Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für BIOHAZARD II - THE VIRUS IS BACK    gefunden 23x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 08. August 2009 kratz00 hat den Geocache gefunden

Heute frueh, nach gut 4 Stunden fanden wir die Ammo-Box, nachdem cynapses. Team YumGum, hoernchen und ich das Labor zerstoert hatten.
Die Location war sehr spannend, hat echt Spass gemacht da ueberall rumzukraxeln und rumzukrauchen.

Vielen Dank fuer den Cache, No Trade.

gefunden 08. August 2009 TeamYumGum hat den Geocache gefunden

Gemeinsam mit Kratz00, Hoernchen und Cynapses unseren Agentauftrag erfüllen können, wobei wir wohl mindestens eine Station übersehen/übersprungen haben?! vielleicht eine Nummerierung der Stationen hilfreich gewesen.
Sind auch noch netten Cachern über den Weg gelaufen :-).
Vielen Dank für die anstrengende, aber spanndende Nacht!
TFTC,
TeamYumGum

IN: 2 GC
OUT: 1 GC

gefunden 11. Mai 2009 tesca hat den Geocache gefunden

<font face="georgia"><img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/big_smile.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle><img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/big_smile.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle><img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/big_smile.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle><b>1000</b><img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/big_smile.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle><img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/big_smile.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle><img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/big_smile.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle>

01:50 Uhr

Juhu es ist vollbracht!! Mein <b>1000.</b> Cache und es ist der Biohazard II geworden!!

Diesen Cache wollte ich schon lange machen, doch mittlerweile hatte ihn irgendwie schon jeder? Da bekam ich das Angebot von Farodin, Pimbo und Humulus, dass sie mich nochmal begleiten würden!

<i>Versuch 1:</i>
So zogen wir am 09.05. los um die Mission <b>1000</b> zu beginnen. Gleich an Stage 1 war ich zunächst von Blindheit geschlagen aber ich konnte diese dann doch entdecken. Die Stage danach war dann kein Problem :-D. Dann wurde es lustig, vor allem für meine Begleiter!! War aber ne coole Aktion, selbst Schuld, wenn man die einfachsten Dinge übersieht? So bekam ich immerhin das Gefühl ich wär saustark.
Was danach kam war auch nicht ohne? Ich spüre die Dellen jetzt noch [;)]. Immerhin hatte ich ja noch Glück im Unglück, da ich an der Stage ?austeigen? konnte!
Nun beschloss ich, dass wir zunächst etwas anders machten bevor es zur nächsten Stage ging. Das war auch unser Glück, da ich gerade noch dazu kam meinen Namen zu schreiben, als der Wind plötzlich richtig heftig wurde und es dann leider das Schütten und Gewittern anfing. <img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/sad.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle><img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/sad.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle> Zum Glück war der Weg zum Auto von dieser Stelle nicht gar so lang, aber es war schon sehr gruselig, da die Blitze einem im freien doch Angst machten? Aber es war einfach das Sinnvollste an dieser Stelle abzubrechen, denn sonst wäre es wirklich sehr gefährlich geworden.

<i>Am Tag darauf in der Nacht von Sonntag auf Montag:</i>
Diesmal leider ohne Farodin und wieder mit Humulus und Pimbo. Das Wetter diesmal noch genauer am Wetterradar verfolgt und im Südwesten schon wieder was bedrohliches gesehen? Dann aber doch losgefahren und ich muss sagen zum Glück!!
Frisch motoviert und erholt ging es von einem special-Parkplatz los! Die nächste Stage war recht schnell entdeckt und sofort gings weiter! Echt schönes Rumkletter- und Krabbel-Gelände! Bei der nachfolgenden Stage war die Grundidee schnell da, doch musste ich meine grauen Zellen noch richtig anstrengen! Aber die wurde gelöst und es ging weiter? Der dann einsetzende Regen, der nur ein Bruchteil dessen von gestern war, konnte uns diesmal nicht stören, da es auch kein Gewitter gab.
Weiter zur nächsten Station und ich dachte mir: Och nööö! Diesmal klappte es aber schon besser und schneller! So ging es dann voran und ich konnte tolle Sachen erkunden und eine schöne Wegwahl genießen und mich so richtig dreckig machen, wann darf man das schon mal? Die darauffolgenden Stages waren dann auch einfach nur noch klasse und auch wenn die Stage vor dem Final geändert worden ist, so hab ich es doch alleine dorthin geschafft!! Die Denkeinheiten zwischendurch waren auch ohne größere Probleme zu meistern.
Der Final war dann anschließend, mittlerweile ohne Regen, schnell gefunden und wir veranstalteten eine kleine <b>1000</b>er Feier. Danke an Humulus für das Equipment!!

