Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Historischer Rundgang Bergen

 Historischer Stadtrungang durch Bergen mit Start, 9 Stationen und Final

von Mr & Mrs Green     Deutschland > Niedersachsen > Celle

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 48.573' E 009° 57.700' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 27. Oktober 2011
 Gelistet seit: 27. Oktober 2011
 Letzte Änderung: 21. Mai 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCD5CE
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
208 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Dies ist ein Rätsel-Multicache mit Start, Final und 9 Zwischenstationen, der euch in einem Stadtrundgang durch Bergen im Landkreis Celle führt.

 

Da keine komplizierten Rechnungen durchzuführen sind und die Strecke (ohne unnötige Umwege) nur 2,5 km lang ist, eignet sich dieser Cache auch um Kindern die Stadt näher zu bringen. Bei kleineren Kindern sollte man beachten, dass einiges gelesen bzw. vorgelesen werden muss.

 

Wenn Ihr die Wahl habt zwischen Straße und Fußweg, raten wir Euch zu den Fußwegen. Diese sind etwas länger, führen Euch aber deutlich schöner ans Ziel.

 

Bevor ihr losgeht, müsst ihr die Datei "Detailbilder" (siehe unter Bilder) ausdrucken. Die dort aufgeführten Bilder müsst ihr für die Finalkoordinate den Stationen zuordnen.

 

Ihr müsst an jeder Station 2 Dinge tun:   1. Schaut euch die Detailbilder an.

                                                               Welches Bild findet ihr an der Station wieder?

                                                               Schreibt die Zahl der Station an das passende Bild.

                                                           2. Seht euch gut um, lest die Informationstafeln und                                                                    beantwortet die Frage.

 

Mit der richtigen Antwort habt ihr die Koordinate für die nächste Station.

 

Um die Zielkoordinaten zu erhalten, müssen alle Bilder den richtigen Stationsnummern zugeordnet sein.

Dann setzt ihr in der Koordinatendarstellung für jedes Bild die jeweilige Zahl ein.

Nun müsst ihr nur noch eine Kleinigkeit rechnen und es kann zum Final gehen!

 

Bitte achtet beim Heben des Caches auf Muggels und hinterlasst alles wie vorgefunden.

 

Achtet bei jeder Station darauf, das Detailbild zu finden und die Stationsnummer dazu zu schreiben!

 

Start=Station 0           Heimatmuseum Römstedthaus

Im Heimatmuseum Römstedthaus können zahlreiche bäuerliche Geräte und Dinge des Alltagslebens aus vergangenen Zeiten in ihrer Originalumgebung besichtigt werden. Zudem gibt es eine umfangreiche Sammlung vorgeschichtlicher Funde.

Benannt wurde das Museum nach seinem Gründer, dem Präzeptor (Lehrer) Friedrich Römstedt.

Frage:

Als was wurde das Haus vor der Gründung des Museums genutzt?

a) als Pferdestall und Rauchhaus           N52°48.853’     E009°57.427

b) als Pfarrkote und Rauchhaus             N52°48.601’     E009°57.799’

c) als Pfarrkote und Pferdestall             N52°48.184’     E009°57.834’

 

Station 1         Rathaus

Das Gebäude in dem sich heute das Rathaus befindet wurde 1910/1911 für eine landwirtschaftliche Winterschule errichtet. Junge Männer und Frauen arbeiteten im Sommer auf ihren Höfen und lernten im Winter was sie hierfür wissen mussten. Es war die erste landwirtschaftliche Winterschule im Landkreis Celle. Zusätzlich gab es einen Gemeindetrakt mit Räumen für die Polizei und die Gemeindeverwaltung.

Frage:

Bis wann ist der Bürgerkontakt im Rathaus geöffnet?

a)Mo und Mi bis 13 Uhr, Di bis 17 Uhr, Do bis 18 Uhr, Fr bis 12:30 Uhr   N52°48.490’     E009°57.104’

b)Mo bis Mi bis 18 Uhr, Do bis 17 Uhr, Fr bis 12:30 Uhr                         N52°48.972’     E010°57.367’

c)Mo bis Mi bis 17 Uhr, Do bis 18 Uhr, Fr bis 12:30 Uhr                         N52°48.659’     E009°57.910’

 

Station 2         Vierständerhaus und Franzosenkaserne

Viele Häuser in Bergen wurden früher im Vierständerbauverfahren errichtet. Hierbei tragen 4 senkrecht stehende Balken (Ständer) das Dach eines so genannten Hallenhauses. Dieses hier ist das älteste in seiner ursprünglichen Form erhaltene Vierständerhaus in Bergen.

