Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Überbleibsel der Zeitgeschichte...

 Die Überreste des Westwalls und seiner Anlagen finden sich heute noch entlang der deutsch-französischen Grenze...

von Azimut400gon     Deutschland > Baden-Württemberg > Lörrach

N 47° 39.000' E 007° 33.000' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 01. April 2013
 Veröffentlicht am: 07. April 2013
 Letzte Änderung: 07. April 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCF4E1

3 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
0 Ignorierer
274 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Die Überreste des Westwalls und seiner Anlagen finden sich auch heute noch entlang der deutsch-französischen Grenze im Rheinvorland auf beiden Seiten des Flusses. Der größte Teil der Befestigungsanlagen wurde in den Jahren 1947 bis 1950 von den Besatzern gesprengt.

Wo diese Anlage ist, kannst Du herausfinden, wenn Du den folgenden Tagebuchauszug liest und dich mit den fehlenden geschichtlichen Daten vertraut machst.

Tagebuch von Hans B., Soldat des XII. Korps der 7. Armee.

Die letzten Tage waren geprägt von Routine, Wachablösungen und dem Starren auf die andere Seite. Wir bewachen diesen Abschnitt des Westwalls und werden es den auf der anderen Seite schon zeigen. Wagt ihr es auch nur einen Fuß auf diese Seite zu setzen, so werdet ihr unser schweres MG schnell kennenlernen.

Die Zeit hier vergeht wie im Flug. Es ist jetzt schon mehr als ein Jahr her, als der Führer persönlich nach dem Rechten sah - dieser Anblick, die volle Straße, der Ochsen....

Kamerad Franz vertreibt sich die Zeit mit Gedichten - ich bekomme die Zeilen "Ihr Kamerade, wenn I stirb, So bettet mer im Laim,.." nicht mehr aus meinem Kopf. Vor zwei Tagen vernommen wir zwei Explosionen in der Nähe. Artilleriefeuer, keine lütten Dinger, Alarmbereitschaft, doch kein Feind weit und breit.

Heute kam der Hauptfeldwebel zurück. Mit militärischen Ehren wurden ein paar Bayern ganz in der Nähe begraben - ob es die gleichen Bayern sind, die unser neues Zuhause aufgebaut haben. Den Initialien nach, könnte es diese Gruppe sein.

Heute hat mich die Müdigkeit das erste mal bei der Wache übermant. Die Alarme häufen sich, an einen geregelten Schlaf ist kaum noch zu denken. Bis vor ein paar Tagen waren wir noch guter Dinge, dieses Nest endlich verlassen zu können.

Um die Box zu finden, musst Du die folgenden Fragen beantworten:

Welcher Einheit gehörte die Gruppe an?
A = Batallions-Nummer
F = Luftgau-Nummer

Wer hat das damals noch geteilte Dorf besucht?
B = 2. Buchstabe des Vornamens (Buchstabenwert)

Wann war das Unglück?
D = Anzahl der Buchstaben des Monatsnamen

Wie hieß der Dichter?
C = Dekade des Sterbejahres

Wie viele Nicht-Bayern waren in der Einheit?
E = Anzahl der Nicht-Bayern

Du findest das Finale unter N 47° 38.ABC E 007° 33.DEF

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 47° 38.815'
E 007° 32.716'
Hier parkst Du Dein Cachemobil
interessanter Ort
N 47° 38.845'
E 007° 32.553'
Was für eine Aussicht...
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Vpu ova nz Xyrvara!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Markgräfler Rheinebene von Weil bis Neuenburg (Info), Vogelschutzgebiet Rheinniederung Haltingen - Neuenburg mit Vorbergzone (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Überbleibsel der Zeitgeschichte...    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 09. August 2015 PetRi hat den Geocache gefunden

Heute bei angenehmen Temperaturen auf die Suche gegangen.

Dank dem Hint rasch gefunden.

TFTC sagen

P E T R I

gefunden 15. September 2013 Terra_incognita hat den Geocache gefunden

Bei Überbleibseln der Zeitgeschichte ist mein Interesse als rasch geweckt und so war klar, das Rätsel muss geknackt werden. Erst nach und nach konnte ich die Geschichte hinter dem rundum gelungenen und stimmigen Rätsel in Erfahrung bringen - war eine spannende und interessante Recherche. Heute konnte nun der Ortstermin stattfinden. Es ist erfreulich zu sehen, dass nicht alle Zeitzeugen dieser düsteren Zeit verschwunden sind und so Spuren der Geschichte erlebbar bleiben und nicht nur in Büchern und Museen zu sehen sind. Möge das Überbleibsel nur hin und wieder besucht und ansonsten in Ruhe gelassen werden. Es ist eindrucksvoll zu sehen wie der Zahn der Zeit langsam aber kontinuierlich an dem Überbleibsel nagt und die Natur es erobert und zugleich bewahrt. Danke an den Owner für das sehr gut gemachte Listing, den perfekten Hint und den Cache an einem interessanten Plätzchen - so macht cachen Spaß. Lächelnd

gefunden 11. Mai 2013, 20:00 Wendi united hat den Geocache gefunden

#1 | @20:00 Uhr | log by Wendi beta

ÜBERRASCHUNG

...damit hast Du sicher nicht gerechnet alter Junge.

Aus Neugierde hab ich mich heute bei OpenCaching angemeldet. Nach kurzer Suche fand ich diesen OC-only-Cache von Cachekamerad Azimut400gon.
Voller Eifer machte ich mich ans Rätsel. Als die richtige Quelle gefunden war, ging es gut voran. Die beschriebenen Geschehnisse haben sich vor 73 Jahren nicht unweit meines Geburtsortes zugetragen. Noch nie hatte ich bisher davon gehört oder gelesen.

Wie die Koordinaten vor mir lagen, war ich noch unentschlossen, ob ich losziehen sollte.

Gemeinsam mit dem Seicher bin ich dann im Licht der untergehenden Sonne zum Nullpunkt spaziert. Spätestens hier wusste ich, dass die Koordinaten richtig waren. Dieses Überbleibsel unterscheidet sich positiv von anderen unter Groundspeak bedosten Zeitzeugen. Er scheint nahezu unberührt, keine Schmierereien, kein Müll und die Spuren geben lediglich Aufschluss über die Anwesenheit der örtlichen Fauna. Dieser Eindruck ist ein starkes Argument für OpenCaching.

So unberührt die Location war, so schwierig war diese kleine Dose zu finden. Die Größe und zahlreichen Winkel des Objektes boten Versteckmöglichkeiten an allen Ecken und Enden. Der Hint ging mir immer wieder durch den Kopf und ich war mir recht sicher an der richtigen Stelle zu suchen. Wendi alpha rief mich an und ich ließ mir den Hint nochmal Wort für Wort vorlesen. Der Owner wählt seine Worte meines Wissens sehr bewusst. Dies brachte mich auf eine weitere Idee. Der Seicher und ich kletterten aus einer engen Öffnung heraus, robbten beide unter den Büschen durch (kein Witz) bis wir etwas entdeckten, was uns kurz darauf die kleine Dose offenbarte.

Ich schrieb mein erstes Log an einem OC-Cache und es war ein FTF an einem Cache, der seit 41 Tagen publiziert ist. Erstaunlich.

Danke S., das war etwas Besonderes


Beschwerden über zu lange Logs bitte per Mail an mein Management: blos_ma@schüh.de

Hinweis 07. April 2013 Flopp hat eine Bemerkung geschrieben

Dann muss ich wohl mal nach Efringen-Kirchen/Istein fahren - aber die Gegend ist ja immer einen Besuch wert ;)