Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
Gerberstein Earthcache

von Mediterarno     Deutschland > Thüringen > Wartburgkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 51.569' E 010° 23.533' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 30. Oktober 2011
 Gelistet seit: 12. November 2011
 Letzte Änderung: 13. Juli 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCD6B7
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
106 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Der Gerberstein

 

c7dd551e-4248-4799-971e-53a55abec99c.jpg

 

334ae3f5-21fd-4bd4-9d45-2419dedcfd0f.jpg

 

Der 728,5 m hohe Gerberstein ist der höchste Berg des Wartburgkreises und liegt nahe dem Rennsteig. Die sich auf dem Gipfel befindende Aussichtskanzel bietet einen eindrucksvollen Ausblick über das Werratal und die Rhön.

Der Gerberstein wurde bereits von König Heinrich I. im Jahre 933 erstmals urkundlich erwähnt und ist damit der älteste belegte Berg Thüringens.

Der Gipfelbereich besteht vorwiegend aus Buchen. Aber auch die Traubeneiche, die Eberesche und der Bergahorn sind in großer Anzahl zu finden. Die unteren Lagen wurden mit Fichten bepflanzt, in der Hoffnung, damit noch waldwirtschaftliche Erfolge erzielen zu können. Dies gelang jedoch nicht.

In der Kraut- und Bodenschicht dominieren Waldreitgras, Harzer Labkraut, Quirlblättrige Weißwurz sowie ein typischer Querschnitt an Moosen, Farnen und Flechten.

 

878a0bf8-e9bd-49c5-b567-6be067298548.jpg

 

The 728.5-meter-high Gerber stone is the highest mountain in the Wartburg district and close to the Rennsteig. The viewing platform on top offers a spectacular view over the Werra and the Rhön.
The Gerber stone was already mentioned by King Henry I in 933, making it the first officially documented oldest mountain in Thuringia.
The summit area consists primarily of beech. But the chestnut oak, mountain ash and mountain maple are found in large numbers. The lower layers have been planted with pines, in the hope that they too can achieve economic success forests. This did not succeed.

In the herb and ground layer dominated forest reed grass, bedstraw Harzer, Quirlblättrige's seal, and a typical cross-section of mosses, ferns and lichens.

 

334ae3f5-21fd-4bd4-9d45-2419dedcfd0f.jpg

 

Zur Geologie:

 

Der Gipfel des Gerbersteins ist durch seine zahlreichen Felsen geprägt, die aus Granit (Blockfelder und Einzelblöcke) bestehen. Diese haben einen höheren Quarzanteil und sind damit sehr hart. Im Gegensatz dazu sind die Täler sogenannte „Muldentäler“, da die sandähnlichen Verwitterungsprodukte des Granits dorthin abtransportiert werden. An dieses Granitgebiet schließt sich in südlicher Richtung Steinbach/ Altenstein) ein unterschiedlich breites Zechsteinband an.

 

Die Felsen des Gerbersteins sind magmatische Gesteine(Erstarrungsgesteine). Sie entstanden vor über 300 Mio. Jahren, durch das Erkalten und Auskristallisieren von Magma, das aus dem Erdinneren empor drang.

Findet das Erkalten unterirdisch (tiefer als 5 km) statt, spricht man von Plutoniten (in diesem Fall ist es Granit). Durch die verhältnismäßig gute Wärmeisolation der aufliegenden Gesteine kühlt sich die Magmaschmelze langsam ab, wodurch große Mineralkristalle entstehen. Dies ist auch beim Gerberstein der Fall. Hier bildete das Magma riesige Gesteinsmassen (Plutone), die oft mehrere Tausend Kubikkilometer Gestein umfassen.

Durch partielle Gesteinsschmelze und magmatische Differentiation – in Folge von Prozessen wie etwa der Kristallisation – entstehen unterschiedliche Arten von Plutoniten aus dem Magma. In Folge der schrittweise auskristallisierenden Minerale verändert sich die Zusammensetzung des Restmagmas, was seinerseits auch die Zusammensetzung der noch aus dieser Restschmelze entstehenden Plutonite kontinuierlich zu höheren Silikatgehalten verschiebt und die folgende Kristallisationreihenfolge ergibt:


Peridotit Gabbro → Diorit → SyenitGranodiorit → Granit → Syenit → Alkalifeldspatgranit

Die Plutonite werden durch Abnahme dunkler Gemengeteile in obiger Reihenfolge immer heller. So steht etwa dem dunklen Peridotit am anderen Ende der Reihe der wesentlich hellere Granit gegenüber. Diese zunehmende Helligkeit ist eines der wichtigsten ersten Unterscheidungsmerkmale der Plutonite. Hinzu kommt, dass ihr Gewicht in der genannten Reihenfolge abnimmt, während der Kieselsäuregehalt zunimmt.
Felsische Plutonite werden nach ihrer anteiligen Zusammensetzung aus Quarz, Alkalifeldspat, Plagioklas und Foiden in einem Streckeisendiagramm dargestellt.

(http://de.wikipedia.org/wiki/Streckeisendiagramm)

 

878a0bf8-e9bd-49c5-b567-6be067298548.jpg

 

 

The geology:

The peak of Gerber stone is characterized by its numerous rocks, consisting of granite (block fields and individual blocks). These have a higher proportion of quartz and are very hard. In contrast, the valleys so-called "hollow valleys" are, as the sand-like weathering products of granite to be transported there. In this area includes granite in the south (Steinbach / Altenstein) to a wide range of different Zechsteinband.