Zur Hofstelle gehört auch die Franzosenkaserne ein Haus weiter. 1810 musste der damalige Hofbesitzer Hans-Heinrich Meyer auf Befehl der französischen Besatzungsmacht dieses Gebäude für die französischen Offiziere bauen. Heute wird es als Wohnhaus genutzt.

Frage:

Wann wurde das Vierständerhaus gebaut?

a) 1470             N52°48.631’     E009°57.586’

b) 1756             N52°48.557’     E009°57.741’

c) 1771             N52°48.720’     E009°58.539’

 

Station 3         Schandpfahl

An einem Schandpfahl oder auch Pranger fesselte man schon im Mittelalter verurteilte Verbrecher und führte sie so auf dem Marktplatz vor. Die Verbrecher waren damit schutzlos den Beschimpfungen und Wurfgeschossen der Menschen ausgesetzt.

Frage:

Bis in welches Jahrhundert hinein wurde der Schandpfahl eingesetzt?

a) 19. Jahrhundert         N52°48.544’     E009°57.752’

b) 17. Jahrhundert         N52°49.101’     E009°57.942’

c) 18. Jahrhundert         N52°48.135’     E009°57.385’

 

Station 4         St. Lamberti Kirche

Das Erbauungsdatum der Kirche St. Lamberti im Stadtkern von Bergen ist nicht genau bekannt. Es wird jedoch angenommen, dass es sich um eines der Altkirchspiele des 9. Jahrhunderts handelt. Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche ist zugleich das Gründungsjahr der Stadt Bergen. Das Gebäude wurde im Laufe der Zeit häufig umgebaut und 1826/27 sogar komplett abgebrochen und neu erbaut.

Frage:

Wann war das Gründungsjahr der Stadt Bergen?

a) 1302             N52°48.696’     E009°57.830’

b) 1826             N52°48.028’     E009°58.462’

c) 1197             N52°48.439’     E009°57.683’

 

Station 5         Meierhof

Einige Hofstellen in Bergen waren dem Kloster St.Michaelis in Lüneburg zu Abgaben verpflichtet. Auf diesem Meierhof lebte der so genannte Meier (Verwalter) und regelte die Abgaben der Höfe. Seit seinem Bestehen ist der Hof zwei Mal abgebrannt.

Frage:

Welchen Beruf hat der heutige Besitzer des Meierhofs?

a) Tierarzt                    N52°48.324’     E009°57.771’

b) Landwirt                  N52°48.790’     E009°57.335’

c) Lehrer                     N52°48.673      E009°58.128’

 

Station 6         Mühle

Über die Nutzung der Wassermühle in Bergen gibt es nur wenige Unterlagen. Laut Niedersächsischem Landesarchiv  hatte sie (wie heute) unter anderem die Funktion, den Wasserstand im Mühlenteich zu regulieren.

Frage:

Wann wurde die Mühle laut Inschrift von H. Moller erbaut?

a) 1470             N52°48.500’     E009°57.588’

b) 1503             N52°48.600’     E009°57.677’

c) 1789             N52°48.680      E009°57.093’

 

Station 7         Stadthaus

Das Stadthaus Bergen ist heute Veranstaltungsort für Theater, Konzerte, Kabarett und vieles mehr. Ursprünglich befand sich hier der Amtshof, das Verwaltungszentrum für Bergen und Umgebung. Seit 1651 wurden hier Vorschriften angeordnet, Gericht gehalten, Bauern beaufsichtigt, Steuern und Abgaben eingezogen.

Noch bis 1973 befand sich hier das Amtsgerichtsgebäude.

Frage:

Was wurde im Jahr 1900 angebaut?

a) Kornspeicher            N52°48.952’     E009°57.294’

b) Gerichtssaal             N52°48.240’     E009°57.072’

c) Gerichtsgefängnis     N52°48.610’     E009°57.638’

 

Station 8         Präzeptorhaus

Das Präzeptorhaus wurde 1793 errichtet. In ihm waren ein Klassenzimmer und die Wohnung des Schulleiters (Präzeptor) untergebracht. Der Präzeptor war außerdem für die Kirche tätig, denn früher hatte die Kirche die Aufsicht über die Schulen. Heute ist in dem Gebäude die Stadtbücherei untergebracht.

