Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Robin und Marian im Auenland    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. Mai 2009 Klotzi hat den Geocache gefunden

Zuerst vertraute ich meinem GPS und dachte, es wäre ein Tradi! icon_smile_sad.gif

Schönen Dank auch liebes GPS!

Nach 30 Minuten kamen weitere 4 mutiger Helden, die mich aufklärten, was dazu führte, dass wir den Rest zusammen durchschritten.

Die 3. Station war schwer zu erkennen; aber lösbar! icon_smile_wink.gif

So konnten zumindest 3 der anfänglichen 5 tapferen Helden (2 war das nahende Gewitter nicht ganz geheuer!) am Ende die Dose in den Händen halten.

Es war eine lustige Runde, die alleine nicht soviel Spaß gemacht hätte!

OUT: Coin!

gefunden Empfohlen 09. Februar 2009 Schrottie hat den Geocache gefunden

Schon im Morgengrauen wagten wir uns ins Auenland, ohne Furcht vor bösen Orks. Wagemutig stiefelten wir den Pfad nach Hobbingen entlang, kämpften uns durch vielerlei Gestrüpp und nahmen es mit allerlei Getier auf.

Kurze Zeit später hatten wir es geschafft und konnten den ersten Hinweis in unserem Notizbüchlein vermerken. Schnell waren auch die Ringe gefunden und nach so viel Erfolgen wurde es Zeit für ein Päuschen am Wasser.

Frisch gestärkt ging es dann durch das absolut hobbitfreie Hobbingen nach Gondor. Auf dem Weg dorthin sahen wir die Spuren wilder Ork-Biber, die eine Brücke nach Gondor bauen wollten, das jedoch nicht geschafft hatten.

Und so begab es sich, das wir nach den Durchschreiten des Tores nach Gondor den Thingplatz der Ents besuchten und kurz darauf die Meldung lasen: Mission erfüllt!

Bilder für diesen Logeintrag:
Spuren der Ork-BiberSpuren der Ork-Biber

gefunden 03. Mai 2008 Fedora hat den Geocache gefunden

Für einen Tolkienfan ist das natürlich schon beim Anblick des Listings ein toller Cache. Wink
Gleich zu Beginn der Reise verirrten wir uns erstmal in den Mückenwassermooren. Ist das so gewollt oder waren wir nur ungeschickt? Am Startpunkt trafen wir auf unsere Gefährten und stellten fest, dass wir auf jeden Fall nicht allein ungeschickt waren. Wink
An Hobbingen schlichen wir uns gekonnt vorbei, um ja keine Hobbits zu verschrecken. Sehr beeindruckt waren wir von der Authenzität der gondorianischen Torreste.
Das Rätsel um das Verbleiben der Ents am Thingplatz hat uns länger aufgehalten, wenngleich die letztendliche Lösung die einzig logische ist, aber man lässt sich ja gern verführen...
Und alsbald erreichten wir das Ziel unserer Suche...

Die Umsetzung ist gelungen und die Orte wirklich schön gewählt. Ich bin gespannt, was Robin und Marian noch so erleben.

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden 02. Mai 2008 icheben hat den Geocache gefunden

Mit diesen Cache schlossen wir unsere kleine Tour ab. Bis zum Thingplatz kämpften wir uns erfolgreich durch die schön gemachte Story, aber dann fesselte uns diese Stätte der Riesen. Erst durch lesen des Hints und anschließend ungläubiges abchecken des möglichen Finals, wurde auch dieser Wp gelöst.
Dies gefiel mir nicht so, da eine Weiterkommen ohne Hint nicht
möglich ist, von der falschen ... mal abgesehen.
Also auf zum Final und die letzte Nachricht entdeckt.
Vielen Dank fürs zeigen des Auenlandes.

in: Coin
out:x-x

Gruß
Tom

[This entry was edited by icheben on Sunday, May 04, 2008 at 10:13:30 AM.]

gefunden 11. Februar 2008 melfrasen hat den Geocache gefunden

Das war Arbeit.Ein echter Klasse Cache.

Die Sache mit den Baumriesen hat uns nicht so gefallen.

