Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Sankt Nikolai, bring Hülf herbei !

 Ein Cache über den Heiligen der Kinder und Kaufleute und dessen ehemaliger Kirche in Grimma

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 14.260' E 012° 43.620' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 20. August 2013
 Veröffentlicht am: 28. August 2013
 Letzte Änderung: 22. Juni 2017
 Listing: http://opencaching.de/OCFF09
Auch gelistet auf: geocaching.com 

7 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
52 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Im frühen Mittelalter gab es in der Grimmaer Innenstadt 2 Ortskerne, der südlicher gelegene um die Frauenkirche und der nördlichere um die Nikolaikirche.
An der Frauenkirche ging es vor allem um den Umschlag des Holzes, welches in Mengen aus den Erzgebirgswäldern auf der Mulde hierhergeflößt wurde. Der größte Teil wurde am Grimmaer Floßplatz an die Holzhändler verkauft, die es mit ihren Fuhrwerken nach Leipzig schafften.
An der Nikolaikirche , nicht weit von der damaligen Fernstraße, befand sich der Marktplatz und Speicherplätze der Händler. Die kürzlich wiederaufgebaute Steinbrücke bzw. ihre hölzernen Vorgänger kanalisierten den Handelsverkehr zwischen Leipzig und Dresden und waren oft der einzige trockene Muldenübergang. So war es logisch, dass man dort auf dem heutigen Nikolaiplatz eine Kirche zu Ehren des Heiligen Nikolaus errichtete, so wie an vielen hunderten anderen Handelsplätzen zwischen Irland und Russland.
Nikolaus von Myra, dem auch der Nikolaustag am 6.Dezember gewidmet ist, war damals sehr populär als der Schutzpatron der Seefahrer, Kaufleute und Kinder.
Nicolai ist zwar auch ein griechisch-russischer Vorname, im Lateinischen aber der Genitiv von Nikolaus. Also "Nikolaikirche" könnte man auch nennen "die Kirche des St. Nikolauses".
Weil Grimma mit Klosterkirche und Frauenkirche ausreichend geräumige Kirchen zur Verfügung standen, wurde die Nikolaikirche vor anderthalb Jahrhunderten schließlich abgebrochen. An der Titelkoordinate, also der Fragezeichenposition, steht heute der Nachfolger der Nikolaikirche, das Kinder- und Jugendhaus der Diakonie. Ansonsten hat diese Koordinate für die Lösung des Caches keine Bedeutung. Vom Kirchlein ist nur noch der hier unten abgebildete Altar erhalten geblieben, welcher 1561 von einem Schüler des berühmten Lucas Cranach geschaffen wurde. Die 8 Bilder zeigen Stationen aus dem Leben dieses außergewöhnlich gütigen und hilfsbereiten Menschen.
99dzryyu.png

Seit 130 Jahren steht der Nikolai-Altar nun schon hinter dem kleinen Nebenportal siehe unten (bitte beachtet, dass man dort nachts nicht hingehen sollte, auch wenn die Einfahrt offen ist), es ist außerhalb der von der alten Stadtmauer umgebenen Innenstadt, aber noch in Grimma. Finde heraus, was auf dem kleinen weißen Schild steht, welches zwischen den beiden unteren mittleren Bildern zu sehen ist wenn man davor steht. Falls diese Tür und auch das Hauptportal des Kirchleins gerade verschlossen sein sollte, dann gibt es noch eine Ausweichvariante. Das Wort steht nämlich auch über dem abgebildeten Portal, etwa dort wo das blaue Fragezeichen zu sehen ist.
Ermittle den zweistelligen Buchstabenwortwert=BWW dieses Wortes. Dann finde irgendwo hier in dieser Cachebeschreibung die Originalhöhe=OH des Turmes der Nikolaikirche bis zu ihrem Einsturz im Jahre 1494.
ACHTUNG, NEUE FINAL-FORMEL: Nord 51° 14.(HOH)+14 Ost 012° 43."Bww"*4-4
Ab Dezember 2015 greift Ihr Euch das Döslein am neuen Ort, in 2 m Höhe im Efeu.
Koordinatenquersummen: Nordwert=20 / Ostwert= 26
Falls diese Tür und auch das Hauptportal des Kirchleins gerade verschlossen sein sollte, dann gibt es noch eine Ausweichvariante. Das Passwort steht nämlich auch über dem abgebildeten Portal, etwa dort wo das blaue Fragezeichen zu sehen ist.
Spoilerbild Aussen-Variante Portal
Ob der Heilige Nikolaus heutzutage noch den Händlern bei Ihren vielen Hochwasserfolgeproblemen helfen kann weiß ich nicht, da ich als Evangelischer keine katholischen Heiligen mehr anbete. Aber ich denke mal wir haben guten Grund zur Hoffnung, dass sich die Schaufenster bald wieder füllen werden. Schon jetzt, wenige Wochen nach dem Hochwasser, ist der Handel und Wandel in der Stadt schon wieder recht lebendig, und die Hochwasserschutzmauer wird auch in 2 bis 3 Jahren endlich fertig sein.
Viel Spaß in Grimma wünscht der Kuno
Wegpunkte.
Kirche zum Hl.Kreuz 14.125 E 43.225
 

