Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Schloss Wittgenstein

 Multi, etwa 1,5km Gesamtstrecke

von wittijack-archiv     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Siegen-Wittgenstein

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 55.728' E 008° 23.925' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 30. April 2010
 Veröffentlicht am: 23. April 2013
 Letzte Änderung: 24. April 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCF68C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
4 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   



Schloss Wittgenstein
 

69d876a3-58b5-4421-8738-63766b1fc8e4.jpg
 


Ins Licht der Geschichte tritt das heutige Schloss Wittgenstein oberhalb der Stadt Laasphe erst gegen Ende des 12. Jh. mit Werner von Wittgenstein-Battenberg (1170-1215), der die Burg ?Widegensteyne? 1190 dem Erbischhof von Mainz übergibt, um sie von ihm als Lehen zurück zu erhalten. Zu dieser Zeit entstanden wohl erst die beiden hinteren Seitenflügel und der verbindende Mittelbau, der den südlichen Hof hufeisenförmig umschließt (heute Rosengarten).
Graf Ludwig der Ältere (1558-1605) hat das Schloss gründlich umbauen lassen. Der quergestellte Mittelbau im Stil der Renaissance mit einem barocken Dachreiter beherbergt die Schlosskapelle mit einem flachbogigen Stichkappengewölbe. Im Stockwerk darüber befand sich der Bildersaal mit illusionistischer Deckenmalerei und den Wappen bekannter Adelsgeschlechter (heute Aula). Während des 30-jährigen Krieges wurde das Schloss Wittgenstein 1634 besetzt, ausgeplündert und stark beschädigt.
Unter dem Grafen Henrich Albrecht entstand 1707 zwischen diesem Teil und dem Mittelbau der Verbindungsbau, dessen rückwärtige Flügel auf dem mittelalterlichen Kern aufbauen. Die nach vorn anschließende östliche Baugruppe, durch eine Rampe erschlossen, wurde im 18. Jh. errichtet. Der Marstall (Pferdestall) wurde 1736 errichtet. Bis 1830 begrenzten den Schlosshof nach Norden Gebäude mit einer Toreinfahrt. Der heute den Vorplatz beherrschende viergeschossige Bau, der als Eckpavillon des Mittelbaues in Erscheinung tritt, entstand 1728. Die heutigen Fassaden vereinigen neobarocke und historisierende Gliederungselemente.
Christian Heinrich Fürst zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein überstellte schließlich Schloss Wittgenstein 1950 dem ?Institut Schloss Wittgenstein? (Realschule und Gymnasium). Seit dem Jahre 2002 ist das Schloss Wittgenstein im Eigentum der Familie Kämmerling.
Die gesamte Schlossanlage wurde am 24.04.1984 in die Denkmalliste der Stadt Bad Laasphe eingetragen.

Das Gymnasium wurde im Oktober 1953 als reines Jungeninternat gegründet. Die Wohn- und Unterrichtsräume befanden sich anfangs ausschließlich im Schloss Wittgenstein. 1956 wurde dann ein großes Schulgebäude für das Gymnasium und die neu gegründete Realschule gebaut. Die untere Turnhalle, ein weiteres Schulgebäude, ein Lehrerwohnhaus und zwei Sportplätze wurden in den Jahren 1961 und 1962 errichtet.
Schließlich wurde wegen geringer Belegung des Internats, 1974 das Internat auch für Mädchen und die Schule auch für Schüler der umliegenden Orte geöffnet. Das Internat zog 1996 vom Schloss Wittgenstein in das Schulgebäude um. Im Jahr 1999 wurde das ?Rote Haus? umgebaut und mit Computern ausgestattet. Nun werden in zwei Fachräumen Informatikkenntnisse an Schüler des Gymnasiums und der Realschule vermittelt. Seit dem Jahr 2000 wurde der Unterricht wegen fehlender Raumkapazitäten nach und nach in das Schloss Wittgenstein verlagert. Inzwischen wird die ganze Oberstufe nach abgeschlossenen Bauarbeiten größtenteils im Schloss unterrichtet.
 

Nun zum Cache:

Mit diesem kurzen Multi möchte ich Euch gern das Schloss Wittgenstein ein wenig näher bringen, soweit dies von außen und durch einen Cache möglich ist. Die meisten -wie auch ich bis vor kurzem- kennen dieses Schloss sicher nur aus der Ansicht vom Tal.
Parken könnt Ihr in der Nähe der Startkoordinaten, sozusagen direkt bei den Päpsten der hiesigen Wälder. Benehmt Euch also ordentlich!  ;-) Hier erwartet Euch auch gleich die erste Aufgabe.
Übrigens lässt sich die Strecke auf befestigten Wegen auch mit einem Kinderwagen gut bewältigen. Die angegeben T-Wertung bezieht sich nur auf die letzten Meter zum Final. Sämtliche Variablen findet Ihr über Ablesestationen, denn eine dauerhaft unbemerkte Suche nach Micro´s oder anderen typischen Stationen wäre hier unmöglich und würde zudem unnötig Argwohn erwecken.  Die Aufgaben sind recht einfach gehalten und auch von Kid´s zu lösen.
Verteilt auf sechs Stationen sind die Variablen A-F zu ermitteln. Die Koordinaten aller Stationen sind angegeben und zusammen mit der Aufgabenstellung als Waypoints gelistet.

