Wegpunkt-Suche: 
 
Gotteshäuser in Gießen - Petrus

von AR-Team     Deutschland > Hessen > Gießen, Landkreis

N 50° 34.587' E 008° 39.625' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:50 h   Strecke: 0.9 km
 Versteckt am: 19. Juni 2013
 Veröffentlicht am: 19. Juni 2013
 Letzte Änderung: 19. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OCFA9B
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
198 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Der Multi führt durch die Geschichte der Petrusgemeinde und bringt euch zur Petruskirche auf gut 900m Länge und er ist unter einer Stunde zu bewältigen. Ein Taschenrechner ist hilfreich. Es muss kein Privatbesitz betreten werden! Zum öffnen der Dose bitte einen Schlitzschraubendreher mitbringen.

Die Petrus-Kirchenbücher und somit auch die Geschichte der Petrusgemeinde beginnen mit dem 1. Januar 1929. Die Petrusgemeinde wurde damals aus der heutigen Lukasgemeinde ausgegliedert. Die Lukasgemeinde ist eine der vier Gemeinden die im Jahre 1893 aus der Gießener Stadtgemeinde entstanden sind. 30 Jahre lang kämpften die ersten Pfarrer und die Gemeinde um einen Kirchenneubau bis endlich 1960 der Grundstein für die Petruskirche gelegt werden konnte.

Die Gottesdienste und alle Veranstaltungen fanden damals in der Elisabeth-Kinderschule im Alten Wetzlarer Weg statt. Drei Jahre später, 1932, wurde ein "Betsaal" angebaut, der als Kapelle diente.


Hier bei N 50° 34.587 E 008° 39.625 ist die erste Station auf dem Weg zur Petruskirche. Sammelt Informationen zum ermitteln der Zielkoordinaten.

Wie viele Möglichkeiten gibt es das Gelände zu betreten? E =

Vor einer dieser Möglichkeiten gibt es eine Schutzeinrichtung. Der Innenteil dieser Schutzeinrichtung besteht aus fest „verankerten“ gleichartigen (Länge, Breite, Höhe) Elementen. Wie viele sind dies? S =

Auf den Verkehrswegen in der Stadt gibt es Bodenwellen, die bewusst eingerichtet werden. Vor dem Gebäude befindet sich eine solche aus Pflastersteinen. Entlang am Bürgersteig ist eine Reihe aus Pflastersteinen angelegt. Gesucht ist die Anzahl der ganzen Pflastersteine. P =

Direkt neben einer anderen Eintritts-Möglichkeit steht eine technische Einrichtung - die von den Stadtwerken betreut wird. Hier ist eine Ziffernfolge angebracht. Zähle zu dieser Zahl die letzte Ziffer eben dieser Zahl hinzu. L =

Wo ist der Eingang zum Gebäude, laut einem Hinweis? Wandelt die Buchstaben in die Wertigkeit von Alphabet um. (…, X=24, Y=25, Z=26) und bildet das Produkt. H =

Auf dem Gebäude befindet sich ein Türmchen mit einem Symbol, welches an die frühere Nutzung des Gebäudes errinnert. Auf jeder Seite des Türmchens sind gleich viele Schlitze angebracht. Radiziere die Anzahl der Schlitze einer Seite und Du erhältst W =

Drei Jahre später wurde was angebaut? Wandle die ersten 6 Buchstaben des Wortes gemäß ihres Stellenwertes im Alphabet um und addiere diese zu B =

N ist die Hausnummer des Gebäudes. N=

E

S

P

L

H

W

B

N

F

X


Habt Ihr alle Informationen beisammen geht’s über

N {P-W}° {W*S+W²}.{H-W*P-L}
E {W³}° {B-E*E}.{N*S+(B/W)/W}


um auch noch die letzten Informationen zum Berechnen der Koordinaten für das Final zu sammeln.

Stage

Hier ist eine geometrische räumliche Figur, die nicht zu übersehen ist. Nachts wird sie sogar angestrahlt.
Wie ist die Farbe der geometrisch räumlichen Figur? Wandelt die Buchstaben der Farbe in die Wertigkeit von Alphabet um. (…, X=24, Y=25, Z=26) und bildet die Summe. F =

Anzahl der Strahler? X =

Das Anliegen von Pfarrer Otto Trapp war es, die Pläne für den Kirchenbau auf dem bereits erworbenen Grundstück im Wartweg zu verwirklichen. Das Nazi-Regime jedoch machte diese Pläne zunichte.

1952 aktivierte Pfarrer Trapp den Kirchenbauverein erneut, der durch Sammlungen den finanziellen Grundstock für den Bau der Kirche legte. Am Sonntag, dem 24. Juli 1960, wurde schließlich die feierliche Grundsteinlegung der Petruskirche vollzogen. Der Grundstein ist in die Mauer zwischen dem Altar und der Kapelle eingelassen. Nach zweijähriger Bauzeit wurde am Pfingstmontag 1962 das Gotteshaus durch Martin Niemöller (Den wegen seines Widerstands gegen den Nationalsozialismus bekannten Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.) eingeweiht.

