Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Glas Wein    gefunden 5x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 09. September 2010 masanari hat den Geocache gefunden

die stages waren allesamt gut zu finden, obwohl mir beim ermitteln der stage 2 beinahe ein kardinalsfehler unterlaufen wäre: da beim weiterrechnen üblicherweise die coords der vorigen stage verwendet werden, bin ich mit dieser methode auf einen punkt gekommen, der etwa 4,5km luftlinie entfernt gewesen wäre ... da steht doch was von einer weglänge von 7,5km Surprised, wie soll das gehn ?? ... und da fiehl es mir gerade nocht rechtzeitig auf, dass hier anders gerechnet werden muss

ein teil des weges vom ritter zum jägergruss war auf einmal weg, und musste daher vom bike absteigen
alles in allem war es eine schöne runde durch den wald Smile
tftc

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden 19. August 2006 Tafari hat den Geocache gefunden

3/5 der heutigen einserkottantafariminirudelcachetour.

Wie von einser schon berichtet hat uns die Dienerschaft ihrö Gnaden beim Schloß in Bademontur fast schon erwartet.

Da ihrö Gnaden gedachte nicht erscheinlich zu sein, und die Dienerschaft daher die gnadenvolle Entscheidung treffen durfte uns weiterziehen zu lassen, erklärte man uns deutlich die genauen Besitzverhältnisse dieser Pfründe. Sowohl der Weg als auch der Cache himself liegen auf privatem Eigentum und die gnadenvolle Obrigkeit hat absolut kein Interesse derart oft besucht zu werden. Der Cache widerspricht daher IMHO den "guidelines for hiding a cache".

Eine Verlegung empfehle ich daher dirngenst um nicht den Zorn ihrö Gnaden auf die Geocachingszene zu ziehen.

Nichts desto trotz hat mir der Spaziergang sehr gefallen und auch das fast fertig renovierte Schlösslein ist sehenswert.

Der Fund erfolgte binnen sekunden.

IN: Würfel
OUT: Golfball

THX to GPearl für den ntten Cache.

Tafari

gefunden 11. August 2005 namklaw hat den Geocache gefunden

A fine walk in the afternoon, we thought - our enjoyment/pleasure was
destroyed by the ambiguity at stage 2. We had similar troubles as
PlanetEarth before. At least we got it - the 2nd of 4 GPearl's during our
short holidays in Weinviertel.
Thank you GPearl
Cache = OK / TNLN
LG namklaw

gefunden 16. Mai 2005 bevema hat den Geocache gefunden

I parked at stage 1, hiked to stage 2, had a chat with some elder fellows resting there, who told me a story of a family with a little girl and a dog, getting lost some weeks ago, and asking for a hitchhike back to their car. Were they also lost geocachers? Who knows?? At stage 3 I had the foreseen problems distinguishing red and green, an additional hint which number is the higher one would be nice. When circling the manor-house Glaswein, I took care to even circle the mowed lawn, and stay on the assumed forest road. But a lady chatting with a girl riding out on a white horse (no, not a princess ;)) greeted me, but asked me to stay away from the road, BECAUSE ITS PRIVATE PROPERTY. She mentioned that 'I could walk in the wood and use the wood-paths, meant for recreation'. So I took a long detour of about 1km around the castle, saw the 'ENTER PROHIBITED' sign (see photo), climbed an unneeded hill to get cell-phone reception, and used a phone joker to get information about stage 4. Then I returned to the cache area, and soon found the cache at 06:20 p.m.. Despite many tracks from wild boars, it is still in good condition. I also saw a very small deer, not older than some days, not shy at all. Unfortunately I also traded up by loosing my Ray-Ban sunglasses yet another time (so if a kind geocacher may find them , please contact me, TIA). To prevent meeting the mistress of the chateau, I again circumvented the building, walking cross-wood for an additional kilometer. When reaching the starting point again, I have walked 12.3 km in 4:11 hours.

Thanks for the nice walk, despite the troubles at the chateau, Martin of BeVeMa

In: rubber faces
Out: TB Smurf, game CD's

gefunden 29. April 2005 Gavriel hat den Geocache gefunden

Aufgrund eines kleinen Rot/Grün-Problems und anwesender Bewohner wurde die Hebung vertagt.
Dann grad noch vor Trento den FTF geschafft *puuuh*. Dabei wurden im Eifer der Suche haufenweise Speisemorcheln völlig ignoriert.
Out: ein super Cache-Kapperl
In: Fuchs
thx, Gavriel

nicht gefunden 28. April 2005 Gavriel hat den Geocache nicht gefunden

Die "Erntezeit" war problemlos zu finden. Da es dort ein wenig ungünstig erschien, das Auto zu parken, fuhr ich zu den "Rittern" (dort ist man an Fremde wenigstens ein bisserl gewöhnt). Ich habs mir aber verkniffen, den dort werkelnden Bauern zu fragen, ob er ein Nurschler ist (obwohls wahrscheinlich so ist). [;)]
So wie die Frage nach dem Gedenken formuliert ist, glaube ich die richtige Jahreszahl genommen zu haben. Der Unterschied wäre auch nicht so dramatisch gewesen, um in eine gänzlich falsche Gegend zu führen. Ganz sicher habe ich das richtige (maximale) D genommen. Dieses führte mich nach schönem Spaziergang auf einen von jeglichen Nummern freien Hügel. Auf dem Weg dahin stolperte ich jedoch bei der mittleren Lärmstundenanzahl über ein Objekt, das mir sehr zur Station Waidmannsheil zu passen schien (seine Brüderschar ist mir erst später begegnet). Die Zahlen von dort führten mich in einen mit Vorhängeschloss versperrten Wald (über wacklige Leiter erreichbar), wo ausser Wildschweinspuren und vielen Zecken nix zu finden war. Der Versuch, die Zahlen und die Vorzeichen zu vertauschen, führte auch nicht unbedingt zu plausibleren Ergebnissen. Also versuchte ich, die nächsten Stationen aufs Geratewohl auf dem Weg zur historischen Location zu finden (selbige habe ich mir nicht näher angeschaut, weil die Autos jener Fahrer, die mich schon zuvor misstrauisch beäugt haben, davor standen). Gefundene Gedenkstätten hatten nichts mit treuen Wesen zu tun und ein vermessener Punkt bot zwar eine Zahl an, aber ein 11km entferntes Ergebnis erschien mir doch zu unplausibel, um danach zu suchen. Also gab ich die Suche auf.

Auf dem Rückweg zum Auto kam ich noch an eine ganz bizarre Stelle: eine Forststrasse führte in eine Grube, deren Eingang von zwei riesigen Steinblöcken flankiert war. In der Grube (auf der Amap nicht als Grube zu erkennen) waren, kaum zu sehen, etwa 15-30cm hohe Kiefern-Pflänzchen. Rundherum auf dem Grubenrand alle 50 m ein Hochstand. Muss wohl irgendein Jagdkultplatz sein.
Gavriel

Nachtrag: Nach diversen Experimenten mit der AMAP denke ich, dass E und F vertauscht sind. An den daraus resultierenden Punkt wäre ich bei meiner Wegwahl jedoch nicht vernünftig und unbehelligt hingekommen.

[Zurück zum Geocache]