Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Schwarzenberger Grusel-Cache

 Dieser Cache führt euch an einen außergewöhnlichen, ein wenig unheimlichen Ort ...

von M.u.K. Turtle Team     Deutschland > Sachsen > Aue-Schwarzenberg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 33.386' E 012° 46.222' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 19. Juli 2012
 Gelistet seit: 20. Juli 2012
 Letzte Änderung: 23. Mai 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCE80E

13 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
331 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Personen

Beschreibung   

... es handelt sich um einen alten Friedhof, der vor vielen Jahren aufgegeben wurde. Er gehörte zum Prinzess-Marienstift in Schwarzenberg. Für die Zukunft ist  noch ein Bonus-Cache geplant. Schaut einfach mal wieder rein … wenn Halloween naht!

Zur Erstausstattung dieses Caches gehören neben einem Black-Widow-Geocoin in Neusilber auch ein Schlüsselanhänger mit einem gar schrecklichen Käfer sowie eine Schwarze Witwe zum Kuscheln.  :-) Das Richtige für furchtlose Kiddies also.

 

Geschichtliche Hintergründe:

Das Prinzess-Marien-Stift in Schwarzenberg war der Nachfolgebau der sogenannten Bezirksanstalt in Grünhain. Diese Einrichtung stand am Grünhainer Markt und hatte „arbeitsscheue Arme und junge Besserlinge oder Zöglinge“ beherbergt, später mehr und mehr arme Alte aus dem Bezirk der Amtshauptmannschaft Schwarzenberg – daher der Begriff Bezirksanstalt.
 
Die baulichen Zustände in der Anstalt waren schlimm, deshalb "stiftete" die Amtshauptmannschaft einen Neubau in Schwarzenberg-Sachsenfeld, der 1914/15 errichtet und dabei zunächst Stift genannt wurde. An der Weihe im Oktober 1915 nahmen Prinz Johann Georg, Herzog zu Sachsen, und dessen Frau teil. Diese königliche Hoheit, Prinzessin Maria Immaculata Herzogin zu Sachsen, erlaubte, dass das neue Bezirksstift fortan den Namen Prinzess-Marien-Stift tragen durfte.
 
In den Neubau sollten vor allem pflegebedürftige und arme Alte sowie Zöglinge einziehen. Der erste Weltkrieg verhinderte das zunächst, weil in Deutschland Lazarette und Genesungsheime für verwundete Soldaten gebraucht wurden. Die ersten Bewohner des Marienstiftes im Jahre 1915 waren daher erholungsbedürftige Krieger. Einige Monate später kamen die ersten der eigentlich vorgesehenen Insassen hinzu. Die beiden Flügel waren in dieser Zeit so eng eingerichtet worden, dass jeweils 120 Personen, insgesamt also 240, untergebracht werden konnten.
 
Zur Anlage gehörten eine kleine Kapelle und ein Waldfriedhof, auf dem verstorbene Stiftbewohner beigesetzt wurden. Den gut 30 Jahre lang belegten Friedhof sollen Zöglinge, meist Waisenkinder oder schwer erziehbare Jugendliche, ab 1915 angelegt haben. Aus Steinen des nahen Steinbruchs bauten sie eine Totenhalle. Die erste Beerdigung gab es am 29. Januar 1916, die letzte von insgesamt zirka 250 am 7. Februar 1946. Da wurde ein früherer Anstaltsleiter dort begraben.

Vor etwa 60 Jahren wurden die letzten Pflegearbeiten eingestellt und der Friedhof aufgegeben. Seitdem holt die Natur sich die Anlage nach und nach zurück ...
 
 
… und nicht nur die Natur, wie manche behaupten.

 
Achtung! Dieser Cache befindet sich auf einem Privatgelände. Er wurde mit Erlaubnis des Eigentümers gelegt. Bitte geht rücksichtsvoll mit der Natur und den verbliebenen Mauern um.
 

Hinweis zur Suche: Ihr müsst nicht graben. Ihr dürft nicht graben. Und glaubt uns, ihr wollt auch gar nicht graben …

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 50° 33.335'
E 012° 46.125'
Hier könnt ihr Parken
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Süe qnf Svany: Hagre Fgrva, hzuüyyg iba Rvfra.



A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Alte Mauern
Alte Mauern

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schwarzenberger Grusel-Cache    gefunden 13x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 23. Mai 2015 M.u.K. Turtle Team hat den Geocache archiviert

gefunden 21. Juni 2014, 22:08 alucard_devilhunter hat den Geocache gefunden

Toller cache tftc :)

gefunden 23. Mai 2014, 12:52 HotRod1988 hat den Geocache gefunden

Was für ein toller Cache.
Eine super Idee hier etwas zu verstecken!
Nur dumm von mir während der Mückensaison zu suchen :D
Tftc

gefunden 02. Mai 2014 Klabauterklaus hat den Geocache gefunden

Wirklich Klasse gemacht. Dankeschön

(Nachlog schon über eine andere Plattform gefunden und gelogt am 02.05.14)

gefunden 21. April 2014, 16:31 wotan.cc hat den Geocache gefunden

Sehr schön gemacht, wir haben ihn zusammen mit dem Horror-cache gemacht. Vielen dank, und super gemacht!