Wenig rechnen, ein wenig suchen, viel schauen!

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche!
 

Das private Gelände der Schul- und Schlossanlage muss für den Cache nicht betreten werden!

Eine nähere Besichtigung ist natürlich jedem selbst überlassen.

Bitte diesen Cache nicht bei Dunkelheit angehen. Es könnte zu Irritationen führen!
Dies würde Euch zudem auch um eine verdiente Pause im Schloss-Cafe bringen. ;-)
 

Hilfstabelle:

Variablen:

A B C   D E F

Final:

N 50° 55.

     

E 008° 23.

     

 


Dieser Cache ist auch bei www.opencaching.de gelistet

Quellen:    baukunst-nrw.de / Eberhard Bauer // LWL / D. L. Schwarzhans
                Wikipedia

Counter

  PrefixLookupNameCoordinate FI FIN Schloss Final (Final Location) ???    Note: Final S1 ST1 Schloss 1 - toter Briefkasten (Question to Answer) N 50° 55.728 E 008° 23.925    Note: Ihr sucht einen kupferbedeckten "Briefkasten" mit deutlicher Aufschrift.Für die Variable A subtrahiert vom Zahlenwert des ersten Buchstabens zwei. S2 ST2 Schloss 2 - Wasser marsch! (Question to Answer) N 50° 55.742 E 008° 23.947    Note: Eine Reihe farbiger Schilder stehen am Wegesrand.Die Quersumme der dreistelligen Zahl des obersten Schildes hinter dem "H" ergibt die Variable B. S3 ST3 Schloss 3 - Herzchen (Question to Answer) N 50° 55.897 E 008° 23.816    Note: Wenn Ihr Euch ein wenig umseht, findet Ihr einige Herzchen (an einem Baum links neben dem Wegweiser).Addiert die darin befindlichen Zahlen für die Variable C. S4 ST4 Schloss 4 - Bankgeheimnis (Question to Answer) N 50° 56.020 E 008° 23.777    Note: So verlockend der Ruheplatz auch ist, um die Variable D zu ermitteln solltet Ihr nicht Platz nehmen. Falls Euch jemand zuvor gekommen ist und von hier die Aussicht geniesst, findet Ihr die gleiche Aufschrift auch ein paar Meter weiter auf einem Wegweiser.Subtrahiert vom Zahlenwert des dritten Buchstaben eins. S5 ST5 Schloss 5 - stolzer Kerl (Question to Answer) N 50° 55.871 E 008° 23.790    Note: Hier findet Ihr den viel erwähnten Zwölfender, oder?Dividiert die Anzahl der "Enden" durch zwei und subtrahiert eins, so erhaltet Ihr die Variable E.Folgt dem "Grasweg" zur nächsten Station. S6 ST6 Schloss 6 - gefunden?  ;-) (Question to Answer) N 50° 55.831 E 008° 23.874    Note: Die letzte fehlende Variable F hat sich ein wenig versteckt. Ihr werdet sie aber sicher finden! ;-)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

ubuyr Jhemry

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Schloss Wittgenstein
Schloss Wittgenstein

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Rothaargebirge (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schloss Wittgenstein    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 30. April 2010 crisb hat den Geocache gefunden

[:D][:D] FTF [:D][:D]

Während ich auf dem Walderlebnispfad lief, erhielt ich die Publish-Mail, also ging es schnell weiter nach Laasphe. Leider ließ sich der Cache nicht spidern, sodass ich ständig mühsam zwischen Internet und Cacheprogramm hin- und herschalten musste. Das ist auch der Grund warum ich mindestens doppelt so lange für die Runde gebraucht habe. Beim Hirsch stand ich wohl zu dicht davor, sodass ich zu viele Enden zählte, oder waren es doch die Ohren? [;)]

Vielen Dank für den Multi. Hatte selbst schon überlegt dort einen Cache zu legen, da ich viel Zeit auf dem Berg verbracht habe und ein Cache einfach überfällig war. Was der wittijack da jetzt gemacht hat ist aber schön geworden [:)]

Auf dem Weg in die Stadt kamen mir dann noch egleh+niloc und sid+scrat entgegen.

in: Travel Express
out: Travel Schildkröte

Gruß crisb