Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Kunst am Haus    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 9x

Hinweis 22. September 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Leider ist der Cache wohl endgültig verloren. Alle Bergungsversuche scheiterten Cry. Da ich in unmittelbarer Nähe spontan keinen guten Platz für einen Ersatzcache gefunden hab, wird dieser nun archiviert. Ich werde aber bestimmt für eine Neuauflage sorgen, die dann aber vermutlich etwas weiter entfernt platziert sein wird.

Viele Grüße
Gerald

Hinweis 21. August 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Leider wurde das Cacheversteck zugebaut. Der Cache ist zwar noch zu sehen, aber nicht mehr zu bergen. Da muss ich mir noch mal eine Lösung einfallen lassen.

Viele Grüße

Gerald

Hinweis 15. Juli 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Das Versteck ist wieder hergerichtet! Es kann weitergehen.

Viele Grüße und viel Erfolg
Gerald

Hinweis 13. Juli 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Cachekontrolle! Leider wurden Baumaßnahmen am Cacheversteck durchgeführt. Die Bauleute haben den Cache zwar wieder versteckt (ob einer von denen vielleicht Geocacher war?), aber so hat er vielleicht noch 1 1/2 Sterne. Ich werde bei Gelegenheit das Versteck wieder anständig herrichten. Den Cache hab ich im Moment sichergestellt.

Viele Grüße
Gerald

Hinweis 20. Juni 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

So, Logbuch ist erneuert und der Cache ein wenig geputzt und geölt. Es kann weitergehen.

Viele Grüße
Gerald

Bilder für diesen Logeintrag:
Logbuch 1Logbuch 1

Hinweis 14. Juni 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Da das Logbuch fast voll ist, werde ich den Cache demnächst zur Wartung für einige Zeit in die "Werkstatt" holen.

Viele Grüße
Gerald

gefunden 15. Mai 2006 ageta hat den Geocache gefunden

Der vierte "Mystphi" heute abend.
Obergut gemacht !!!
Nur mein GPS hätte ich mal wieder dagegen schmeissen können, wo es mich hinführen wollte [:(!]
Mein Verstand und die Augen haben mich dann aber nach wenigen Minuten zum richtigen Ort geführt [:D]

Danke für die 4 netten Caches heute abend !

gefunden 06. Mai 2006 MorpheusHH hat den Geocache gefunden

sehr schöner Cachebehälter und trotz des richtigen Riechers erstmal ein bißchen gesucht.
T4TC

gefunden 18. März 2006 antenne hat den Geocache gefunden

Manchmal hat man eben Glück. Gleich der zweite Griff war richtig und wir hatten den dicken Fisch an Land gezogen. Es war auch niemand zu sehen, so konnten wir das Logbuch fast bis zum Ende vor Ort abwickeln und uns eintragen. Alles wieder zusammengeschraubt, Cache versenkt und uns schnell wieder vom Acker gemacht. Eigentlich ein Drive In!
Danke für den Cache und viele Grüße, Uwe und Anette

Hinweis 25. Februar 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Cacheinspektion! Leider war wohl einem Cacher die Halterung des Caches ein wenig kaputtgegangen, weswegen einer der nächsten Founds abenteuerlich hätten ausgehen können. Hab das ganze wieder repariert und in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt.

Viele Grüße und happy hunting
Gerald

gefunden 12. Februar 2006 m.zielinski hat den Geocache gefunden

Auf einer Liegeradtour gut gefunden(tm)

gefunden 30. Januar 2006 Sueffel hat den Geocache gefunden

Mal wieder eine geniale Cache-Box. Hatte erst etwas Probleme Sie von ihrer Sicherung zu lösen, aber dann war alles nur noch ein Kinderspiel. Schöne Idee und immer gucken ob keiner guckt;-)

Danke, Gruß Süffel

gefunden 29. Januar 2006 NDR hat den Geocache gefunden

Hinweis 29. Januar 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Alles wieder in Ordnung!

Gruss
Gerald

Hinweis 28. Januar 2006 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Abgestürzt! Reparatur wird baldmöglichst durchgeführt.

Gruß
Gerald

gefunden 22. Januar 2006 michi_hh hat den Geocache gefunden

der cache konnte relativ schnell geborgen werden.
das ist ja ein tolles behältniss! den schraubstock und die eisensäge brauchte ich zum öffnen auch nicht auspacken ;-).
vielen dank, für diesen rafinierten cache.

gruß michi

gefunden 21. Januar 2006 nilsk hat den Geocache gefunden

Ich hoffe das bekünstelte Haus wird von Cachern bewohnt, in die Richtung konnte ich mich nicht auch noch absichern, während ich suchte. Ich hatte halt keinen dabei zum Schmiere stehen.

