Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Alte Steinbrüche - Specks Bruch

 Teil der Serie "Alte Steinbrüche"

von Die krasse Herde     Deutschland > Sachsen > Mittweida

N 51° 05.696' E 012° 51.188' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:50 h   Strecke: 3.2 km
 Versteckt am: 17. April 2011
 Gelistet seit: 17. April 2011
 Letzte Änderung: 25. Februar 2012
 Listing: http://opencaching.de/OCC2BB
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
229 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Alte Steinbrüche - Specks Bruch


Teil der Serie "Alte Steinbrüche"


Dieser Geocache ist Teil der Serie „Alte Steinbrüche“. Ziel der Serie ist, die alten, fast vergessenen und teilweise völlig verwachsenen Steinbrüche aus alter Zeil bekannt zu machen. In vielen dieser meist sehr kleinen Steinbrüche wurde in früherer Zeit das Baumaterial für die Häuser der umliegenden Gemeinden gebrochen. Oft kann man noch recht breite und ehemals gut ausgebaute Zufahrtswege erkennen, auf denen das gebrochene Material mit Pferdewagen abtransportiert wurde. Meist sind diese Wege heute nicht mehr in Benutzung und daher zugewachsen.
Interessant für uns sind diese alten Brüche, da sie geologische Aufschlüsse bilden, die uns über das Gestein der jeweiligen Örtlichkeiten Auskunft geben.
Sicher wäre auch die nähere Geschichte dieser „Ministeinbrüche“ interessant, aber dazu gibt es so gut wie keine Literatur. So ist es meist kaum möglich, die Zeit zu ermitteln, in der der Steinbruch „aktiv“ war und auch irgendwelche „offizielle“ Namen der Brüche gibt es kaum bzw. sind in der Versenkung der Geschichte verschwunden.
Wenn also der eine oder andere Cacherfreund sachdienliche Hinweise zu den hier genannten Örtlichkeiten geben kann, wären wir sehr dankbar, würden das in der Beschreibung mit einbauen und den Hinweisgeber lobend erwähnen
;-)

Specks Bruch
(Steinbruch gegenüber der Reichenmühle)


Specks Bruch

In diesem Steinbruch wurde Quarzitschiefer, ein Gestein des Untersilur, abgebaut.
Die Zufahrt zum Steinbruch erfolgte von Methau aus über den Viehweg, ein Weg, der auch heute noch gut ausgebaut ist. Nur die letzten Meter, die durch den Wald verlaufen und sich halbkreisförmig von Süd über West nach Nord um den Steinbruch winden, sind vor allem am Waldrand zugewachsen.

Der Steinbruch muss etwa zur gleichen Zeit entstanden sein, wie die großen Schieferbrüche westlich von Methau, in denen Tonschiefer (Pennaer Dachschiefer) abgebaut wurde. In einer Landkarte von 1799 haben sie etwa die gleiche Größe. Der Pennaer Dachschiefer dürfte besser zu verarbeiten gewesen sein, so dass diese Steinbrüche sich schnell vergrößerten. Auf der Landkarte von 1901 zeigen sie sich in etwa in der Größe, wie sie auch heute noch zu erkennen ist. „Unser“ Steinbruch veränderte seine Größe jedoch nicht.

Nachtrag:
cassino84
hat nicht nur den Cache am 14. Mai 2001 gefunden, sondern uns noch weitere Informationen über diesen Steinbruch zugesandt:
[Zitat]Der Steinbruch gehörte vor dem Krieg einem Bauern aus Methau mit dem Namen Speck. Deshalb hieß das ganze auch "Specks Bruch". Die Steine wurden hauptsächlich für den Straßenbau in Methau genutzt, da es mindere Qualität war. Zu viel Salpeter...
1945 wurde er enteignet und der Steinbruch wurde Besitz der Gemeinde Methau. Viel wurde nach dem Krieg nicht mehr abgebaut und letzte Reste wurden von den Bewohnern der Reichenmühle abtransportiert - ebenfalls für den Wegebau.
[Zitat Ende]
Vielen Dank für diese interessanten Fakten!
Zudem wird dieser Geocache entsprechend umbenannt.

Der Zugang zum Cache gestaltet sich etwas schwierig, zumindest wenn man sich an die geltenden Verkehrsregeln hält.

Parken kann man z. B. irgendwo an der Straße zur Reichenmühle (ab N 51° 05.737’ E 012° 51.412’ für Kraftfahrzeuge gesperrt) oder auf der Straße Methau – Lastau, wo am Ortsausgang von Methau bei N 51° 04.990’ E 012° 50.774’ der Viehweg direkt zum Steinbruch abzweigt. An dieser Stelle kann man auch parken, denn auch dieser Weg ist für Kraftfahrzeuge gesperrt. Der Weg von der Reichenmühle ist kürzer aber steiler und zum Teil wegelos. Außerdem sollte man auf eine günstig gelegene Brücke für die Überquerung des Auenbaches achten. Der Zugang über den Viehweg ist etwas länger, dafür aber wesentlich bequemer und, bis auf die letzten ca. 100 Meter auch für Rollstuhl und Kinderwagen bestens geeignet.
Die krasse Herde

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

yvaxf hagra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Erlbach- und Auenbachtal bei Colditz (Info), Landschaftsschutzgebiet Mulden- und Chemnitztal (Anteil Regierungsbezirk Chemnitz) (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Alte Steinbrüche - Specks Bruch    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 29. August 2015 Eisschraube hat den Geocache gefunden

Kaum zu glauben, wieviele Steinbrüche es doch gab. Man war eben früher auf Naturstein angewiesen.
Die "Büffelherde" war heute zum Glück auf der Nachbarweise. Mit Herrn Büffel würde ich mich nicht anlegen wollen.
Vielen Dank fürs Herführen sagt Eisschraube

gefunden 26. März 2014 Eulenstein hat den Geocache gefunden

Heute auf "steinigen Wegen" im Mühlental unterwegs gewesen und auch hier Halt gemacht. Gefunden, ohne erst das GPS zu "bemühen".

Danke für's Zeigen
Eulenstein

gefunden 24. März 2014, 15:00 Agosto hat den Geocache gefunden

Nach kurzer Suche gefunden .

DfdC.

gefunden 10. April 2012 H.E.R.A. hat den Geocache gefunden

gefunden 10. April 2012, 13:55 Neuby1986 hat den Geocache gefunden

Schnell gefunden und geloggt.  Tftc