Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Filmcache - Der Scout

 Gelegt von Filmcacher - adoptiert von Golgafinch

von Golgafinch     Deutschland > Brandenburg > Potsdam, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 23.147' E 013° 04.312' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:15 h   Strecke: 2.6 km
 Versteckt am: 27. Juni 2011
 Gelistet seit: 27. Juni 2011
 Letzte Änderung: 17. Oktober 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCCA8C

13 gefunden
0 nicht gefunden
3 Bemerkungen
1 Wartungslog
7 Beobachter
1 Ignorierer
493 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Listing
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Filmcaching - DEFAfilm Schatzsuche

Idee: Filmcacher by Lindenpark/ Potsdam
Adoptiert von: Golgafinch
Alle Filmcaches findet ihr hier



Start: Haltestelle Friedhöfe Tram 91/93

Der alte Scout kennt das Gelände und wird euch zu Fort Lapwai führen. Unterwegs erzählt er euch von den Weisheiten und Legenden der Indianer.

Station 1: Das Alter und der Tod

„Kennt ihr die Geschichte der Modoc Indianer von der Herkunft des Alters und des Todes? Der Modoc Stamm glaubte nämlich, dass das Alter und die Sterblichkeit keine vorbestimmte Gegebenheit war, sondern durch die fünf Brüder in die Welt gekommen ist.“

Route:

Blickt den Berg hinauf, dort seht ihr ein Denkmal.

Aufgabe 1:
Notiere die Zahl am Denkmal. Schau genau hin!


„Die Geschichte erzählt von fünf Brüdern, die jeden ermordeten dem sie begegneten. Irgendwann waren die Brüder so gefürchtet, dass sich jeder vor ihnen verbarg, bis sie eines Tages auf ein älteres Ehepaar trafen, dass der Aufforderung zum Kampf entgegnete: „Wir wollen nicht kämpfen, geht weg und lasst uns in Frieden.“ Unbeeindruckt fingen die Brüder an auf den Alten einzuprügeln, aber was sie auch mit ihm anstellten, der alte Mann starb einfach nicht. Dies machte den Brüdern Angst woraufhin sie flohen. Das alte Ehepaar verfolgte jedoch die Brüder und holte sie schließlich ein. Hierdurch alterte der älteste Bruder schlagartig, er stolperte noch ein paar Schritte weit bevor er tot umfiel. Nacheinander fielen auch die anderen Brüder als Greise tot auf den Boden.“

Route:

Geht in südwestlicher Richtung, biegt vor dem "Tor der Toten" ab nach Norden auf den Trampelpfad.

Aufgabe 2:
Der neugierige Philipp lugt über die Mauer. In welchem Jahr ist er geboren?


Route:

Verfolgt euren Weg weiter, bis ihr links auf die sandige Allee stoßt. In der Ferne könnt ihr vielleicht sogar schon laute Stimmen und andere Geräusche hören.

Aufgabe 3:
Die hängenden Käfige findet ihr nach X Metern.

Berechnet:

Addiert die Ziffern aus Aufgabe 1 und Aufgabe 2 miteinander. Schließlich addiert ihr noch 273 hinzu und ihr habt die Zahl X.

Oder anders ausgedrückt: Addiert die Quersummen der Zahlen aus Aufgabe 1 und Aufgabe2 miteinander und rechnet schließlich noch 273 dazu. Dann habt ihr X.


Route:

Geht nun X Meter bis zu den hängenden Käfigen.

Station 2: Die Kletterkünstler

„Wusstet ihr, dass die Mohawk Indianer Berge aus Eisen und Stahl gebaut haben? Sie wurden gerne beim Bau der schwindelerregend hohen Wolkenkratzer in Manhattan engagiert, da sie keine Höhenangst und ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl hatten. Noch heute wohnt eine große Gemeinschaft Mohawk Indianer in New York. Heutzutage erinnert der sogenannte Mohawk Walk an die Kletterkunst der Indianer. Der Mohawk Walk ist ein Stahlseil in Kletterparks wie diesem, das ‚nur‘ 40 cm über dem Boden angebracht wird und in Teamarbeit überquert werden muss…“

Aufgabe 4:
Welche Nummer hat der Baum, in dessen Nähe das erste Warnschild euch das Betreten der Anlage verbietet? Es ist der Erste der einen "Käfig" hat. Notieren!


Route:

Es geht weiter südlich. Bis ihr auf ein großes und ein kleines schmiedeeisernes Tor trefft.

Bitte seid vorsichtig, wenn ihr die Straße überquert.

Aufgabe 5:
Wie schon oben am großen Tor zu lesen ist: Beobachtet!

Wieviele kreisförmige Blüten findet ihr insgesamt am großen und kleinen Tor? Notiert euch diese Zahl.


