Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Die Anfänge des Teltowkanals: Die Treidellok

 Multi-Cache an historischem Denkmal

von Ars Letete     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 25.847' E 013° 18.719' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:20 h   Strecke: 0.4 km
 Versteckt am: 10. Juli 2011
 Gelistet seit: 10. Juli 2011
 Letzte Änderung: 27. August 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCCBD5

3 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
503 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Personen

Beschreibung   

Ein sehr kurzer Multi-Cache, der an den einstigen Treidelverkehr auf dem Teltowkanal erinnern soll. Ich empfehle den Cache mindestens zu zweit anzugehen.

 

Zur Geschichte: Das Treideln darf nicht mit dem Drehen des bekannten Kinderspielzeugs am jüdischen Chanukka-Fest, dem Dreidel, verwechselt werden. Wobei die auf dem Dreidel stehenden Buchstaben "Nes gadol haja scham." (übersetzt: Ein großes Wunder geschah dort.) durchaus auch zur Entstehungsgeschichte des Teltowkanals passen. Schließlich war der mit knapp vierzig Kilometern von Babelsberg bis nach Köpenick reichende Kanal zu seiner Einweihung im Jahre 1906 ein beeindruckendes Großprojekt.

Seit Beginn des des 20. Jahrhunderts war auf Geheiß von Ernst von Stubenrauch gebaut worden. Dazu wurde ein Teil des Flussbettes der Lanke (daher der Name "Lankwitz") verwendet, sowie die einst von Steglitz nach Griebnitzsee fließende Bäke unterbrochen. Ein ehemals im Bereich des Stichkanals nahe Teltow gelegender See wurde ebenfalls entwässert. Der von über zweittausend meist osteuropäischen Arbeitern erbaute und von Kaiser Wilhelm II. eingeweihte Kanal diente nicht nur als Abkürzung auf dem Weg zwischen Elbe und Oder, sondern ebenfalls als Regenwasserabfluss der Berliner Vororte.

In den erste Jahrzehnten wurde der Kanal vor allen Dingen vom Treidelverkehr genutzt. Beim Treideln wird ein antriebsloser Schleppkahn von einer am Ufer fahrenden Lokomotive gezogen. Aus der Wartungshalle derselben ging schließlich die Teltow-Werft hervor.

Zum Cache: An den angegebenen Koordinaten könnt ihr noch heute eine solche Treidellok bestaunen. Neben ihr werdet ihr nähere Informationen finden. 

1) Sucht die ersten drei dreistelligen Zahlen aus dem Informationstext und bildet ihre Quersummen.

2) Gegeben sei die Zahl ABC. Setzt in diese die Quersummen (Abk. QS) ein. QS d. 1. Zahl in A, QS d. 2. Zahl in B, QS d. 3. Zahl in C

3) Beachtet dabei, dass die erste Zahl einer zweistelligen Quersumme zur von ihr linken Ziffer addiert werden muss.

Beispiel:

Gegegeben sei Zahl XY:

Zahl 1 = 800 <=> QS von 1 = 8

Zahl 2 = 870 <=> QS von 2 = 15

XY

8

15

__

95

Notiert euch den dreistellige Zahlenkombination, sie wird euch später noch von Nutzen sein. Helfen kann euch das ausgedruckte Lösungsraster!

Geht weiter zu den Überresten des Schleppkahns, um selbst noch einmal Flusskapitän zu werden. Hier findet ihr "gedost" einen nach dem Caesar-Chiffre (auch: ROT13) verschlüsselten Hinweis. Druckt euch am besten hierzu den Dechiffrierungsschlüssel aus.

Seid am Finale aufmerksam. Das Finden und Bergen sollte dann kein Problem mehr sein. Bitte versteckt die Dose wieder so, wie ihr sie vorgefunden habt und schiebt sie nicht zu weit nach hinten in den Abgrund!

Im Cache befindet sich eine Kamera, mit der ihr ein Foto von euch machen könnt! Diese verbleibt mit dem Logbuch und den Stiften bitte im Cache!

Viel Spaß, euer Ars Letete!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgntr 1: Fpuba va qre Fpuhyr jveq iba qre Gnsry notryrfra. Uvre fgrug fvr vz Tynfunhf.
Fgntr 2: Vz Natrfvpug qrf Fgvref (f. Sbgbf)
Svany: Qrf Qvrorf Fcebffrafgvrtr xnaa urysra (f. Sbgbf)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Hinweis - Stage 2: Im Angesicht des Stiers
Hinweis - Stage 2: Im Angesicht des Stiers
Hinweis - Final: Des Diebes Sprossenstiege
Hinweis - Final: Des Diebes Sprossenstiege
Dechiffrierungsschlüssel
Dechiffrierungsschlüssel
Lösungsraster
Lösungsraster

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Anfänge des Teltowkanals: Die Treidellok    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

OC-Team archiviert 27. August 2013 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

Hinweis 05. Juli 2012 Ars Letete hat eine Bemerkung geschrieben

Liebe Opencacher,

der zum Listing gehörende Cache ist zur Zeit leider nicht auffindbar! Die angrenzende Brücke wird zur Zeit umfassenden Wartungsarbeiten unterzogen. Teile der Route sind zur Zeit innerhalb Absperrungen. Leider konnte ich trotz eines Überwindens nicht zweifelsfrei feststellen, ob der Cache noch gesucht werden kann. Deshalb ist hier erstmal Sendepause!

