Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Lost Place: Veldener Skisprungschanze

von rare_cacher     Österreich > Südösterreich > Klagenfurt-Villach

N 46° 36.788' E 014° 01.770' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 31. Dezember 2012
 Veröffentlicht am: 31. Dezember 2012
 Letzte Änderung: 07. Januar 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCF124

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
3 Beobachter
0 Ignorierer
309 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Listing

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Der Cache befindet sich bei der Marienhofschanze der Schizunft Velden.

 

Bei Schnee ist der Cache schwer (oder gar nicht) erreichbar (Wege werden nicht geräumt). Zum erreichen des Verstecks muß die Schanzenanlage nicht betreten werden! Ich bitte um Vorsicht, es gibt morsches Holz und steiles Gelände (Rutschgefahr). Das Betreten des Schanzenturms ist verboten!

 

Ursprünglicher Cacheinhalt:

- Bleistift
- Spitzer
- Logbuch
- Stashnote
- FTF Urkunden
- Pokal für den Erstfinder
- Lanyard
- 3 x Neujahrsglücksbringer

 

Daten der Schanze:

K-Punkt: 60m
Rekord: 60,5 m (Norbert Mörtl AUT, 1985)
Turmhöhe: 33m

 

Geschichte der Schanze:

 

Text wörtlich entnommen aus dem Artikel "Veldens grosse Schanzen Vergangenheit", Zitat: Veldner Zeitung Nr. 42, 15. 3. 1984, Seite 22

Schon 1926 errichtete Albert Bildstein südlich der jetzigen Autobahn Zubringerbrücker die erste
Schanze. Dort sprang man Weiten zwischen 25 und 30 Metern.

1936 kämpfte man auf der "Holzbauer Schanze" oberhalb der Tennisplätze an der Waldarena um das "Blaue Band". Sprungweiten: 30 bis 38m. Besonders in den Dreißigerjahren gab es viele kleine
Schüler- und Jugendschanzen. Die Holzbauer Schanze verfiel während des Krieges.

1950 baute man an der Frohnewiese, westlich der verfallenen, eine 28m Schanze. Doch schon 1952 entstand die zweite "Holzbauer Schanze", geplant von Erich Kuich. Diesmal erreichte man die
beträchtliche Sprungweite von 42m.

Mit dem Bau der Marienhofschanze durch die Union Velden begann eine neue Ära unserer Schispringer. Zwischen 1966 und 1970 wurde diese Anlage soweit ausgebaut, daß sie Sprünge bis zu 50 Metern zuließ.

Ob Velden künftig an diese Tradition anschließen kann, vielleicht sogar wieder zu einer Springer
Hochburg wird, hängt von der Realisierung der neugeplanten Sprunganlage ab.
-CD-


Text wörtlich entnommen aus dem Artikel "Schizunft Velden: große Sprünge", Zitat: Veldner Zeitung Nr. 42, 15. 3. 1984, Seite 22

Die Schizunft Velden bemüht sich um eine neue Schisprunganlange. Das vorliegende Projekt wird rund 600.000 Schilling kosten. Davon wird der Allgemeine Sportverband 300.000 übernehmen, die Gemeinde 200.000 und das Land (hoffentlich) 100.000. Für allfällige Mehrkosten wird die Schizunft selber aufkommen müssen. Man will versuchen den Anteil der Eigenleistungen möglichst hoch zu halten.

Dipl.-Ing. Erich Kuich hat die Pläne entworfen. Der Schanzenturm soll diesmal eine
Stahlkonstruktion sein; damit soll der neuen Schanze das Schicksal der alten, hölzernen erspart
bleiben: Die mußte vor vier Jahren wegen Einsturzgefahr abgetragen werden. Der "kritische Punkt"
wird bei 62 Metern liegen, und somit wird Velden eine der sechs Sprungschanzen dieser Größe, die es in Kärnten gibt, besitzen. Brauchen wir überhaupt eine solche Schanze?

