Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
April 1945: Häftlingstransport / Poinger Mahnmal

 Ein paar Recherchen zuhause am Internet, vor Ort dann Zählen und Datum, ermitteln, dann kann der Cache gehoben werden.

von Spatzenfamilie     Deutschland > Bayern > Ebersberg

N 48° 10.261' E 011° 48.649' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 16. Juni 2013
 Veröffentlicht am: 08. Juli 2013
 Letzte Änderung: 27. April 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCFBC8
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
174 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Wenn ihr euch auf diesen Cache wirklich gut vorbereitet habt, dann könnte ihr es vielleicht schaffen, aus der S-Bahn zu steigen, die Aufgaben am Mahnmal zu lösen, zu den Koordinaten zu gehen, und 20 Minuten später mit der S-Bahn entweder zurück oder weiter zu fahren. Ohne Vorbereitung dürfte das so gut wie unmöglich sein. Für Autofahrer gibt es einen großen Parkplatz.

 

Dieser Cache funktioniert so:

Ihr löst ein paar Aufgaben. Dazu benötigt ihr das Internet und eine Suchmaschine. Das macht am Computer wesentlich mehr Spaß als am Smartphone... Dann gibt es eine erste Station: das Poinger Mahnmal. Dort zählt ihr eine zweistellige Zahl an Häftlings-Statuen und notiert ein Datum. Das Ergebnis setzt ihr in eine Formel ein (die vier Grundrechenarten und die Quersumme werden benötigt), um die Koordinaten zu berechnen. Diese führen euch zum nahegelegenen Cache um euch ins Logbuch einzutragen. Ich habe absichtlich darauf verzichtet, den Cache direkt am Mahnmal zu verstecken, um der Würde der Verstorbenen Rechnung zu tragen.

Um den Cache zu heben, müsst ihr euch zunächst ein wenig mit dem Hintergrund des Mahnmals auseinandersetzen, und Fragen beantworten - am besten an einem Computer mit Internet.

 

Einmal jährlich findet man im Poinger Gemeindeblatt eine Einladung zur Gedenkfeier, wie diese hier:
Zum Gedenken an die Opfer des Häftlingstransportes vom 27.04.1945
(na) Ende April 1945 wurden anlässlich der Auflösung der KZ-Außenstelle Mühldorf etwa 3.600 überwiegend jüdische Häftlinge mit der Bahn in Richtung Seeshaupt transportiert. Am 27. April 1945 machte der Evakuierungstransport in Poing Halt. Viele der Häftlinge wurden beim Versuch zu entkommen - getötet. In Erinnerung an dieses Geschehen laden wir Sie zum Gedenken an die Opfer ein.

Was ist denn damals eigentlich genau passiert? Was berichten Zeitzeugen? Diesen Fragen wollen wir hier nachgehen. Viel Spaß beim Recherchieren!

Empfehlung: Fragen am Computer lösen

Heller und Morlock, zwei ehemalige SS-Angehörige, geben unterschiedliche Zahlen bezüglich der Güterwaggons an, die sich damals von Mühldorf aus Richtung Starnberger See auf den Weg machten.

Frage 1: Welches ist die kleinste Anzahl an Güterwaggons, die von einem dieser beiden Zeugen genannt wurde?
A=_____

Frage 2: Welches ist die größte Anzahl an Güterwaggons, die von einem dieser beiden Zeugen genannt wurde?
B=_____

Frage 3: Nachdem der Zug geteilt wurde, fuhren im vorderen Teil noch über Tausend Häftlinge mit. Von wie viel Mann wurde dieser vordere Teil des Zugs nun kontrolliert?
C=_____

Frage 4: Der Zug fuhr am 25.4.1945 los. Bis zum wievielten April mussten viele Häftlinge ausharren, bis sie endlich alle von den Amerikanern befreit wurden - sofern sie noch lebten…? Von dieser Zahl wird die Quersumme gesucht.
D=_____   (Quersumme!!!)

Auch Laszlo Schwarc war auf diesem Zug. Zuvor war er in Dachau, wo ihm eine Frau immer wieder Essen zusteckte. In welchem Jahr hat er diese Frau nach dem Krieg wiedergesehen? Von dieser Zahl wird die Quersumme gesucht.
E=______ (Quersumme!!!)

