Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Nieten-Cache    gefunden 15x nicht gefunden 5x Hinweis 1x

gefunden 18. Januar 2009 divingbrothers hat den Geocache gefunden

Soda...
Nachdem ich mich das letzte mal als unwürdig erwiesen habe die Finaldose in Händen zu halten ist mir der Cache heute (neues Versteck) quasi entgegen gesprungen...

Also ich kannd nur wiederholen: mir hats gefallen...

Archivieren???
Naja das ist wohl einzig und allein Sache des Owners :-)

nicht gefunden 30. Dezember 2008 divingbrothers hat den Geocache nicht gefunden

soda... die Pointe des Logs wurde ja schon vom owner vorweggenommen :-)

Aber dennoch:
Frohen Mutes bin ich heute diesen Cache angegangen (obwohl meine potentiellen Mitcacher doch nicht mit wollten).

Spaziergangscache?
... Ja!

4-6h?
naja wenn ich die laaange Suche beim Final weg rechne, dann geht sich das (im Winter) an der unteren Grenze schon aus.


Waldpfade?
Ja.

Dornengestrüpp?
Nö... im Winter nicht :-)

Für die Millionenshow werde ich mich wohl nicht anmelden. Ich habe nur wenige der Fragen gewusst (Die bei Stage2 war mir ja fast auf den Leib geschrieben ;) )
Einige Google Joker (danke iPhone) und den Telefonjoker (danke an den owner) musste ich schon zücken.

Mit Hilfe der Spoilerfotos gehts aber wirkllich sehr gut und alle Mikros wurden schnell gefunden.


Nieten?
... Nö, hatte keine, gibts die überhaupt? ;)

Probleme?
Ja bei Stage6, da konnte ich die Dose nicht finden, aber ich muss zugeben dass ich den Suchradius nicht sehr weit ausdehnen konnte, weil einige Waldarbeitermuggels genau dort waren. Dank Telefonjoker gings dann aber gleich weiter.

Final?
Nö...
Nachdem alle verdächtigen Objekte untersucht waren hab ich mal den owner kontaktiert, und danach die Hauptverdächtigen gleich nochmal intensiv untersucht... nixi...

Aber macht nix... der Lokalaugenschein mit dem Owner wird mir Klarheit geben, und dann wirds hoffentlich auch ein Found ;-)


Zusammenfassung:
Also mir hat der Cache gefallen...

gefunden 10. November 2008 Rhodo Dendron hat den Geocache gefunden

So, nun war ich wieder da und hab wieder bis in die Dunkelheit gesucht und wieder nichts gefunden. Ich glaub, da stimmt was nicht. Einen mannshohen Baumstumpf müsste man doch sehen, oder? Daß meine Position passt, hat mir der Owner bestätigt.

Netterweise hab ich trotzdem die Logerlaubnis bekommen. Dieser Makel wird jetzt zwar mein Leben lang an mir haften, aber auf der anderen Seite wiegen doch immerhin 10 absolvierte Nieten-Stages (was ca. 50 herkömmlichen Caches entspricht), dazu zerrissene Jeans, kaputte Schuhe, und diverse auf der Strecke gebliebene Utensilien. Und wie steht außerdem schon in der Bibel: Wer ohne Makel ist, werfe den ersten Stei... *boing* Aua! Wer war das?!! Yell

TFTC

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

nicht gefunden 20. Juni 2008 Rhodo Dendron hat den Geocache nicht gefunden

Bis zur Stufe 11 durchgekämpft, aber den Cache dort nicht um die Burg gefunden. Schließlich aufgrund Dunkelheit abgebrochen.

Nietinger, ich komme wieder.... Yell

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

nicht gefunden 20. Mai 2007 CrazyGustav hat den Geocache nicht gefunden

Bis stage 10 habe ich mich durch die Brombeeren gekämpft. Musste dann jedoch nach 2 Stunden vergeblicher Suche wegen Dunkelheit abbrechen. Komme im Sommer wieder in die Gegend und starte einen  neuen Versuch.

Geht nicht mit kurzen Hosen in das Gebiet! Habe 10 Zecken mit nach Hause gebracht!

