Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Eisack- und Otzentunnel

 Ein Spaziergang über die Spuren und Reste alter U-Bahnanlagen. An den Koordinaten liegt kein Cache.

von perlenSpieler     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 28.667' E 013° 20.655' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.3 km
 Versteckt am: 04. Juni 2011
 Gelistet seit: 07. Juli 2011
 Letzte Änderung: 16. September 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCCB80
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
0 Ignorierer
179 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

1910 begann die damals eigenständige Stadt Schöneberg mit dem Bau einer eigenen U-Bahn Strecke vom Nollendorffplatz zum Innsbrucker Platz (Damals "Hauptstr.").

Als Linie U4 der Berliner U-Bahn hat sie fünf Stationen und ist 2,9 Kilometer lang. Sie führt vom Nollendorfplatz zum Innsbrucker Platz und ist somit eine Linie, die nur in einem einzigen Ortsteil fährt. (Wikipedia)

Da die Schöneberger U-Bahn (zunächst) vollkommen getrennt vom (anderen) Berliner Netz war, mussten extra Anlagen für diese erbaut werden. Dazu gehörten eigene Wagen, ein Umformerwerk und der Betriebshof mit Werkstatt. Als einzige Anbindung an das Berliner U-Bahn-Netz wurde ein Fußgängertunnel zwischen den beiden Bahnhöfen Nollendorfplatz gebaut.

Südlich des Bahnhofs Hauptstraße am Innsbrucker Platz wurde der Tunnel in die Eisackstraße fortgeführt. Hier existierte eine dreigleisige, im Tunnel befindliche Kehr- und Abstellanlage. Vom westlichen Gleis zweigte das Zufahrtgleis zur Werkstatt ab, das in einem eigenen Tunnel zur Otzenstraße schwenkte und dort auf dem Werkstattgelände das Tageslicht erreichte. In Höhe der Trägerstraße Ecke Otzenstraße ist noch heute ein Tunnelausstieg erkennbar. Am Ende des Werkstattgeländes existierte ein weiterer kurzer Tunnel, in dem das Zufahrtgleis endete.

EISACK.JPG

Eine Karte aus dem Jahr 1932 zeigt die Bauten eingezeichnet. (Nebenbei, diese Site ist eine tolle Quelle für historische Stadtpläne!)

1926 erhielt die Strecke  am Bahnhof Nollendorffplatz Gleisanschluss an das übrige Streckennetz und die Fahrzeuge wurde fortan in der Betriebswerkstatt Grunewald gewartet. Die Werkstatt wurde Anfang der 30´er Jahre aufgegeben und das Gelände bis Kriegsende von einer Spedition weitergenutzt. 1963 wurde dann auf dem Gelände die Waldenburg-Schule errichtet.

Der Bau der Autobahn erzwang dann die Abtrennung des Tunnels, der teilweise zugeschuettet und mit Betonwänden abgesichert wurde. Vorher gehegte Ausbaupläne für die U4 Richtung Süden sind seither nicht mehr realisierbar.

Otzentunnel1.jpg

(Als Ausziehgleis bezeichnet man ein Stumpfgleis am Endpunkt einer Bahnlinie. Es wird zum Umsetzen der Fahrzeuge benutzt.) Diese Zeichnung, wie auch das Foto der Werkstätte darüber, ist von der sehr informativen Seite (berliner-untergrund.de) gelinkt.

Weitere Fotos der Tunnel finden sich hier
Und hier  noch ein Exkursionsbericht von einer Begehung des Tunnels.

Wir folgen jetzt, oberirdisch, in etwa dem Gang dieser Exkursion,
  • vom Innsbrucker Platz die Eisackstrasse hinunter, wo der Tunnel etwa zwischen den Hausnummern 7 und 8 unter die Häuser biegt,
  • rechts hinein in die Trägerstrasse, die der Tunnel kreuzt,
  • durch den Torbogen in die Otzenstrasse, wo wir links einen der beiden Notausstiege sehen können. Links das heutige Schulgelände, früher Gleisanlage und Werkstätte,
  • bis zum Knick der Otzenstrasse und den Durchgang zur Baumeisterstr., wo das lang gezogene Ausziehgleis begann.

Und achten auf dem Wege auf die kleinen Schilder rechts und links, um die Werte für A, B, C, D, E zu notieren:

bild1.jpg

bild2.jpg

bild3.jpg

bild4.jpg

Die Position des Final errechnet sich aus:
52° 28.(a-1)(b-1)(E-1) 'N
13° 20.(D+1)(C+3) 'E


Dieser Cache ist auch ein dead drop, file sharing in public space mit 4 GB USB

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Eisack- und Otzentunnel    gefunden 12x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 2x

gefunden 03. März 2015 Lining30 hat den Geocache gefunden

Toller Cache! In Berlin gibt's so viele interessante fast vergessene Bauwerke, da lerne ich jedesmal gerne was dazu. Und hier in dem Viertel war ich auch noch nie.
Vielen Dank für Cache Nr. 1373!

OC-Team archiviert 16. September 2013 mic@ hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 01. September 2013, 18:33 SoF hat den Geocache gefunden

Schöne Runde durch ein paar Straßen, durch die wir sonst wohl nie gekommen wären, obwohl sie in der Homezone liegen.

Der Multi war gur zu meistern, die Dose am Final schnell gefunden.

Vielen Dank für's Herführen und den schönen Cache!

OC-Team momentan nicht verfügbar 16. August 2013 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider die Finalformel nicht, und auch das letzte Bild ist anders im Vergleich zu geocaching.com (GC2XHC6). Daher deaktiviere ich nun dieses Listing und bitte um Korrektur. Sollte binnen Monatsfrist (16.09.2013) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 15. August 2013, 17:46 Schrottie hat den Geocache gefunden

Da wir heute hier in der Nähe den OConly Tradi suchen gehen wollten, haben wir auch gleich diesen kleinen Multi hier mit auf den Plan genommen. Anfangs lief es auch wie geschmiert, aber bei Variable E erwartete uns irgendwie ein falsches Bild. Halb so wild, da geht es ja nur um ein paar Meter, also auf zum Finale.

Das war dann aber erst nicht zu finden, bis wir bemerkten das wir es tatsächlich geschafft hatten, bei dieser simplen Rechnung einen Fehler einzubauen. Also noch einmal korrigiert und ab, nun endlich zum richtigen Ort wo wir auf Anhieb fündig wurden. Die Beschreibung (Aufgabenfoto und Formel) sollte allerdings ganz dringend an die bei GC angepasst werden, denn nicht jeder schau auch bei GC nach...

Bilder für diesen Logeintrag:
Hier landeten wir dank RechenfehlerHier landeten wir dank Rechenfehler