Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
RAW Stendal Ost PA4

von antianti     Deutschland > Sachsen-Anhalt > Stendal

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 37.480' E 011° 51.607' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 10. Oktober 2011
 Gelistet seit: 26. Oktober 2011
 Letzte Änderung: 18. Juni 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCD5BE

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
230 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der Cache wird einfach zu finden sein, doch darum geht es nicht, es ist ein schöner Ort zum entspannen und abschalten. Mit viel Phantasie kann man sich vielleicht vorstellen was hier früher los war...Es bietet sich an eine Runde spazieren zugehen oder eine Runde mit dem Rad zu drehen, auch für Hundebesitzer ist es geeignet...

 

Seit Jahren gammelt das schon längst aufgelassene und vergessene RAW Stendal PA (Produktionsabschnitt) 4 (früher Sachsenwerk) vor sich hin, man muss sogar fürchten, dass die Ruine bald in sich zusammenbricht!
Das Gelände liegt im Nordosten von Stendal im Dreieck zwischen der Wittenberger und der ehemaligen Arendseer Strecke; der Borsteler Weg, mit Schlaglöchern versehen,führt parallel zur Arendseer Strecke rechts am Komplex vorbei - allerdings nicht ganz nach Borstel, sondern ins Nichts ...Links vom Eingang kann man das Transformatorenhaus noch bewundern.Geht man ein kurzes Stück auf dem Gleisbett der Arendseer Strecke weiter (hier wurden die Gleise vor einigen Jahren entfernt), stößt man gleich auf mehrere Produktionshallen. Eine davon hieß früher "Kesselschmiede", eine andere "Lokomobilen", aber welche Halle welche Bezeichnung trug, läßt sich heute kaum noch feststellen. Lediglich bei der Halle 112 kann man den Schriftzug "R.A.W. Stendal Ost" gerade noch erkennen, wobei die Punkte etwas fehl am Platz zu sein scheinen.
PA steht auf alle Fälle für Produktionsabteilung.
Warum das "RAW Ost", so der allgemeine Sprachgebrauch, PA 4 hieß weiß ich leider auch nicht.
Vielleicht weil das Hauptwerk irgendwie in PA 1-3 untergliedert war?
Nach dem Krieg war dort die Tenderwerksatt untergebracht. Aufgrund der sehr guten maschinentechnischen Ausstattung waren dort unabhängig vom Hauptwerk sämtliche Ausbesserungen möglich.
Später, nach dem Traktionswandel erfolgte in den großen Hallen die Aufarbeitung von Kühlern und Behältern.Dort war auch kurzzeitig die Aufarbeitung der Führerhäuser untergebracht. Wenn die Loks ins Hauptwerk kamen, wurden sie grob gereinigt und dann demontiert. Die einzelnen Baugruppen, die im RAW Ost aufgearbeitet werden sollten, wurden auf Plattenwagen verladen und dann dorthin transportiert. Gleichzeitig holte man fertige Baugruppen ab, sie wurden dann zwischengelagert bis sie zur Montage im Lokbau gebraucht wurden.

Der Stendaler Hauptbahnhof wurde zu einem wichtigen Knotenpunkt, dessen Bedeutung sich nicht nur auf den Raum der Altmark beschränkte. Was noch fehlte war, neben einem Bahnbetriebswerk eine Eisenbahn- Hauptwerkstatt zu erreichten. Der Bau oder die Fertigstellung der Centralwerkstatt für Lokomotiven und Wagen erfolgte im Jahre 1873, wobei der Bauherr die Magdeburger-Halberstädter Eisenbahngesellschaft war. Wenige Jahre später, im Jahre 1881, wurde diese Centralwerkstatt für Lokomotiven und Wagen verstaatlicht. Ab dem Zeitpunkt der Verstaatlichung stand die Werkstatt unter der Regie der Königlichen Preußischen Eisenbahnverwaltung. Im Jahre 1920 wird aus der Centralwerkstatt
für Lokomotiven und Wagen ein Reichsbahn-Ausbesserungswerk (Kurzform: RAW). Es wurden jedoch nicht nur Dampflokomotiven instandgesetzt und generalüberholt, sondern
auch Lokomotiven mit innovativen Feuerungstechniken für den Schnellzug- und Güterverkehr entwickelt. Diese Lokomotiven wurden allgemein als Kohlenstaub-Loks bzw.
Kohlenstaub-Kondens-Loks bezeichnet. Die erste Lokomotive mit Kohlstaubfeuerung wurde im Jahre 1949 fertig gestellt.
Die ersten hydraulischen Diesellokomotiven wurden ab dem Jahre 1975 im RAW Stendal instandgesetzt und in den folgenden Jahren wurden jährlich bis zu 300
Hauptuntersuchungen und Instandsetzungen an Diesellokomotiven der Baureihe 110 durchgeführt. Bei der Baureihe 110 handelt es sich um eine vierachsige Streckenlokomotive der Deutschen Reichsbahn.
Separat zu den Arbeiten an Diesellokomotiven wurden bis 1979 weiterhin Dampflokomotiven instandgesetzt.Nach der Wende erfolgte auch beim RAW Stendal eine Umstrukturierung. Zuerst gliederte die Deutsche Bahn AG bundesweit ihre Geschäftsbereiche neu, wobei die Einheit von Zugverkehr, Bahnbetriebsdienst, Instandhaltung und Unterhaltung in die Geschäftsbereiche Traktion und Werke getrennt wurde. Das RAW Stendal wurde aus diesem Grund im Jahre 1998 der DB Regio zugeteilt und war für die Instandhaltung von Lokomotiven und Triebzügen des Nahverkehrs verantwortlich. Im Jahre 2002 gründete dann die Alstom AG mit der DB AG ein Gemeinschaftsunternehmen und ALSTOM Stendal setzt seither Diesellokomotiven instand und modernisiert ältere Streckenlokomotiven.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für RAW Stendal Ost PA4    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 18. Juni 2015 Spike05de hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt lange zurück und/oder die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr zu finden, nicht zu loggen oder in sehr schlechten Zustand ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über ein "Kann gesucht werden Log" erfolgen.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.


Spike05de (OC-Support)

gefunden 28. April 2014, 15:55 GuNi & Suffel hat den Geocache gefunden

Wirklich sehr einfach zu finden allerdings sollte man aufpassen da der cache,indiana jones mässig mit glasscherben fallengeschützt ist.

Tftc

gefunden 06. Februar 2014 pinguxyz hat den Geocache gefunden

Mit dem Cachemobil ran gefahren und muggelfrei gefunden mit ratte27. TFTC

gefunden 14. April 2013 Mufasa hat den Geocache gefunden

Schnell gefunden, auch fuer Kinder gut.

Hier waren frueher BahnschienenCool

gefunden 29. Mai 2012 Toom-Deluxe hat den Geocache gefunden

Super leicht gefunden ... war ein schöner Cash

Tolle Kiste mit vielen bunten Dingen drin.

 

ICh würde mich über viele weitere Cashes freuen in der Gegend hier.