Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Der Wettlauf der Supermächte (Nachtcache)    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

gefunden 07. November 2009 ZaphodBeeblebrox2 hat den Geocache gefunden

Heute war ich zusammen mit den Teams Fanto, TheCrow1 und Dagobert2001 auf der Spur dieser Supermächte.
Da der kalte Krieg Vergangenheit ist, haben wir uns auf die amerikanische Variante beschränkt. Unser Einstieg war etwas ungewöhnlich, erst später sollten wir den richtigen Weg finden. Da gabs halt zum Start etwas T3-Gekraxle...
Die Stages waren nett, knifflig, wie wir's vom Owner gewohnt sind, die Natur hat sich einen Teil der Spuren zurückerobert, so daß auch die Suche nicht von Pappe war. Zwischendrin erhielten wir einen unerwarteten Anruf vom Owner, der uns für den weiteren Weg ermutigte.
Nur ganz zum Schluss kam etwas Verwirrung auf, offensichtlich fanden wir auch die russische Spur, was uns zu einer weiteren Klettereinlage verhalf. Doch schliesslich hatten wir die Diskette mit den geheimen Plänen, die wir umgehend vernichten konnten.

Danke an den Owner für diesen Nachtcache.

gefunden Empfohlen 07. November 2009 Dagobert2010 hat den Geocache gefunden

Zusammen mit ZaphodBeeblebrox2, fanto und TheCrow1 die amerikanische Wettkampfstrecke angegangen. Zum Aufwärmen haben wir uns erst einmal abseits des Weges durch den Wald zur ersten Station geschlagen. Nach knapp 2 Stunden und einem unerwarteten Anruf vom Owner (hat uns wohl auf seinen Überwachungssystemen geortet Wink) kamen wir am Final an und konnten den Datenträger mit den brisanten Unterlagen vernichten Smile.
Fazit: toller Nachtmulti - die einzelnen Stationen sind zwar knifflig aber dennoch gut lösbar und machten uns viel Spaß Cool.

Herzlichen Dank für den nächtlichen Spaß
Dagobert2010

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden 05. April 2008 HUSTI hat den Geocache gefunden

Nach zähem Anfang steigerte sich das Team der Cachermächte im schwierigen Kampf gegen Buchstabenkombinationen, Geisterstimmen und Feuerblitzen von Stage zu Stage immer mehr und lief mit Erreichen des Caches zur gewohnten Höchstform auf. icon_smile_wink.gif
Schöne Grüße von
Husti & Husti('s)Nette

Hinweis 24. März 2008 bodenseepingu hat eine Bemerkung geschrieben

Alles kontrolliert.

Heftige Holzarbeiten im Gange - Station 2 der Russenstrecken konnte ich nicht mehr finden - ich versuche sie in der nächsten Zeit zu ersetzen - die Ami-Strecke ist verfügbar.

Alle anderen Stationen sind noch da - teilweise habe ich Reflektoren versetzt / neu gesetzt, weil sie Holzarbeiten zum Opfer gefallen sind.

Final habe ich vorsichtshalber auch verlegt, dort gibts anscheinend demnächst Holzbauarbeiten.

gefunden 20. Oktober 2007 phil hat den Geocache gefunden

Hallo,

 Zusammen mit GEO-LOGO waren wir Unterwegs, um die Pläne an uns zu Reisen. Da dies unser erster Nacht-Cache war, verzichteten wir darauf, unsere Pläne an die Gegener zu verraten, und versuchten ersteinmal Konkurenzlos an die Dokumente zu kommen.

Die Nacht war Kalt, aber das hällt Agenten nicht auf. Ausgerüstet und willig die Dokumente zu bekommen, zogen wir gegen 20 Uhr los. 

An der 1. Stage nährte sich Urplötzlich eine Gestalt - "Etwa die Russen?" Dachten ich - doch es war der Owner. Durch die Emails mit ihm bezüglich einer Hotline, wusste er, dass wir hier waren, und Kontrollierte extra den Cache nochmal. *LOB* Alledem nicht genug, begleitete er uns einige Stages weit. Ich muss zugeben, einiges ist doch sehr knifflich, und der ein oder Andere kleine Tip verhalf zum Sieg.

Vielen Dank für den tollen Cache und den Besuch!

