Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Heimatgeschichte #2 – Der Wasserturm

von zwischenmahlzeit     Deutschland > Bayern > Augsburg, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 10.718' E 010° 50.787' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h 
 Versteckt am: 19. September 2011
 Veröffentlicht am: 21. April 2013
 Letzte Änderung: 14. Februar 2015
 Listing: http://opencaching.de/OCF640
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
164 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Teil 2 der Serie über geschichtlich interessante Gebäude und Örtlichkeiten auf dem Gebiet des Lagers Lechfeld. Anhand ausgewählter Beispiele möchte ich zeigen, wie es hier früher einmal aussah und wie sich das Erscheinungsbild bis heute geändert hat.

In jedem Cache findet ihr eine Bonuszahl, diese braucht ihr für den abschließenden Bonuscache.

Der Wasserturm auf dem Lechfeld


84dc51f8-9909-4b05-bba5-3a19ac10da9c.jpg   Der Wasserturm ist eigentlich das Wahrzeichen dieser Region. Seit seinem Bestehen wurde er schon oft fotografiert und auf unzähligen Ansichtskarten ging sein Bild von Lechfeld aus um die ganze Welt.

Der Turm wurde im Jahr 1897 errichtet, um die Wasserversorgung des Militärlagers auf dem Lechfeld sicherzustellen. Er ist knapp 40 Meter hoch und der Wasserbehälter hat einen Durchmesser von 8 Metern.

Bei den Bombenangriffen am 19. Juli 1944 warfen Bomber des Typs B-17 "Flying Fortress" ihre tödliche Fracht über dem Flugplatz ab und zerstörten dabei auch das Wahrzeichen des Lechfelds bis auf eine Resthöhe von 11 Metern.
Nach dem Krieg baute man den Wasserturm zwar wieder auf; aus Kostengründen jedoch leider nicht nach den Originalplänen.

Wasserturm als Postkartenmotiv

Bis 1959 versorgte dann der Wasserturm die Lechfeldkaserne und Teile der Lechfeldgemeinden mit dem kostbaren Nass. Danach aber hatte er seine Aufgabe erfüllt; er wurde nicht mehr gebraucht und seine Bausubstanz verfiel zunehmend. Bereits 1959 mussten umfangreiche Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden. Im Jahr 1989 wurde sogar sein Abbruch vorgeschlagen; die Kosten hierfür wurden damals auf 254.000 DM veranschlagt.

Erst durch das Engagement verschiedener Fürsprecher wurde von diesen Plänen wieder Abstand genommen und im Herbst 2008 mit der Instandsetzung der Fassade des Wasserturms begonnen, so dass er sich heute wieder in alter Schönheit präsentiert:

596af042-acb5-4972-92e3-b7f87fc05bdc.jpg
Der Wasserturm heute

Und jetzt wird es spannend!

Wie der ortskundige Geocacher sicher bemerkt hat, befindet sich dieser Cache auf militärischem Gelände. Um sich also hier erfolgreich in das Logbuch eintragen zu können, muss dieses betreten werden. Das kann man gewaltsam durch Übersteigen des Sicherheitszaunes versuchen, was aber strikt verboten ist, oder aber man nutzt hierzu die reguläre

Öffnungszeit der Militärgeschichtlichen Sammlung an
jedem 1. Sonntag im Monat zwischen 11.00 und 17.00 Uhr.

Zu dieser Zeit kann jeder das militärische Gelände betreten (Passwechselverfahren an der Wache; von daher bitte unbedingt Personalausweis mitbringen!).

Wenn ihr euch nun legal im Kasernenbereich befindet, folgt einfach eurem GPS zum Parkplatz der Militärgeschichtlichen Sammlung. Nach dem Betreten des Ausstellungsgebäudes (kostenloser Eintritt) findet ihr viele Informationen zur Entwicklung des Militärs am Standort Lechfeld, beginnend mit dem Jahr 1859 bis heute. Und natürlich auch zu dem gegenständlichen Wasserturm, zu dem ich folgende Fragen habe, deren Antworten euch dann zum Final führen:

  • Wieviele Kubikmeter Wasser fasst der Wasserturm? A = ___
  • Wieviele Zentimeter! misst der Turm genau? B = ____

So, jetzt noch schnell die Antworten in folgende Formel eingesetzt:

N 48° 10.3*A-22
E 10° 50.B-3090

Und dann nix wie los!