 

The rocks of the Gerber stone are igneous rocks. They were formed about 300 million years ago, by the cooling and crystallization of magma that came up from the Earth.

Find the underground cooling (lower than 5 km) instead, it is called plutonic rocks (in this case it is granite) or intrusive. Due to the relatively good thermal insulation of the rocks overlying the magma cools slowly melt off so that there are large mineral crystals. Here were the huge magma rock masses (plutons) which often contain several thousand cubic kilometers of rock.

By partial melt rocks and magmatic differentiation - as a result of processes such as crystallization - different types of plutonic rocks emerge from an initially uniform composite magma. In consequence of the gradual crystallizing minerals changed the composition of the residual magma, which in turn also shifts the composition of residual melt from this still emerging Plutonite continuously to higher silicate content and crystallization results in the following order:


Peridotite gabbro → diorite → syenitegranodiorite → granite → syenite → granite

The plutonic rocks are darker mixture by removing parts in the above order is always brighter. For example, the dark, dark green peridotite is at the other end of the series of much lighter, although different colored granite over, and this increasing brightness is one of the first major distinguishing features of plutonic rocks. In addition, its specific gravity decreases in the order mentioned, while increasing the silica content (this is not directly concerned with the pH-value).

Felsic plutonic rocks are represented by their proportionate composition of quartz, alkali feldspar, plagioclase and feldspathoids in a Streckeisen diagram.

 

 

f5fda87d-a618-4d40-8735-afdc7fd851fe.jpg

 

Um den Cache loggen zu dürfen, müsst Ihr folgende Fragen beantworten/ In order to log this cache you must answer the following questions:

 

1. Aus welchem Granit besteht der Gerberstein? /Which type of granite is the basic material of the Gerber stone?

 

2. Wann drang dieser Granit als Gesteinsschmelze empor? /When did the granite come up as rocks melt?

 

3. Beschreibe die Oberfläche der Felsen an einer moosfreien Stelle! Ist sie rissig, abgerundet, rau, bröselig, kantig oder glatt? Lassen sich die für Granit typischen Mineralkristalle erkennen? Was bedeutet dies im Hinblick auf das Erkalten des Magmas an diesem Ort? (Weitere Infos hierzu findest Du im Listing) / Describe the surface of the rocks on a moss-free place! Is it cracked, rounded, rough, crumbly, angular or smooth? Do you see for the typical granite mineral crystals? What does this mean in reference to the cooling of the magma at this location? (You can find more information in the listing)

 

Bitte mailt mir die Antworten zu. Ihr könnt dann auch schon loggen. Bei Unklarheiten oder Fehlern melde ich mich. Ein Foto von Euch am Aussichtspunkt, sozusagen als echte Anwesenheitskontrolle und wegen der Cacherehre, wäre schön!

Please send me the answers by email. You also might log the cache then. In case of mistakes or unclear points, I will contact you. I would be happy about a photo which comes with your log. This would be an additional proof for me that you really were there.

 

Achtung! Bei Nässe können die Felsen glatt sein. Lediglich ein Geländer hindert einen Absturz… Also passt auf wo Ihr hintretet und achtet auf Eure Kinder!

Attention! When wet, the rocks can be slippery. Only a railing prevents the fall... So fit to your step and pay attention to your children!

 

Viel Spaß wünscht Mediterarno

 

 

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Thüringer Wald von Ruhla bis Großer Inselsberg (Info), Landschaftsschutzgebiet Thüringer Wald (Info), Naturpark Thüringer Wald (Info), Vogelschutzgebiet Thüringer Wald zwischen Ruhla und Großer Inselsberg (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gerberstein Earthcache    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 13. Juli 2015 Mediterarno hat den Geocache archiviert

Da ich auf dieser Plattform nur noch sehr selten aktiv bin, archiviere ich das Listing.

Viele Grüße

Mediterarno

gefunden 01. Juni 2015 bloslo hat den Geocache gefunden

Trotz Schmuddelregen wagten wir uns zum Rennsteig hoch, um vier interessante Caches auf dieser Höhe zu bergen. Dazu gehörte der Gerberstein als Earth Cache. Die Daten konnten dank Tafel schnell gefunden werden. Der Aufstieg loht sich auf alle Fälle. DfdC!

Bilder für diesen Logeintrag:
Am Gerberstein - Die Bank ist nass und verwittertAm Gerberstein - Die Bank ist nass und verwittert
Am Gerberstein - Die Bank ist nass und verwittertAm Gerberstein - Die Bank ist nass und verwittert

gefunden Empfohlen 11. Mai 2015, 14:45 Hardy_Rodgau hat den Geocache gefunden

Huch, ist das ein * F * T* F * ?

Auf der heutigen Tour wurde auch dieser EC schnell gefunden.

Die Antworten auf die Fragen gingen per email bereits an den owner, zusammen mit GC)

 

Danke dem Owner "Mediterarno" sagt
Hardy_Rodgau {#370/14:30}

Bilder für diesen Logeintrag:
Hardy_Rodgau @ Gerberstein (EC)Hardy_Rodgau @ Gerberstein (EC)
Gerberstein (EC): Blick ins LandGerberstein (EC): Blick ins Land

gefunden 22. August 2013, 21:00 Sueffel hat den Geocache gefunden

Ein Abstecher vom Rennsteig der sich gelohnt hat.
Der Gerbersetin ist ein wunderschöner Platz.
Bei bestem Wetter hatte ich hier eine super Aussicht.
Bei einer kurzen Pause die Fragen beantwortet.

Danke, Gruß Süffel