Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Der Alpstein bei Kirchhosbach

von Jan Tenner     Deutschland > Hessen > Werra-Meißner-Kreis

N 51° 06.609' E 009° 54.381' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.5 km
 Versteckt am: 05. Dezember 2010
 Gelistet seit: 09. Mai 2011
 Letzte Änderung: 12. Mai 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCC568
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
160 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Bei diesen Earthcache erwartet euch nicht nur ein sehr guter Einblick in verschiedene geologische Schichten (ca. 10-20 Millionen Jahre alt), sondern auch ein herrlicher Ausblick über Kirchhosbach bis zum Hohen Meißner.

Die Koordinaten führen nicht direkt an den Gipfel, da dort ein Abgrund ist. Bitte paßt auf, wie auf jedem Berggipfel herrscht hier Absturzgefahr!
Parken könnt ihr entweder in Kirchhosbach an der Peter-Gries-Str.), oder aus Richtung Mitterode bei N 51 °06.369 E 009° 55.217.


Zur Geologie:

Ca. 160m über Kirchhosbach erhebt sich der Alpstein, die wichtigste Erhebung der Gemarkung.Es handelt sich jedoch nicht um einen freistehenden Bergkegel, sondern der Alpstein ist Teil des „Hosbach-Sontra-Berglands“.
Der Alpstein ist wegen seiner Einzigartigkeit ein offizielles Naturdenkmal. Dazu erläutert die Denkmalsakte bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landrats des Werra-Meißner-Kreises:
„Aufeinandertreffen von [AAAAAA] und Buntsandstein mit Kontaktmetamorphose; kleinflächige Magerrasen.“
Im Falle des Alpstein bedeutet das, das ein weiteres Gestein [AAAAAA] den Buntsandstein verändert hat, und zwar bei einer Temperatur von ca. 1100-1200° Celsius.
Dies ist im Gegensatz zur Blauen Kuppe in Reichensachsen hier besonders gut durch den Steinbruch zu beobachten.
Vom Zugang des Steinbruchs her links gesehen sieht man, wie die die Lava nach oben gequollen sein muß, aber nicht weiter kam. Dabei hat sich das Mineral Olivin gebildet (gelb-grünliche Flecken im Gestein).
Vom Zugang des Steinbruchs her rechts gesehen haben Gesteinsfugen durch das schnelle Erkalten ein Vier-Seckskantmuster gebildet.
Teilweise kann man erkennen, daß sich die Lava in Granulatform erkaltet hat, was daran liegt, daß von der flüssigen Lava die Temperatur sank, in einem weiteren Schub heißerer Lava aber dazu führte, daß das Gestein wieder aufgeschmolzen wurde.

Zur Geschichte des Steinbruchs:
Erstmalig in einer Karte erwähnt wurde der Alpstein 1592 in der „Großen Mercatorkarte“.
Vermutlich ab dem Ende 18. Jahrhundert wurde hier ein Steinbruch betrieben. Das Gestein wurde für den Straßenbau benutzt. Zunächst wurde das Material durch Mitterode abtransportiert, später auf dem kürzeren, neu angelegten Weg nach Kirchhosbach.
Die Einwohner von Kirchhosbach mit eigenem Hof durften als „Gemeindenutzungsberechtigte“ das Material gegen Gebühr an die Gemeinde abbauen. Später pachtete der Staat den Betrieb, und ließ das Material durch örtliche Maurer abbauen, die wiederum weitere Arbeiter beschäftigten.
Als 1923 begonnen wurde, das gleiche Material auf dem Meißner zu wesentlich besseren Bedingungen aufzubauen, wurde der Steinbruch aufgegeben. Die Überreste können immer noch betrachtet werden. 

 

Um den Cache zu loggen gelten folgende Bedingungen bzw. sind folgende Fragen zu beantworten (teilweise vor Ort lösbar, teilweise im Internet):
1.)Aus welchem Gestein besteht der Alpstein hauptsächlich? Antwort = AAAAAA
2.) In westlicher Richtung vor der angegebenen Koordinate ist ein Kunstwerk.
Wie heißt die Künstlerin mit Vornamen? Antwort = BBBB
3.)Wie hoch ist der Alpstein? Antwort = CCC
4.) Mache bitte ein Bild von Dir oder Deinem GPS AUF dem Alpstein.
5.) Füge Deinem Log ein Foto von den oben genannten Besonderheiten (Olivin, Vier-Seckskantmuster, Granulatform) des Gestein bei, und benenne das Foto nach der Besonderheit.

Sende die Antworten über meinen Account zu. Ihr könnt sofort loggen, wenn etwas nicht stimmt, werde ich mich melden.

Viel Spaß!

 

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Alpstein bei Kirchhosbach    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 24. Juli 2012 Sheepdog_Sam hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Strongboy125 , TARA!! und Mondsternlillith einen kleinen Ausflug gemacht und geloggt.

Bilder für diesen Logeintrag:
GesteinGestein
GPSGPS