Frage:

Seit wann stehen Schulen nicht mehr unter kirchlicher Aufsicht?

a) 1957             N52°49.672’     E009°57.937’

b) 1932             N52°48.823’     E009°57.675’

c) 1923             N52°48.551’     E009°57.725’

 

Station 9         Kriegsdenkmal

Auf dem Friedensplatz im Herzen der Stadt stehen drei Kriegsdenkmale. Das erste wurde ursprünglich anlässlich der Beendigung der Franzosenzeit errichtet.

1814 feierten alle Kirchen im Land zu diesem Anlass ein Friedensfest. Bei diesem wurde der bisher „Buernbrink“ genannte Platz in Friendensplatz umbenannt und ein Holzdenkmal mit der Inschrift „Dem Vaterlande Heil – Friede dem Jahrhunderte“ aufgestellt. Heute steht hier ein Sandstein.

Ein weiterer Sandstein mit Marmortafel erinnert an die Gefallenen im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71.

Das jüngste Denkmal ist zugleich das größte. Es wurde zum Gedenken an die Kriegsopfer des 1. Weltkrieges 1914-1918 errichtet. Sämtliche Gefallenen des Kirchspiels Bergen sind nach Ortschaften sortiert namentlich aufgelistet.

 

Nun habt ihr alle Detailbilder zugeordnet. Berechnet die Zielkoordinate mit Hilfe der Koordinatendarstellung unter den Detailbildern.

 

Quellen:

Heimatverein Bergen und Umgebung e.V.:Historische Gebäude in Bergen. Wegweiser.Stadtarchiv Bergen 2008

Rathaus Bergen: 100 Jahre Rathaus Bergen, 1911-2011.

http://de.wikipedia.org/wiki/Vierständerhaus: Vierständerbau

http://de.wikipedia.org/wiki/Bergen__(Landkreis_Celle): Bergen (Landkreis Celle)

http://www.bergen-online.de

Bilder

Detailbilder
Detailbilder

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Historischer Rundgang Bergen    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 21. Mai 2015 mic@ hat den Geocache archiviert

Bitte bei Statusänderungen, die bei geocaching.com durchgeführt werden, auch immer hier den Status ändern.
Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und das Ownerlog auf geocaching.com läßt darauf schließen, dass der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 08. Februar 2012 Lingual hat den Geocache gefunden

Heute auf unser Tour um Bergen auch diesen schönen Multi im 2. Anlauf zum Abschluss gebracht. Dieser Multi führte uns auf ungewöhnliche Weise durch Bergen. Da alle Stationen gut zu finden waren ( wir kennen uns etwas aus in Bergen ) konnte auch die eine oder andere Station im Vorfeld ermittelt werden. Heute nun das, im 1. Anlauf gemuggelte Final, gefunden. Lachend
Danke für diesen ungewöhnlichen Multi von Zunge raus Lingual

gefunden 07. Februar 2012, 11:30 Charly43 hat den Geocache gefunden

Bei diesen Temperaturen habe ich es vorgezogen die Aufgaben am PC zu lösen. Mit einiger Sucherei und ein paar Kombinationen hat es geklappt Lächelnd. Viele Bilder kannte ich von Aufenthalten in Bergen. Heute musste ich zur KFZ-Zulassungsstelle und da bot es sich an auch nach dem Final zu gucken. Es ließ sich auch ohne GPS-Gerät  gut finden Lachend! Geloggt wurde aber im Cachemobil Lächelnd. Anschließend habe ich die Box wieder versteckt wie vorgefunden Küssend.

Danke fürs Herlocken und den Cache sagt Charly43 vom Team AvisKra aus Oldendorf / Örtze! # 688 #

gefunden 03. November 2011 Schnucke hat den Geocache gefunden

1.!!!!

Das hätte ich nicht erwartet! Denn heute war ich zum 2. Mal beim Versteck gewesen und diesmal konnte ich unbemerkt loggen. Beim 1.Anlauf hatte ich das Gefühl von der Nachbarschaft beobachtet zu werden, deshalb der 2. Versuch.

Danke für die schöne Runde! Obwohlich nicht alle Stationen besuchen musste, konnte ich das Final errechnen!

Schöne Idee, es hat Spaß gemacht!

Liebe Grüße

Schnucke

out: Erstfinderpreis