 

Danke für diesen

gefunden 23. Dezember 2007 jipi hat den Geocache gefunden

Wir ahnten schon das Schlimmste, als wir nach Hobbingen kamen. Kein einziger Hobbit - sollten sie alle niedergemetzelt sein ? Aber sie waren wohl alle im Winterquartier weit weg. Auch von den Orks war kein einziger zu sehen, wahrscheinlich waren sie alle unter der Erde, hier und da sah man einige kleine Sandhügel. So kamen wir sehr gut voran. Beim Thingplatz half nur noch eine verbotene Zauberei. Dann vollkommen unbemerkt über die Ebenen von Rohan zur letzten Nachricht.
Eine sehr schöne Runde, die durch die überfrorenen Bäume und die Orte ( Tor von Gondor ) super Spaß gemacht hat. Danke und Grüße Ji.Pi & BigAdventure

Out: Duftöl ( Ist im Cache eher problematisch )
IN: San-Disk-Tasche

gefunden 17. September 2007 mity hat den Geocache gefunden

Zwei Mann hoch war unsere kleine Gruppe, als wir uns auf unser Abenteuer begaben.
Wir hatten fast ein wenig Mühe, einen Zugang zum Auenland zu finden. Doch schließlich entdeckten wir Bauer Maggots Hof und schlenderten arglos an ihm vorbei. Glücklicherweise war Bauer Maggot gerade selbst vor der Tür, so dass sein frei herumlaufenden Hund Fang uns nur mißtrauisch beäugte.
Als wir dann in die Nähe von Hobbingen kamen, waren wir zuerst erschrocken. Timm Sandigmanns Mühle ist bereits abgerissen, und er ist dabei mit vielen von den Großen die liebliche Wässer zu verbreitern und zu vertiefen. Überall konnten wir riesige Kutschen und Maschinen sehen, die, von einem dunklen Zauber angetrieben, große Stücken aus dem Boden reißen.
So fanden wir den grausigen Ort, wo alles seinen Anfang nahm, und kurz glaubten wir sogar, einen Schatten mit fahlen Augen durch das Wasser schießen zu sehen. Doch das haben wir uns wohl nur eingebildet.
Nicht weit entfernt und dicht bei Timm Sandigmanns großem Umbau fanden wir auch tatsächlich ein paar der verloren geglaubten Ringe. Doch wir ließen unsere Finger davon, war der Anblick auch noch so verführerisch (Visionen von mity!, dem Finder aller Verstecke spielten sich in meinem Kopf ab).
Dann spazierten wir wie zwei Reisende mitten durch Hobbingen. Frauen in traditionellen Hobbitgewändern beobachteten uns, aber wir lächelten nur freundlich und gingen unseres Weges.
Nach langer und beschwerlicher Reise erreichten wir das Tor von Gondor. Auch wenn die Zeit ihre Spuren hinterlassen hat, so ist das noch immer ein eindrucksvoller Ort. Wir waren begeistert, endlich die großen Standbilder von Isildur und Anárion zu sehen und zwischen ihnen den großen Strom. Auch die Orkschmierereien konnten diesem Anblick nichts anhaben.
Doch unserer Weg führte uns weiter bis hin zum Fangorn und dem lange unbenutzten Thing-Platz der Ents. Wir suchten und wir suchten nach ihnen. Aber sie blieben verborgen. Doch dann war es, als flüsterten uns die Bäume etwas zu, und etwas, dass wir längst schon geahnt hatten, wurde zur Gewissheit.
Mit dieser Weisheit durchquerten wir die Ebenenen von Rohan. Es war ein langer und mühsamer Marsch durch das hohe, wogende Gras.
Und so erreichten wir schließlich die Stelle, wo Robin und Marian eine Nachricht hinterlassen hatten. Wir waren überglücklich von ihnen zu lesen und haben um 14:15 mit unserer Unterschrift bestätigt, dass wir bereit sind ihnen weiter zu folgen. Überall hin. Wir warten auf Euer Zeichen!

in:
eine Elfenbrosche (Geocoin GPS Forever)
out:
etwas, um Maggots Hund abzulenken (TB Givin The Dog A Bone)

mity! & ein Gastmuggel

gefunden 02. September 2007 hans huckebein + die unfromme helene hat den Geocache gefunden

Ich verrate ein Geheimnis:

Wir haben nicht wegen der Ausrüstung sondern  wegen dieses Caches geheiratet Laughing,

der mit einer tollen Urkunde auf dem Gabentisch lag. Wie könnte man sich gluraks blühende Fantasie entgehen lassen. Wir sind immer wieder schwer beeindruckt.

Damit wir hier niemanden aufhalten ins Auenland aufzubrechen, haben wir den Cache direkt nach der Freigabe durch den Owner gesucht, gefunden und als erste geloggt.

Zieht euch aber wirklich feste Schuhe und lange Hosen an. Auch wenn es anfänglich nicht so aussieht, die Strecke hat es an einer Stelle in sich. Und der Owner lohnt euch die Strapaze, in dem er dann richtig fies wird Sealed.

An glurak und die Werderkirsche ein Dank für dieses tolle Geschenk und ein größerer Dank Eure Freundschaft sagen

Hans Huckebein + Helene (unfromm) 

 

 

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

[Zurück zum Geocache]