Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
Die Naturschatz-Suche auf dem Bodanrück (STATION 5/6)

 Ein virtueller Multi-Rätselcache von Radolfzell bis zur Insel Reichenau!

von tourismus untersee     Deutschland > Baden-Württemberg > Konstanz

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 44.187' E 008° 58.127' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Versteckt am: 27. April 2011
 Gelistet seit: 27. April 2011
 Letzte Änderung: 24. März 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCC42F

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
2 Ignorierer
54 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren

Beschreibung   

 

Eine Naturschatz-Suche zwischen Radolfzell und der Reichenau (STATION 4)

 …denn hier ist die Natur in ihrem Element!

(für den richtigen Startpunkt zu dieser Station, startet einfach an der Startstation in Radolfzell)


Und wieder einmal steht ihr an der Pforte eines ganz besonderen Naturschutzgebietes. Um so richtig ins nächste Element eintauchen zu können, löst erst wieder die Einstiegsfrage: Wie viele Hektar artenreiche Riedwiesen werden hier jährlich gemäht? Sucht dann wieder den zum Rätsel passenden Ort!

 

a

        767 ha

     →

        Folgt dem Weg ca. 300 Meter in nordwestliche Richtung

b

        150 ha

     →

        Folgt dem Weg ca. 300 Meter in südliche Richtung

c

        320 ha

     →

        Folgt dem Weg ca. 300 Meter in östliche Richtung

 

Leicht erhöht, der Blick kann schweifen

Das Element muss »Wasser« sein

Der Schilfstreifen ist fast zum Greifen –

Zum Lernen laden Tafeln ein

 

Jeder der am oder im See wohnt weiß, wie wichtig hier sein Wasser ist. Es spendet nicht nur Leben für zahlreiche Tiere und Pflanzen, sondern auch Trinkwasser und Entspannung für uns Menschen. Wo das Wasser heute Trinkqualität besitzt, erreichte der See Ende der 70er Jahre seine Belastungsgrenzen und stand kurz vor dem Kippen. Zuviel nährstoffreiches Abwasser floss ein und raubte dem Tiefenwasser den Sauerstoff – die ökologische Funktionsfähigkeit stand auf dem Spiel. Über 4 Mrd. Euro wurden investiert, um die Werte wieder in den grünen Bereich zu bringen. Heute ist das Wasser sogar fast zu sauber – Fische wachsen mangels Nährstoff (Plankton) langsamer heran. Der bedeutendste Fisch für die Region ist dabei der Felchen – die Felchenwochen, die jedes Jahr rund um den Untersee stattfinden, zeugen von seiner Popularität. Übrigens: Dieser Teil des Untersees wird Gnadensee genannt. Es heißt, dass Verurteilte von der Klosterinsel Reichenau (die auch Gerichtssitz war) auf dem Schiffsweg zum Henkersplatz in Allensbach auf das Läuten der Glocken gehofft haben, welches ihnen Absolution versprach – daraus soll sich dann dieser Name gebildet haben. Im Winter friert dieser Teil des Wassers öfters zu und wird zu einem Paradies für Schlittschuhläufer. Das vor euch liegende Riedgebiet ist mit 767 ha nicht nur das größte Naturreservat am deutschen Bodenseeufer, es hat für seine Einzigartigkeit auch wiederholt internationale Auszeichnungen erhalten. Also: schauen, staunen und genießen!

 

Passend zu unserem Element bietet sich hier die Gelegenheit, die nächste Station mit dem Kanu zu absolvieren! Die zu paddelnde Strecke beträgt in etwa 5 km (das sind ca. 90 Minuten) und führt an wunderschönen Riedlandschaften vorbei! Kanus können entweder wieder hier oder aber auch an der nächsten Kanustation abgegeben werden (Infos und Mietkonditionen unter +49 (0) 7533 63 84 oder http://lacanoa.com). Der Wasserweg ist natürlich nicht zwingend zur Lösung des nächsten Rätsels – lohnend ist es aber definitiv!

 

Doch bevor ihr losflitzt, komplettiert noch die nächste Koordinate! Die Frage dazu: Welche Algen finden sich hier laut Lehrtafel im Freiwasser?  _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _algen

Berechnet den einstelligen Zahlwert aus dem fehlenden Wortteil und setzt diese Zahl dann ein für (E).

 

N 47° 41.23(F-2)

E 009° 05.4(F)8’

 

______________________________________________________________________________________________

 

WISSENSWERTES

 

Was ihr braucht...