Auch Martin Fuß spielte eine Rolle in Laszlos Leben. Welchen Beruf übte Martin Fuß aus? Er war "S........är....er". Zähle die Buchstaben, die an den Stellen der Punkte fehlen.
F=______

Wenn ihr es bis hierher geschafft habt, könnt ihr mit dem Geo-Checker eine Fake-Koordinate auf Richtigkeit überprüfen. So wißt ihr, ob ihr den Recherche-Teil korrekt gelöst habt, bevor ihr euch auf dem Weg zum Cache macht. Die folgende Koordinate ist ein reiner Fake, hier ist nichts versteckt (zumindest nicht von uns), sie dient lediglich dazu, dass ihr eure Ergebnisse selber kontrollieren könnt.
N48° A.(((E-3)*F)+D)
E011° (B-A).((C*F)+D)
Bisherige Werte mit Geochecker auf Richtigkeit prüfen - diese Koordinaten sind ohne Versteck!

Vor Ort zu lösen - an den Koordinaten des Caches:

Frage 6: Wann wurde die Errichtung des Mahnmals beschlossen? TT.MM.JJJJ
TT=_____
MM=______
JJJJ=__________   (wird nicht benötigt)

Frage 7: Wie viele Häftlings-Statuen befinden sich auf dem Denkmal?
G=_____
H=_____ (hier die Quersumme aus G bilden)

 

WARNUNG: Durch die Nähe zur S-Bahn gibt es Schienen im näheren Umfeld, und durch Fehler beim Lösen dieses Rätsels könnten Koordinaten entstehen, die auf den Gleisen liegen. Dieser Cache ist an einem völlig ungefährlichen Ort versteckt. Bitte haltet euch unbedingt von Absperrungen oder dem Schotterbett fern!

Koordinaten:


N 48° MM.(TT * MM) - (H * C) + G - H + D
E 011° 48.(A*C) + ((E - D) * H) + (D * F) - B + E - F

 Den Cache nach dem Loggen bitte wieder entsprechend tarnen. Danke!

Weitere hilfreiche Hinweise, auch zu den gewählten Symbolen:

  • Aus Respekt bitte beim Zählen auf keinen Fall irgendwelche Markierungen am Mahnmal anbringen, auch keine Kreide. Wenn Dir andere Zähl-Hilfsmittel einfallen, die den nötigen Respekt am Mahnmal wahren, so kann das nützlich sein...
  • Im Winter verfügbar, jedoch nicht bei einer Schneedecke (bitte auch keinesfalls das Mahnmal vom Schnee befreien)
  • Der Behälter ist fast schon ein Mikro, nur 170ml.
  • Eine Schnur, ab 2 Meter, könnte sich als hilfreich erweisen.
  • Die Kinder können beim Zählen und Suchen helfen, für die Recherche-Arbeit ist eine gewisse geistige Reife nötig.
  • Für Schüler ab der 8. Klasse gibt es hier Material zum Thema - zum Lösen aller Fragen sind jedoch auch weitere Quellen nötig: http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/schulfernsehen/muehldorf-kz-todeszug-ns-diktatur100.html
  • Es ist wichtig, die exakte Anzahl herauszufinden, da sich andernfalls der Fehler multipliziert...
  • Essen: im City Center nördlich der Bahn gibt es unter anderem ein Lebensmittelgeschäft, einen Bäcker, einen Metzger mit warmer Theke, und einen Japaner/Sushi-Schnellimbiss. Nordwestlich dieses Gebäudes findet ihr einen Bäcker/Café mit guter Kuchenauswahl und vielen Sitzplätzen, auch draußen. Nördlich der S-Bahn (nordöstlich vom City Center) findet ihr eine Eisdiele, einen Lebensmittel-Discounter und einen Sandwich-Schnellimbiss. Alles in etwa 1-3 Fußminuten vom nördlichen Bahnsteig aus erreichbar. Nördlich und südlich der Bahn gibt es einen Italiener.
  • Tankstelle befindet sich im Poinger Westen, am Kreisverkehr.
  • Falls jemand das Thema vertiefen möchte: "Endstation Seeshaupt" ist ein Kinofilm, der nun auch auf DVD erhältlich ist, und der die damaligen Geschehnisse erlebbar macht: http://www.endstation-seeshaupt.com/www.endstation-seeshaupt.com/Stimmen.html
Es freut mich, wenn ich euch diesen denkwürdigen Ort näher bringen konnte! Dies ist mein erster eigener Cache, ich hoffe, er gefällt euch.

