Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Rätselcache
Incantatrix Hertensis

von Team-Hunter     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Recklinghausen

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 36.036' E 007° 07.007' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 11. März 2013
 Veröffentlicht am: 25. März 2013
 Letzte Änderung: 02. Juni 2014
 Listing: http://opencaching.de/OCF43F
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
254 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

                  !!! Bitte den Cache nur bei Tageslicht angehen !!!

Um vor Ort an den Cache zu kommen, solltet ihr einen BMI <30 haben.



Und nun viel Spaß beim Rätseln!

YIM3ojES


Incantatrix Hertensis




1352, als die Pest ihren Höhepunkt hatte, starben 2/3 der hiesigen Bevölkerung den schwarzen Tod.
Criste, eine junge, seltsame Eigenbrötlerin wurde damals dafür verantwortlich gemacht und als Hexe auf den Scheiterhaufen gestellt.
Die wenigen Einwohner, die noch lebten, versammelten sich auf dem Marktplatz, um zu sehen, wie die junge Frau brannte, und jubelten das Ende der schrecklichen Zeit herbei.

Während Arme und Beine der Hexe brannten, erschien ihr Refizul, der Dämon des Feuers, und sprach: "Ich erlöse dich von diesem grausamen Feuertod, wenn du mit mir als Dienerin in mein Reich kommst." Sie willigte ein und folgte Refizul.

Als der Scheiterhaufen abgebrannt war, lagen auf der Asche Arme, Kopf und Beine. Nur leicht verkohlt.....
1353 verschwand die Pest aus Europa und diese abscheuliche Tat wurde vergessen.

Seit den frühen siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts bis in die heutige Zeit finden Förster und Jäger immer wieder Leichenteile in den Wäldern rund um Herten.
Alles, was die Polizei herausfand, ist, dass niemals ein passender Körper gefunden wurde und dass es sich um Menschen handelte, deren Vorfahren schon im Mittelalter in dieser Gegend lebten. Um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen, erfuhr die Öffentlichkeit nichts von den Funden.
Vor kurzem wurde ein Prof. für Heimatkunde von der Stadt Herten beauftragt, herauszufinden, was es mit dieser historischen Gemeinsamkeit der Leichenteile auf sich hatte.
N 2/5 4/2° 2/1 3/1.4/12 8/6 2/1 E -/- -/- 12/19° -/- 9/26.-/- 6/9 1/6
Prof. Nomen stieß bei seinen Recherchen auf alte Schriften, in denen es um Hexenverbrennungen ging, und dass in einem Fall nur der Rumpf verbrannt war.
Seine Vermutung ist, dass es sich bei der verbrannten Frau wirklich um eine Hexe handelt, die Rache an den Nachfahren ihrer damaligen Henker nimmt....



Hexenmeister?

Zeigt der Checker grün, dann führt von den errätselten Koordinaten (zB. auf Google Earth) eine

Peilung von 87° und 119m durch.

Dann habt ihr einen Einstieg in das Gelände, der halbwegs frei von Dornen ist.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Die Baut_ Paschenberg (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Incantatrix Hertensis    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team gesperrt 02. Juni 2014 mic@ hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.

gefunden 01. Dezember 2013 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Das Rätsel war schnell gelöst
Heute entlich einmal in dieser Ecke unterwegs.
Also wurde der Cache, der schon seit ein paar Wochen gelöst in der Schublade liegt, angegangen.
Eine schöne Idee und eine interssante Location.
Danke fürs zeigen und der Geschichte.
Viele nette Grüße von den Landschildkroeten
in/out: nix

gefunden 09. April 2013 Heidi hat den Geocache gefunden

Der erste Schritt war diesem Rätsel schnell abgehakt, dann hat es aber doch etwas länger gedauert.
Beim Outdoorteil war es dann eigentlich genau anders herum , aber irgendwann konnten der Bueraner und ich die sterblichen Überrreste entdecken.
TFTC.

gefunden Empfohlen 16. März 2013 dangerseeker_herten hat den Geocache gefunden

Weil es einfacher ist werde ich hier die Copy und Paste Funktion nutzen. Verlegen Verdammt war das Rätsel eine harte Nuss ... Was will der Hunter blos von der Gemeinde?
Gespräche mit dem dem Owner brachten mich nur ein bisschen weiter, am "virtuellen Stammtisch" wurde dann zusammen geknobelt und getüffelt. Plötzlich tat sich die Lösung auf. Heute sind Frau Dangerseeker und Ich dann zum Cache gezogen. Der kniffelige Outdoorteil war dann wieder für mich bestimmt. Tolle Sache! Mir hat beides sehr gut gefallen ... Deshalb besten Dank für alles & Grüße an die Vorloger die wir auf Ihrem Rückweg trafen.
IN: 2Coins

gefunden Empfohlen 11. März 2013 d_c hat den Geocache gefunden

Hübsches Erstlingswerk, vielen Dank!

 

OK, Spaß bei Seite - wir sind froh, diesen Cache den wir schon vor ein paar Wochen betatesten durften auch hier loggen zu dürfen. Als Herr Hunter anrief und uns eine Verabredung zum Cachen in der Nähe eines üblichen Treffpunktes unserer Touren geradezu aufdrängte, wurde uns schon ein wenig bange. Im Büro-Outfit und etwas geschafft vom Tag war uns doch eigentlich mehr nach Chips und Couch als nach einem was-weiß-ich-was-der-Hunter-da schon-wieder-für-ein-Kletter-dreckigmach-und-nasswerde-cache in mindestens 50Km Entfernung ausgegraben hat. Trotzdem fuhren wir brav zum verabreteten Zeitpunkt und bekamen kaum dort angekommen das GPS in die Hand gedrückt. Erst jetzt kapierten wir, dass keine ausgedehnte Tour, sondern ein Beta-Test anstand.

Zumindest der Outdoorpart wurde schon an diesem Nachmittag für absolut würdig erachtet und wir waren gespannt, was hier wohl für ein Rätsel entstehen würde. Kurze Zeit später durften wir dann auch die Koordinaten des uns bereits bekannten Versteckes errätseln und ich glaube wir haben uns dabei nicht viel besser angestellt als die meisten anderen, die dieses Rätsel gelöst haben, nur hatten wir mit der zusätzlichen Schwierigkeit zu kämpfen, dass wir einen zappeligen Herrn Hunter neben uns sitzen hatten der sich vor lauter helfen wollen aber nicht dürfen fast die Lippen blutig gebissen hat.

Irgendwann waren wir auf der richtigen Fährte und die zerbissenen Lippen wichen einem Nicken und einem "Endlich!". Die D-Wertung wurde auch noch ein wenig nach oben korrigiert.

Auch beim Verfassenen dieses Logs können wir uns noch gut an die Aufregung erinnern. Es ist doch immer wieder schön, wenn die Hunters so ein Schmuckstück an den Tag legen. Nicht nur die Story sondern auch die spannende Location passen einfach perfekt. Uns hats sehr gut gefallen. Gerne mehr von solch einer Aufregung in jeglichem Sinne.