Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Kinderleicht und Fabelhaft

von argus2864     Deutschland > Sachsen > Plauen, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 30.965' E 012° 07.188' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 18. Juni 2009
 Gelistet seit: 30. März 2011
 Letzte Änderung: 17. Oktober 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCC116
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
114 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Dies ist ein kleiner Tiercache am Rande von Plauen. Er ist ca. 1 km lang, aber ihr solltet schon eine gute Stunde dafür einplanen, (siehe Schwierigkeitsstufe). Wie es sich für jeden Tierfreund gehört, besuchen wir erst einmal den Förster. Dort stellen wir unser Cachemobil auf dem Parkplatz ab und begeben uns zur Station 1, die wir aber erst einmal errechnen müssen. Unterwegs schauen wir ans Straßenschild, wo wir uns überhaupt befinden. Den Namen des am Schild stehenden Tieres merken wir uns - zumindest für die nächsten paar Minuten. Eigentlich sollte das ein Cache für Fuchs, Hase & Igels 250ten Cachefund werden. Wie ich also gerade am Verstecken und Vorbereiten war kam heraus, dass die vier den gleichen Ort für ihren neuen Cache ausgeguckt hatten, mit dem Unterschied, dass wir entgegengesetzt gelaufen sind. Natürlich hatten wir verschiedene Stellen ausgesucht, aber ein gemeinsames Vorgehen war doch unabdingbar. So beginnen wir mit dem Gedicht, welches Fuchs, Hase & Igel verfasst haben:

Schon lange her vor vielen Tagen,
hat es sich wohl zugetragen.
Da traf der Has, der alte Flegel,
mal auf den schlauen Swinegel.
Voll Hochmut fragt der Hase nur,
"Was tust du früh in der Natur?“
“Ich geh spazieren hier voll Wonne -
genieß die warme Morgensonne.“
Der Hase lacht, „Ich kann’s nicht glauben,
dass krumme Beine dazu taugen.“
Der Igel schnaufte voll Verdruss,
da dies er sehr oft hören muss.
Er sagte schnippisch: „Diese Beine,
die sind viel schneller wohl als deine“.
Der Hase kringelt sich vor Lachen,
"Dann lass uns doch ein Rennen machen.“
“Gemach, gemach nur nicht so schnell,
erst wollen wir uns stärken, gell?!“
Der Igel eilte ohne Pause,
rasch zu seiner Frau nach Hause.
Die sagt zu ihm: „Du spinnst oh Mann“,
Doch er ganz ruhig: „Ich hab ’nen Plan.“
Gemeinsam gehen sie ganz wacker,
zum Rennplatz hin, auf einen Acker.
“Nun tu grad so, wie ich’s gesagt!“
“Ich mach’s, ach Mann, auch wenn’s gewagt.“
Frau Igel stellt sich nun ans Ziel
und beginnen kann das Spiel.
Als kurz darauf der Hase kam,
ein jeder in ’ne Furche sprang.
Eins, zwei, drei, schon ging es los,
der Hase rannte ganz famos,
jedoch der Igel, gar nicht dumm,
kehrt nach 3 Schritten einfach um.
Am Ziel schaut dumm das Langohrtier,
Frau Igel sagt: „Ich bin all hier“.
Der Hase kann das nicht verstehn,
da alle Igel gleich aussehn.
Er will das Rennen wiederholen
und rennt davon mit heißen Sohlen.
Er rannte 74 mal beinah,
der Igel war stets eher da.
Der Hase rannte um sein Leben,
bis er schließlich aufgegeben.
Als er zum Schluss zusammengebrochen,
war er kaputt, bis auf die Knochen.
Der Schwinegel nahm seinen Schatz
und auch das Gold als Wetteinsatz.
Der Schatz, der ist bis heut verschollen.
Nun kommt recht schnell um ihn zu holen.

Wenn du die Fabel gelesen hast
warst aufmerksam, hast nichts verpasst,
dann hast du Zahlen dort gefunden.
Die nimmst du, du brauchst nicht zu runden!
Diese flink als X genommen
und eingesetzt, du hast gewonnen.


N50° [(X+7) : 3] , 12*X - 6
E 12° 0[(X – 2) : 9 – 2] , (2*X)



Bei den ausgerechneten Koordinaten finden wir einige Bänke, wo wir uns erst einmal hinsetzen können. Wir lassen den Blick etwas schweifen und entdecken etwas Umgefallenes. Dieses inspizieren wir genauer. Von da an seid ihr auf Euch und euer GPS-Gerät gestellt. Ihr müsst nirgends den Boden umwühlen, die Augen aufmachen reicht meist völlig aus. Wenn Ihr die Stationen gefunden habt dann versteckt sie bitte wieder genauso wie Ihr sie vorgefunden habt, da es hier ein hohes Muggelaufkommen gibt. Bitte macht an Station 5 äußerst vorsichtig, da ich diese schon mehrmals Instandsetzen musste (wenn doch was kaputt geht, sagt uns bitte Bescheid). Denkt daran, im Wald gibt es schon mal ein paar Meter Abweichung, was ich bei mehreren Kontrollgängen bemerken musste. Aber manche Stationen springen einem schon ins Auge.

Also dann Happy hunt...

äh, den Tieren zuliebe, eine erfolgreiche Suche.
Na dann, auf ein stachliges Vergnügen.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

1 ovf 4 gbg
3z Fpuahe zvgaruzra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Kinderleicht und Fabelhaft    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 17. Oktober 2013 argus2864 hat den Geocache archiviert

Feierabend, habe den Cache zur Adoption freigegeben.

gefunden 24. März 2011 Schreck1 hat den Geocache gefunden

Heute im dritten Anlauf diesen tollen Cache absolviert. Im ersten Anlauf mussten wir Zeitbedingt abbrechen. Beim zweiten Versuch verketteten sich mehrere falsche Umstände, so das wir dachten eine Station ist weg. So schrieben wir den Owner an, der prompt eine Cachkontrolle durchführte und uns bestätigte, daß alles am rechten Fleck ist. Also noch einmal los, und Bingo, alles super gefunden. Danke für das tolle Erlebnis.

gefunden 29. Juli 2010 Honsak hat den Geocache gefunden


Was sind wir glücklich - und das gleich 2 Mal. Zunächst weil wir den Final doch gefunden haben. Zum anderen, weil auch andere Cacher die Fährte mehrmals aufnehmen mussten.
Auch heute wollten wir bei schummrigen Licht schon aufgeben, sind aber mit Lampe zurückgekehrt und haben bis zum Erfolg gekämpft. Verstecke gibt es ja Dutzende.
Bei Station 4 hat der letzte Sturm oder die Holzfäller das Versteck beschädigt. Wir haben notdürftig geflickt; der Hinweis sollte so wieder weich gebettet sein.
Eine sehr anspruchsvolle, aber gelungene Runde. Argus, Danke für die Nachhilfe in Arithmetik.

Viele Grüße,
Honsak + Familie

no trade