Alles in allem bleibt zu sagen: EINFACH NUR SAUGEIL!!! Hat richtig dolle Spaß gemacht!
Genau die richtige Mischung aus Denk- und Sportaufgaben was den Cache anspruchsvoll und abwechslungsreich gestaltet
Einfach ein Top-Cache in einer Top-Location! Ein wirklich würdiger <b>1000</b>., der hart erkämpft war!!!

Vielen herzlichen Dank & liebe Grüße an agomo
<font color="black"><i><b>tesca</b></i></font> <img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/cute.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle>

IN: Yellowstone Coin
OUT: F and V's Nevada Geocoin

gefunden 02. Mai 2009 SeekerFox hat den Geocache gefunden

2. Mai 2009 // 1:00

Super Cache!
thx

gefunden 15. Februar 2009 whans hat den Geocache gefunden

Was für ein [8D] cooler Nightcache!
Aber was ist das denn? Haben wir den Virus etwa nicht vernichtet? [:O] Habe ich den Virus gar mit nach Hause geschleppt? Oder ist es 'nur' ein Hardwareproblem meines Cacheputers? Bevor ich mich anmelden konnte, machte er jedesmal einen Neustart!
Ein Analyselog wurde ins Internetlabor gesandt. 2 Tage später kam der Laborbericht: Speicherfehler und KEIN VIRUS [:D]. Trotzdem ärgerlich [V]. Nach Austausch funzte wieder alles und ich konnte endlich loggen.

Zum Cache haben meine beiden Mitcacher eigentlich schon alles gesagt. Vielen Dank nochmal an euch für's Mitnehmen. Teilweise war es eine ganz schöne Rutschpartie bei diesem Schnee. Mir tut jetzt der A.... noch weh [B)]!

Jetzt bleibt nur noch der Dank an den Owner für das Anlegen dieses ausgezeichneten Cache mit den abwechslungsreichen Stages.

out: nix
in: Lizard-GC-Hufeisen

gefunden 19. Oktober 2008 localhoster hat den Geocache gefunden

Logged: 0:30

das schönste am cachen ist.......
man fährt alleine zu einem cache...... und fährt als familie nach hause

danke an allen für diese schöne runde

TFTC! #geiler cache#

in: spruch / TB / spiegel
out: textmarker

es lebe die fränkische schweiz!!!
see you soon!!

die localhoster!

gefunden 28. September 2008 chripa hat den Geocache gefunden

Dachten nach Biohazard I das Virus besiegt zu haben. Leider stellte sich heraus, dass es uns um den Finger gewickelt hat und in unbeschreiblichem Maße nochmals zugeschlagen hat.

Um diese Mission erfolgreich zu erfüllen war uns bereits im Vorfeld bewusst, ein starkes Team auf die Beine stellen zu müssen. Dies ist uns gelungen und so stiegen wir zu 5. ein.

Nach einigen Höhen und Tiefen konnte der Virus von uns sichergestellt werden. Einer unserer Agenten wurde allerdings mit dem Virus infiziert. Von einer sofortigen Tötung dieses Agenten sahen wir allerdings ab, denn jede Person wurde für die nächsten Vorkommnisse gebraucht.

Während der gesamten Mission wurden uns sehr viel körperliches Geschick, sowie geistige Höchstleistungen abverlangt.

