Wegpunkt-Suche: 
 
Only another Cache

von 4Blackbirds     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Soest

N 51° 29.363' E 007° 52.680' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 28. März 2013
 Veröffentlicht am: 28. März 2013
 Letzte Änderung: 28. März 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCF461
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
103 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Dieser Cache wird Euch herausfordern und Eure physischen Grenzen aufzeigen!
Diesen Cache sollten wirklich nur geübte Cacher angehen, denn immerhin ist es ein Multicache, also ein Cache mit ganz vielen Stationen - jedenfalls mehr als eine...

Ich rate euch sicherheitshalber dazu, diesen Cache nicht alleine anzugehen; und sei es nur der Hund, der zur Not telefonieren kann! Und geht niemals bei Nacht, Reflektoren sind an der Strecke noch nicht angebracht; es besteht also die Gefahr, das ihr Euch verlauft. Eventuell werde ich später noch eine Reflektorstrecke anbringen, damit dieser Cache auch Nachts gefunden werden kann.

Nehmt alles mit, was ihr tragen könnt; wer weiß schon, was ihr hier alles so gebrauchen könnt. Um bei diesem Schwierigkeitsgrad des Caches zu gewährleisten, dass wenigstens eine Minderheit der Cachergemeinde diesen Cache finden kann, habe ich den einen oder anderen Hinweis in der folgenden Beschreibung versteckt; prägt sie Euch gut ein oder druckt sie aus - unterwegs seid Ihr auf Euch gestellt!

Noch ein Hinweis: dies ist kein Rundweg - Startpunkt (also die Koordinaten, die links oben in der Ecke stehen) und Cache liegen weit, sehr weit auseinander. Berücksichtigt in Eurer Planung auch den langen Rückweg!!!


In dem folgenden Luftbild könnt ihr euch erst mal grob orientieren. Falls ihr einen Kompass zur Hand habt, könnt ihr das Bild ja einnorden (Achtung: Norden ist in dem Bild oben!).

oben
Draufsicht
unten

Start bezeichnet ungefähr die Stelle, wo es los geht. Versucht diesen Punkt auf der realen Erdoberfläche zu finden - also auf Bodenhöhe. Falls Ihr ein GPS-Gerät zur Hand habt, sind das die Koordinaten oben links; also ungefähr bei N 51° 29.363 E 007° 52.680. Fortgeschrittene Cacher können auch einen Computer benutzen und den Wegpunkt Start auf ihr GPS-Gerät laden. Wie das geht, steht in der dem Gerät beiliegenden Bedienungsanleitung.

Cache bezeichnet den Punkt, an welchem der Cache liegt. Man kann ihn auch als Final bezeichnen. Genau genommen findet Ihr hier eine Leitplanke. Diese bitte unverändert stehen lassen, sie könnte nachfolgenden Cachern noch das Leben retten. Wie Ihr an das Final gelangt: siehe unten!

Das Wort Parkplatz deutet an, dass man hier parken könnte. Wahlweise kann man auch hier einen Kinderwagen abstellen oder einfach auch vorbeikommende Muggles bitten, für die Zeit der Suche nach dem Cache hier zu warten und sich Augen und Ohren zuzuhalten.

(Hinweis für dieses und die nachfolgenden Bilder: je nach Tages- und Jahreszeit sowie Witterung kann es hier total anders aussehen. Die Bilder geben die Situation zum Zeitpunkt des Versteckens wieder!)

IMG_5514.jpg
Auf der langen Anreise zum Cache werdet Ihr sicherlich hier vorbei kommen.
(Es geht bestimmt auch von der anderen Seite aus, aber dann würde das Bild völlig anders aussehen)

Generell gilt: die schönen bunten Pfeile werdet Ihr hier nicht finden. Sie wurden vor der Fotoaufnahme an Seilen aufgehängt und anschließend wieder entfernt.

Begebt Euch nun zum Startpunkt und beginnt die lange Reise!

