Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Blumenthaler Opferstein

von myotis_myotis     Deutschland > Brandenburg > Märkisch-Oderland

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 38.435' E 013° 55.492' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 23. Februar 2012
 Gelistet seit: 23. Februar 2012
 Letzte Änderung: 17. September 2014
 Listing: http://opencaching.de/OCDBDC

3 gefunden
2 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
1 Beobachter
0 Ignorierer
144 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Zeitlich
Listing

Beschreibung   

Cache ist Teil einer Serie die eine Wanderung vom Bahnhof Strausberg/Nord bis Blumenthal und zurück ergibt.

Die Wanderung führt von Strausberg nach Wilkendorf von dort am Schlosssee vorbei, zu den Lattseen weiter zur Piche und Blumenthaler See zur Stadtstelle, Opferstein, Wilkendorf und zurück nach Strausberg.
Das Gebiet ist ein schönes Wandergebiet fast nur Wald, teilweise schöner Buchenwald, wer an den richtigen Stellen schaut kann seltene Orchideen entdecken, mit Fuchs, Reh oder Wildschwein ist immer zu rechnen.

Die meisten Wege sind Waldwege sandig, matschig je nach Wetter, teilweise von umgestürzten Bäumen blockiert.

 

Um die Geschichte des Ortes ranken sich eine Reihe von Mythen und unbelegten Behauptungen.

So befindet sich unweit der heutigen Siedlung ein ungewöhnlich geformter flacher Findling, der seit jeher die Phantasie der Menschen angeregt hat. Oftmals wird behauptet, dieser Stein wäre Mittelpunkt und Opferstein eines "Heiligen Hains der Semnonen" gewesen, eines germanischen Stammes, der zwischen Elbe und Oder siedelte. Auch Theodor Fontane beschäftigte sich in seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg mit diesem Stein. Diese These wurde von dem Historiker Rudolf Guthjahr bereits 1934 in seiner Promotion (siehe "Literatur") stark bezweifelt.

Im "Landbuch der Mark Brandenburg" wird an jener Stelle 1375 ein Städtchen mit dem Namen Blumenthal noch unter den Ortschaften des Landes Barnim erwähnt. Der flache Stein soll im Mittelpunkt des Städtchens gelegen haben und war als Marktstein oder auch Markstein bekannt. Von der Stadt ist heute nichts mehr zu sehen, obwohl 1689 Bürgermeister Grüvel aus Kremmen noch mannshohe Feldsteinmauern gefunden haben will, ebenso Johann Christoph Bekmann um 1750, Bernouilli um 1777.

1863 besuchte Theodor Fontane den Ort und war danach überzeugt, dass hier ein Städtchen gestanden habe.

Als Ursache der Auslöschung des Ortes geht man von vielen Thesen aus. Kriegerische Auseinandersetzung mit dem Stamm der Pomoranen oder mit den Hussiten werden genannt, aber auch der grassierenden Pest wird vermutet.

Heute deutet lediglich die Bezeichnung des Weilers Stadtstelle darauf hin, dass sich etwas weiter südlich eine Stadt befunden haben soll. Der Siedlungsplatz der ehemaligen Stadt Blumenthal ist heute eine Wüstung, lediglich der umgebende Wald sowie eine kleine Waldsiedlung nördlich der Straße trägt noch diesen Namen.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

fhpug bora

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Blumenthaler Opferstein    gefunden 3x nicht gefunden 2x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 17. September 2014 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

OC-Team momentan nicht verfügbar 16. September 2013 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Den vorliegenden Logs zufolge ist der Cache weg. Der Owner sollte hier dringend vor Ort erscheinen und die Lage überprüfen; bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sobald der Cache wieder gesucht werden kann, kann dies durch den Owner selbstständig wieder geändert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

nicht gefunden 15. September 2013 Schrottie hat den Geocache nicht gefunden

Schade eigentlich, der einzige OConly auf der heutigen Tour und ausgerechnet den finden wir nicht. Ich bin zwar ein kleine Stück rauf, eigentlich sogar noch deutlich mehr als es die Geländewertung von 2 bedeuten konnte, habe aber leider keine Dose entdecken können. Weinend

nicht gefunden 13. Juni 2013 Laeufer hat den Geocache nicht gefunden

Ein herrlicher Platz aber kein Cache weit und breit. Ich sollte es Sky55 gleich tun und gelegentlich einen 2. Versuch starten.

gefunden 08. April 2012 sky55 hat den Geocache gefunden

Dieser Cache hat sich bis zum Schluss gegen das Finden gewehrt. Beim 1. Mal hatte ich den Hint nicht dabei und musste frustriert abziehen. Beim 2. Mal musste ich auch noch längere Zeit suchen. Lag natürlich am Wetter: eiskalter Wind, Sonne blendet...

Aber kurz bevor ich gehen wollte, habe ich noch ganz entspannt meine Blicke schweifen lassen. Und siehe da: Geeeefunden! Ratzfatz hatte ich das Döschen in den Händen und loggte die letzte Dose dieser Blumenthaler Monsterrunde-Runde: Ist jetzt absolut komplett! Das können nicht alle Cacher und Cacherteams von sich sagen:-)!!!!!

Dieser Ort hat eine tolle Geschichte und ist ein sehr schönes Bodendenkmal in unserer Mark Brandenburg.

Dank an den Owner für diese richtig anspruchsvolle Runde!

Danke sagt sky55 aus Oberhausen