Wegpunkt-Suche: 

Der Cache benötigt Wartung.

 
Der Piratenschatz im Märchenwald

 Der Piratenschatz im Märchenwald

von pirate77     Deutschland > Bayern > Miesbach

N 47° 42.854' E 011° 55.940' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h 
 Versteckt am: 23. Juni 2011
 Gelistet seit: 23. Juni 2011
 Letzte Änderung: 19. Juni 2012
 Listing: http://opencaching.de/OCCA2E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
772 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Personen

Beschreibung   

Es war einmal ein Pirate und sein gefürchteter Piratenhund, die hatten einen Schatz. Wie es bei Piraten nun einmal so üblich ist, suchten die beiden nach einem sicheren und geheimnisvollen Versteck für den Piratenschatz.

Um möglichen Schatzdieben das Leben schwer zu machen, bat der Pirate seine Freunde, die im Fischbachauer Märchenwald hausen, um Hilfe.

Seinen Kahn parkte der Pirate bei N47°43.144 E11°56.144 und ging dann in südlicher Richtung 300 Meter an der Leitzach entlang.

Nun pirschte er leise in westlicher Richtung durch das feindliche Gehöft und bog dann auf der Straße nach links ab. Immer auf der Hut vor den feindlichen Muggels, schlich er 140 Meter den Weg bis zur Abbiegung entlang. Hier ging es zu seinen Freunden in den geheimnisumwitterten Märchenwald. Schnell schafften er und sein Piratenhund den Schatz den Weg entlang, wo 4 -beinige Kreaturen die beiden vor den feindseligen Muggels beschützten.

Im Wald angekommen, versteckte der Pirate den ersten Hinweis bei seinem besten Freund, dem wackeren Kobold Puldick, welcher ihn schon auf einigen Beutezügen tapfer begleitet hatte. Bei N47°42.854 E11°55.940 findest Du die von einem Baum beschützte, grüne Behausung von Puldick. Sei vorsichtig und lass Dich nicht von Puldick ins Bockshorn jagen!

Als nächstes sprach der Pirate mit Armenon, dem Einhorn. Armenon beschützt den Wald und seine Bewohner. Du findest ihn in seinem Stall bei N47°42.827 E11°55.712, rechts gegenüber des verwunschenen Sumpfes. Richte Armenon Grüße vom Pirate aus und er teilt Dir sicherlich gerne den Hinweis mit. Frage ihn auch, wo Du Hederia, die sinnliche Elfe, finden kannst.

Lass Dich von Hederia nicht verzaubern! Frage sie stattdessen wo der Hinweis beim Riesen Gonorum zu finden ist und wie Du am besten unbeschadet an Gonorum vorbei kommen kannst. 

Gonorum müsste bei N47°42.953 E11°55.640 schlafen. 

Wenn du den Hinweis gefunden hast - schnell und leise - weiter zu Hiasl, dem schüchternen Wolpertinger, bei N47°43.005 E11°55.686. Sei leise und vorsichtig! Hiasl kennt sich in der Gegend bestens aus und hat auch die ein oder andere Geschichte auf Lager. Sicherlich will er dir vom Breitenstein Phantom erzählen. Vergiss jedoch bei den ganzen Geschichten nicht, nach dem Hinweis zu fragen! 

Weiter geht es zu Brulwigg, dem Ent, bei N47°43.089 E11°55.480 zweigt ein alter Weg links ab, diesem ca.20 meter folgen. Rechterhand wirst Du Ihn finden. Hier kannst Du ruhig etwas lauter sein, aber hüte dich davor von Orks oder vom Bäume fällen zu sprechen. Brulwigg mag besonders gerne den Piratenhund, weshalb der Pirate auch ihn mit einen Hinweis zum Schatz versehen hat.

Kolaridum, der wackere Zwerg, hat bei N47°43.110 E11°55.357 den letzten Hinweis für Dich sowie die Auflösung aller erhaltenen Hinweise. Zwerge sind sehr auf ihren Reichtum bedacht. Kolaridum ist ein recht aufbrausender und kurzangebundener Gesell. Am sichersten überzeugst Du ihn mit einer kleinen Spende. Kolaridum liebt Kronkorken, gibt sich aber auch gerne mit Gold, Silber und Perlen zufrieden. Pass auf dass die Steine nicht auf Deine Füße fallen.