Jetzt folgt der schwierigste Teil: die Wegpunktprojektion.
Wenn Ihr keinen Kompass dabei haben solltet, nutzt Euer GPS-Gerät, sofern es über einen elektronischen Kompass verfügt - wenn nicht ist Eure Reise hier zu Ende!!!
Peilt nun vom Start 82,4 Meter in Richtung 314°. Wie man das macht, könnt Ihr im Handbuch nachlesen - sofern Ihr es dabei habt.
Hinweis: Dummerweise stört die lange Leitplanke das irdische Magnetfeld deutlich. Berücksichtigt bitte die Missweisung bei den komplizierten Berechnungen. Schlaufüchse können auch direkt unten bei den Waypoints unter "Cache (Dose)" nachschauen. Als kleine Hilfe könnt ihr hier noch die Koordinaten überprüfen.

Der pinke Pfeil (der nach der Aufnahme ebenfalls entfernt wurde) könnte in etwa die Richtung angeben, in die Ihr Euch bewegen müsst.
IMG_5519.jpg
So könnte die Umgebung aussehen, wenn Ihr in die Nähe des Finals kommt. Der Cache ist also schon sehr nahe!

Ein guter Hinweis, ob Ihr richtig gepeilt und Ihr Euch auf dem Weg nicht verlaufen habt, könnten die Buchstaben "GC" sein. Muggels dürften hiervon total irritiert sein und den eigentlichen Cache deshalb nicht entdecken.

IMG_5525.jpg
Das Bild zeigt eine Möglichkeit, wie ein Linkshänder den Cache nehmen kann.
Rechtshänder müssen natürlich von der anderen Seite zugreifen.

Zum Thema "Öffnen des Caches". Jede Dose hat ihre Besonderheit. Lock&Lock-Dosen erfordern andere Handfertigkeiten als Urinprobennehmerbehältnisse oder modifizierte Tannenzapfen. Es ist nicht erforderlich, die Dose mit einem Multi-Tool, Sprengstoff oder sonst irgendwie gewaltsam zu öffnen!

oeffnen.jpg
Hier zeige ich euch einige Beispiele, wie der Cache (also die Dose) NICHT geöffnet werden soll.
Auch vergleichbare, gewaltsame Versuche die Döse zu öffnen sind zu unterlassen!

Wenn ihr die Dose dann geöffnet habt, entleert diese. Ihr solltet dann auf jedenfall ein Logbuch in der Hand halten; ist dies nicht dabei, dann schaut ruhig noch mal in der Dose nach. Bei dieser Größe kann man schon mal was übersehen. Jetzt könnt Ihr loggen. Dazu tragt auf das Papier folgende Dinge ein:

Name: schreibt hier den Namen hin, den Ihr Euch bei Groundspeak selber gegeben habt. Wenn dieser zu lang ist, um auf dem Papier aufgeschrieben werden zu können, dann habt Ihr an dieser Stelle Pech gehabt. Schade drum...

Datum: habt Ihr auch alles notwendige mitgenommen, wie ich oben beschrieben habe? War da etwa kein Taschenkalender dabei, in dem das richtige Datum eingetragen ist? Also nochmal nach Hause und auf dem Küchenkalender nachschauen...

Uhrzeit: hier braucht Ihr eine Wanduhr, Funkuhr, Atomuhr, "Dieter N"-Uhr, um die richtige Uhrzeit abzulesen. Ich sagte doch: packt alles ein, was Ihr tragen könnt... 

Bemerkung: Schreibt hier alles hin, was Ihr auf dem langen Weg so erlebt habt. Für die nachfolgenden Cacher ist es bestimmt Interessant zu lesen, wie es Euch ergangen ist.

Bevor Ihr den Cache wieder an seinem ursprünglichen Ort versteckt, sorgt dafür, dass alles was drin war, auch wieder drin ist. Es soll gewisse Gegenstände geben, die wollen unbegdingt auf Reisen gehen; nehmt Sie einfach mit. Setzt den Cache wieder so ein, dass die 6 Knubbel (das sind Magnete!) an das Metall der Leitplanke kommen - er sollte sich dann selber festhalten können.


