Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Alte Steinbrüche - Am Südwestzipfel der Fröhne

 Teil der Serie "Alte Steinbrüche"

von Die krasse Herde     Deutschland > Sachsen > Mittweida

N 51° 04.424' E 012° 55.845' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:40 h   Strecke: 1.8 km
 Versteckt am: 22. April 2011
 Gelistet seit: 20. April 2011
 Letzte Änderung: 14. August 2011
 Listing: http://opencaching.de/OCC316
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
165 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Alte Steinbrüche - Am Südwestzipfel der Fröhne


Teil der Serie "Alte Steinbrüche"


Dieser Geocache ist Teil der Serie „Alte Steinbrüche“. Ziel der Serie ist, die alten, fast vergessenen und teilweise völlig verwachsenen Steinbrüche aus alter Zeil bekannt zu machen. In vielen dieser meist sehr kleinen Steinbrüche wurde in früherer Zeit das Baumaterial für die Häuser der umliegenden Gemeinden gebrochen. Oft kann man noch recht breite und ehemals gut ausgebaute Zufahrtswege erkennen, auf denen das gebrochene Material mit Pferdewagen abtransportiert wurde. Meist sind diese Wege heute nicht mehr in Benutzung und daher zugewachsen.
Interessant für uns sind diese alten Brüche, da sie geologische Aufschlüsse bilden, die uns über das Gestein der jeweiligen Örtlichkeiten Auskunft geben.
Sicher wäre auch die nähere Geschichte dieser „Ministeinbrüche“ interessant, aber dazu gibt es so gut wie keine Literatur. So ist es meist kaum möglich, die Zeit zu ermitteln, in der der Steinbruch „aktiv“ war und auch irgendwelche „offizielle“ Namen der Brüche gibt es kaum bzw. sind in der Versenkung der Geschichte verschwunden.
Wenn also der eine oder andere Cacherfreund sachdienliche Hinweise zu den hier genannten Örtlichkeiten geben kann, wären wir sehr dankbar, würden das in der Beschreibung mit einbauen und den Hinweisgeber lobend erwähnen
;-)

Steinbruch am Südwestzipfel der Fröhne

Steinbruch am Südwestzipfel der Fröhne

Eigentlich sind es zwei Steinbrüche, die hier dicht beieinander liegen. In beiden steht Grundwasser. Abgebaut wurde hier Glimmerschiefer mit Einlagerungen von Granulit. Außer diesen beiden gibt es im gesamten Gebiet der Fröhne keine nennenswerten geologischen Aufschlüsse. Der größere, südlichere, entstand um die Mitte des 19. Jahrhunderts, der kleinere, nördlich davon etwa 50 Jahre später.

Parken kann man bei N 51° 04.341’ E 012° 56.348’ und dann direkt westwärts über die Straße und einen Pfad parallel zum Waldrand entlang gehen. Kommt man an den Behausungen der Buschmänner vorbei, ist man noch auf dem richtigen Weg.
Die krasse Herde

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qnf Arfg yvrtg hagrez fpueätra Träfg. (Ervz qvpu bqre…)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Alte Steinbrüche - Am Südwestzipfel der Fröhne    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 03. Mai 2015 DD_LL hat den Geocache gefunden

Das wäre dann der zweite den wir auf dem Weg mitgenommen haben. Durchs Unterholz sind wir gekrochen und über das Bächlein gesprungen. Die Kids hatten mächtig Spaß und wir Erwachsenen unsere liebe Mühe mit den zweien mitzuhalten. :o)
Dankeschön fürs zeigen.
Liebe Grüße

gefunden 06. April 2014, 15:50 Agosto hat den Geocache gefunden

Achtung hier wohnt ein Dachs . DfdC.Lächelnd

gefunden 30. September 2012 De_Jacqui hat den Geocache gefunden

Beim Sonntagsspaziergang gefunden!

gefunden 02. August 2012 Eulenstein hat den Geocache gefunden

Hab schon einige dieser Serie besucht. Dies ist mal einer der gut zugänglich ist.

Danke für's Zeigen
Eulenstein

gefunden 21. März 2012, 17:27 Neuby1986 hat den Geocache gefunden

Gefunden und ohne Witz erst beim 2. Anlauf. Es ärgert mich ihn nicht gleich beim ersten mal gefunden zu haben, dabei standen wir schon 7 Meter daneben. Aber da es nachts und ganz schön gruselig war, wollten wir nicht weiter rein in den Wald. Aber klasse Gegend. Ich wohne seid 25 Jahren vereinzelte km weg und wusste nicht dass da ein See ist. Echt ein ding! Danke für's zeigen!