Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für AMI V - Brunnkogel    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 21. Juli 2009 howc hat den Geocache gefunden

Ui für den cache muß ich mich noch a zeiterl schämen oder a paar Höhenmeter ablegen. Eiugentlich gestern schon am Taferlklaussee gewesen aber wegen dem doch eher massiven Regen dort wieder umgedreht. Heute gings dann rauf auf den Hochlecken. Hmmm... 3 Stunden irgendwas auf den Brunnkogel? Ach Hochlecken reicht, bin ja alleine unterwegs und heute kam noch in den Nachrichten der Lette der 6 Tage lang mit 2 gebrochenen beinen im Xeis lag. (Du Mamma, ich melde mich bis ende der nächsten Woche)

Naja... am Hochleckenkogel war ich eigentlich in Rekordzeit, da geht der Brunnkogel dann noch schnell mit. Ma da wäre ja a Multi. Hmm... gut.... wo ich schon heroben bin geht sich der nicht mehr so günstig aus....... bissl betteln beim NPG..... und ein punktegenauer Fund.

thx
HowC

 

 

PS: Auf meinem ersten Cache über 3000 meter hab ich brav für diese Aktion gebüßt und einen Cache gelegt... sprich... bei wartung immer wieder rauf ;-)

gefunden 24. Juni 2007 hei hat den Geocache gefunden

#99.
Cache 1 von 3 auf einer Höllengebirgsrundtour.
Anfahrt mit dem Rad von St.Gilgen, das Rad schon vor dem Taferlklaussee geparkt (Höhenmeterersparnis beim Rückweg). Bei der Abzweigung zum Hinteren Langbathsee fährt mir der Schreck in die Glieder - ein Schild: Schafluckensteig wegen Felssturzgefahr gesperrt! [:(]. Was machen? Ohne Schafluckensteig keine Koordinaten für den Brunnkogel. Ich stehe sicher 5min und übgerlege. Hoffnung: vielleicht wurde vergessen das Schild zu entfernen. Entschluss: ich gehe weiter, schlimmstenfalls kann ich versuchen bis zu Stage1 zu kommen, die Zahlen ergattern und umkehren.
Beim Hinteren Langbathsee sieht alles noch bedrohlicher aus: der Beginn des Schafluckensteiges ist mit Absperrbändern deutlich gesperrt, auch das bekannte Schild fehlt nicht.
Ich entschließe mich - mit ungutem Gefühl - es zu wagen, und gegebenenfalls umzukehren. Am Steig selbst sieht es nicht schlecht aus (ich bin aber kein Geologe, um die Felssturzgefahr beurteilen zu können), nur vor Stage 1 liegt einmal ein großer Felsbrocken mitten am Steig, wenn man von so einem Gerät erwischt wird - gute Nacht. Der weitere Anstieg verläuft ohne Probleme. Beim beeindruckenden Gipfelkreuz werden die Koordinaten berechnet und der Cache ist schnell gefunden.
TFTC
In: TB
Out: Stein mit chin. Aufschrift
p.s. ich würde zur Zeit von einer Begehung des Schafluckensteiges abraten (gesperrt). Näheres kann man vermutlich bei der Alpenvereinssektion Vöcklabruck - ist für die Sperre verantwortlich - erfragen.

[Zurück zum Geocache]