Trades:
Out: PostIT + TravelBug "She"
In: Schlüsselband

Phil 

gefunden 20. Oktober 2007 GEO-LOGE hat den Geocache gefunden

joa, heute machten wir uns auf den weg, unseren 1. night-cache zu holen, ...

ich muss sagen ein wirklich gelungener cache mit durchaus interessanten und kniffligen stage`s.

nach einem aufregenden wettlauf durch die stage`s erreichten wir schlussendlich das final und konnten die pläne nur bedingt an uns reißen, da ... (tja, macht den cache, dann wisst ihrs) ;-)

 

ein lob an den owner, der uns anfangs auch ein stück begleitete.

wirklich interessant gestaltet, da auch die gegend und die vorhandenen utensilien die "wettlaufs-fantasie" anregen.

Smile bodenseepingu, weiter so Smile

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

Hinweis 07. Juli 2007 bodenseepingu hat eine Bemerkung geschrieben

Jetzt war es soweit. Nachdem diverse lokale Aussenstellen sowie weitere überregionale Niederlassungen die Jagd aufgenommen hatten und mehr oder weniger Erfolg erzielt hatten, waren Amerikaner und Russen beinahe zeitgleich unterwegs, um endlich dieses Kapitel internationaler Krisen zu bereinigen. Beide Nationen setzten voll auf die in Schnellverfahren ausgebildeten Newcomer, die zwar wenig praktische Erfahrung dafür aber umso mehr Engagement mit sich brachten. Keiner der Beteiligten verfügte über entsprechende Passwörter um über die gängigen Kommunikationseinrichtungen Erfolg oder Misserfolg der Mission zu melden. Aus diesem Grunde wurden mehr oder weniger neutrale Fachleute verpflichtet, die die Missionen beider Nationen begleiteten.

Nachdem die Amis in ihrer überheblichen Art den Russen einen kleinen Vorsprung gönnten, schien es zuerst so zu sein, als ob das Glück den Amis hold wäre. Doch die Russen brachten Ihre zusammengewürfelten Talente voll zur Geltung und entwickelten bei der Jagd ein enormes Tempo, dem die Amerikaner nicht ganz folgen konnten.

Als die Amerikaner dann doch zu den Russen aufschliessen konnten, wurde diskutiert, ob man vielleicht doch sich zusammenschliessen solle um die Bedrohung der Gleichgewichte gemeinsam aus der Welt zu schaffen.

Dies wurde jedoch von beiden Nationen kategorisch abgelehnt - und die Amerikaner überliessen den Russen ihren kleinen Vorsprung.

Nachdem die Russen bei der vorletzten Station durch Störungen Ihrer Rechenmaschinen in die Irre geleitet wurden, war die Chance für die Amerikaner da. Aufgrund von Missverständnissen bei den zugrunde liegenden Masseinheiten konnte diese jedoch nicht genutzt werden und die Amerikaner behielten ihren kleinen Vorsprung.

Zu diesem Zeitpunkt war das russische Team bereits durch Ausfälle geschwächt. Weitere kostbare Zeit ging verloren, als - vermutlich die Chinesen - ein Team mit verführerischen Frauen zur Störung einsetzte.

Am Finale waren Russen und Amis dann fast zeitgleich angelangt und verzichteten auf eine kriegerische Auseinandersetzung und tranken lieber einen Wodka zusammen.

Hinweis 01. Juli 2007 bodenseepingu hat eine Bemerkung geschrieben

Komplette Cache-Kontrolle durchgeführt - alles bestens. Gleichzeitig habe ich für Stationen 1 und 2 eine Alternativstrecke ausgelegt. Damit können 2 Teams zur gleichen Zeit in Konkurrenz gegeneinander antreten. Weiterhin kann man auch bei Problemen mit nicht gefundenen Stationen / abhandenen Stationen 1 und 2 auf die Alternative ausweichen. Man kann auch von vornherein wählen, ob man denn eine vom Gelände her etwas einfachere oder eine etwas anspruchsvollere Variante wählen möchte.

