Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Eisenerz-Bergbau in Balve

von jules4     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Märkischer Kreis

N 51° 20.088' E 007° 52.897' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 12. September 2010
 Gelistet seit: 15. Mai 2011
 Letzte Änderung: 20. Oktober 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCC624
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
260 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Eisenerze sind Gemenge aus chemischen Verbindungen des Eisens mit nicht eisenhaltigen Gesteinen. Die chemischen Verbindungen des Eisens im Eisenerz sind im wesentlichen Eisenoxide, also chemische Verbindungen des Eisens mit Sauerstoff, oder Eisencarbonate. Die wichtigsten Eisenerze sind Magnetit (bis 72 % Eisengehalt), Hämatit (bis 70 % Eisengehalt) und Siderit (bis 48 % Eisengehalt). In geringen Mengen werden auch Eisenerze verhüttet, in denen das Eisen mit Schwefel (Pyrit) oder einigen anderen Elementen verbunden ist.

Der Eisenerzbergbau im Sauerland gewann während des 16. Jahrhunderts an Bedeutung. Erzgewinnung bei Endorf, Olpe, Obermarsberg oder am „Eisenberg“ bei Brilon waren Grundlage für die Verhüttung. Allein im Bereich Brilon gab es 1596 16 Bergwerke und 23 Hütten. Ein Großteil der Produktion wurde als Halbfertigware vertrieben, teilweise wurde das Eisen von hausindustriellen Kleinschmieden weiterverarbeitet. Auch Gusswaren wie Ofenplatten wurden bereits in dieser Zeit hergestellt.

Spätestens Mitte des 17. Jahrhunderts war die Blütezeit des Bergbaus im Sauerland vorüber. Die meisten Bergwerke wurden aufgegeben und die Verhüttung eingestellt. Nur zaghaft kam es am Ende des Jahrhunderts zu einer Wiederbelebung. Erst im 18. Jahrhundert gelangten der Bergbau und die Verhüttung in einigen Revieren wieder zu erheblicher wirtschaftlicher und sozialer Bedeutung.

Betrieben wurden die Gruben vielfach von „Gewerkschaften“, Kapitalgesellschaften, die als Anteilsscheine sogenannte Kuxe ausgaben. In diese Gesellschaften investierten wohlhabende Landbesitzer und Bürger der Städte. Bemerkenswert ist der beträchtliche Anteil von Adeligen, die sich entweder an Gewerkschaften beteiligten oder auf ihrem Grundbesitz eigene Gruben betrieben. Zu diesen adeligen „Unternehmern“ zählten etwa die Häuser von Fürstenberg (Ramsbeck), von Wrede („Julianenhütte“ bei Amecke), von Landsberg-Velen („Luisenhütte“ bei Balve).

Die Luisenhütte Wocklum (auch Wocklumer Hammer) im Balver Ortsteil Wocklum ist die älteste mit vollständiger Einrichtung erhaltene Hochofenanlage Deutschlands. Zu dieser Hochofenanlage gehört ein eigener Stollen in dem Eisenerz abgebaut wurde.

Dieser Stollen gehört als technisches Denkmal zum Grubenfeld Landsberg-Velen. Er wurde mit Unterbrechungen seit 1864 nach Westen vorgetrieben. Da bei der Auffahrung des Stollens Eisenerze in nur geringem Umfang angetroffen wurde stellte man den Stollenbau 1882 ein.

Finde heraus nach wievielen Metern der Stollenbau eingestellt wurde.
Was war der Sinn dieses Stollens ?
Vor dem Stollen findest Du ein Bergwerksgefährt. Welche Nummer hat es?
Was wurde im Gebiet Balve noch abgebaut (Internetrecherche) ?
Bitte logge mit Foto nach der meiner Logerlaubnis/Passwortbekanntgabe.

Zur Lösung dieses Earthcaches musst Du nicht an der kostenpflichtigen Führung des Museums teilnehmen.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Borkebachtal nordoestlich von Langenholthausen (Info), Naturpark Homert (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Eisenerz-Bergbau in Balve    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 09. November 2014 Team-MTB-OC hat den Geocache gefunden

Heute führte uns die Sauersteig Runde in die Gegend dieses Stollens. Zunächst dachten wir, dass das hier eine Niete wird, denn der Zugang zum Stollen war natürlich verschlossen und die Tafeln im Inneren von außen zumindest von uns nicht zu lesen. So ist das, wenn man alt wird......Wir versuchten so manches um der Infos doch noch habhaft zu werden. Der letzte Ausweg schien ein Foto zu sein. Zunächst machte es den Eindruck, dass auch das nicht funktionierte, aber zu Hause am PC ließ sich das Bild erstaunlich weit aufzoomen und gab die gewünschten Geheimnisse, wenn auch verschwommen, doch noch preis. Vielen Dank für die schnelle Logfreigabe.

TFTC

Team-MTB-OC

Bilder für diesen Logeintrag:
Wohnen hier Hobbits?Wohnen hier Hobbits?

gefunden 22. Juni 2014 Alondria hat den Geocache gefunden

Da das Wetter heute ganz gut aussah, haben wir uns vorgenommen, mal wieder cachen zu gehen. Wir haben uns für einen kleinen Multi rund um die Luisenhütte entschieden und dann gesehen, dass da auch dieser Earthcache hier ist. Der musste natürlich mitgenommen werden! Die Infos über den Stollen und das Gebiet Balve waren sehr interessant - vor allem, wenn man wie ich im Sauerland groß geworden ist, es liebt, und doch so wenig darüber weiß!!! :-)
Dank der richtigen Antworten haben wir auch direkt heute die Logfreigabe vom Owner bekommen.

Danke für diesen interessanten Einblick in die Bergbau-Welt des Sauerlandes.


(Nachtrag von Geocaching.com)

Bilder für diesen Logeintrag:
Vor dem StollenVor dem Stollen

gefunden 13. Oktober 2013 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Diesen Cache habe ich am angegebenen Datum bei Gc.com geloggt. Nun hole ich das bei Oc nach. Danke fürs ZeigenLächelnd

Mit freundlichem Glückauf - Roland

gefunden 05. August 2013 Bodybuilder hat den Geocache gefunden

Da ich heute pünktlich Feierabend hatte, konnte ich meinen
Feierabendcache zusammen mit der Alpenmaus suchen gehen.
Also noch einen kleinen Abstecher nach Woklum gemacht
und bei einem Rundgang auch den Stollen besucht. Die
Informationstafeln standen ja leider "hinter Gittern", so daß
es bei den Lichtverhältnissen gar nicht mal so einfach war,
die Informationen zu beschaffen. Wir müssen auch mal wieder
die Hütte von innen besichtigen, das haben wir zwar schon
öfter gemacht, es ist aber auch schon wieder eine ganze Zeit
her und da es ja ziemlich nah ist, kann man es am Wochenende
auch mal zwischendurch machen.
Auch von mir ein Dankeschön an den Owner.

TFTC
Langscheider Bodybuilder

gefunden 05. August 2013 Alpenmaus hat den Geocache gefunden

Heute Abend haben Bodybuilder und ich hier noch einen kleinen
Spaziergang gemacht. Dabei führte der Weg auch an dem
Stollen vorbei. Gesehen habe ich die Stelle schon öfter, nur hatten
wir nie ein Garmin bzw. einen Ausdruck dabei. Heute konnten
wir endlich den Earthcache mal "mitnehmen". Wirklich immer wieder
interessant, was die Gegend um die Luisenhütte zu bieten hat.
Danke an den Owner für die Logerlaubnis.

Grüße
Alpenmaus
TFTC