Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Historischer Rundgang durch Hahn

von Zecken-Sammler     Deutschland > Hessen > Rheingau-Taunus-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 08.545' E 008° 09.530' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 06. April 2013
 Veröffentlicht am: 23. April 2013
 Letzte Änderung: 26. November 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCF4FE
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Wartungslogs
0 Beobachter
0 Ignorierer
282 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Historischer Rundgang durch Hahn

625d198c-a7e5-4477-896f-0e6932b91059.jpg
Willkommen in Hahn im Taunus, Ende des 19. Jahrhunderts. Du bist gerade mit der Bahn angekommen und wirst nun einen Spaziergang zu einigen historischen Stätten der Ortsgeschichte machen und einige Aufgaben erledigen.

Der Name "Hahn" leitet sich aus der Bezeichnung "hagin" oder "hayn" her und bedeutet "umfriedeter Bereich". Dieser Bestandteil des Namens ist in der Region recht häufig.

In Hahn befand sich ein Lehenshof des Klosters Bleidenstadt. 1301 ist ein Hof "der von Rüdesheim" erwähnt. Von 1315 bis 1573 erhielt die Familie von Geroldstein den Hof zu Lehen. Die Ansiedlung entstand möglicherweise in Folge des Lehenshofes, 1315 sind ein "Hoff zu Hayn" und ein "Dorflin Hayn" erwähnt.

Im Verzeichnis des Amtes Wehen sind 1593 schon 19 Familien mit insgesamt 98 Personen verzeichnet.

Am 01.10.1971 schlossen sich die Gemeinden Bleidenstadt, Hahn, Wehen, Neuhof, Seitzenhahn und Watzhahn zur Großgemeinde und späteren Stadt Taunusstein zusammen.

Finale

Das Logbuch findest du bei
N 50° 08. (A*B)-(C*H)-D+35
E 008° 09. (2*E*F)+(G*H)-25
Zum Öffnen benötigst du die drei letzten Ziffern der Jahreszahl von Station 7!

Station 1: Bahnhof Hahn-Wehen, N 50° 08.531' E 008° 09.480'


Die Aartalbahn, auch "Langenschwalbacher Bahn", gehört zu den zehn steilsten Eisenbahnstrecken in Deutschland ohne Zahnradbetrieb. 1870 wurde der erste Abschnitt zwischen Diez und Zollhaus eröffnet. Der Bahnhof Hahn-Wehen wurde 1889 eröffnet.
1983 wurde der Streckenabschnitt Wiesbaden - Bad Schwalbach stillgelegt, seit 1987 ist die Bahn als technisches Denkmal unter Schutz gestellt.

Finde hier drei Buchstaben, in Beton eingelassen.
A=Wortwert der drei Buchstaben

Station 2: Hermanns-Mühle, N 50° 08.615' E 008° 09.197'


1586 erwarb die Familie Koeth von Wanscheid einen Hof von dem Adelsgeschlecht der Geroldsteiner. Hierzu gehörte auch die Pfennigsmühle, die später Hermannsmühle genannt wurde, weil sie in den Besitz der Familie Hermann überging. 1703 wurde die Mühle an ihrem ursprünglichen Standort abgetragen und hier wieder aufgebaut.
Die Mühle wurde umgebaut und beherbergt heute ein Fitness-Studio und Arztpraxen.

Finde hier vier Zahlen (schwarz/gelb) an einem Stromkasten.
B=Quersumme(vier Zahlen)

D5FE243A-A039-11E2-9A83-525400A7F25B.jpg

Wegpunkt 2a: Evangelisches Gemeindehaus, N 50° 08.773' E 008° 09.184'


Auf dem Weg zur nächsten Station kommt ihr am Evangelischen Gemeindehaus, erbaut 1928, vorbei.

Station 3: Altes Backhaus, N 50° 08.795' E 008° 09.249'


Hier stand bis 1972 das alte Hahner Backhaus "Backes", erbaut Ende des 17. Jahrhunderts. Von 1865-1867 diente es auch als Schule.

Wann war die erste urkundliche Erwähnung des Backes?
C=Quersumme(Jahreszahl)

23ACF7B2-AB41-11E2-988C-525400A7F25B.jpg

Station 4: Gasthaus "Zum Löwen" mit Zehntscheune, N 50° 08.824' E 008° 09.234'


Das Gasthaus "Zum Löwen" ist der älteste Gasthof Hahns, erbaut ca.1830. Im Hof steht die "Zehntscheune", ein Lagerhaus zur Abgabe und Aufbewahrung des Zehnts, einer mittelalterlichen Steuer. Die Zehntscheune ist das älteste Gebäude in Hahn.