Viel Spass weiterhin

gefunden 26. Mai 2007 Die Steinschnüffler hat den Geocache gefunden

So, nun haben wir ihn..., unseren ersten Nachtcache!!!
Das Angebot des Grillmeisters und der Korbmacherin den Cache gemeinsam anzugehen haben wir natürlich gern angenommen, und das war auch gut so.
Im Team haben wir dann schließlich die „Pläne“ gefunden und natürlich dementsprechend gleich vor Ort gefeiert!!  :P
Die Einzelheiten hat Grillmeister, im Log unterhalb, ja schon treffend erläutert.
Alles in allen eine klasse Tour mit kniffligen Stage’s.
Vielen Dank für den Cache.  :)

IN: Taschenmesser mit Feuerzeug
OUT: Nano-Cachebehälter

Die Steinschnüffler  8)

gefunden Empfohlen 26. Mai 2007 Grillmeister & Korbmacherin hat den Geocache gefunden

Im Team mit den Steinschnüfflern haben wir eine Ahnung davon bekommen, wieviel Spaß es machen kann die Welt zu retten. Auch wenn es manchmal etwas gehakelt hat, haben wir die tolle Runde mit den unglaublich kreativen Aufgaben sehr genossen und können sie - vielleicht am besten mit Hotline - nur uneingeschränkt weiterempfehlen.

Aber der Reihe nach:

An Station 1 kamen wir zunächst nicht weiter - Aufgabe aufgrund Anfängerfehler nicht gefunden, inzwischen wissen wir, daß wir auch mit Aufgabe nicht weitergekommen wären. Also sind wir auf den dankenswerterweise angebotenen Plan B ausgewichen und haben auf abenteuerlich schönen Pfaden Station 2 erreicht.

Dort sind wir in eine wohl unbeabsichtigte Falle gelaufen und mußten den Owner um Rat bitten. Nachdem es aufgeklärt war (und wir weitere Verwirrung gestiftet hatten, Einzelheiten verraten wir aber nur Bodenseepingu ) konnten wir den Code nach einiger Zeit entschlüsseln und fanden zügig die stimmungsvolle Station 3.

Toll gemacht, erst viel zu kompliziert gedacht, aber dann doch schnell weitergekommen.

Station 4 war etwas zeitaufwendiger, aber irgendwann hielten wir die Aufgabe doch in der Hand, aufgrund der Vegetation mußte auch hier der angebotene Plan B herhalten ....

Bald standen wir in der Nähe des Finals. Mein Versuch (Grillmeister) Agent Sonsibar zu retten scheiterte leider kläglich, das war schade, denn bei britischen Doppelnullagenten sieht es immer so beeindruckend aus, sowas hätte mir auch mal gefallen. Und noch schlimmer, auch das Final lag nicht dort ... man sollte sich merken, daß GBU-Logs nie verräterisch sind .... und das sollten wir eigentlich nach unseren Untersee-Erfahrungen wissen .

Trotzdem hatten wir das reichgefüllte Final bald in der Hand, und es zeigte sich, daß das gut vorbereitete Team Steinschnüffler auch für diesen Fall vorgeplant hatte - das Final-Bier war ein Hochgenuß

Rein: Supermagnethaken
Raus: Pin

Vielen Dank an die Steinschnüffler, alleine hätten wir das wohl nicht geschafft. Und im Team hat die Jagd auch ungeheuer Spaß gemacht!

Vielen Dank an den Owner für den außergewöhnlichen und tollen Cache, GC#255, OC#77!


Hinweis 15. Mai 2007 bodenseepingu hat eine Bemerkung geschrieben

Sodele - Alles wieder in Ordnung.
Station 1 ersetzt - bitte alle Geocacher diese genauso hinterlassen, wie sie vorgefunden wird (was eigentlich selbstverständlich sein sollte)

Station 3 enthält jetzt 2 identische Zettel

Station 4 ist jetzt besser identifizierbar

Weg zur Station 5 modifiziert und Zettel ausgetauscht.

Bitte melden, falls die Zettel unlesbar werden, weil der Toner abgeht - im Zweifelsfall muss ich dann halt doch zur bewährten Laminierung greifen.

gefunden 13. Mai 2007 M.o.D. hat den Geocache gefunden

- C L A S S I F I E D -

Einsatzbericht nur für Doppelnull Agenten freigegeben.

Stage 1 konnte rasch ermittelt werden. Da uns jedoch weitere Informationen zuerst unklar waren, wurde eine falsche Richtung ermittelt. Die Suche endete im Dickicht. Zurück zur Stage 1 konnte dann eine Fährte ermittelt werden. Diese führte uns zu den Resten einer modernen Fernsprecheinrichtung.