Walter Schwarz, Schizunft Funktionär und Sprungreferent des Landesskiverbandes, sieht derzeit für
Veldens junge Talente große Probleme, da die Springer keine Möglichkeit haben, für den "Schritt"
von der Jugend- zur Mittelschanze zu trainieren: "Jetzt müssen wir halt immer bei anderen Vereinen
um eine Trainingsmöglichkeit betteln. Der Verein muß ständig für die Transportkosten aufkommen, was auf die Dauer untragbar ist!"

Mit dem Bau der Schanze soll, wenn die Finanzierung geklärt ist, schon im kommenden Sommer begonnen werden, und zwar auf den "Koglergründen", genau über den Fundamenten des ehemaligen Union Holzturms. Auch der Grundbesitzer des Aufsprungs und Auslaufs Alois Kohlmaier drängt auf eine rasche Entscheidung: Ansonsten würde er den Grund lieber wieder mit Jungbäumen bepflanzen.

Im nächsten Winter sollen wieder sportliche Großveranstaltungen in Velden stattfinden, unter
anderem auch der "Austria Cup", der schon in den 70er Jahren mit den Union-Winterkampfspielen und (1971) mit den österreichischen Schüler- und Jugendmeisterschaften hier durchgeführt wurde.

Hoffentlich können Veldens junge Talente an ihre bisherigen Erfolge anknüpfen. So etwa Günther
Schöffmann, der dreimal hintereinander bei den österreichischen Meisterschaften in der nordischen
Kombination (Schüler I) auf das Siegerpodest steigen konnte. Im heurigen Winter gewann er auch den Spezialsprunglauf. Oder Willi Fäßlacher, der heuer dritter in der nordischen Kombination wurde.
Erwähnenswert ist auch Christian Samitz, der den Klassensieg der der Kinder II erreichte. Die
Sprungtrainer der Schizunft, Hubert und Walter Schwarz, hoffen, daß ihre Burschen "auf der eigenen
Sprunganlage viele Siege heimtragen werden".
-CD-

 

Viel Spaß beim Suchen!! Lachend

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 46° 36.853'
E 014° 01.988'
Parkplatz
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qre Syht ortvaag / qvr erpugr Frvgr qrf Fcevatref

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Schanze vom Ort aus gesehen
Schanze vom Ort aus gesehen
Schanzenturm
Schanzenturm
Der Absprung
Der Absprung
Konstruktionszeichnung (Quelle: Veldner Zeitung Nummer 42, 15. 3. 1984, Seite 22)
Konstruktionszeichnung (Quelle: Veldner Zeitung Nummer 42, 15. 3. 1984, Seite 22)
Velden als Springer Hochburg (Quelle: Veldner Zeitung Nummer 42, 15. 3. 1984, Seite 22)
Velden als Springer Hochburg (Quelle: Veldner Zeitung Nummer 42, 15. 3. 1984, Seite 22)

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lost Place: Veldener Skisprungschanze    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

gefunden 26. Oktober 2014, 16:31 gehearst hat den Geocache gefunden

Bin auf der falschen Seite raufgekraxelt aber wurde vom Anblick nicht enttäuscht  ;-) Hab den Hinweis wörtlich genommen und den Cache dann auch gleich gefunden. Das war ein würdiger 100. Cache  :-)

kann gesucht werden 29. Mai 2014 rare_cacher hat den Geocache gewartet

War heute bei der Dose, alles OK!
Also weiterhin viel Spaß beim suchen.

gefunden 27. Oktober 2013, 08:26 Wegda hat den Geocache gefunden

Heute beim Morgencaching gefunden.
TFTC sagt Team WeGDA
Gefunden:27. Oktober 2013 / 8:26 Uhr
Fund Nummer: 3

gefunden 06. September 2013 Harleywaa hat den Geocache gefunden

Bei mir war das heute ein t5 bergauf weil ich die treppe und den pfad erst oben entdeckte.

im logbuch bin ich zweiter.

no trade

danke

kann gesucht werden 03. Juni 2013 rare_cacher hat den Geocache gewartet

Ein kurzer Check bei der Dose, es ist alles in Ordnung. Der Cache wartet immer noch auf den Erstfinder!