Wieviele Morgen Ackerland hatte der Lehenshof zu Hahn 1574?
D=Anzahl Morgen

1662290A-A5C5-11E2-9A10-525400A7F25B.jpg

Station 5: Eisenstrasse, N 50° 08.854' E 008° 09.181'


Einst war die "Eisenstrasse" eine etwa acht Meter breite, gut ausgebaute Strasse, die die 1662 gegründete "Michelbacher Hütte" und die Hahner Eisenhütte verband und Anschluss nach Wiesbaden und Mainz hatte. Über sie wurde ein großer Teil der Gütertransporte von und zu den Eisenhütten abgewickelt.

Finde eine dreistellige Zahl an der Laterne
E=Quersumme(Zahl)

Wegpunkt 5a: Hahner Schule, N 50° 08.667' E 008° 09.340'


Du stehst vor der alten Hahner Schule, erbaut 1900.

Station 6: Schmelze, N 50° 08.627' E 008° 09.409'


Mit heftigem Protest versuchte der Abt von Bleidenstadt zu verhindern, was später als Pioniertat in die Ortsgeschichte von Hahn eingehen sollte - die Errichtung eines "Hochofen bey Hahn". Der Abt mutmaßte seinerzeit, dass "... dem Stift höchster Schaden und Nachteil ..wie auch der Ahr selbst ...zugefügt werde", da "das Eysen erst in der Ahr gewaschen werden soll" und dadurch "das Wasser gründlich verderbt werden dürfte". Dennoch konnte er den Aufbau und die Inbetriebnahme der Hahner Eisenhütte nicht verhindern, denn den Grafen von Nassau war das Eisen "ein wichtiges Nahrungsmittel" für ihr Land.
So entstand nach dem Dreissigjaehrigen Krieg und mit dem notwendigen Wiederaufbau nach und nach eine Reihe von Eisenhütten, eine davon in Hahn.
Nach der Fertigstellung umfasste der Gesamtkomplex neun Gebaeude.
Um 1751 wurde das Schmelzgebäude verkauft und zu einer Gerberei umgebaut.

Wann wurde die Hahner Schmelze erbaut?
F=Quersumme(Baujahr)

Station 7: Schlackenmühle, N 50° 08.615' E 008° 09.473'


Die Schlackenmühle wurde von Johann Peter Maehler auf dem Schlackenhaldenplatz der Hahner Eisenschmelze erbaut. Es war keine "Bannmühle", hatte also kein zugewiesenes "Bannrecht", keine feste Kundschaft, sondern eine "Parthiermühle", eine freie Handelsmühle, die sich ihre Kundschaft suchen musste.

Wann wurde die Schlackenmühle erbaut?
G=Quersumme(Baujahr)

Die drei letzten Ziffern der Jahreszahl benötigt ihr für das Finale!
E4AD128E-A039-11E2-9A83-525400A7F25B.jpg

Station 8: Gasthaus "Zum Taunus", N 50° 08.576' E 008° 09.548'


Das Gasthaus "Zum Taunus" mitsamt Saalbau wurde 1859 erbaut.

H=Anzahl der Treppenstufen vor dem Gasthaus
EE43DE36-A039-11E2-9A83-525400A7F25B.jpg

Anmerkungen:


  • Parken kann man an den Cache-Koordinaten, dort startet auch der Rundgang.
  • Der Rundgang besteht aus acht Stationen und ca. 2km.
  • Alle Stationen sind auf dem normalen Gehweg erreichbar, der jedoch an einer Stelle etwas eng wird. Bitte passt auf den Verkehr auf und nehmt die Kinder an die Hand! Das Finale liegt etwas abseits des Weges, hier könnte es bei schlechtem Wetter rutschig sein!
  • Das Finale liegt auf Privatgrundstück, neben der Treppe - natürlich mit Einverständnis des Eigentümers!
  • Die historischen Daten sollten soweit korrekt sein. Sie stammen entweder von den vor Ort angebrachten Tafeln oder von den Ortschroniken von Heinz Wilhelmi (sehr empfehlenswert!). Einige der verwendeten Bilder stammen von www.alt-seitzenhahn.de.
  • Die Geschichte, die im Cache selbst gespielt wird, ist etwas "konstruiert". Zum Zeitpunkt unserer Geschichte war die Hahner Schmelze schon nicht mehr in Betrieb.
  • Zwei der alten Gebäude, die in der Geschichte vorkommen - die Schmelze und das Backhaus - sind leider nicht mehr erhalten.
  • Bei geocaching.com (s.o.) kannst du diesen Cache auch als WherIGo herunterladen.
Vielen Dank an die Tester: Papa0704, laubi.na sowie Hasi-No03 und sein Opa

