Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
Ahoi den alten Helden des Untersees! (STATION 2/6)

 Die spannende und sagenhafte Schatzsuche von Ermatingen bis nach Stein am Rhein! Ein virtueller Rätsel-Multicache

von tourismus untersee     Schweiz > Thurgau

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 40.203' E 009° 05.125' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Versteckt am: 27. April 2011
 Gelistet seit: 27. April 2011
 Letzte Änderung: 24. März 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCC439

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
1 Ignorierer
37 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Personen

Beschreibung   

 

Geschichte und Geschichten vom Untersee (STATION 2/5)

Die einzigartige, spannende und sagenhafte Schatzsuche von Ermatingen bis nach Stein am Rhein!

…ein Geocaching-Abenteuer für große und kleine Landpiraten ab ca. 6 Jahren

 

FÜR DIE KORREKTE STARTKOORDINATE DIE TOUR BITTE VON ANFANG AN (ERMATINGEN) MACHEN!

 

Angekommen? Als Piraten kennt ihr euch ja am Hafen aus…

Dann löst schnell das Rätsel, damit ihr unseren ersten Helden erweckt!

 

An dieser Stelle trefft ihr auf »Eva«, »Hecht« und »Mäcky«. Wofür hat man sie früher benutzt? Sagt es laut, so weckt ihr den Geist vom ersten Helden vom Untersee! An dieser Stelle können euch jetzt eure Eltern (oder ihr selbst) die erste Geschichte im Rahmen laut vorlesen.

 

Ha! Wer ruft mich da? Sankt Pirmin ist mein Name! Bischof war ich einst. Lange, lange ist es her – schon weit über tausend Jahre – seit ich hier am Untersee (so heißt dieser westliche Teil des Bodensees) in den Kahn stieg und mich aufmachte. Das Land, das ihr hier gegenüber seht, ist kein Festland, sondern eine Insel, und damals war sie wüst und unbewohnt. Als die Leute erfuhren, dass ich die Insel erkunden wollte, erschraken sie: „Das ist viel zu gefährlich!“, sagten sie: „Die Insel ist verhext und von bösen Mächten bewohnt!“. Dennoch machte ich mich an jenem nebligen Morgen auf die Fahrt, aber ich hatte schon ein etwas mulmiges Gefühl im Bauch… Als das Ufer durch die dicken Nebelschwaden sichtbar wurde, sah ich, dass das ganze Land mit furchtbarem schwarzen Getier übersät war – riesige Spinnen, Schlangen und Würmer so weit das Auge reichte! Fast schon wollte ich wieder umkehren, so ungeheuer war der Anblick. Doch dann fasste ich Mut, denn ich wollte nicht, dass die Leute länger in Angst vor dieser Plage leben mussten: Ich stieg aus meinem Kahn und als ich meinen Bischofsstab auf dem Land aufsetzte, da zischte es ganz laut, und mit einem lauten Knall waren urplötzlich alle Ungeheuer verschwunden! Und an der Stelle, wo mein Stab stand, entsprang eine klare Quelle und das Land wurde fruchtbar und bewohnbar. Ein wahres Wunder! Alle haben sich gefreut, und heute wohnen viele Leute auf der Reichenau und die Insel ist berühmt für ihren Wein- und Gemüseanbau. Hach, wie die Zeit vergeht… Wenn ihr noch mehr solche Geschichten  hören wollt, dann löst die nächste Aufgabe!  

 

Wenn ihr zum nächsten Helden finden wollt, dann schaut euch Mäcky nochmal ganz genau an. Nehmt die letzte Ziffer seiner vierstelligen Nummer und fügt sie an die leere Stellen der unten stehenden Koordinate ein – so findet ihr zum nächsten Ort! Es ist wichtig, dass ihr sie euch aufschreibt, weil ihr diese Zahl (sowie alle anderen die ihr noch errätselt) am Schluss für das Lösungswort braucht!

 

N 47°40. 365´

E 009° 0 _ .564´

 

Wenn ihr mit dem Zug unterwegs seid: schon an der nächsten Haltestelle kann die Suche nach der nächsten Rätselstation weitergehen. Aber Achtung: Im Zug immer Halt verlangen, damit er auch stehen bleibt!