Das besondere optische Merkmal der Petruskirche ist ihre festungsartige Westfassade aus Basaltlava aus einem Steinbruch in Londorf, die nur unterbrochen wird durch ein wuchtiges Eingangsportal und durch das Christusmonogramm XP. Die Gestaltung des Kirchbaus orientiert sich an dem Bibelwort aus dem Matthäusevangelium (Kapitel 16, Vers 18), wonach Jesus dem Jünger Simon den Beiname "Petrus", der "Fels" gibt und anfügt, auf diesem Fels will ich meine Kirche bauen. Das nicht erkennbare Merkmal der Petruskirche wurde beim Ausheben der Baugrube sichtbar, ein Fels auf dem die Petruskirche gebaut ist.

Die von außen so nüchterne Felswand erfährt innen, links der Orgel, eine weitere Auflockerung. Durch eine besonders stark betonte Fugenführung zwischen den schweren Quadern entsteht eine Lebensranke, die sich durch die Wechselfälle des Lebens hindurch einmal nach links und dann wieder nach rechts windet. Diese Lebensranke wird gehalten und getragen durch das eingravierte Psalmwort "Der Herr behüte dich vor allem Übel. Er behüte deine Seele. Der Herr behüte deinen Ausgang und deinen Eingang von nun an bis in Ewigkeit." (Ps. 121)

Die Petruskirche, nach den Plänen des Frankfurter Architekten Alfred Schild, ist mit ihrem parabelförmigen Kirchenschiff 32 Meter lang, 25 Meter breit und 10,5 Meter hoch. Sie hat 600 bis 700 Sitzplätze. Der 39 Meter hohe als Campanile gebaute Glockenturm enthält in seinem Geläut 6 Glocken in der Tonfolge c-es-g-as-b-ci.


Zum finden des Finals berechnet euch die Koordinaten aus allen Informationen die euch vorliegen.

N {X*Breite der Petruskirche}° {F-X}.{(S-1)*F-E}
E {X+Anzahl der Glocken}° {L*X}.{L-E+W-S+B+N+X+F}


Die Räumlichen Gegebenheiten schränken den Empfang des Signals am Final etwas ein. Die Koordinaten können daher etwas im Off liegen. Es müssen keine Mauern, Zäune; Hecken, Schranken, Erdwalle, Gebäude oder ähnliches überwunden werden. Das Versteck ist gut zugänglich. Das gefundene Objekt bitte so wieder verstecken wie es war. Danke.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

fpuhgmrvaevpughatireuvaqregnhsqvrfgenffrynhsraqrexvaqredhrefhzzrvfgfrpuf
namnuyqrecsynfgrefgrvarvfgtrenqrqvrdhrefhzzrnorehatrenqr
enqvmvreravfgqvrorfgvzzhatqrehaorxnaagrakvaqrecbgram
fpunhganpuborahzqvrtrbzrgevfpursvthemhfrura
hzshraqvtmhjreqrafhpugvz’fhnuavrgf’qnzvgvfgavpugqvrxvepurtrzrvag
Oevatr mhz össara qre Qbfr rvara Fpuyvgmfpuenhoraqerure zvg
Bringe zum öffnen der Dose einen Schlitzschraubendreher mit

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gotteshäuser in Gießen - Petrus    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 28. März 2017 weissaberkeinen hat den Geocache gefunden

Vor zwei Wochen auf dem Weg zur Arbeit hier schon die Vorarbeit geleistet und alle Infos zum Ermitteln der Endkoordinaten gesammelt. Heute war ich wieder mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit und habe einen kleinen Abstecher gemacht. Nach kurzem Suchen das gut geschützte Versteck gefunden.
Vielen Dank für den Cache und die Infos.

gefunden 11. November 2014, 11:45 Muzzle hat den Geocache gefunden

TFTC

gefunden 09. Mai 2013 CocoKiwi hat den Geocache gefunden

Diesen Multi hab ich immer wieder vor mir hergeschoben, da ich Kirchencaches meist nicht ganz so prall finde - und dann auch noch als Multi...

Njaah, heute ergab sich dann irgendwie endlich mal die Gelegenheit und zudem war in der Stadt am Vatertag nicht ganz so viel los wie sonst. Also auf ging`s.

An Stage 1 fand ich alle Infos, bis auf eine, die ich mir aber zusammenreimen konnte. Etwas beobachtet kam ich mir schon vor, darum zog ich mich zum Rechnen schnell wieder ins Auto zurück.

Weiter ging`s zu Station 2. Hier ging alles ganz schnell. Und am Final staunte ich nicht schlecht über das doch sehr heimelige Versteck, in dem man doch relativ muggelsicher seinem Handwerk nachgehen kann. Ich hab mich dennoch beeilt, denn man weiß ja nie... und nun steh ich endlich im Logbuch dieses gar nicht mal so schlimmen Kirchencaches.

Vielen Dank fürs Verstecken,
CocoKiwi

gefunden 01. Februar 2010 karloff hat den Geocache gefunden

#953 - Im Team gut gefunden und nichts getauscht.

TFTH
karloff