Für einen eingefleischten Waldviertler war die "Runde" jedoch genau das Richtige.

gefunden 13. April 2007 gebu hat den Geocache gefunden

Habe die halbe Hardcore-Variante für diesen Cache gewählt. Alleine, aber nicht im Sommer zur Gelsenzeit.
Eine Frage konnte ich beantworten, beim Rest auf Fortuna bzw. diverse Telefonjoker gesetzt und damit relativ gut gelaufen.
Nur bei Station 2 und bei 7 musste ich länger suchen.
Bei Station 6 ist am Spoilerbild das falsche Objekt abgebildet, die richtige Station ist aber in der Nähe.
Die 'richtige' Dose bei Stage 9 fehlt übrigens immer noch - der Cache ist derzeit nur mit Telefonjoker lösbar.

Danke für den überraschend abenteuerlichen Abstecher in den Microwald.

gefunden 10. Februar 2007 Lord Harry hat den Geocache gefunden

Autsch, AUA, arrrrghhh
NEIN da sind keine Dornensträucher... *aauauuauuaaaahhh*

Empfehlenswert für Sommercaches mit kurzer Hose in der Nacht *rofl*

Der Tag begann ganz harmlos...
03:00 nach 1-2 Bierchen endlich im Bett gelandet.
um 9:00 von Gustus und rieglerp abgeholt zum gemeinsamen Nietencache-Abenteuer... *huihui* da hat jemand vergessen den Hubschrauber zu landen...
na ja die Ernüchterung folgte sehr schnell!
Nachdem wir am Parkplatz Pr3ach3rman getroffen hatten ging´s langsam los...

4 schmerzhafte und schmutzige Stunden später hatten wir es geschaft!! *Heureka!!*

in: TB Ei wide shut
out: nix

Danke für das lustige Ratespiel!

Lord Harry

p.s. z.Z. ist für Stage 4 ein Telefonjoker notwendig!!

gefunden 10. Februar 2007 rieglerp hat den Geocache gefunden

ich kann mich den vorschreibern nur anschließen und habe noch einen tipp:

haltet euch von den schwammerln fern!
weil sonst seht ihr auch mitten im wald "straßen-stipfl"!

in: -
out: tb ei wide shut

tftc #108
rieglerp

ps:
bei stage8 ist die "richtige" dose nicht beim baum lt. spoiler bzw. bei den koordination lt. richtiger antwort!
bei stage9 fehlt die "richtige" dose!

gefunden 10. Februar 2007 Gustus hat den Geocache gefunden

Mit rieglerp, Lord Harry und Pr3ch3rman losgezogen um den Cache mit den Weltweit meisten Dosen zu suchen. Das Wetter war super schön und die Cacherpartie war in blendender Laune. Die hat sie auch all die über vier Stunden der Suche nicht verloren. Trotz mancher, sagen wir mal nicht ganz angenehmen, Einlage die wir hinnehmen mußten. Ja wenn man sich in die Tundra der Südsteiermark begibt muß man mit sowas eben rechnen. Bäche ohne Stege, Morast, wildgewordene Pflanzen und unwegsames Gelände konnten uns nicht schrecken. Am Ende haben wir aber die Dosensuche zu einem guten Abschluß bringen können. Danke Julie Wood, Stamperl und Rabat fürs Verstecken.
IN/OUT: ----

gefunden 10. Februar 2007 Pr3ach3rman hat den Geocache gefunden

Die Dornen waren nicht so problematisch bis auf eine Stelle wo ich auf einmal komplett festhing. Da ging nix mehr nach vor und nix mehr zurück. Tückische Schlammlöcher, grasbedeckte Sumpfflächen, gatschige Wege und vieles vieles Mehr.

Schöön! Ein echter MustHave für jeden Cacher. Den Hardcore Freaks und der Sadomaso Fraktion sei dafür der Sommer wärmstens empfohlen. Dan wird sich die Dornenvegetation vermutlich nochmals verdoppeln :-)

IN: Erste Hilfe Set
OUT: 5 Kronen

TFTC, Pr3ach3rman

gefunden 06. Januar 2007 GenerationCX hat den Geocache gefunden

schon lange geplant, heute den perfekten tag erwischt: nicht zu kalt, nicht zu warm, meist sonnenschein und die faehrtensucher als mitsucher.
alle dosen (zu viele) die wir gefunden sind im guten zustand, nur bei stage 9 war die dose nicht an seinen angestammten platz. wir haben sie wieder dorthin zurückgegeben.

der final war dann auch recht schnell gefunden. diese dose schließt nicht mehr ganz, der deckel sitzt locker oben auf ohne zu dichten.

danke an die faehrtensucher für's begleiten und die nette unterhaltung und natürlich für's mitsuchen: ich glaube ohne sechs augen verbringt man wochen/monate in diesem wald! ;-)

meine hochachtung allen, die diesen cache ohne spoilerbilder gemacht haben!
danke auch an JulieWood, Rabat und Stamperl für's auslegen dieses tollen caches!

