Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Abstandsregel

von HH58     Deutschland > Bayern > Kelheim

N 48° 48.500' E 011° 54.500' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:10 h 
 Versteckt am: 30. März 2013
 Veröffentlicht am: 30. März 2013
 Letzte Änderung: 18. April 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCF350
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
219 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Die Anzahl der Caches in Deutschland (und anderswo) nimmt ständig zu. Ist in einem bestimmten Gebiet die Anzahl der Caches zu groß, so kann dies jedoch zu einigen unerwünschten Effekten führen, z.B.
  • Die Suchtätigkeit nimmt so sehr überhand, dass sie sich nicht mehr unauffällig bewerkstelligen lässt - Muggel fühlen sich durch den Cacheransturm möglicherweise belästigt
  • Benachbarte Dosen (Finals und/oder Stages) können miteinander verwechselt werden
  • Der Benzin- bzw. Dieselpreis steigt, weil so viel Erdöl für die Herstellung von Kunststoffdosen benötigt wird
  • Der Holzpreis steigt auch, weil so viele Äste für die Herstellung von Hasengrills benötigt werden
Um das alles zu vermeiden, gibt es in den Richtlinien von Groundspeak (also bei Geocaching.com, nicht jedoch bei opencaching.de) die allseits beliebte Abstandsregel. Demnach muss zwischen zwei Dosen (Finaldose oder physische Stage), die zu unterschiedlichen Caches gehören, ein Mindestabstand von 1/10 US-Meile eingehalten werden. Genau genommen sind das 160,9344 Meter, aber da die deutschen Reviewer ja mit SI-Einheiten rechnen, gehen wir mal näherungsweise von 161 Metern aus.

Laut offiziellen Angaben (Stand: 2. April 2012) hat die Bundesrepublik Deutschland eine Fläche von exakt 357.121,41 Quadratkilometern.

Da stellt sich dem geneigten Geocacher doch sofort die Frage, wieviele Dosen in Deutschland maximal gelegt (und auf Geocaching.com freigeschaltet) werden könnten, ohne gegen die Abstandsregel zu verstoßen …

Die Antwort auf diese Frage sei AB.CDE.FXY (Nachkommastellen können vernachlässigt werden)

Es ist eine rein geometrische, idealisierte Lösung gesucht. Dabei soll von folgenden Voraussetzungen ausgegangen werden:
  • Alle Caches sind Tradis
  • Alle Caches werden hinsichtlich der Abstandsregel optimal platziert
  • Alle einmal gelegten Caches bleiben bestehen und werden nicht archiviert
  • Randeffekte sind zu vernachlässigen, d.h. Caches, die dicht an der Grenze liegen (diesseits oder jenseits), werden mit dem Anteil ihres „Sperrbereichs" berücksichtigt, der sich auf deutschem Staatsgebiet befindet
  • Gewässer, Hausdächer etc. stellen kein ernsthaftes Hindernis dar – schließlich soll ja auch die T5-Fraktion auf ihre Kosten kommen
  • Auch Naturschutzgebiete, militärische Anlagen, Kernkraftwerke und alle Arten verkehrstechnischer Einrichtungen werden bedost (was ein Geocacher in der Realität natürlich niemals tun würde icon_smile_clown.gif)
  • Die Erlaubnis sämtlicher Grundstücksbesitzer liegt vor
  • Überall ist ein Verstecken ohne scharfkantiges Werkzeug möglich
  • Die Reviewer machen nicht vorzeitig schlapp und machen selbstverständlich auch keine Fehler (was sie in der Realität natürlich auch niemals tun)
  • Die Erde ist eine Scheibe. Das Gebiet der BRD kann somit als völlig eben angesehen werden.
Nehmen wir weiterhin an, die Anzahl der Caches in Deutschland verdoppelt sich jeden Monat. Im ersten Monat wird nur ein Cache gelegt, am Ende des zweiten Monats liegen bereits zwei Dosen, am Ende des dritten Monats vier und so weiter. Im Laufe des wievielten Monats kann letztmalig ein Cache auf deutschem Boden bei Geocaching.com freigeschaltet werden ?