Warnhinweis I: Falls Ihr auf Muggel treffen solltet, nutzt eine der folgende Optionen:

  • laut aufschreien, auf den Boden werfen, knurren und wie ein tollwütiges Tier zum Sprung ansetzten. Das hilft immer!
  • sagt, Ihr arbeitet für RTL2 und seid für diesen Filmbeitrag im Fernsehen verantwortlich. Nach Eurer Kündigung müsst Ihr nun im Auftrag des WDR einen Bericht über mit roten und gelben Pfeilen verschutzte Nebenstrassen drehen.
  • bittet die Muggel, sich auf dem Parkplatz hinzustellen und gefälligst zu warten, bis Ihr fertig seit
  • .... (bitte nicht auf die Idee kommen, jetzt "Pünktchen Pünktchen Pünktchen" zu sagen)

Warnhinweis II:  nicht nur bei vertikalen Leitplanken gilt:

  • immer an die eigene Sicherheit denken! Notfalls mit Bandschlingen den eigenen Stand absichern.

Nun ist es soweit.
Viel Glück...


Und zu guter letzt gibt es für die, die trotz aller Warnungen trotzdem Nachts den Cache suchen wollen ein Spoilerbild:
spoiler_nachts.jpg


PS: Die Idee stammt nicht von mir, der Text wurde individuell angepaßt bzw. redaktionell zu bearbeitet. Die neue deutsche Rechtschreibung wurde aus Gründen der Unkenntnis nicht verwendet.


Edit 15.01.2013:
Leider musste ich bei der regelmässigen Kontrolle feststellen, dass manche Cacher die Dose versuchen gewaltsam zu öffnen. Damit dies nicht mehr vorkommt, habe ich zum Thema falsches öffnen des Caches einige Bilder in die Beschreibung eingefügt.
Warhinweis zum aktuellen Wetter: Schnee kann vor dehydrierung schützen, aber esst auf gar keinen Fall dengelben Schnee!!!

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Ziel
N 51° 29.349'
E 007° 52.629'
Cache (Dose)
Parkplatz
N 51° 29.363'
E 007° 52.680'
Parking
Parkplatz
N 51° 29.363'
E 007° 52.680'
4WD-Parking
Station oder Referenzpunkt
N 51° 29.363'
E 007° 52.680'
Start - Hier geht es los
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet NSG Ruhraue (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Kreis Soest <Teilflaeche 1> (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Only another Cache    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 02. Dezember 2015, 08:48 Schlork hat den Geocache gefunden

DfdC! Das war schwer! Puh!

gefunden 02. Juni 2015, 15:10 Lila Kugel hat den Geocache gefunden

Als Anfänger habe ich die Herausforderung angenommen. Ohne Ausrüstung und ohne Begleitung.

Aber mutig wie ich nunmal bin, habe ich den Cache gefunden.

LG

die Lila Kugel 

gefunden 29. März 2013 MacBeth hat den Geocache gefunden

*FTLoOC* (First to Log on OC)!

Diese wirkliche Herausforderung habe ich schon im Februar gelöst, denn die Dose ist ja schon länger auf GC veröffentlicht. Nicht empfehlenswert, wenn man ohne die erweiterte Cache-Ausrüstung angereist ist und "mal eben" einen Statistikpunkt mitnehmen will ;-)

gefunden 13. Januar 2013 HagensFamily hat den Geocache gefunden

Kurz nach dem Publish wurde uns von diesem gefährlichen - kräftezehrenden Cache vorgeschwärmt. Wir schauten kurz ins Listing: Nix da - Hände weg von solch schwierigen Dosen, das schaffen wir nie.

