Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Teufelshöhle am Saalachsee

 einfacher Cache in einer einfachen Höhle auf einem wunderschönen Wanderweg.

von parafux     Deutschland

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 42.894' E 047° 51.720' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 12. Februar 2012
 Gelistet seit: 12. Februar 2012
 Letzte Änderung: 20. Juni 2012
 Listing: http://opencaching.de/OCDB44
Auch gelistet auf: geocaching.com 

0 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
120 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Um Euch loggen zu dürfen sollt Ihr ein Foto von Euch als Teufel, wie er aus der Höhle kommt machen und Eurem Log hinzufügen.

Für die komplette Wanderung sollte man schon 2-3 Stunden inklusive Höhlenbesichtigung einplanen.
Startpunkt der Wanderung ist am Gasthaus Schroffen. Oberhalb im Wald gibt es einen Wegweiser der zur Teufelshöhle und zur Bürgermeisterhöhe führt. Man wählt diesen Weg.
Nach ca. 1km erreicht man die Höhlenmalerei (Teufel) die auf den Eingang deutet (rechts).

Ihr könnt die Runde im Uhrzeigersinn machen vom
1. Parkplatz Schroffen über
2. Cache Lostplace Schroffen zum
3. Cache in der Teufelshöhle zur
4. Bürgermeisterhöhe und anschließend zur
5. ReischlKlamm und dann weiter zu einer weiteren der
6. KreisenHöhle und dann zurück zum Ausgangspunkt ...

Der Cache liegt kurz hinter dem Höhleneingang links in einer Felsspalte (in der Höhle) und ist mit Steinen verdeckt. Der Empfang wird dort sehr schlecht sein.
WICHTIG:
Um Euch loggen zu dürfen sollt Ihr ein Foto von Euch als Teufel, wie er aus der Höhle kommt machen und Eurem Log hinzufügen.

*******************************************************************
Seid bitte vorsichtig, denn nach ca. 20m kommt eine Abseilstelle, die Ihr ohne entsprechende Ausrüstung und Erfahrung NICHT überqueren sollt
!LEBENSGEFAHR!
Im Winter bitte alle Höhlen meiden, da dort Fledermäuse überwintern.
*******************************************************************
!Wichtig!
bevor Ihr die Höhlen begeht (eigentlich befahrt) sagt Freunden Bescheid, dass Ihr dort drin seid. Handy-Empfang gibts dort klarerweise nicht.

Die Runde geht dann weiter ca. 500m bis zur Bürgermeisterhöhe und dann wieder bergab. In der Kurve wo der Wegweiser nach Kiebling weisst verlasst Ihr den Hauptwanderpfad geradeaus unbeschildert und gelangt unten auf einen größeren Wanderweg dem Ihr bergab folgt. Ihr Könnt dann noch zur Reischlklamm und anschließend zur Kreisenhöhle gehen. Bei der Reischlklamm gibt es einen tollen Cache und auch weitere Höhlen unten in der Klamm. Dazu ist jedoch etwas Klettererfahrung notwendig.

Ansonsten Wünsche ich Euch viel Spass bei der Rundwanderung.

Gruß Andreas

ps wär toll wenn Ihr meine Caches bewertet: (visit link)

zusätzliche Infos:

Die Teufelshöhle am Weg vom Schroffen zur Bürgermeisterhöhe gehört zum Reichenhaller Triskel - einer von Rainer Limpöck und Markus Lerach gefundenen und beschriebenen geomantischen Struktur, die von der Sonne bzw. den Sonnenkulten der Frühzeit geprägt wird.

Auf halber Höhe des Wanderwegs vom Berggasthof Schroffen zur Bürgermeisterhöhe passiert man den Eingang der Teufelshöhle. Eine lebensgroße Teufelsfigur, die von einem unbekannten Künstler an eine Felswand gemalt wurde, markiert die Abzweigung zum Höhleneingang. Hält man sich hier rechts, die Felswand entlang und einem kurzen Aufstieg, so steht man vor dem spaltförmigen Höhleneingang. Zwei schräg sich absenkende Felswände bilden einen Hohlraum - jedoch ist die Höhle - außer im Eingansbereich - nur schwierig zu begehen und nicht für Höhlen-Unerfahrene geeignet.
Mineralien und Wassertropfen an den Höhlenwänden schaffen im Lampenlicht magische Eindrücke.
Im Eingangsbereich findet man Platz und Gelegenheit, um sich mit dem Wesen jenes Ortes vertraut zu machen.
Die Höhle und auch die Senke, in der sich der Eingang befindet, wirken düster und machtvoll. Starke Naturkräfte müssen hier gewirkt haben, die vermutlich zur Dämonisierung durch die Namensgebung “Teufelshöhle” beigetragen haben.
Dies Gebiet liegt auf der Wintersonnwend-Linie des Reichenhaller Triskels, die am Teufelsloch im Lattengebirge endet. Analog dem Teufelsloch, in dessen Nähe sich eine Teufelsschlucht ins Tal hinunterzieht, findet man beim West-Abstieg von der Bürgermeisterhöhe Richtung Saalachsee eine weitere Teufelsschlucht.
Die Energien zu Füssen des Teufelslochs und bei der Teufelshöhle sind identisch - sie stehen offensichtlich in Resonanz.Sage von den Teufelslöchern am Müllnerberg
“Der Teufel bildet naturgemäß in den Sagen (...) eine Hauptfigur (Teufelsbeschwörung und -begleitung, Pakte mit dem Teufel gegen Versprechen der eigenen Seele; der um seinen Lohn geprellte Teufel, “Teufelskirchen” und “Teufelslöcher” im Gebirge usw.) Dabei geht es regional recht unterschiedlich zu: in den Westalpen sind die Teufelssagen meist enrster, düsterer; der Teufel behält fast immer die Oberhand. In unseren Bergen wird der böse Feind aber häufig von den Menschen überlistet und muß ergrimmt abziehen.”
Quelle: Das Salzbuger Sagenbuch - Josef Brettenthaler, Matthias Laireiter, Verlag der Salzburger Druckerei, 1976, S. 96

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 47° 43.005'
E 012° 52.084'
Hier könnt Ihr parken und hier geht auch die Wanderung los.
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Teufelshöhle am Saalachsee    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

Hinweis 20. Juni 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

Hinweis 13. Juni 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmen leider die Koordinaten nicht, auf GC lauten sie anders. Der Owner sollte hier dringend das Listing überarbeiten,bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte binnen Wochenfrist (20.06.2012) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.

mic@ (OC-Support)