Wo hat nun der Pirate seinen sagenumwobenen Schatz versteckt? Kannst Du ihn finden?

Wenn der Pirate nicht gestorben ist, besucht er seine Freunde im Märchenwald noch heute.

Alle Hinweise sind problemlos zu erreichen, lediglich Puldicks Hütte ist etwas im Unterholz versteckt und Hiasl ist auf einer erhöhten Position zu finden. Genauere Hinweise gibt’s immer die Station zuvor. Der Weg hat keine Treppen, mit Kinderwagen könnte es eng werden bei den Rindvieh-Absperrungen. Es muss nicht gerechnet werden, etwas Fantasie ist jedoch eventuell von Vorteil.

Blatt und Stift zum notieren der Hinweise ist sinnvoll, festes Schuhwerk empfehlenswert.

Für den Zwerg Kolaridum bitte Gold, Silber, Perlen oder Kronkorken mitbringen.

 

Viel Spaß

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 47° 43.144'
E 011° 56.144'
Parkplatz
Station oder Referenzpunkt
N 47° 43.144'
E 011° 56.144'
Hinweis 1 - Puldicks Grüne Behausung: sei vorsichtig und lass Dich nicht ins Boxhirn jagen!
Station oder Referenzpunkt
N 47° 42.827'
E 011° 55.712'
Hinweis 2 - Armenons Höhle:
Frage nach Hederia
Station oder Referenzpunkt
N 47° 42.953'
E 011° 55.640'
Hinweis 4 - Gonorum: sei leise und vorsichtig
Station oder Referenzpunkt
N 47° 43.005'
E 011° 55.686'
Hinweis 5 - Hiasl ist schüchtern. Richte Ihm Grüße vom Pirate aus und vergiss nicht nach dem Hinweis zu fragen!
Station oder Referenzpunkt
N 47° 43.089'
E 011° 55.480'
Hinweis 6 - Brulwigg:GPS Empfang schlecht. Bei den Koordinaten zweigt links ein alter Weg ab. Folge ihm und nach ca. 20 metern steht Brulwigg rechts am Wegrand. Beachte Hiasls Hinweis!
Station oder Referenzpunkt
N 47° 43.110'
E 011° 55.357'
Hinweis 7 -Gonorum wird dir seine Informationen gegen Bazahlung mit Gold, Silber, Perlen oder am besten Kronkorken mitteilen.
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nyyr: snfg vzzre nz Obqra, orv qra Jhemrya qre Onhzoeüqre.
Svanyr: Qvr Onhzsnzvyvr va qre Fraxr, orjnpug na qra Süßra qre Rygrea
Snyyf rva Uvajrvf sruyg: N+6 = O = P = Q+3 = R+3 = S-1

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Leitzachtal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Geokrets

Fischbachauer 5 of 6 - Piratenhund von pirate77
Fischbachauer 6 of 6 - Wolkenmeer von pirate77
KretyPoker Pik Bube von pirate77
Piraten Coin 8 von pirate77
Piraten Coin 9 von pirate77
Pirates Multi Coin 4 von pirate77
Pirates Tradi Coin 3 von pirate77
Schaf Shawn von pirates-piratenbraut

Logeinträge für Der Piratenschatz im Märchenwald    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden Der Cache benötigt Wartung. 15. August 2016, 12:00 _Aragorn_ hat den Geocache gefunden

Unter typisch bairischem Himmel haben wir uns zusammen mit der "Pumuckelbande" aufgemacht, den Schatz des Piraten zu heben. Besonders die 8 kleinen Schatzsucher waren vor Aufregung und Begeisterung kaum zu bremsen. Hatte der Pirate unterwegs doch tatsächlich schon den einen oder anderen Schoko-Goldtaler verloren ...

Auch Hiasl haben wir nach einigem Suchen gefunden. Wie von "Der Windling" am 21.05. schon gemeldet, hat er in einer nahegelegenen Felshöhle einen neuen Unterschupf gefunden (N47°43.006 / E11°55.684). Allerdings hat er zwischenzeitlich wohl mal nasse Füße bekommen und sich einen ordentlichen Schnupfen zugezogen. Jedenfalls ist seine Aussprache derart verwaschen, dass sie kaum noch zu entziffern ist.