Route:

Es geht jetzt nach Norden (Bürgersteig) bis zum Eingang des Kletterparks, da biegt ihr links in den Wald ab und geht gerade aus den Berg hinauf.

Am unscheinbaren sandigen Parkplatz lasst ihr die Stadtwerke rechts liegen und verfolgt euren Weg auf dem Trampelpfad und lauft in westliche Richtung. Bleibt auf dem Pfad.

Station 3: Heilige Bäume

„Die Indianer verehrten bestimmte Bäume. Die Esche ist beispielsweise der erste Baum der Schöpfung und die immergrüne Tanne ein Symbol für Unsterblichkeit. Auch glaubten viele der Indianerstämmen von einem Tier abzustammen. Dieses Tier wurde dann zum Symbol des Stammes, und sie glaubten zudem, wenn man das Tier mit Respekt behandle, es seine Kräfte auf die Menschen übertragen würde. So werden dem Hund die Eigenschaften hellseherisch, Aufrichtigkeit, Schutz, aber auch Bosheit und Aggressivität zugesagt.“

Aufgabe 6:
Ihr kommt an einem Baum mit Loch im Stamm vorbei. Welche Nummer trägt dieser Baum des Methusalem Projekts? Notieren!


Route:

Habt ihr die Nummer notiert, dann geht es weiter auf dem Pfad, doch schon bald müsst ihr euch rechts halten, um nicht von der Route abzukommen. Es geht links am aufgefressenem Baum vorbei und dann leicht bergab. Das kleine Birkenwäldchen liegt östlich, die Straße westlich von euch.

Aufgabe 7:
Ihr kommt an vier rot-weißen Pfosten vorbei. Welche Zahl steht neben dem Buchstaben H?


Route:

Bleibt auf dem Pfad und hüpft über den Gullideckel. Nach einigen Metern kommt ihr in eine Art Erdtrichter.

Vorsicht beim Hinuntersteigen, ihr kommt direkt auf eine Straße!

Geht gen Westen über die Brücke.

Station 4: Fort Lapwai

„Wir sind angekommen an Fort Lapwai. Hier haben meine Vorfahren ihre Pferdeherde wieder zurückerobert vom Kolonel William Howard. Wusstet ihr, dass wir Nez Perce Indianer ausgezeichnete Pferdezüchter waren? Wir haben schon seit 1730 Pferde und betrieben seither die Auslesezüchtung, um Pferde mit hoher Intelligenz, Ausdauer und Schnelligkeit zu bekommen.“

Aufgabe 8:
Wie schnell darf man auf dem Gelände des Brandenburgischen Landtages laut StVo fahren?


Aufgabe 9:
Ihr habt mittlerweile eine ganze Reihe von Zahlen gesammelt. Nun nehmt diese zur Hand und berechnet euch die neue Koordinate.

Die Nordkoordinate: N 52° 23.ABC

Nehmt die ersten beiden Ziffern aus Aufgabe 7 und stellt sie an die Stelle A und B.

Addiere das Ergebnis aus Aufgabe 3 und die Zahl aus Aufgabe 7 und streiche alle Nullen. Tragt die Ziffer an die Stelle C ein.

Die Ostkoordinate: E 013° 03.DEF

Die Ziffern aus Aufgabe 6 ergeben addiert (Quersumme) mit der Zahl aus Aufgabe 8 die Stelle EF

Addiert die Zahlen aus Aufgabe 4 und 5. Streicht die Hunderter- und Einerstelle und tragt die übrige Ziffer in die Stelle D ein.

Route:

Mit der neuen Koordinate findet ihr den Filmschatz, ein wenig Suchen gehört schon dazu...

Bitte seid vorsichtig, es lauern Brennnesseln, Stolperfallen und Abgründe auf euch.



Hinweis:Verhalte dich bitte unauffällig, wenn du den Schatz suchst. Hol den Filmschatz am besten – insofern dies möglich ist –in einer unbeobachteten Minute aus dem Versteck. So macht das Suchen auch für andere noch Spaß!

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, findet ihr den Schatz. Wir gratulieren zu eurer Filmschatzspürnase!