Nach unsagbaren 7 Stunden und 57 Minuten war es dann soweit....das Labor war zerstört und das Virus vernichtet!

Um 0320 konnte sich das gesamte Team nach erfolgreicher Dekontamination aus der Sperrzone zurückziehen.

Vielen Dank an das hervorragende Agententeam terra-max, Geo-Elch und Florian.

IN: Coin
OUT: -

Wir verabschieden uns von Biohazard bis zum nächsten waghalsigen Auftrag mit infektiösen Grüßen

an_chripa

gefunden 14. August 2008 anke+chris hat den Geocache gefunden

Damit wir die Mission erfolgreich absolvieren können, haben wir uns mit sprawl und yellowtux zusammengetan.

Da diese Mission einer guten Vorbereitung bedarf haben wir vorsichtshalber erst am Mittag damit angefangen... also erstmal eine Materialcheck durchgeführt:
- UV-Licht - OK
- 1l Wasser - OK
- Periodensystem - OK
- Schutzkleidung -OK
- tragbarer CD-Player - NOK!!!

Sollte unsere Mission scheitern? Und das obwohl wir schon am 26. Juli 2006 dem Virus zum ersten Mal gegen über standen?

Nach Panik erfüllten Stunden, bis yellowtux von seiner täglichen Mission in der Basisstation eintraf konnten wir das fehlende Ausrüstungsstück mit Hilfe eines Laptops ersetzen [:D] - was man nicht für Lasten auf sich nimmt - OK, yellowtux...


Um 2045 trafen wir dann endlich in der Drop Zone ein und konnten nach ein wenig Suchen den Weg zum Eingang finden. Unterwegs sahen wir, dass wohl schon ein Spezialteam vor uns unterwegs ist. Der Kontaktpunkt bereitete sich zunächst etwas schwierig - hier hatten wir recht lange gebraucht um diesen zu finden. Ab dann ging es aber ohne größere Probleme weiter.

An der 3. Stage wartet noch das vorhergehende Spezialteam auf uns. Nach einem kleinen sehr interessanten Plausch bekamen wir noch weiter Informationen zu anderen Missionen dieser Art. Da das Spezialteam nur noch die Reste der letzten Tour einsammelte trennten sich hier dann auch wieder unsere Wege. So ging es dann gegen 2300 weiter mit der Oberservation des Geländes und der Suche nach dem Virus.

Nach nervenaufreibenden Stunden, einigen Irrgängen und der Frage: Wie funktioniert das mit dem Wasser?!?! - zum Glück hatte hier yellowtux den richtigen Geistesblitz gehabt - hatten wir gegen 0145 (ca. 3,5h netto Zeit) das Virus gesichert und die Welt hoffentlich diesmal endgültig vor schrecklichen Virus gerettet [:D].


Vielen Dank für diese absolut geniale Runde auf einem absolut passendem Gelände und die absolut toll gemachte Fortsetzung vom Biohazard von 123Main. Meine Anerkennung für die ganze Arbeit, die sich Agomo mit diesem Cache gemacht hat! Vielen, vielen Dank! Wir bereuen es nicht, hier her gekommen zu sein. Danke auch an yellowtux und seine Familie, die uns die Tage über auf unserer Heimreise von Berlin nach KA bei Forchheim ein paar Tage im Basislager aufgenommen haben.


Grüße aus Baden

Chris von anke+chris
#1191 / 21h45 - 1h45

gefunden Empfohlen 13. August 2008 buddler hat den Geocache gefunden

Bin den Cache im Team mit sonand, papasid und knuffolino angegangen. Gleich beim Empfang am Eingang hatten wir einen kleinen Hänger, aber als es richtig dunkel war, fanden wir den Kontakt. Auf unserem weiteren Weg konnten wir den Terroristen ausweichen, den Virus identifizieren und schlußendlich nach ca. 5 1/2 anstrengenden und spannenden Stunden beseitigen.
Hmm, was soll man nach all den begeisterten Logs noch schreiben? Der Geocaching-Virus ist bei mir jedenfalls nach diesem Supercache wieder voll ausgebrochen. Genial, wie Story, Stages und Gelände dort kombiniert wurden. Teilweise ziemlich schwierig zu findende Stationen, aber doch jederzeit fair.
Ein Riesen-Dankeschön an Agomo für diesen tollen Cache und ans Team für die unterhaltsame Tour.
no trade
Ciao