Kolardium war überhaupt nicht erfreut über unseren Besuch. Obwohl wir ihn reichlich mit Kronkorken beschenkten, hat er uns mit Steinen beworfen, was einem besonders vorwitzigen kleinen Schatzsucher die Schmerzenstränen in die Augen trieb. Das kommt eben davon, wenn man nicht richtig zuhören will.

Vermutlich weil wir gleich die erste Dose in der Ankerbucht außer Acht gelassen hatten (Anfängerfehler ...), hatten wir damit aber leider nicht alle Hinweise zusammen und mussten den Hint nutzen. Dann aber ging's unter grauen Wolken und mit großen Schritten zum Schatz. Auch der grollende Kanonendonner konnte uns nicht schrecken. Das Logbuch ist leider weiterhin klatschnass (wie schon gemeldet) und verweigert die Aufnahme weiterer Feuchtigkeit in Form von Tinte.

Vielen Dank für die tolle Runde. Die mit den Kindern werden so etwas in Zukunft wohl öfers machen müssen 8) .

gefunden Der Cache benötigt Wartung. 30. Juli 2016, 17:00 masterabecedaria hat den Geocache gefunden

On a beautiful day in Bavaria, we decided to fight the first-day vacation traffic and head down to the Märchenwald to seek a pirate's treasure.  Although the sun was extremely hot, the path was surprisingly cool and refreshing. We had the chance to speak with elves, unicorns and goblins and Ents (I love the Ents)-- not a bad day for the magical beings of Bavaria.

As we drifted deeper into the magical wood, its secrets revealed themselves to us, and although we the didn't catch a glimpse of him, we knew the Wolpertinger was always watching.  We could hear his light footsteps on the hill above us.  His shyness is likely due to the destruction of his home, as Der Windling already reported. 

Kolaradium had hidden himself quite well, but we sussed him out with a few gold and silver coins from around the world.  He was especially communicative when we presented a coin with both gold *and* silver.  We sat and shared a snack together before heading to the treasure.  Perhaps its better to find someone else to protect the treasure, as Kolaradium's tongue is easily loosed....

At the site of the treasure we could see from far off that something was out of place!  As we drew closer it became clear that the treasure chest and its contents had been strewn across the floor of the wood.  It looked as if an ogre had come through and dumbly tore things apart.  The coveted treasure book lay face down in the mud, water-logged.  We did our best to pack everything together, take away the trash, and put it back in its place.  The box itself in tact, but the book must sadly be replaced (oh the logs!!).

Thank you for this cache.  It was a perfect cache for a Saturday afternoon to escape the heat and to find a little magic.  The views were amazing, and the four-legged-friends that guarded the cache were super friendly (and everywhere).

TFTC!

gefunden Der Cache benötigt Wartung. 30. Juli 2016, 16:30 CryptonymT hat den Geocache gefunden

Die Runde im Wald hat mächtig viel Spaß gemacht. Die ersten Stationen waren zwar Mückenumwoben, aber spätere Stationen befinden sich im kühlen, dunklen, magischen Wald. Wir möchten uns ganz herzlich bei Pirate77 für die tolle Samstagnachmittagsbeschäftigung bedanken! Bei Station 7 haben wir uns entschieden, den Besuch bei dem Zwerg auszudehnen, da sein Arbeitsrevier so extrem schön ist. 

Leider sind zwei Stationen in der Runde zerstört. Bei Station 5 hat irgendeine Baumfällaktion die Gegend drastisch verändern. Der Wolpertinger ist bestimmt nicht mehr zu Hause dort. Das Final ist leider auch Opfer eines hämischen Besuchs. Wir haben zwar die große Dose und ihre Inhalte gefunden, aber die Teile waren über eine größere Fläche verteilt. Das Logbuch lag leider längerer Zeit im Regen und ist völlig durchnässt. Wir haben die Teile und die Dose zusammengetragen und wieder an der vorgesehenen Stelle verborgen. Sonst sind die anderen Station gut zu finden. Da die Runde so viel zu bieten hat, lohnt es sich auf jeden Fall, den Piraten und seinen Schatz nachzujagen, auch wenn diese zwei Stationen nicht in ihrem ursprünglichen Zustand zu finden sind.