Bilder

Grundriß
Grundriß
Spoilerbild Aussen-Variante Portal
Spoilerbild Aussen-Variante Portal

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sankt Nikolai, bring Hülf herbei !    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 11. März 2017 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif für einen Besuch bei 'Sankt Nikolai, bring Hülf herbei !'.

Warum ich diesen Mystery in der Homezone solange nicht beachtet habe, dass kann ich nicht sagen. Jetzt kam er mir in die Hände und ich fand schnell heraus, wo ich vor Ort schauen muss.

Am heutigen Nachmittag wollte ich noch eine kleine Cache-Runde drehen. Erstes Ziel war dieser Cache. Vor Ort fand ich schnell die Information, die ich zur Ermittlung der Final-Koordinaten brauchte. Ich rechnete und begab mich zum Final. Dieses hielt ich schnell in den Händen. Ich verewigte mich im Logbuch und tat alles zurück.

Vielen Dank für diesen Mystery. Ein mal mehr habe ich etwas Neues über meine Heimat dazu gelernt.

gefunden 28. Januar 2016 trassolix hat den Geocache gefunden

Am Sonntag waren wir in Grimme unterwegs und wollten eigentlich eine Burg Nix suchen. doch als wir merkten das wir auf der falschen Seite waren haben wir uns für ein Kaffe in der Altstadt entscheiden und die Tour auf besseres Wetter verlegt. Dort kam ich auf die Idee den Spuren von Sankt Nikolai zu folgen. Doch das war nicht ganz so einfach, zumindest hatte im Cafe keiner der "Eingeborenen" eine Idee wo das Portal zu finden ist. So machten wir uns also doch auf den Weg zum Altar. Und siehe trotz dass wir dort nicht ran kamen, fanden wir doch die Ausweichvariante. Zwinkernd Und genau die Inschrift die ich vermutet hatte. Aber irgendwie wollte mir mein Handy nicht die zweite Information preis geben.Brüllend Also haben wir hier erst einmal abgebrochen. Zu Hause noch mal das Listing angesehen und ruck zuck standen die Koordinaten fest. LachendCool
Heute nun die Gelegenheit genutzt und noch ins Logbuch eingetragen.

Danke für diesen interessanten Cache und die kleine Runde durch Grimma
trassolix

gefunden 16. November 2015, 23:12 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Das neue Zuhause des Altars war über Tante Google schnell ermittelt. Also der Location einen Besuch abgestattet, auch wenn man da nicht gerne hingeht. Nun stand ich jedoch vor einem Problem. Die Tore geschlossen und die Inschrift auf dem Portal absolut nicht lesbar. Also wieder die gute Tante Google bemüht und etwas recherchiert. Nach kurzer Zeit hatte ich die finalen Koordinaten. Geprüft und passt mit den Quersummen.
Heute nach dem Spätdienst war hier nix los und ich konnte in Ruhe suchen.Zunächst von außen und dann von innen. Aber nix in zwei Meter Höhe... doch siehe da,der Schatz lag zu meinen Füßen. Wohl runtergefallen.Also geloggt und wieder an Ort und Stelle in zwei Meter Höhe angebracht. Ich hoffe es passt so.Vielen Dank an den Owner fürs "Herloggen"
Übrigens ist das unauffällige Suchen am Tage hier völlig unmöglich. TFTC

Valar.Morghulis

gefunden 01. August 2015 Pumuckel* hat den Geocache gefunden

Im zweiten Anlauf hab ich es endlich geschafft. Beim ersten Mal war die Dose nämlich weg, wie mir Kuno dann auch versichert hatte. Vielen Dank. :-)

Hinweis 17. Februar 2015 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

Weil sich der Link zur Onlineverschlüsselung zu oft geändert hat,
gibts ab sofort eine Formel als Lösungsweg:
"Ermittle den zweistelligen Buchstabenwortwert=BWW dieses Wortes. Dann finde irgendwo hier in dieser Cachebeschreibung die Originalhöhe=OH des Turmes der Nikolaikirche bis zu ihrem Einsturz im Jahre 1494.
Das Cacheversteck befindet sich bei
N 51° 13.(BWWxOH-88) E 012° (BWW+OH-29).(BWWx4+24) ."