PS: Wenn ihr noch Kraft habt, oder ein schönes Plätzchen zum Ausruhen sucht, dann geht mal rechts hinten die Treppen hoch!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Onhz va qre Aäur qrf trcsynfgregra Grvyf qrf Cyngrnhf, abpu ibe qrz Mnha.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Filmcache - Der Scout    gefunden 13x nicht gefunden 0x Hinweis 3x Wartung 1x

archiviert 17. Oktober 2015, 11:30 Golgafinch hat den Geocache archiviert

Hier ist jetzt Feierabend. Da ich keine Ahnung habe wie es rund um den Brauhausberg weitergeht und nicht direkt um die Ecke wohne, habe ich mich schweren Herzens entschlossen diesen Multi hier nicht weiter zu führen.

gefunden Empfohlen 26. März 2015, 12:00 rokimi hat den Geocache gefunden

die geschichte hat mich jetzt auch interesseirt ... es war der 1. filmcache - hab mich wohl bei den blumen  vertan - welche sind nun kreisförmig  ???  bin dann ein bißchen auf dem berg umhergeirrt - aber zu guter letzt doch an die richtige stelle gekommen - und fündig geworden - es ist nur schade, daß er cach so wenig frequentiert ist Stirnrunzelnd - wo sich der user sooo viel mühe gemacht hat - danke übrigens -  von mir bekommt er eine empfehlung !  

gefunden 06. September 2014, 18:15 Bastindu hat den Geocache gefunden

#12

Nach längerer Zeit haben wir uns heute den nächsten Filmcache vorgenommen. Es sollte kurzweilig werden, war unser Plan. Den Startpunkt per Fahrrad angesteuert und los konnte es gehen. Alle Stationen waren prima zu finden. Leider muss sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen haben, denn an den von uns berechneten Koordinaten war nichts zu finden. Das "PS" am Ende und der letzte Hinweis, liessen uns jedoch ein paar weitere Möglichkeiten absuchen. Mit guter Ortskenntnis gelang es uns unseren Zähl- oder Rechenfehler wieder auszubessern und können nun ein "Found" vermelden. Im Logbuch vor Ort finden sich 2 weitere Einträge aus 2014, die leider hier nicht dokumentiert sind. Auch dieser Filmcache ist definitiv weiterzuempfehlen.

TFTC

gefunden Empfohlen 11. März 2012 Schrottie hat den Geocache gefunden

Endlich wieder Wochenende und das Wetter passte ebenso, also war wieder Filmcachetour in Potsdam angesagt. Ausgewählt wurde für heute der Scout und die Spur der Steine, wobei letztere nicht zum gewünschten Erfolg führte, der Scout hingegen schon. Aber von vorn.

An den Freidhöfen war ich ja schon gefühlte tausend Jahre nicht mehr, das letzte Mal ging ich noch zur Schule und wir mussten jedes Jahr im Rahmen der Aktion "Specki braucht Futter" Eicheln und Kastanien sammeln und konnte hier auf dem Friedhof reiche und schnelle Beute machen. Heute sollten aber keine Baumfrüchte gesucht werden, sondern ein Schatz. So.

Wir machten uns also auf den Weg und nach einer schnellen Aufgabe am Start ging es inklusive etwas Beifang von der kommerziellen Konkurrenz zu den hängenden Käfigen, die uns vor die erste wirkliche Herausforderung stellten. Wir fanden nämlich keinen Baum mit Schild. Also vermerkten wir kurzerhand alle Zahlen die irgendwie in Frage kommen konnten und marschierten weiter.

Die folgenden Aufgaben waren dann recht einfach erledigt und so konnten wir ohne größere Unterbrechungen bis hin zu letzten durchwandern und uns dann an die Finalbberechnung machen. Aber huch, hier konnte die falsche "Baumnummer" durchaus grobe Abweichungen erzeugen. Ich rechnete also mit allen und bekam damit 5 verschiedene Koordinten, die ich kurz ins GPS schieben wollte. Aber schon die erste ergab auf der Karte einen durchaus schlüssig erscheinenden und vor allem zur Beschreibung passenden Ort. Also marschierten wir dorthin.

Und, tadaa!, wir waren fündig. Nachdem wir die dose dann geöffnet hatten staunten wir nicht schlecht: Ein OConly, dazu ein Multi, also alles in allem ein Cache der doch eher selten angegangen wird hatte einen Eintrag im Logbuch, dessen Tinte noch nicht einmal richtig getrocknet war. Nur knappe zwei Stunden vor uns waren die letzten Besucher hier. War das nun eher Zufall, oder lag es nachher daran, das ich erst vor einer Woche ein wenig die Werbetrommel für die Filmcaches gerührt hatte?

Wie dem auch sei, auch dieser Filmcahce hat die Anreise durchaus gelohnt und mit einem Stück zum Quartett reicher durften wir dann heute nach Hause fahren. Vielen Dank an Golgafinch für das Erhalten dieses Caches! Lächelnd

Out: Quartettkarte
In: Spielkarte

Hinweis 30. Januar 2012 Golgafinch hat eine Bemerkung geschrieben

Auf Grund der derzeitigen Witterung und den daraus resultierenden Wegeigenschaften, ziehe ich diesen Cache mal vorübergehend aus dem Verkehr. Wer sich aber unbedingt die Haxen brechen will, bitte. Die Dose ist weiter vor Ort.