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.531'
E 008° 09.480'
Bahnhof Hahn-Wehen

Finde hier drei Buchstaben, in Beton eingelassen.
A=Wortwert der drei Buchstaben
Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.615'
E 008° 09.197'
Hermanns-Mühle

Finde hier vier Zahlen (schwarz/gelb) an einem Stromkasten.
B=Quersumme(vier Zahlen)
Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.795'
E 008° 09.249'
Altes Backhaus

Wann war die erste urkundliche Erwähnung des Backes?
C=Quersumme(Jahreszahl)
Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.824'
E 008° 09.234'
Gasthaus "Zum Löwen" mit Zehntscheune

Wieviele Morgen Ackerland hatte der Lehenshof zu Hahn 1574
D=Anzahl Morgen
Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.854'
E 008° 09.181'
Eisenstrasse

Finde eine dreistellige Zahl an der Laterne
E=Quersumme(Zahl)
Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.627'
E 008° 09.409'
Schmelze

Wann wurde die Hahner Schmelze erbaut?
F=Quersumme(Baujahr)
Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.615'
E 008° 09.473'
Schlackenmühle

Wann wurde die Schlackenmühle erbaut?
G=Quersumme(Baujahr)
Station oder Referenzpunkt
N 50° 08.576'
E 008° 09.548'
Gasthaus zum Taunus

H=Anzahl der Treppenstufen vor dem Gasthaus
interessanter Ort
N 50° 08.667'
E 008° 09.340'
Du stehst vor der alten Hahner Schule, erbaut 1900.
interessanter Ort
N 50° 08.773'
E 008° 09.184'
Evangelisches Gemeindehaus, erbaut 1928
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Rhein-Taunus (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Historischer Rundgang durch Hahn    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 3x

archiviert 26. November 2015 Zecken-Sammler hat den Geocache archiviert

kann gesucht werden 02. Januar 2015 Zecken-Sammler hat den Geocache gewartet

gefunden 21. Dezember 2014 hmpfgnrrr hat den Geocache gefunden

Dies war heute der zweite Hauptcache für mich und Monkeycat0704. Er hat mich besonders gereizt, da es 1. ein historischer, 2. Rundgang und 3. ein Wherigo ist. Also stellten wir unser Auto am Bahnhof ab und machten uns auf den Weg.

Von den historischen Gebäuden, die es hier einstmals gegeben haben mag, war leider nicht mehr allzu viel zu sehen. Und die, die es noch gab, versteckten sich hinter langen Mauern (wie die Schlackenmühle). Das war schade, da hatte ich mir mehr erhofft. An der letzten Stage gab es dann zwei kleine Aufreger: bei mir wollte zuerst das goldene Buch nicht erscheinen (erst als ich mich wegbewegte, kam es dann doch noch) - und Monkeycat hatte andere Finalkoordinaten als ich (weil veraltete Cartridge). Am richtigen Final sind wir dann noch beinahe verzweifelt, da wir das Schloss erst mal nicht geöffnet bekamen. Erst als wir die Technik verstanden hatten, ging das Türchen doch noch auf.

Vielen Dank also für diesen netten WIG mit hübschem Final.

TFTC

momentan nicht verfügbar 18. Oktober 2014 Zecken-Sammler hat den Geocache deaktiviert

Finale wird verlegt...

gefunden 28. Mai 2014 horizontx hat den Geocache gefunden

Also ich mag ja Wherigos und bewundere die Owner immer für die Mühe und das Geschick, eine Story für dieses spezielle Medium aufzubereiten. Bei meinem Rundgang - übrigens das erste Mal in Hahn - habe ich schon gestaunt, was alles im Laufe der Zeit verschwunden ist bzw. ohne diese besonderen Hinweise gar nicht besonders auffällt.
Stages und Final waren problemlos zu meistern.
TFTC horizontx