Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Rund um die Burg II

 Flossenbürger Burg in unmittelbarer Nähe; Teil einer Reihe; eher leicht zu finden

von TobiThom     Deutschland > Bayern > Neustadt a. d. Waldnaab

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 44.088' E 012° 20.778' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Versteckt am: 16. Juni 2011
 Gelistet seit: 17. Juni 2011
 Letzte Änderung: 08. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCC98B

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
27 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

                            Geschichte der Burg Flossenbürg

 

Die Burg wurde im Jahr 1105 von Graf Berengar von Sulzbach auf dem Granitfelsen des heutigen Schlossberges erbaut. 25 Jahre später wurde sie das erste Mal urkundlich erwähnt. Sie war eine Schutzburg gegen Angreifer und bildete ein wichtiges Glied in der Oberpfälzer Burgenkette.

 Der älteste Teil war die Gipfelburg mit einem turmartigen Wohngebäude, einem kleinen ummauerten Vorhof und einer vorgelagerten Schildmauer. Der sogenannte Hungersturm entstand um 1200. Es ist eine zusätzliche, außerhalb der eigentlichen Burganlage gelegene Befestigung zur Abwehr von Angreifern.

Bald waren die Gebäude zu klein und die Burg musste angebaut und erweitert werden.  Später fand das Gesinde auch hier keinen Platz mehr. Es siedelte um die Burg und legte damit die Anfänge des Ortes Flossenbürg.

Die Burg hat eine lebendige Geschichte.  Sie wurde verpfändet und verkauft. Im Jahre  1189 wurde der Hohenstaufenkaiser Friedrich Barbarossa Burgbesitzer. Ob der Kaiser mit dem roten Bart allerdings persönlich in Flossenbürg weilte, bleibt zu bezweifeln. Zumindest ließ es sich bis jetzt nicht nachweisen. Danach gehörte sie einige Zeit nach Böhmen, später gelangte sie wieder in bayerischen Besitz.

Um 1500 wurde die Burg vergrößert, Mauern wurden neu aufgebaut und verstärkt. Auch errichtete man einen Turm mit der Wächterwohnung. Nach häufigem Besitzwechsel kam der 30jährige Krieg. Diesen überlebte die Burg nicht. Sie wurde 1634 von den Schweden bei Ihrem Rückzug aus Süddeutschland niedergebrannt. Seitdem ist die Burg eine Ruine.

1777 ging sie in bayerischen Staatsbesitz über. Erst die Neuzeit rettete die Ruine vor ihrem vollkommenen Verfall. So wurden die Mauern mehrfach ausgebessert und erneuert. Da die Burgruine schon in früheren Zeiten ein beliebtes Ausflugsziel war, errichtete man auf dem 732m hoch gelegenen Burgturm eine Aussichtsplattform. Von hier reicht der Blick bei klarem Wetter bis ins Fichtelgebirge und in den Bayerischen Wald. Der Schlossberg ist seit vielen Jahren Naturschutzgebiet. Die Ruine steht unter Denkmalschutz.

Aufwendige Ausgrabungen und Restaurierungen brachten ungezählte Details ans Tageslicht. Das reicht von Mauerfundamenten über Fußbodenbeläge bis hin zu regelrechten „Sensationen“, wie z.B. ein Kellergewölbe, Fragmente eines Backofens, eine Brunnenanlage oder das dritte Eingangstor.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Als erstes: Dieser Cache ist Teil einer Reihe. Zu dieser gehören: Rund um die Burg I, Rund um die Burg II und Rund um die Burg III - Final. Im Cache befindet sich auf einem kleinen Zettel eine Zahl, die ihr für den Final, falls ihr diesen machen wollt, brauchen werdet.Schreibt diese auf oder merkt sie euch! B = *. Merkt euch die Zahl, die ihr statt * im Cache finden werdet!

Achtet beim Aufstieg vor allem hier auf Schlangen, Zecken usw., da nur ein sehr schmaler mit Gras bewachsener "Weg" nach oben führt. Um den schmalen Weg befindet sich höheres Gras. Der Aufstieg nach oben benötigt Kondition, wir empfehlen etwas zum Drinken mitzunehmen! Für normale Radfahrer ungeeignet!

 

(Falls ihr die "Rund um die Burg" - Reihe nicht nach der besten Reihenfolge erledigt, so wie sie auch nummeriert ist, was nicht empfohlen wird, dann solltet ihr noch diese Hinweise beachten:

Parken könnt ihr ungefähr bei den Koordinaten N 49° 44.083 E 012° 20.927 beim Ortsplatz. Danach solltet ihr zu den Koordinaten N 49° 43.914 E 012° 20.622 gehen, von denen aus ihr dann bis zur Burg die ganze Reihe "Rund um die Burg" erledigen könnt. Diese Koordinaten sollten sozusagen euer Startpunkt sein.)

 

                                 Frage 3

Nachdem ihr den Cache gefunden habt, solltet ihr, falls ihr den Final dieser Reihe finden wollt, noch diese Frage beantworten, die ihr hier in dieser Gegend mithilfe von z.B. Infotafeln usw. lösen können solltet:

 

Warum ist heute nur noch eine Ruine der Burg erhalten?

 

A: Sie ist einfach nur verfallen.

 

B: Sie wurde bei einem Hinterhalt eines Fürstens zerstört.

 

C: Sie wurde von den Schweden abgebrannt und somit zerstört.

 

Antwort A = E (Die Stelle, an der ihr später die nachfolgende Zahl einfügen müsst; genaueres in der Beschreibung vom Final) = 8


Antwort B = E = 3

 

Antwort C = E = 4

 

 

Viel Glück und Spaß beim Suchen! Tragt euch bitte ins Logbuch ein!

Bitte "tarnt" den Cache wieder! Das heißt: Legt alles wieder so hin, wie es vorher war!

 

TobiThom

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Schloßberg Flossenbürg (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Rund um die Burg II    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 08. Juni 2013, 04:25 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.