Vielen Dank für den tollen Cache! -- CryptonymT

gefunden 21. Mai 2016 Der Windling hat den Geocache gefunden

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns heute aufgemacht, den Schatz des Piraten zu finden. Zur Unterstützung haben wir uns Piratencachedog Buddy mitgenommen, der uns tapfer vor allen Gefahren des Märchenwalds beschützt hat.

Nach Puldicks Behausung mussten wir gleich mal eine Weile suchen. Der Kobold versteckt sich gut im Unterholz, doch schließlich konnten wir ihn entdecken und ihm den nächsten Hinweis entlocken. Vorbei an den bayerischen Sümpfen ging es zu Armenons Höhle. Das Einhorn war gut gelaunt und verriet uns schnell, wie es weiter geht durch den verzauberten Wald. Die Sonne blinzelte durchs Blätterdach und wir kamen gut voran. Auch der Riese Gonorum wurde lautlos entdeckt.

Beim Hiasl haben allerdings wilde Waldarbeiter gewütet. Auf dem Hügel stehen nur noch Baumstümpfe! Das muss den Guten Wolpertinger so erschreckt haben, dass er aus seinem Versteck geflüchtet ist. Wir fanden ihn völlig verängstigt zwischen herumliegenden Zweigen. Da es bei den Koordinaten einen ganz guten Unterschlupf gab, haben wir ihn dorthin begleitet und er hat sich gleich häuslich eingerichtet. Hoffenlich ist er da sicher - die Gegend sieht ziemlich wüst aus...

Nachdem wir uns vom Hiasl verabschiedet hatten, haben wir uns gleich mal ordentlich verfranst und haben zunächst den falschen, dafür aber sehr steilen Weg gewählt. Dort versperrte letztlich ein Stacheldrahtzaun hartnäckig die gewünschte Richtung. Als wir dann endlich wieder auf dem richtigen Pfad waren, gings zügig weiter zu Brulwigg. Der Ent freute sich sehr über unseren Besuch, denn er hatte nasse Füße und wartete schon sehnsüchtig darauf, dass ihm jemand das Wasser aus den Schuhen leert. Dafür bedankte er sich dann auch brav mit einem Hinweis für unsere Schatzsuche. So zogen wir dann weiter zu Kolaridum. Der wackere Gesell war zunächst etwas schüchtern, aber nachdem wir ihn mit einer Münze bestechen konnten, gab er uns dann doch den letzten Hinweis auf das Schatzversteck.

Irgendwie hatten wir nun immer noch nicht alle gesuchten Hinweise beisammen, wahrscheinlich haben wir doch irgendwo etwas übersehen... Aber mit Hilfe des Hints konnten wir schließlich trotzdem die Position des Schatzes auf unserer Karte bestimmen. Das Versteck wurde von einigen Kälbern bewacht, die sich aber abseits hielten und uns nicht beim Eintrag in das große Buch der Finder belästigten.

Danach gings dann rauf auf dem Gipfel des Auracher Köpfl, um uns den Wald auch noch von oben anzuschauen. ;)

Danke für den netten Story-Multi durch den schönen, verwunschenen Märchenwald!

Bilder für diesen Logeintrag:
Wasserfall im MärchenwaldWasserfall im Märchenwald
BergblickBergblick

gefunden 01. November 2015, 15:30 Netkom007 hat den Geocache gefunden

Sehr schön! Haben alle 7 Ziele gefunden.

ABER. Leider haben wir da Finale nicht gepackt. Wir haben den entschlüsselten Hinweis nicht dabei gehabt.

Über die Koordinate A wird nichts gesagt. Bei C=??? hat jemand mit Kugelschreiber 7 dazu geschrieben.

Am Ende hatten wir 5 Koordinaten. Zuhause angekommen haben wir den Hinweis entschlüsselt.

Wir wohnen ja nicht weit weg und werden das Ziel nochmal in Angriff nehmen.

Trotzdem es hat Spass gemacht nur mein Junior hätte gerne das Ziel erreicht.