum Bodenfunde vor. So bleibt es unklar, ob der Fund in einem Zusammenhang mit einer germanischen Siedlung zu sehen ist oder in einer kaum bewohnten Gegend niedergelegt wurde.

Der römische Schatzfund von Schweppnitz enthält 121 silberne Denare der Kaiser Nero bis Marc Aurel (64 - 164 n. Chr.). Es handelte sich wohl um Sold für den Dienst im römischen Heer. Der Schatz hatte im Freien Germanien zwar keinen Münzwert, das Silber konnte aber für Schmuckstücke eingeschmolzen." (Meyer/Arnold).

Ein anderer schreibt:

"Im Münzschatz von Schwepnitz sind u. a. Münzen von den römischen Kaisern Nero (54 – 68 n. Chr.), Vespasian (69 – 79 n. Chr.), Trajan (98 – 117 n. Chr.) und Hadrian (117 – 138 n. Chr.) enthalten. Ob die Münzen ein Opfer darstellen, von einem römischen Fernhändler vergraben wurden, Sold für Dienste im römischen Militär oder Teile einer Kriegsbeute waren, bleibt ungewiss." (Schaufenster der Archäologie - Kelten und Germane an der Elbe. Ausstellung 2009. Landesamt für Archäologie).

Die Numismatiker erwähnen den Schwepnitzer Münzfund mehrfach als wichtigen historischen Beleg. Nachbildungen der Münzen findet man in Museum der Westlausitz in Kamenz.

Es war damals wohl doch eine germanische Siedlung in der Nähe. Mein nächster Cache wird verraten wo Spuren dieser Siedlung zu finden sind.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Onhzfghzcs

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Silberschatz    gefunden 6x nicht gefunden 3x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 20. Januar 2016 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als 6 Monaten „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

OC-Team momentan nicht verfügbar 18. Mai 2015 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Den vorliegenden Logs zufolge ist der Cache weg. Der Owner sollte hier dringend vor Ort erscheinen und die Lage überprüfen; bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sobald der Cache wieder gesucht werden kann, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

nicht gefunden 15. Mai 2015 ToSN hat den Geocache nicht gefunden

Schön ist es hier im grünen Tal. Gefunden habe ich leider nichts.....

nicht gefunden 08. Mai 2015, 14:13 Ruschr hat den Geocache nicht gefunden

Koordinaten eine Stunde überprüft, alle Baumstümpfe aus- und eingegraben, nichts gefunden.

War wo nicht mein Tag.

Ruschr.

gefunden 14. Februar 2015, 16:35 Shazadi hat den Geocache gefunden

Unsere Tochter hat den Cache als ersten eigenen Cache gefunden.

Danke fürs Verstecken!

Shazadi