Danke für das Verständnis und noch weiterhin "Happy Caching!",

Ars Letete

gefunden 30. August 2011 molchebaer hat den Geocache gefunden

Was soll ich hier schreiben???Zwinkernd

Zu diesem Cache kam ich wie die Jungfrau zum Kinde!Lachend

Auf der Suche nach einem anderen Cache zufällig über den Hint für's Final gestolpert und neugierig wie ich nunmal bin, bin ich gleich mal hinmarschiert!Cool

Dort auch recht schnell fündig geworden und Dank der Hilfe von molchebaer junior war das Bergen der Dose kein Problem mehr!

Das letzte Hindernis konnten wir auch recht schnell überwinden, so dass wir uns letztendlich sogar noch als Dritter (TTF) hier in Berlin ins Logbuch eintragen konnten! Welch' Freude! Sachen gibt's!

Vielen Dank für's Zeigen und die interessante Cachebeschreibung!
Gruß aus dem Schwarzwald!

 

TFTC!
molchebaer (#1764)

gefunden Empfohlen 22. Juli 2011 Mopshase12 hat den Geocache gefunden




CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool
CoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCoolCool




Sehr schade, dass solche Smileyansammlungen nur bei Opencaching funktionieren ^^

Reingefallen

Also das nenne ich doch mal eine nette Runde...
Unterwegs noch einen Gemüsedöner gegessen, dann eine Ratte gesehen und NICHT in den Teltowkanal gefallen :]

Was will man mehr?! 

 

                                                                                                 

DfdC                           
Mopshase12

gefunden Empfohlen 20. Juli 2011 Schrottie hat den Geocache gefunden

Ja nun, da hat er doch tatsächlich die Veröffentlichungsmail übersehen. Und das mir, wo ich doch sonst jeden neuen Multi genau unter die Lupe nehme und gerade bei einem OC only ganz besonders erfreut über dessen auftauchen bin. Naja, dem Trollforum und einem Ownerhinweis in eben diesem sei Dank habe ich das Listing ja doch noch bemerkt.

Und wenn dann da im Listing auch noch von einer großen Büchse die Rede ist und auch etwas Kletterei dabei sein soll und das dann auch noch in der Homezone der "OC-only-FTF-Konkurrenz" liegt, dann gibt es ja eigentlich kein Halten mehr. Dumm nur, das ich das letzte Wochenende keine Zeit hatte um mich der Dose anzunehmen. Also musste sie bis heute warten. Das jedoch hat sie auch ganz brav getan.

Zunächst grübelte ich zwar ein wenig wie das mit den ganzen Zahlen und Ziffern und Quersummen und Additionen und überhaupt so gedacht war, aber nachdem das Lösungsratser in DIN A4 vor mir auf dem Schreibtisch lag, war plötzlich alles glasklar. Also nichts wie hin zum Start. Dabei haben wir dann direkt die zweite Station vor der ersten "erledigt" und uns nebenbei auf dem Weg zum Finale gleich noch mit einem Zufallsfund bei einem Ratehaken warmgecacht. Cool

Tja, und dann kam das Finale. Zuerst war ja nichts zu sehen, aber unter Zuhilfenahme einer Hochweitguckhilfe blitzte mich eine wirklich schicke Dose (Dose? Das tolle Teil Dose zu nennen ist ja eigentlich fast schon Blasphemie, oder?) an. Schnell war geklärt wer wo und wie im Rahmen einer teilakrobatischen Teamarbeit am Dosenbergen beteiligt wird. Aus unerfindlichen Gründen beharrte die Gattin dabei darauf, das ich eher die tragende Rolle dabei spiele. Ob das nun an meinen zwei Zentnern Kampfgewicht liegt, vermag ich jedoch nicht so genau zu sagen. Unschuldig

Noch einmal kurz umgeschaut, alles muggelfrei und schwupp erfolgte der Zugriff. Mit der "Beute" in der Hand verkrümelten wir uns dann ganz schnell in Deckung wo wir endlich dazu kamen den Behälter in ganzer Größe zu bestaunen. Und über die Beschriftung zu schmunzeln. Nicht schlecht eigentlich, an dieser Location dürfte das sogar recht glaubwürdig sein und Zufallsfinder, so es sie denn dort überhaupt gibt, von schlimmerem abhalten.

Nach dem Eintrag im Logbuch haben wir dann selbstverständlich auch ein Foto gemacht. Allerdings zeigte sich da, das es nicht unbedingt von Vorteil ist, den ganzen Tag mit irgendwelchen Spiegelreflexkameras herumzurennen, denn so eine Einwegknipse ist ja gleich ein ganz anderes Kaliber. Zum Glück eins, das eine Bedienungsanleitung aufgedruckt hat. Überrascht

Der schwierigste Teil kam dann hinterher: Das Teil musste ja wieder zurück. Ein vorsichtiger Versuch meinerseits, diesmal mit vertauschten Rollen zu arbeiten wurde von der Gattin vehement abgelehnt und so war wieder ich derjenige mit tragender Rolle im akrobatischen Akt. Erstaunlicherweise war das zurücklegen dann wesentlich schneller und einfacher erledigt als wir zunächst angenommen hatten und so konnte wir schon nach nur wenigen Augenblocken hocherfreut über diesen tollen Fund von dannen ziehen... Lächelnd