In: GC Grimlock 4Runner, TB Larry the Lobster
Out: --

GenerationCX

gefunden 31. Dezember 2006 styrian bastards hat den Geocache gefunden

Zusammen mit RandomTox und 200er-Meister orotl halb reparierend, halb suchend losgezogen, werde noch länger von vielen kleinen Dosen in meinen Träumen verfolgt werden [;)]

gefunden 31. Dezember 2006 orotl hat den Geocache gefunden

Scheinbar braucht jeder der Caches im Kaiserwald 2 Besuche von mir!  :,-(
Heute gemeinsam mit RandomTox (wir sind per Bike angereist) und Bastard-Hefi in Angriff genommen.
Da ich den vermissten Stage 6 ja schon vor beinahe einem Jahr gefunden hatte, bekam ich von Rabat den Auftrag diesen zu erstetzen.
Bin aber trotzdem brav alle Stationen von Anfang an mit marschiert. Und da ich wirklich nicht mehr wusste wo die #§%& Dosen alle lagen, beteiligte ich mich auch aktiv an der Suche der ersten 6, oder warens 12?  O:)
Der Stage 6 konnte auch von uns eindeutig identifiziert werden, und hat nun wieder eine neue Dose.
Stage 7 haben wir auch repariert, er ist wieder an seinem ursprünglichen Platzerl.
Die restlichen Stages überraschend schnell und problemlos gefunden, konnte Hefi nach knapp 3,5 Stunden den Cache bergen!
Wie schon gewohnt, eine heftige Wanderung querfeldein, über Wasser, Stock und Stein.
Ein würdiger 200er!
Danke fürs Verstecken und vor allem auch Warten dieses nicht gerade einfachen Caches!

TNLNS

gefunden Empfohlen 23. Dezember 2006 aj-gps hat den Geocache gefunden

16:10 CET
D'oh, that took quite a while. Lots of thorns!
I couldn't re-hide the micro at stage 7 were it used to be, so it's now at a tree stump next to the marked tree.
At stage 8 I looked around for ages; very bad reception and the trees all seem to look the same. I even found a blank at that stage although I was looking for the right coordinates.
For stage 10 I used the cacher-hotline as it was already getting dark and I was getting nowhere because the gps was quite jumpy at +/-20m and there are quite some possibilities..
It was quite a nice cache, even though there were lots of thorns. Because of the thorns and lots of small creeks some detours were necessary. Quite some questions could be solved "in the field" by looking it up on Google, Wikipedia or some online dictionary - yes, OperaMini as a java app on the mobile phone is quite handy there!
The spoiler pictures were useful, I think without them I would have needed much longer. Alltogether it took me about 4 1/2 hours from the beginning until I was back at the parking coordinates - and then I still had to bike home to Graz
I hope that the cache contents will stay dry because it's hard to keep the box closed when putting it back - dirt and low temperatures seem to make it difficult.
TNLN

gefunden 15. April 2006 Schuhhirsch hat den Geocache gefunden

As lalex wrote earlier, we searched at the right spot the last time, but we expected to find something else...
At the second attempt we found it even without the GPSr on.

Certainly one of the best caches I ever did!

In: geared wheel
Out: nothing

nicht gefunden 09. April 2006 Schuhhirsch hat den Geocache nicht gefunden

Gestern haben Lalex und ich versucht, den Cache zu heben. Mit einer Mischung aus erraten und ausprobieren sind wir möglicherweise bis zur letzten Stage gekommen (nach der Frage zur Serie, deren Antwort auch sicher stimmt); gefunden haben wir nur leider auch nach einer Stunde Herumstapfen zwischen den Dornen nix. Der Empfang hat gepasst, aber wir haben weder einen Behälter noch eine Markierung gefunden.
Abgesehen davon war der Cache genial, schönen und interessante Gegend.

gefunden 19. Februar 2006 j-blue hat den Geocache gefunden

Also dieser cache hat echt Spaß gemacht, Schade nur das wir direkt beim cache beim ersten Versuch aufgeben mussten. Auf jeden Fall ist es spannender als jede Millionenshow wenn man sich einem der Micro's in Erwartung Niete oder keine Niete nähert!!! Leider muss ich gestehen, dass ich keine einzige Frage mit Sicherheit gewusst habe.