gefunden Empfohlen 27. April 2008 Humulus hat den Geocache gefunden

Ganz hibbelig und voller Vorfreude heute zu diesem Cache aufgebrochen. Und wir sollten nicht entäuscht werden. Seine Sternchen hat er schon alle verdient.
Dank des Telefonjokersupports der Norishunter konnte es auch an, für uns, entscheidener Stelle weiter gehen.
Wenn wir nicht mehr laufen konnten, dann eben die Zähne zusammengebissen und auf allen vieren gings weiter! Wo man überall durchpaßt! ;)
IN: TB, Pferd
Out: Coin, kleine Kopfplatzwunde, Staub,Staub&Staub

gefunden Empfohlen 27. April 2008 lichtwelle_und_SibSerag hat den Geocache gefunden

Der Virus konnte erfolgreich zerstört werden. Die Location ist echt der Hammer und bei einer Station hatte ich einen riesen Spaß [:)]

Alles in Allem ein sehr hartes Gelände das aber riesen Spaß gemacht hat und das wir jetzt auch deutlich in den Beinen spüren [:)]

Vielen Dank an unseren Außenposten der uns mit Informationen versorgt hatte als wir nicht mehr weiter wussten.

Vielen Dank

gefunden 11. März 2008 huirad hat den Geocache gefunden

Puh - das war ein harter Kampf!
Bei den Stellen, die in luftige Höhen gingen hätte ich persönlich sogar aufgegeben.[B)]
Aber mögen wir auch die schlechtesten Nachtcacher der Welt sein [:(], so sind wir doch ein super Team [TEAM: "Toll Ein Anderer Macht's [}:)] ] in dem immer einer einspringt, wenn der andere nimmer weiter mag [;)].

Uns wurde vorab prophezeit, dass wir ( ... Nachtcache bei Neumarkt [8D][8D][8D] ...) drei mal anfahren würden, aber auch wir haben dazu gelernt: Telekommunikation ist billiger als Teleportation [:D], also haben wir lieber 3 mal angerufen (armer Kay) [;)]. Wobei das erste Mal (Stichwort: Wasser) die Schrift halt doch schon ein wenig verblasst war (hier ist ggf eine Cachewartung in den nächsten Monaten angebracht) und das zweite Mal wollten wir uns nur vergewissern (" wirklich da rauf?") und das dritte Mal standen wir buchstäblich vor einer verschlossenen Tür. Also ich finde ja, das höchstens wie ein halber Telefonjoker, oder? Allerhöchstens wie ein halber - eher doch blos wie ein viertel [:D][8D][}:)][:O)].....

Fazit: dieser Cache ist sehr solide gemacht, tolles Gelände, hat uns einiges abverlangt. Besten Dank!

On tour mit flomigulau, hihatzz und der blauen Rennschnecke.
Kein Tausch.

[This entry was edited by huirad on Tuesday, March 11, 2008 at 12:06:14 AM.]

gefunden Empfohlen 11. März 2008 hihatzz hat den Geocache gefunden

Leider muß mein Log sehr kurz ausfallen da ich mich wegen Muskelkater kaum bewegen kann icon_smile_big.gif. Jedenfalls ist das der härteste und coolste (N8)Cachen den ich je gemacht habe.
Danke an Agomo dafür!
An der letzten Stage hat sich meine langjährige Tresor-Fahrradschloss-Aufknackerfahrung bezahlt gemacht icon_smile_wink.gif.

Danke an Kay für seine Geduld und seine super UV-Lampe, echt ein Hammerteil!

Es grüßt
hihatzz (#455)
On Tour mir huirad und flomigulau

gefunden 22. Februar 2008 geohlp hat den Geocache gefunden

Mission finally accomplished!