________________________________________________________________________________________________

 

DIE SCHLAUE SEITE

Worum es geht…

  • Geocaching (von griechisch »geo« → Land,  und englisch »cache« → geheimes Lager, Schatz) ist eine Art elektronische Schnitzeljagd oder Schatzsuche in der Natur
  • Rätselt euch entlang des Schweizer Ufers am Untersee und entdeckt so die schönsten Orte am See und die spannendsten Geschichten seiner größten Helden!
  • Euer GPS-Gerät leitet euch – wenn ihr die Rätsel richtig löst – von Station zu Station!
  • Auf dem Weg sammelt ihr Zahlen, die am Schluss euren Schatz – das geheime Lösungswort – ergeben (Achtung: virtueller Cache, kein greifbarer Schatz an Endstation)!
  • Bringt euer ausgefülltes Lösungsblatt in eine unserer Tourist-Informationen – wenn ihr das richtige Lösungswort ermittelt habt, dann gibt es eine kleine Belohnung!

Was ihr braucht...

  • ein GPS-Gerät (gegen eine Gebühr von 7,50 € bzw. 10,- CHF ausleihbar in den Tourist-Informationen Ermatingen, Stein am Rhein, Gaienhofen, Moos, Radolfzell, Allensbach und Reichenau – Abgabe wieder am Abholort)
  • Stift für Notizen
  • diesen Plan in ausgedruckter Form
  • gutes Schuhwerk
  • eventuell eine Karte der Region (nicht zwingend nötig, aber hilfreich)
  • viel gute Laune!
  • bei gutem Wetter Badesachen, vielleicht auch Picknick- oder Grillsachen nicht vergessen! Der Untersee lädt ein zu Spaß und Entspannung!

 

Wie ihr vorwärts kommt

Die Tour ist umweltfreundlich und stressfrei mit der Bahn geplant. Die Züge verkehren im Halbstundentakt (Fahrpläne am Bahnhof und in Tourist-Informationen erhältlich). Die Rätselstationen sind in Gehweite von den Bahnhöfen, etwas Spazierwillen müsst ihr aber schon mitbringen! Natürlich kann man die Tour aber auch mit Rad oder Auto absolvieren.

Wie lange ihr unterwegs seid… 

Rechnet ruhig einen Tag ein! Schließlich müsst ihr hin und zurück, und auf dem Weg bieten sich zahlreiche Zusatzaktivitäten wie Schwimmen im See, Kanufahren, Grillen und Picknicken an.

…aber falls ihr es trotzdem eilig habt: die Tour kann mit dem Auto auch in ca. 2-3 Std. gemacht werden…

Worauf ihr achten müsst…

  • Verratet niemandem eure geheimen Rätselergebnisse!
  • Bleibt bitte auf den Wegen – jede Station ist über Pfade oder Straßen zugänglich! Auf eurem Weg kommt ihr außerdem an zahlreichen Naturschutzgebieten vorbei – bitte respektiert das Betretverbot
  • Diese Tour ist in der Schweiz – also Ausweis mitnehmen und auf wechselnde Handynetze achten! 
  • für Kinder haften ihre Eltern

 Noch Fragen?

 

 

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Ahoi den alten Helden des Untersees! (STATION 2/6)    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 24. März 2016 dogesu hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

dogesu (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar 24. Februar 2016 dogesu hat den Geocache deaktiviert

Dieses scheint eine Station eines Multis zu sein, ist aber als eigenständiger Cache gelistet. Aus dem Listing geht nicht hervor, was zu tun ist, um den Cache zu loggen. Der Owner sollte hier dringend sein Listing überarbeiten und eine Logbedingung formulieren; bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (d.h. bis zum 24.3.16) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren. Sobald das Listing überarbeitet ist, kann der Owner dieses selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

dogesu (OC-Support)

gefunden 27. April 2013 The Cavies hat den Geocache gefunden

Nachdem wir letztens den Auftakt von Radolfzell nach Konstanz gemacht haben, sollten nun auch die anderen Multis her. So ging es heute in Ermatingen los, wo wir erst diese Runde absolvierten, und wo wir dann gerade in Stein am Rhein waren und sowieso nach Radolfzell zurück mussten, haben wir die Runde gleich auch noch mitgemacht.

Mit einer richtigen Dose am jeweiligen Ende wärs zwar schöner gewesen, aber so war es auch eine interessante Tour, bei der wir viel gesehen haben.

 

TFTC und ein fröhliches Quiek