In/out: nix

gefunden 19. Februar 2006 DeeJay58 hat den Geocache gefunden

So, heute gefunden. Allerdings wieder nach langer Suche. Es wäre hilfreich gewesen, wenn da wo gestanden wäre, dass das schon der Cache ist. So haben wir erstens bei Plätzen gesucht, wo der Cache gar nicht hätte sein können (wir suchten einen Micro) und schließlich kamen wir dahinter, dass die Koordinaten ca. 15 - 20m danbenen zu sein scheinen. Daher haben wir auch beim ersten Anlauf im Dunkeln nix gefunden bzw. finden können. Macht aber nix, der Cache hat mir sehr gut gefallen, eine nette Idee und die Stationen sind auch genau so angeordnet wie ich mir das vorstelle...

no trade

gefunden 12. Februar 2006 cezanne hat den Geocache gefunden

What a cache! The number of film canisters I found for this cache normally suffices for ten caches.

As the weather was sunny again today and I nedeed a target motivating to go outside, I decided to give this cache another try. Yesterday I had given up at Stage 5. Today I revisited Stage just to find out that I had used the right coordinates yesterday. So I went again for Stage 5. Of course, I first drew the second black (well, I could have looked up the right answer at home, but actually I could not remember the question ). Stage 6 was the hardest for me. One micro was easy to find, but how could it something other than a blank? The next micro was much harder to find, but was yet another blank. Shortly before giving up again, I found the third micro at this stage at coordinates which were quite off according to my GPS.

At Stage 7 I just had started my search when I saw a guy with a red jacket looking familiar at some distance. I immediately thought that it must be Gert, and I was right.
At first I drew a blank, after having given up to search at the location where the second blank must be hidden (neither of us could find it, however). Fortunately, I then also found the right micro which cheered me up again. From this stage on to final Gert and I did this cache more or less together. It was sometimes hard for me to follow Gert's pace from one stage to the next - my combination of weight and size is not the right one for this type of terrain . Sometimes I sank in very deeply and it was hard work to get out my feet again ... I cannot recall any longer how many blanks we drew until we finally arrived at the cache. Among the questions we encountered today, there was like yesterday only one where I knew the answer. Some micros were easy to find, some were harder to find. Fortunately, the stages after Stage 6 and 7 were not that hard for us as Stage 6 was for me. With team work we finally managed all stages until the cache. Gert had at least guesses for some of the anwers, but not always they turned out to be correct.

I believe that if I would had been on my own, I would have given up again just because if one person has to find all micros, the overall searching time increases rather heavily and after some time I am getting too impatient. The task becomes somewhat easier, if one is able to answer the questions or can get some outside help (BTW: do not count on the possibility to call a telephone joker - at least my portable phone has troubles to get a fixing in the Kaiserwald, something I did not realize today, but quite a while ago). If anyone manages to find this cache within three hours without teaming up with other cachers or outside help, I take my hat off to that person. It took me about twice as long where I have to admit that I am not the type of cacher who likes to search for micros, and moreover I am shortsighted and the vision is an important aspect for this cache. It made come as a consolation to Gert that I also had sometimes big troubles with seeing the red dots, in particular at the beginning of this cache (where I visited a location twice ....).

Although the overall distance covered by this cache is not large, some parts where still strenuous for more due to the snow. Moreover, it was not always easy for me to find places where I felt that it would be safe for me to cross creeks without the danger to run into the same type of problems as orotl did. At both days, my feet were a bit wet when I returned to the car, but just from the snow.

I liked the walk through the landscape and the challenge it was for me sometimes to reach one stage from the other and finding an approach suitable for me. What I did not like that much were the long searching times for some of the micros. Cachers who like to search will find a paradise with this cache.

Like Gert I believe that maintenance will be a hard job for this cache. I admire the enormous effort which the hiders have already invested into this cache. If you wish to hunt for this cache, I recommend not to wait for the warm season - some micros will then be extremly hard to reach due to thorns. Most of the stages are not that much off from paths, but you have to find the paths. Going trackless is certainly easier in the season with low vegetation.