Quelle Text: Auszüge mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jacobs, Leiter der Militärgeschichtlichen Sammlung
Quelle Bildmaterial: MGS, Urheber unbekannt (Postkartenmotiv) und Martin Welter (Farbbild)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fpuyntg Rhpu avpug qra Xbcs na!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Heimatgeschichte #2 – Der Wasserturm    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 14. Februar 2015 zwischenmahlzeit hat den Geocache archiviert

Der Cache wurde zwischenzeitlich archiviert. Vielen Dank für die schönen Logeinträge.

gefunden 02. April 2014 TeamFlashSTL hat den Geocache gefunden

Eigentlich sollte sich dieser Cache in die lange Reihe der "Mittagspausencaches" einreihen...[:D]
Nun hatte ich aber plötzlich eine Eingebung (vielleicht lag es ja an der unmittelbaren räumlichen Nähe zum Zielobjekt...[:D]) und siehe da: Mein erster "NATO-Pausen-Cache"! Nachdem ich die Informationen ohne Museumsbesuch (blöd, wenn man Mo anreist und Fr schon wieder wech muss!) auf einmal in der Hand (oder vor Augen...[;)]) hatte, war dann doch der Druck zur schnellen Eruierung der Berechnung zu gross...

Schön versteckt, vielleicht werfe ich bei Abreise noch einen TB hier ab...

no trade

DANKE sagt FlashSTL vom TeamFlashSTL
von mir mit 4 Sternchen bei [url=http://www.gcvote.com]GCVote[/url] bewertet

gefunden 05. Mai 2013 Oli1878 hat den Geocache gefunden

Ich habe mir vorgenommen etwas mehr auf der Opencaching Plattform unterwegs zu sein und fange an meine auf GC gefundenen Geocaches nachzuloggen.

Datum dieses Onlinelogs (03.05.2014): Obwohl dieser Fund fast auf den Tag genau ein Jahr zurückliegt kann ich mich an diesen tollen Tag im Museum noch sehr gut erinnern.

Hier die Kopie meines GC Logs vom 05. Mai 2013:

Leider hat es aufgrund von sonntäglichen Terminüberschreitungen erst heute mit diesem Multi geklappt. Die große Vorfreude hat sich jedoch definitiv gelohnt.

Da wir relativ kurz nach der Öffnung schon da waren hatten wir die große Ehre vom Museumswärter persönlich in Empfang genommen zu werden und eine Viertelstunde eine exklusive "guided tour" zu bekommen bei der wir allerhand interessante Dinge erfahren haben.
Der Cache wurde dann eigentlich fast zur Nebensache. Ich persönlich fand den Elektronikbereich dieses Museums sehr interessant und habe es auch mal gewagt meinen Allerwertesten in einen Tornado Schleudersitz zu zwängen.

Die Finallocation hat vor allem meinem Nachwuchs sehr gut gefallen. Natürlich habe ich nicht den Hint beachtet und es hat einmal kurz "dong" gemacht, aber ich bin ja nicht aus Zucker.

Ein wirklich dicker Dank an den Owner für diesen tollen, informativen Multi.
Abschließend noch der Klassiker: Ein Ort, welchen ich ohne Geocaching nie entdeckt hätte.

Liebe Grüße ins Lechfeld!
Oli1878

gefunden 03. März 2013 Andi16 hat den Geocache gefunden

Endlich konnten wir heute diesen Cache abschließen. Nachdem diatryma75 und ich schon vor ein paar Wochen versucht hatten, an den Cache zu kommen, aber leider an den Öffnungszeiten des Museums gescheitert sind, waren wir heute nochmal vor Ort und nutzten die offiziellen Zeiten. Ein sehr intressantes Museum, leider viel zu selten offen.
Nach kurzer Zeit hatten wir alle erforderlichen Angaben und konnten weiter zum Finale.
Der Hinweis ist nicht ganz unbegründet und so konnten wir die Dose schon bald heben und uns im Logbuch eintragen.
DfdC
Andi16

gefunden 24. Juni 2012 minilancelot hat den Geocache gefunden

Nachlog bei Opencaching...