Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Entwicklung der Landmaschinen: Traktoren

 Dieser Cache ist ein reiner Recherchecache. Wie immer sind die oben genannten Koordinaten wenig zielführend.

von StudenDD     Deutschland > Sachsen > Dresden, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 01.255' E 013° 43.725' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 18. März 2011
 Gelistet seit: 23. März 2011
 Letzte Änderung: 14. Juli 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCC026
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
1 Ignorierer
599 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Nachdem uns nun schon so einige mathematisch/kryptografische Rätselcaches in Dresden (speziell in Uninähe) beschert sind, wollen wir zur Abwechslung auch mal etwas aus unserer Fachrichtung beitragen.



1. Damals war's ..., was der Großvater noch wusste

Bevor es Traktoren gab wurden Pflüge und andere Arbeitsgeräte von Pferden oder Rindern über das Feld und auf der Straße gezogen. Da dies sehr mühsam, zeitaufwändig und anstrengend war, setzten sich Neuerungen in diesem Sektor mehr oder weniger schnell durch. Wie die Geschichte aller motorisierten Vehikel, beginnt auch die der Traktoren mit der Entwicklung der Dampfmaschine. Was oftmals falsch dargestellt wird ist, dass James Watt die Dampfmaschine nicht erfunden sondern lediglich entscheidend verbessert hat und so für den großen Durchbruch dieser Technologie gesorgt hat. Schon Galileo Galilei soll seiner Zeit mit Dampfkraftmaschinen experimentiert haben, was vermuten lässt dass die technischen Grundlagen schon viel älter sind.

Wenn man sich jedoch die ersten mobilen Dampfmaschinen ansieht die Mitte des 19 Jhr. aufkamen, dann wird schnell klar, dass man mit so einem schweren "Ungetüm" nicht über weiche Ackerböden fahren konnte. Um aber die für die damalige Zeit enorme Dampfleistung trotzdem nutzen zu können, stellte man eine Maschine an den Feldrand und spannte ein Schleppsystem zum anderen Ende des Ackers, wo eine Umlenkstation oder eine zweite Maschine stand. So wurde dann ein schwerer Pflug durch den Boden gezogen und nach jeder Furche rückten die Maschinen ein kleines Stück weiter. Da diese sogenannten Dampfpfluglokomotiven recht kostenintensiv und auch nicht ganz ungefährlich waren, setzten sie sich in Europa nie wirklich durch.

Mit der Etablierung der Verbrennungsmotoren, wurden auch erste Traktoren um die Wende zwischen 19. und 20. Jhr. mit diesen Antrieben ausgerüstet. Da aber auch diese Konstruktionen noch sehr schwer waren, waren Traktoren auf europäischen Äckern auch weiterhin die Seltenheit. Vielfach wurden sie aber als mobile Antriebsaggregate für z. Bsp. Dreschmaschinen genutzt. Anfang des 20. Jhr. kam unter anderem der Amerikaner Benjamin Holt auf die Idee an Stelle der schmalen Räder, Gurte zu verwenden die die Gewichtskraft besser auf den Untergrund verteilten. Er nannte seine Erfindung: "caterpillar tracks" (dt.: Raupenbeine). Das von ihm mitgegründente Unternehmen existiert heute noch und ist sehr erfolgreich im Baumaschinensektor tätig. Den Durchbruch brachte diese Neuerung allerdings auch noch nicht.

Fordon Tractor Modelc

Einen richtigen Entwicklungssprung weg von den schweren und kapitalintensiven "Giganten" im Stile der Dampftraktoren brachte erst 1917 die Markteinführung eines fließbandgefertigten Schleppers in neuer (revolutionärer) rahmenloser Blockbauweise mit Vierzyliner-Ottomotor. Der günstige Preis beflügelte die Motorisierung der Landwirtschaft Anfang der 1920er Jahre vor allem in Großbritannien.

In Deutschland bekam die Motorisierung Schub mit dem Erscheinen der ersten Modelle der legendären Baureihe "Bulldog" der Heinrich Lanz AG. Im Vergleich zum Ottomotor verbrauchte der verwendete Glühkopfmotor weniger Treibstoff und ließ sich auch mit preiswerterem Rohöl betreiben. Ab Beginn der 1930er Jahre setzte sich dann auch bei Lanz wie in ganz Europa der Dieselmotor durch.

Endgültig verdrängte der Traktor das Pferd und Rind als Zugmittel aber erst nach dem 2. Weltkrieg aus der Landwirtschaft. Ab Anfang der 1960er Jahre setzte sich im Traktorenbau dann die Dreipunkthydraulik und Heckzapfwelle zum Anschluss und Antrieb von Anbaugeräten durch.

Im Laufe der Jahre wurden die Schlepper immer leistungsstärker und technisch ausgefeilter. Heute sind Traktoren aus der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken und sind auch in der Forstwirtschaft, in Kommunalbetrieben und im Bauwesen im Einsatz. Es gibt unzählige Anbaugeräte für alle möglichen Aufgaben und Spezialtraktoren für spezielle Einsatzgebiete (z. Bsp. im Weinberg).