Stage 2 wurde rasch gelöst und dem Vormarsch stand nichts mehr im Wege.

Stage 3 dauerte etwas länge, da sich die Informationen einem Zugriff verweigerten. Nach ca. 10 Minuten gelangte der Code-Zettel in unsere Hände und konnte sehr schnell gelöst werden, somit waren neue Koordinaten verfügbar.

Stage 4 wurde wohl nicht gefunden. Dafür wurde die Stage 5 ausfindig gemacht. Hier ereignete sich beim Zugriff eine kleinere Verletzung und Schaden an der Ausrüstung. Dies sollte aber nicht weiter hinderlich sein.

Bis zu diesem Punkt waren ca. 3 Stunden vergangen und weitere Teams machten sich bemerkbar. Handelte es sich um Feinde oder Freunde? Wir wissen es nicht. Es war uns zu diesem Zeitpunkt nicht möglich den Code zu lösen. Auch die auf Microfilm gebannten Code-Zettel wurden nochmals analysiert. Wir mussten die Mission in dieser Nacht vorübergehend einstellen.

Es erfolgte noch in der Nacht Kontaktaufnahme zur Geheimdienstzentrale. Die erhaltenen Informationen waren teilweise nütlich.

Nach einem erneuten Treffen der Agenten M.o.D. und Efex (Mr. Blond)wurde der Code entschlüsselt und die Koordinaten punktgenau ermittelt.

Kurz vor 2000 Z-Zeit erfolgte der Zugriff. Das Final wurde erreicht.

Trade:
IN: Schlüsselanhänger Moose-Xing
Out: Travelbug Tyromo

Nach einer harten Nacht und einem verzweifelten Tag erfolgreich beendet. Danke für die tollen Ideen.

M.o.D.(Mr. Brown) mit Efex (Mr. Blond)

- OVER AND OUT -

Bilder für diesen Logeintrag:
Achtung GefahrAchtung Gefahr
ÜberlebtÜberlebt
Underground IrrwegUnderground Irrweg

gefunden 13. Mai 2007 Junker Rübe zu Buron hat den Geocache gefunden

02:15 Uhr

G E H E I M !
Einsatzbericht:
Geheimunterlagen gefunden STOP
haben leider keine weitere Verwendung dafür STOP
Ende Bericht STOP

An unserem gewählten Parkplatz war schon
ein auffälliges Auto mit GC-Zetteln in der Ablage,
also sind wir heute Nacht nicht alleine unterwegs.
Und tatsächlich sind wir an Stage1 auf ein Zweierteam
gestoßen und haben uns nach kurzer Vorstellung
(leider haben wir den Namen des Teams vergessen
war glaube ich etwas mit 3 Buchstaben) für die weitere
Suche zusammengetan. Ohne einen
Code verstanden zu haben kämpften wir uns
durch bis Station 5 ,
ST. 4 haben wir nicht gefunden. Danach haben wir auf
gut Glück das Final gesucht - ohne Ergebnis.
Sind dann nochmal zu Stage1 und hatten dort die richtige Eingebung,
allerdings hatten wir zu den anderen Stages keine Idee.
Nach ein wenig auf Verdacht suchen (es war schon weit
nach 24 Uhr) hat das andere Team aufgegeben.
Wir sind dann noch mal zu Stage 3
(auf dem Weg trafen wir noch Spaziergänger ohne Lampen )
nach nochmaligem reiflichen überlegen kam uns
die Erleuchtung und wir haben den entscheidenden
Code entschlüsselt.
Die prall gefüllte Cachebox konnte sich jetzt nicht
mehr lange vor uns verbergen.

TFTC - trotz der langen Nacht eine kurzweilige Suche,
die uns viel Spaß machte !

out : GC "Taiwan Geocoin - Blue Magpie", Zunftabzeichen und GC-Pin
in : Knicklichter, Anhänger und Agenten-Nachrichten-Behälter (magnetischer Nano-Cache)

Grüße aus Kaufbeuren von
Junker Rübe und Begleitung
(auch an das zweite Team mit den drei (?) Buchstaben !!)

[Zurück zum Geocache]