Für Reisende mit der S-Bahn: mich würde interessieren, wie lange ihr gebraucht habt, von der Ankunft am Bahnsteig, bis ihr wieder zurück wart, (reine vor-Ort-Rätsellösung, abzüglich online-Recherchen und abzüglich eventueller Gedenkminuten). Bitte nennt doch diesen Vor-Ort-Zeitbedarf beim Loggen. Danke!

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 48° 10.251'
E 011° 48.544'
Hier gibt es einen Parkplatz und eine S-Bahn-Station. Parkplatz ist zu Kern-Arbeitszeiten evtl. sehr voll (wird für P+R genutzt). In diesem Fall kann auf folgende Parkplätze nördlich der Bahnlinie ausgewichen werden: P+R-Parkhaus (N 48° 10.32, E 011° 48.6 --- MVV-Karte bei Bedarf vorzeigen) oder City Center Parkhaus (N 48° 10.25, E 011° 48.35). Nördlich der Bahn sollte man eigentlich immer was finden. 3 Minuten Fußweg zum Startpunkt. Unterführung in unmittelbarer Nähe dies Startpunkts.
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgnghra TRANH mäuyra. Natnora nhf Vagrearg vtabevrera.
Svany: Orgba hzqerura.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für April 1945: Häftlingstransport / Poinger Mahnmal    gefunden 9x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 21. Mai 2016, 15:00 mountainbatchers hat den Geocache gefunden

Der allererster Cache der Mountainbatchers. Die Kinder waren mit vollem Elan dabei. Tolle Idee mit dem Rätsel im Vorfeld um sich mit diesem Geschichtsträchtige Ort schon vorher auseinander zu setzen. Auch das Versteck des Final ist sehr originell. Wollten schon abbrechen, da hat unsere große das Doserl doch noch gefunden. Shalom und TFTC.

Bilder für diesen Logeintrag:
MahnmalMahnmal

gefunden 25. Oktober 2015 Knocky. hat den Geocache gefunden

Mit den Antworten hatte ich doch etwas zu kämpfen. Da mir bei D ein Fehler unterlaufen ist, wollte leider auch der Geochecker nicht so recht. Nun gut, hier lies ich mir einfach weiterhelfen. Vielen Dank nochmal an der Stelle. Heute ging es nun vor Ort zum Mahnmal. War echt gar nicht so einfach zu zählen. Bei drei Leuten klappte das ganze dann aber doch ganz gut. Nun unterlief mir beim berechnen der Final-Koords. noch ein Fehler. Diesen konnte vor Ort Eva noch ausfindig machen und beheben. Jetzt konnten wir auch das Doserl finden.
TFTC

(siehe auch bei GC)

gefunden 09. März 2015, 18:57 julschn1982 hat den Geocache gefunden

Das wunderschöne Wetter ausgenutzt und hier eine Runde gedreht.

Am Final mußten wir ein paar betrunkene Jugendliche abwarten, die es sich nicht weit von uns gemütlich gemacht hatten. Irgendwann konnten wir dann aber doch ungestört zuschlagen. DFDC! Lachend

gefunden 30. Oktober 2014, 20:00 Dirdi-LE hat den Geocache gefunden

In Vorbereitung unseres Besuches bei Freunden führten wir uns die Poinger (und nahegelegene) Mysterys zu Gemüte. So konnten wir hier und bei der (z.T. auch Nach-) Recherche vieles erfahren, was man zum Einen nicht gewusst und zum anderen noch nicht mal geahnt hat.

Nach einigem Hin und Her zeigte der Checker für die (Pseudo-) Koordinate endlich grün und dann kam die Vorort-Begehung. Wir zählten die Häftlinge zu dritt und kamen, wie sollte es anders sein, auf drei verschiedene Ergebnisse. [:I] Also jeder nochmal und - siehe da - wir hatten dasselbe Ergebnis (zumindest zwei von uns [8D]).

Die Rechnung führte zu plausiblen Koordinaten und kurze Zeit später hielten wir das Döschen in der Hand. Gott sei Dank [:D] DFDC und die Aufgaben. Dirdi-LE & Family

gefunden 28. August 2014 Wrtlbrmpft hat den Geocache gefunden

#5767 am 28.08.2014 um 18:27
Nach dem letztmaligen Verzaehler gings heute nur noch zum Final, das schnell gefunden wurde [:)]
Danke fuer den Cache und die Erinnerung an dieses schreckliche Ereignis.