Den Cache auf Anhieb gegriffen und Problemlos auseinandergenommen... Das konnte ich schon als Kind gut. Das zusammenbasteln hat erheblich länger gedauert. :-)

Danke für diesen schönen Cache an einer eigenwilligen Stelle.

Viele Grüße,
Nils

gefunden 21. Januar 2006 pico hat den Geocache gefunden

Irgenwie hatte ich heute den richtigen Riecher. Während die Kinder noch auf der anderen Seite des Hauses am Stöbern waren, ging mein Griff gleich in die richtige Richtung. Der Cachebehälter ist einfach Super.

Tnx 4 Cache de Pico:>

gefunden 21. Januar 2006 Bluelord hat den Geocache gefunden

Glück für den Owner. Nachdem wir das Versteck entdeckt hatten und beim 'Cacheheben' waren, löste sich eine Seite der Befestigung.
Fast wäre er unwiderbringlich verloren gegangen.
Tolles Patent!

Zeit: 13.45 Uhr - No Trade

Gruß Bluelord

Bilder für diesen Logeintrag:
Das KunstwerkDas Kunstwerk

gefunden 20. Januar 2006 Der_dicke_Olli hat den Geocache gefunden

@19:30
Zweiter!
Während Oschn hier Beobachtungen aus seinem "schwedischen Schuhkarton" anstellte und sich anschließend die edle Kutte vom Regen aufweichen ließ, saß ich noch im warmen Büro, genoss einen heißen Erkältungstee und kraulte meine Bürokatze (das ist jetzt keine machomäßige Beschreibung für unsere Sekretärin oder so, sondern wirklich eine Vertreterin der Gattung <i>Felis silvestris forma catus</i>!), während ich mir das sich draußen abspielende "Hamburger Schietwedder" ansah.
Als ich dann gegen 19:00 mit dem Tageswerk soweit fertig war, machte ich mich auf den Weg zu einem imposanten Kunstwerk, dass mir nur zu gut durch diverse Kurzaufenthalte vor roten Ampeln an dieser Kreuzung bekannt war. Es regnete nur noch leicht - Sprühregen würden es die Meteorologen wohl nennen.
Am Zielort angekommen, gelang es mir, in der nächsten Seitenstraße gleich an vorderster Stelle einen freien Parkplatz für das Cachemobil zu ergattern. Kaum hatte ich den leise schnurrenden Vierzylinder kleinen Hubraums abgestellt, hörte wie durch Fügung der Regen komplett auf. Ich konnte also meine Regenschutzjacke aus wahnsinnig empfindlichen high-tech-Material im Gefährt lassen und mich, nur mit Empfänger und LED-Funzel bewaffnet, den Zielkoordinaten nähern.
Hier fiel zunächst auf, dass mystphi ziemlich untertrieben hatte mit seinen Ausführungen zur örtlichen Muggledichte: Es war schlichtweg die Hölle los! Nicht nur tausende von Fahrzeugen, die sich irgendwie allesamt hier trafen, sondern auch HVV-Busse, die scheinbar in minütlicher Frequenz neue Muggles "ausspuckten", ließen zunächst kein ungestörtes Suchen zu.
Während ich die vielen Menschen aus sicherer Entfernung ein wenig beobachtete, begriff ich aber, dass genau diese hohe Dichte die Chance sei, einen Zugriff zu wagen. Jeder war mit sich selbst beschäftigt und achtete nicht auf das umliegende Geschehen: Das Schalten der nächsten Ampelphase sowie die Ankunft des weiterführenden Umsteigebusses standen mehr im Fokus der Muggles, denn ein untersetzter Mann mittleren Alters, der sich in einer Art Outdoor-Tarnkleidung im Halbschatten des Hauses aufhielt und sich im Vergleich zu der ihn umgebenden, hektischen Welt wie in Zeitlupe bewegte.
Sicher, so nicht enttarnt zu werden, ging ich ruhigen Schrittes einige Kreise bis Garmin mir drei Meter Abstand zum Objekt der Begierde signalisierte. Der suchende Blick verriet mir: DA muss es sein!
Zunächst war ich mir aber nicht ganz sicher, da ich ES nicht erblicken konnte und die Hände noch durch Lichtquelle und GPSr belegt waren. Mit freien Händen konnte ich jedoch schnell Dinge ertasten und das zu Tage fördern, nach dem ich gesucht hatte. Ich entschied mich, das Kleinod der Ingenieurskunst an Ort und Stelle zu öffnen, seine Innereien zu entnehmen und den Eintrag im trockenen Mobil vorzunehmen. Im Licht der KFZ-Beleuchtung bestaunte ich dann das liebevoll zusammengebaute Logbuch und die kupferne Schutzhülse für den Bleistift: An alles war gedacht für ein langes Cacheleben. Sogar Moosgummi zum Schutz der Bleistiftspitze hatte mystphi nicht vergessen! Neben "Denkstein" war dies für mich das zweite handwerklich grundsolide gefertigte highlight des Jahres. Für jeden, der Freude an technischen Lösungen für Cachebehältnisse hat, ist dieses Versteck ein Muss! Möge es noch lange erhalten bleiben an dieser doch sehr unruhigen Stelle!
Vielen Dank, Gerald, für dieses schön gemachte Versteck.
TNLNSL - Gruß,
Olli