  • ein GPS-Gerät (gegen eine Gebühr von 7,50 € bzw. 10,- CHF ausleihbar in den Tourist-Informationen Radolfzell, Allensbach, Reichenau, Stein am Rhein, Gaienhofen, Moos und Ermatingen – Abgabe wieder am Abholort)
  • diesen Plan in ausgedruckter Form
  • Stift für Notizen
  • gutes Schuhwerk
  • viel gute Laune und Rätsellust!
  • nach Wunsch eine Karte der Region (nicht zwingend, aber hilfreich)
  • bei gutem Wetter Picknickkorb und Badesachen nicht vergessen! Im Sommer lädt der Untersee ein zum Grillen (Grillplatz bei Station 3), Kanufahren (Station 4), Schwimmen und vieles mehr!

 

Wie ihr vorwärts kommt

Die Tour bietet sich in erster Linie als Radtour an. Mit ausreichend Planung im Vorfeld und vielleicht in mehreren Etappen kann die Tour auch zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht werden (erkundet euch hierzu am besten in einer Tourist-Information). Auch per PKW ist die Tour machbar, wenn auch manche Stationen nicht direkt anfahrbar sind. Für den Rückweg am besten einfach mit dem Zug vom Bahnhof Reichenau zurück nach Radolfzell. Mit der VHB-Gästekarte ist die Fahrt für alle Übernachtungsgäste von Allensbach, Gaienhofen, Moos, Öhningen, Radolfzell sowie der Insel Reichenau kostenlos (Achtung: Räder müssen gesondert gelöst werden!). Zwischen Reichenau und Allensbach verkehrt im Sommer auch eine Fähre. Die Tourist-Informationen wissen wo, wann, wie und noch vieles mehr!

 

Wie lange ihr unterwegs seid… 

Die Distanz der Strecke beträgt ca. 20-25 km und kann mit dem Rad zügig in etwa drei Stunden gemacht werden. Wer den Weg zwischen Station 4 und 5 mit dem Kanu zurücklegt, sollte 5 Stunden einrechnen. Rechnet für die gesamte Tour aber am besten einen Tag ein! Schließlich bieten sich auf dem Weg zahlreiche Zusatzaktivitäten an. Außerdem wäre es schade, wenn ihr euch durch die schöne Landschaft hetzen würdet. Nehmt euch also Zeit!

 

Was ihr wissen solltet…

  • Bleibt bitte auf den Wegen – jede Station ist über Pfade oder Straßen zugänglich! Auf eurem Weg kommt ihr außerdem an zahlreichen Naturschutzgebieten vorbei – bitte respektiert das Betretverbot. Antworten auf Rätsel sind niemals abseits von Wegen zu finden! 
  • Wenn der einstellige Zahlenwert eines Wortes gefordert ist: Einfach jedem Buchstaben seine Zahl im Alphabet zuordnen (A → 1, B → 2, C → 3,…), dann die Zahlen summieren. Bei zweistelligen Ergebnissen einfach so lange die Quersumme berechnen, bis nur mehr ein einstelliger Wert übrig bleibt (Ergebnis z.B. 128 → 11 → einstelliger Zahlenwert wäre hier 2). Auf dem letzten Blatt findet ihr eine Buchstaben/Zahl-Tabelle zur Hilfe
    • Bitte keine ermittelte Rätseldaten an Andere weitergeben
    • für Kinder haften ihre Eltern

 

Noch Fragen?

  • Dann schickt Sie uns eine Email an info@tourismus-untersee.eu oder ruft uns an unter +49 (0)7735/ 91 90 55 – wir helfen euch gerne weiter!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Naturschatz-Suche auf dem Bodanrück (STATION 5/6)    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 24. März 2016 dogesu hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

dogesu (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar 24. Februar 2016 dogesu hat den Geocache deaktiviert

Dieses scheint eine Station eines Multis zu sein, ist aber als eigenständiger Cache gelistet. Aus dem Listing geht nicht hervor, was zu tun ist, um den Cache zu loggen. Der Owner sollte hier dringend sein Listing überarbeiten und eine Logbedingung formulieren; bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (d.h. bis zum 24.3.16) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren. Sobald das Listing überarbeitet ist, kann der Owner dieses selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

dogesu (OC-Support)

gefunden 20. April 2013 The Cavies hat den Geocache gefunden

Es ist zwar etwas seltsam, jede Station eines Multis als eigenen Cache zu listen, dazu noch alle Listings auf denselben Startpunkt zu setzen... aber egal, die Runde konnten wir heute erfolgeich absolvieren, wobei wir teilweise auf unsere Ortskenntnisse zurückgreifen mussten, da die Koordinaten manchmal doch etwas off lagen (oder unser GPS hatte einen ganz schlechten Tag).

 

TFTC und ein fröhliches Quiek