Thanks to Gert for the joint effort which rescued me from considering a third visit to the area .


Out: TB (I do not know when the next brave cachers will manage to finisch this cache)

Hinweis 11. Februar 2006 orotl hat eine Bemerkung geschrieben

Hoho, ein Cache im Kaiserwald, klar dass Gert da nicht widerstehen konnte, viel Überredungskunst brauchte er allerdings auch nicht um mich mitzunehmen.
Eines gleich vorweg: 3h ... da war jemand sehr optimistisch[:O]
Und noch was: ohne alle Ausgaben vom Brockhaus plus Wireless Internetzugang wirds mit den Fragen etwas schwierig werden, eigentlich haben wir sie schlussendlich nur mehr zur Unterhaltung gelesen [:D]
Aber das war ja nach der 1. Frage in der Beschreibung schon fast abzusehen [;)]
Um etwa 13:50 waren wir vor Ort, schon die erste Dreiergruppe machte leichte Probleme, aber zu zweit gehst doch etwas leichter.
Die Jahreszeit hat schon seine Vorteile: kaum Gestrüpp, man kann die kurzen Strecken (ohne Wege) nehmen und man kann übers Wasser gehen!
Bei Stage 6 war dann mal Pause angesagt: ein paar Holzhackermuggles hatten ihr Einsatzgebiet ausgerechnet dort wo auch die Mikros liegen sollten. Gut 1,5h später: Muggles weg, Mikros waren aber noch da und auch bald gefunden.
Allerdings bei Stage 7 war Schluss: zu dunkel, wir hatten nur eine Taschenlampe mit und die lag im Auto.
Also Abbruch ... am Rückweg wollte ich nochmal übers Wasser gehen, nur der Stein den ich auserkoren hatte war in Wirklichkeit eine dreckiger Schneekugel und löste sich in nichts auf ... seitdem weiss ich dass der Bach an der Stelle knietief ist [:(]
Um 17:45 waren wir dann wieder beim Auto ... wie war das noch mit den 3h??
Wieviele Mikros wir gefunden haben? keine Ahnung, ich habe nicht mitgezählt...
Die Spuren von cezanne und eventuell auch von den Versteckern hatten wir zwar gesehen, sie waren aber nicht wirklich hilfreich [;)]
Auf jeden Fall eine nette Idee für einen kleinen Spaziergang in der Pampa.

orotl

nicht gefunden 11. Februar 2006 cezanne hat den Geocache nicht gefunden

As I was not motivated for a long drive, I decided to give this cache a try. Unfortunately, it was not my day today. Much went wrong. While I originally had thought that answering the questions will be the major challenge, it then turned out to be harder for me to find the micros. After some time I at least realized for what I should look for which made it a little bit easier.

Only for one question I knew the right answer for sure. I was originally hoping that the questions would be more of the type "one (I) can potentially know the answer", but the farer I came, the stranger the questions became. The main problem was, however, still finding the micros and finding a reasonable route. Quite often I did not find any path and had to proceed in a trackless manner. Once I happened to be at the wrong side of a creek. When searching for the three coordinates given in the micro with the fourth question (not counting the question in the cache description), I only found one micro and that was a fake one. I failed to find both others - the reception was bad and there were almost infinitely many potential hiding places, but I could not find one marked in the manner of this cache. I encountered two trees with red marks close-by, but the red was a different colour and moreover, the mark was higher up. After I while I had lost all my motivation and decided to give up. I returned to my car. On my way to my car, I saw a car that I believe was Gert's car. I hope that he had better luck.

This cache is decertainly not a 2* difficulty cache. If you manage to do it in 3 hours, this is quite an accomplishment.

In Summer it might be very hard to reach some stages as the area can be extremely thorny and moreover, the reception will be a catastrophe in some areas. On the other hand, the area is more lovely during the warmer season and there exists also the possibility to go swimming if you fail to find the cache.

I admire the energy of the cache hiders to hide that many micro caches - it will certainly be much work to maintain this cache. It is a paradise for people who like to search for micro caches - unfortunately, I do not belong to them.

Up to the last stage which I managed, it was nevertheless a nice walk through the winter landscape which was a bit strenuous in those parts where the snow was still rather deep.


PS: At some of the stages the east coordinates of one coordinate contained a mistake, but it was easily recognizable. Unfortunately, I do not have taken notes and cannot remember where I encountered the mistake.


[Zurück zum Geocache]