Wir konnten beim Waffel-Event GC430K2 mal kurz durchblicken lassen, wie traurig wir waren. Archy NH und Biesen03 haben uns von ihrem Abenteuer erzählt und wir waren noch beeindruckter. Die beiden waren es allerdings auch, die uns ermuntert haben es trotzdem zu versuchen: "Ein DNF ist doch kein Beinbruch!" meinte Biesen und Archy: "Geht es im Team an und ihr werdet zusammenwachsen"
Also - haben wir es mit carleo1 gewagt - was sollen wir sagen: zuerst haben wir uns an einem Kindermulti eingearbeitet - schließlich sollten die Kinder zuerst ihren Spaß haben, wir brauchten sie ja hier für die harte Arbeit.
Dann fuhren wir mit 2 Cachmobilen zum Ausgangspunkt - so konnten wir beide Parkmöglichkeiten "besetzen" um sicher zu gehen, das kein Muggel diese Punkte besetzt (clever, was? und das stand noch nicht mal in der Cache-Enzyklopsedie)
Nun haben wir mit hochmodernen Instrumenten (die NASA hat sie uns zur Erprobung überlassen) den Startpunkt gefunden und mit 4 der 5 Kinder eine Peilung durchgeführt (noch gibt es nur 4 Haupt-Himmelsrichtungen!!). Dann haben die Peil-Kinder bis 314 durchgezählt und schon ging die Suche los...allerdings wußten sie noch nix von der Länge, die wurde dann erst im Listing gefunden (die Brille fehlte ) Zwischenzeitlich kam bei HagensDad noch der Gedanke: "Sollten wir es nicht besser von der anderen Seite her angehen?" Und wehmütig blickte er in diese Richtung (siehe Bild). Aber durch die Abschreckung des Owners, Zitat:

"Da muss ich natürlich erstmal in den Guidlines von Groundspeak nachsehen, ob ich den Log vom meisterlars nicht löschen muss. Schliesslich ist es aus der anderen Richtung gar nicht erlaubt, zu den angegebenen Parkplätzen zu fahren. Guidlines sind nunmal Guidlines.

Ich werde das zusammen mit Groundspeak prüfen und den Log dann gegebenfalls ausradieren."

waren wir doch sehr gewarnt!
Wie jedoch jetzt diese 82,4 m zu messen? Ein Pfeil hatte unser Raumausstatter (wie immer) dabei - also hurtig ihr Kinderlein 82,4 Schritte machen! Hier hatten wir etwas vom "MacGuyver-Gefühl". Und dann war sie da - einfach da - wie schön, wir waren so glücklich, nach diesen Strapazen endlich die Dose! Vor Erleichterung flossen Tränen - wir waren zu erschöpft große Sätze im Log-Buch zu hinterlassen, schließlich mußten wir noch den Rückweg bewältigen.
Am Cache-Mobil wurde dann erstmal standesgemäß gefeiert - mit Sekt! Ist doch klar - die Erwachsenen trinken, die Kinder haben die Arbeit gemacht!
Wir danken dem Cache-Owner recht herzlich für die mehr als ausgeklügelte und ausgetüfftelte "Runde" , wenn sie für uns schon so schwierig zu bewältigen war, wie schwierig war es wohl sie aus zu arbeiten?? RESPEKT!
Nun werden wir uns in der kommenden Woche wohl erholen - erstmal mit einem ausgiebigen Cacher-Frühstück morgen früh: GC4307R Wir werden dort von diesem Cache erzählen - Geschichten, abertausendmal...
Danke sagt
HagensFamily
P.S. den Pfeil den ihr auf dem "Messen" Bild sehen könnt haben wir wieder entfernt, schließlich brauchen wir ihn noch für andere Cache...die finden wir sonst nicht

gefunden 08. Januar 2013 srenne hat den Geocache gefunden

Da hat man mal noch ein paar Tage Urlaub, liegt auf der Couch und macht den PC an, da kommt doch ein Publish in naher Homezone rein. Also ohne Frühstück rein in die Klamotten, den Kompass, die Schnur, den Magneten, die UV-Lampe und sonstiges Zubehör gegriffen und los geht's.

Vor Ort angekommen wusste ich, dass es eine gute Entscheidung war das Cacherbesteck mitzunehmen: Das Heben schien schwierig zu werden. Meine Hoffnung auf den FTF schwand aber, als ich sah, dass Scout1001 bereits am loggen war. (schöne Grüße).

Als ich gerade im Cachermobil den Logeintrag machte, kam bereits der Nächste: Shapeshifter ! Ihm habe ich die Dose dann übergeben (leider nur Pappe für dich , aber ebenfalls schöne Grüße).

TFTC Srenne