Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Silvretta Ski Magic

 Ein Winter Navigation Herausforderung

von sandvika     Österreich

N 46° 58.951' E 010° 20.628' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 15. Februar 2008
 Gelistet seit: 12. März 2011
 Letzte Änderung: 16. März 2014
 Listing: http://opencaching.de/OCBF44

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
386 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Der Cache befindet sich NICHT an den oben genannten Koordinaten. Die Gesamtstrecke von 48km und der Höhenunterschied von 11600 Metern sind der ungünstigste vorstellbare Fall, wenn Du diese Jagd nicht planst.


Blick von der Grenze. Solche erstaunlichen Blicken erwarten Sie, wenn Sie diesen Cache suchen!



Penguin und Sharky von Team Sandvika am Startpunkt

Die Koordinaten bezeichnen ungefähr den Gipfel des Flimspitz, 2928m, der in den Alpen auf der Grenze zwischen Österreich und der Schweiz liegt. Die Suche nach dem Cache führt Dich in beide Länder. Ein Paß wird nicht benötigt, weil es hier keine Grenzkontrolle gibt. Jedoch wird den Bedingungen angepaßte Ausrüstung empfohlen. Wir haben den Cache am 15. Februar versteckt: Du solltest dies bedenken…

Dein Ausgangspunkt für diesen Cache ist ein Grenzmarkierungspfosten, der ungefähr 400 Meter in Richtung 225° vom Gipfel liegt. Es ist ein Stahlpfosten mit der österreichischen und der Schweizer Flagge am oberen Ende. Wenn Du ihn gefunden hast, markiere dort einen Wegpunkt und verwende ihn für die Berechnungen, die folgen.

Vom Ausgangspunkt aus mußt Du drei Zwischenstationen besuchen, eine in der Schweiz und zwei in Österreich. Diese sind Anker in Form von einigen Meter hohen Stahlträgern. Wenn Du sie findest, markiere bei jedem einen Wegpunkt: Du brauchst sie für die folgenden Berechnungen.

In der Reihenfolge zunehmender Schwierigkeit sind die drei Zwischenstationen:
BLAU: ungefähr 1200 Meter in Richtung 100°
ROT: ungefähr 1900 Meter in Richtung 340°
SCHWARZ: ungefähr 3700 Meter in Richtung 225°

Wir empfehlen, dass Du die Zwischenstationen in dieser Reihenfolge aufsuchst. Die Näherungswerte sind ausreichend genau, um die unschwer zu sehenden Strukturen zu finden, aber nicht genau genug für einen virtuellen Besuch in Google Earth (obwohl dies bei der Planung helfen kann).

Berechnung

Nimm die Nachkommastellen der Koordinaten für jede der vier markierten Zwischenstationen, (z.B. XXX und YYY in N 46° 58.XXX E 010° 20.YYY) und addiere alle acht Zahlen. Subtrahiere 3 von der Gesamtsumme. Runde ab zum nächsten Vielfachen von 40 (z. B. TRUNC (Total/40) *40 als Excelformel). Der Zweck ist, kumulative Ungenauigkeiten +/- 20 in Deinen gemessenen Koordinaten zu beseitigen. Addiere dann 468.

Das Resultat ist die Entfernung des Caches vom Ausgangspunkt in Metern.

Für jede der Zwischenstationen BLAU, ROT und SCHWARZ ermittle den Höhenunterschied zum Ausgangspunkt. Addiere alle drei Zahlen. Subtrahiere 5 von der Gesamtsumme. Teile sie durch 40 und verwirf den Rest (z. B. TRUNC (Total/40) als Excel-Formel). Auch hier ist der Zweck, kumulative Ungenauigkeiten +/- 20 in Deinen ermittelten Höhenwerten zu beseitigen.) Addiere dann 194.

Das Resultat ist die Richtung des Caches (in Grad) vom Ausgangspunkt aus.


Cache

Jetzt kennst Du den Bereich, in dem der Cache liegt. Du suchst nach einem getarnten 35mm-Filmbehälter in einem ziemlich vorhersagbaren Versteck. Nimm bitte einen Bleistift mit!

Arbeitsblatt
Um Dich das Leben ein wenig leichter zu machen, hier ist ein Arbeitsblatt für Deine Berechnungen. Klick darauf, um die volle Größe Version zu bekommen!



Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Silvretta Ski Magic    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

kann gesucht werden 16. März 2014 sandvika hat den Geocache gewartet

Missing border marker is back in place Cool