 

 

Fragen:

In welchem Jahr erhielt der schottische Erfinder James Watt das Patent auf die von ihm entwickelten Verbesserungen an der Dampfmaschine? (Antwort: XaXb)

 

Wann (in welchem Jahr) wurden die ersten anwendungstauglichen Laufketten für Traktoren patentiert? (Antwort: XXXc)

 

Wie war die Typenbezeichnung des 1917 von einer amerikanischen Firma herausgebrachten Traktors? Antwort: Typ ... (d ist die Position des Buchstabens im Alphabet)

 

Das erste Modell der Baureihe "Bulldog" von Lanz erschien in welchem Jahr? (Antwort: XXXe)

 

In welchem Jahr stellte der Ire Harry Ferguson den weltweit ersten Schlepper mit hydraulischer Dreipunktaufhängung vor? (Antwort: XXfX)



2. Bilderrätsel: Woher komme ich?

Ordne die auf den Bilder abgebildeten Traktoren ihren Produktionsorten zu!
Liste der Orte:

Brandenburg (a.d. Havel) = 8 Mannheim = 5
Forstern / Dingolfing = 3 Marktoberdorf (Allgäu) = 2
Friedrichshafen = 1 Nordhausen = 4
Köln = 9 Schönebeck (Elbe) = 6





3. Wer wird Traktorist?

1. Die russische (ehm. sowj.) Traktorenbaureihe K700 war ursprüglich vorgesehen als:
Pistenraupe (p = 2) Bergepanzer (p = 5)
Raketenschlepper (p = 7) Expeditionsfahrzeug (p = 3)
 

 

2. Welcher heute namenhafte Hersteller übernahm 1956 die Aktienmehrheit der Heinrich Lanz AG?

Claas (q = 1) Deutz-Fahr (q = 5)
Fendt (q = 6) John Deere (q = 9)

 

3. Es gibt serienmäßig Traktoren die bis zu 80 Km/h schnell fahren können und auch für Autobahnen zugelassen sind.

Stimmt! (r = 0) Quatsch, Traktoren dürfen nicht auf die Autobahn! (r = 6)

 

4. Es gibt einen Traktor der mit Brennstoffzelle (Wasserstoffantrieb) funktioniert.

Stimmt! (s = 6) Quatsch, das funktioniert doch bei Autos schon nicht! (s = 2)

 

5. Traktoren sind die momentan serienmäßig leistungsstärksten Landmaschinen weltweit.

Stimmt! (t = 5) Quatsch, da geht noch was! (t = 1)



Es folgen allg. Hinweise:


1. Bitte sucht die Cachebox nicht bei Schnee! Die verräterischen Spuren könnten evtl. Muggel anlocken.


2. Um den Cache zu heben, geht bitte bis zu dem im Geochecker angegebem Referenzpunkt nur auf festen Wegen! (egal ob von den Parkkoordinaten oder von anderswo) Es ist sicherer und man wird es euch sicher danken.

3. Bei feuchtem Wetter kann es an der Dose etwas matschig sein.

4. Die Wegstrecke hin und zurück von den im Geochecker angegebenen Parkkoordinaten beträgt ca. 2,4 km. Eine Schlechtwetter-/Fußkranken-/Lauffaulenvariante ist ebenfalls im Checker zu finden..



Die Cachedose findet ihr bei:
N 51° 0[a-f-m].[g-c-l][d-t][n+q-s] E 13° 4[r+o].[b-p][h+i+k][e+j]

Um zu Überprüfen ob ihr richtig liegt und die Referenz- und Parkkoordinaten zu bekommen, gebt bitte hier eure Lösung ein. (geocheck.org)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nyyt.: Unyinef Fbua jrvß fvpure Eng (avpug ohpufgäoyvpu)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoilerbild
Spoilerbild
kleine Unterstützung
kleine Unterstützung

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Entwicklung der Landmaschinen: Traktoren    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 14. Juli 2016 mic@ hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Falls Hilfestellung gewünscht ist, dann einfach mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar Die Cachebeschreibung ist veraltet. 14. Juni 2016 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider das Listing nicht mit geocaching.com (GC2HY58) überein, denn das Bilderrätsel für Aufgabe 2 ist hier nicht ordentlich verlinkt. Der Owner sollte hier dringend das Listing aktualisieren, bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (14.07.2016) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 26. Dezember 2013 ondraszch hat den Geocache gefunden

Und wieder ein interessanter "Click'n'Learn-Cache", bei dem sich die Recherche doch etwas hinzog. Irgendwann übergab ich meine Resultate an hanswurst1337, der diesen den letzten Feinschliff verpasste. Leider fand sich irgendwie nie ein gemeinsamer Team, zur Dose zu latschen. Ich nutzte den heutigen Tag, um mich an die empfohlenen Parkkoordinaten zu halten und mir nach dem ganzen Gefresse der letzten Tage etwas die Beine zu vertreten. Der Dose geht es bestens.

LG
ondraszch

gefunden 27. Mai 2013 Numanoid hat den Geocache gefunden

Auf GC.com schon vor längerer Zeit gefunden, jetzt auch hier nachgeloggt.

gefunden 13. Mai 2013, 17:45 menzerW211 hat den Geocache gefunden

Nach der mühseligen Recherche (danke Vati) und der noch mühsamerern Anfahrt dann leicht gefunden und geloggt.