Bilder für diesen Logeintrag:
Kunst am Haus - Logbuch.jpgKunst am Haus - Logbuch.jpg

gefunden 20. Januar 2006 Oschn hat den Geocache gefunden

Als ich gegen 15 Uhr das Büro verließ, um eine Erledigung in Osdorf zu machen, konnte ich nur schwer an mich halten, den Kollegen, der mit im Auto saß, vorher noch mit zur Cachesuche zu nehmen, denn das Kunst-Haus ist mir nur zu gut bekannt. Liegt es doch nur wenige Minuten von meinem Arbeitsplatz entfernt. Aber ich konnte mich beherrschen.

Es war bereits dunkel und hatte zu regnen begonnen, als ich um 17:29 Uhr das Oschnmobil am gegenüberliegenden Straßenrand parkte, um zunächst verdeckt das Terrain zu beobachten. Der Regen wurde gerade heftiger, als auf der anderen Seite ein junger Mann auftauchte. Blond, dunkel gekleidet, mit einem kleinen Kasten in der Hand. Er öffnete die Pforte und verschwand hinter der Hecke, die den Garten des Kunst-Hauses umgibt. Plötzlich flammte eine LED-Leuchte auf und tauchte den Anschlusskasten der Telekom in ein kaltes, helles Licht. Der Lichtkegel tastete den gesamten Kasten ab, er flackerte hin und her, durch die vom Winter gelichtete Ligusterhecke deutlich zu sehen.
Auf der Fahrbahn neben mir hielt ein Lastwagen vor der roten Ampel. Der Regen wurde abermals stärker.
Als der LKW weiterfuhr, war das Licht im Garten verschwunden.
"Verd ...", fluchte ich unterdrückt und zerrte den Mantel von der Rückbank des Oschnmobils. Während ich aus dem Auto sprang, auf dem Schneematsch beinahe das Gleichgewicht verlierend, zwängte ich mich in den Mantel aus Schurwolle, der sogleich gierig begann, das Regenwasser aufzunehmen, einem Verdurstenden ähnlich.
Ich lief auf die andere Seite der Straße, aber die Zielperson war verschwunden.

Etwas unschlüssig begann ich, den Bürgersteig auf und ab zu gehen. Nach einigem hin und her, einer kurzen Pause unter dem schützenden Dach der Bushaltestelle, einem erneuten Versuch, die Position einzugabeln, beschloss ich, die Überwachung abzubrechen und zu einem günstigeren Zeitpunkt fortzusetzen. Mein Mantel fühlte sich bereits an wie eine Pferdedecke, als ich intuitiv und eigentlich nur im Vorbeigehen diese Nebensächlichkeit untersuchte. Nichts. Oder, halt, was war das?
Ein flüchtiges Lächeln huschte über mein Gesicht, denn ich wusste sofort, was ich in den Händen hielt. Das Lächeln wuchs sich zu einem waschechten Grinsen aus, als ich bei genauerer Untersuchung im Oschnmobil feststellte:
Ich war der Erste.

Danke, Mistphy, für den absolut toll gemachten Cache, für den Dich die Handwerkskammer ehrenhalber zum Obermeister der Klempner-Innnung Hamburg-Ost ernennen wird. :-)

TNLNSL, T4C

Bilder für diesen Logeintrag:
ErstfinderurkundeErstfinderurkunde

[Zurück zum Geocache]