Antwort = GH

Die Dose findet Ihr bei

N 48° 4E.(A+F)E(B+1)
E 011° 5(E-H).(C+D)G(A+E)


Eure Lösung könnt ihr hier überprüfen: Geochecker

Der Behälter liegt von der Größe her näher an einem Regular als an einem Mikro.

Der Cache ist frei zugänglich - es müssen keine Zäune überklettert werden.

Eine Parkmöglichkeit findet Ihr, wenn Ihr zu den errechneten Koordinaten in Nordrichtung 0,015 Minuten und in Ostrichtung 0,030 Minuten addiert.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Mjvfpura Onhz haq Unhsra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Mindestabstand 161 m
Mindestabstand 161 m
SPOILER
SPOILER

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Abstandsregel    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

gefunden 05. Januar 2016, 16:40 AndiMat hat den Geocache gefunden

Die richtigen Koordinaten hatte ich schon vor ein paar Tagen (nach einem ersten falschen Ansatz) raus gefunden. Heute bei einer Tour durch offenstetten trotz Schnee gefunden.

gefunden 23. November 2013 Schmusebär & Indidde hat den Geocache gefunden

Hier musste ich kräftig in die Mathenachhilfe gehen und hab einen Teil im Detail immer noch nicht ganz verstanden. Für die Finalkoordinaten hats dann aber doch irgendwie gereicht, in der Summe für mich jedoch ein glatter D5 . Danke fürs Verstecken.

gefunden 22. September 2013 hihatzz hat den Geocache gefunden

Bevor es zum Nachtcachen ging haben wir noch ein paar Dosen in der Umgebung "eingesammelt".
Den Abstand hatten wir schon vor längerem berechnet, ganz schön knifflig.
Ich bin ja dafür dass man die Abstandsregel bei gc.com abschafft.
Dann könnte man in eine Regentonne tausende Filmdosen mit Logbuch reinschmeissen und alle Statistiker wären befriedigtZunge raus .

Grüße dem Owner,
hihatzz auf Tour mit Jingx, Spacewalker76 und Trollhofer

gefunden 13. Mai 2013 a-320 + copilotin hat den Geocache gefunden

Nachtrag von geocaching.com :

 

Ach du armes Deutschland! Was haben wir dich gequetscht, gezogen und verbogen. Keine Form und keine Rechnung hat gepasst. Das ging jetzt bestimmt zwei Wochen so und wir wurden immer verzweifelter. In unserer Verzweiflung musste sogar die Mathelehrerin unseres Sohnes dran glauben. Aber ihre Gedankengänge waren die gleichen wie unsere und wieder falsch. Dann das Allerletzte was ein Cacher macht: Einen Hilferuf absenden und um einen kleinen Tipp bitten. So stellte sich heraus, dass wir alle total daneben lagen und um ehrlich zu sein, auf das wären wir wahrscheinlich nie gekommen, oder zumindest nicht soooo schnell. Gestern Abend dann die Matheformelsammlung heraus gekramt und gerechnet. Und siehe da, der Geochecker, der ekelhafte Kerl, war endlich mal zufrieden.
Des war ja scheena wia Weihnachtn!
Im Nachhinein sagt man: Is ja logisch, warum san ma ned glei drauf kemma.

Danke für das Rätsel, das uns schon ein wenig Nerven gekostet hat.

a-320+copilotin

kann gesucht werden 16. April 2013 HH58 hat den Geocache gewartet

Manche Bauern kann man auch keinen Augenblick unbeaufsichtigt lassen. Kaum versteckt man einen Cache, schon kippen sie einem ein paar Extra-Ladungen Steine drüber Stirnrunzelnd. Kein Wunder, dass der Deckel der Dose gebrochen war.


Ich habe hier jetzt einen etwas robusteren Cachebehälter platziert.