Anweisung des Headquarters lautete eindeutig: nicht aufgeben.
Beim ersten Durchgang unterlief uns ein fataler Fehler. Die Begrenzung des Marschgepäcks auf H2O ließ uns vor dem Ziel nicht genügend chemische Waffen gegen das Virus. Daher sind wir heute nochmal mit einer Anreicherung von humulus lupulus et hordeum aqua perfusum siccatum atque tostum angerückt. Das haut den stärksten Virus um.
Dieser Cache bleibt oben auf meiner Bestenliste, grade auch weil ich mir die #100 dafür aufgespart habe.

Cächlein 100!!!
In: Schweiß
Out: Coin
-J

gefunden Empfohlen 12. Januar 2008 sqrt hat den Geocache gefunden

Wow, ein fettes Ding! Aufgrund ungünstiger Umstände am Start zwar nicht ganz so wie vorhergesehen vorgegangen, aber im Endeffekt hat alles gepasst oder war interpolierbar. Das Team hat perfekt funktioniert, auch bei den teilweise sehr anspruchsvollen Aufgaben. 

Vielen Dank,
sqrt

gefunden 07. Januar 2008 diestickelbande hat den Geocache gefunden

Am 29.12.07 machten wir uns an die Arbeit. Ein neuer Auftrag ging bei der stickelbande ein. Jedoch, war das ein Auftrag, der aufgrund der extrem hohen Gefahr nur vom Bandenboss angenommen werden konnte. (Nachwuchs und Gangsterbraut mussten also Zuhause bleiben).

Nachdem so ein Fall nicht allein zu lösen ist, habe ich mir ein Team zusammengestellt. Ich selbst, immerhin schon etwa 20 Caches geloggt(ja sooo viele) plus einige Agenten die von Ihren Veranlagungen oder von Geocaching bis zu diesem Abend noch gar nichts wussten. Kurz gesagt, ein echtes Profiteam.

Als wir am Einsatzort ankamen, dachten wir, hier wäre eine kurz einberufene Agenten-Versammlung im Gange. Mind. 5 weitere Einsatzfahrzeuge mit jeweils ca. 5 Mann Besatzung waren sofort auszumachen. Überall im Gelände waren Lichtkegel in Bewegung. Also machten auch wir uns an die Arbeit.

Schnell mal an der ersten Station vorbeigerannt, doch diesen Fehler konnten wir noch korrigieren. An der 3 Station nach über einer Stunde den Rat eines anderen Teams Namens "d0wnl0rd" eigeholt. An dieser Stelle hätten wir keinen Hinweis vermutet. Dieses Team musste uns noch einige Hinweise am Abend liefern. Zuletzt mussten wir Sie auch noch um ca. 02.30Uhr aus dem Bett klingeln. Dafür Danke und Entschuldigung, aber wir waren so verzweifelt, da bereits angeschossen usw.

Unser Team hatte jedoch auch Vorteile, wir kennen keine Angst und waren uns für nichts zu Schade. Dreck, enge Gänge usw.  Nur waren wir Zeitweise scheinbar Blind und unser Hirn schaltete sich kurzzeitig durch den Eisregen aus!

Um ca. 3:30 Uhr Abbruch.

Nächster und endgültiger Einsatz mit Virusvernichtung fand dann am 07.01.08 statt. Das Team bestehend aus zwei Top Agenten Gastcacher Juergen (selbst nicht aktiver geocacher!), der mir schon bei der Auflösung Paula M und Paul Matuschke zur Hand ging und meine Wenigkeit.
Wir hatten eigentlich nur noch eine Station und den Final vor uns, und doch benötigten wir hierfür nochmal ca. 2,5 Stunden. Aber letzten Endes haben wir den Virus im Sicherheitsbehälter verstauen und das geheime Labor vernichten können.

Zunächst gilt unser ganzer Respekt dem Owner dieses Caches, der wohl mehr oder weniger selbst schon ein bißchen viele Virusinfektionen hinter sich hat, denn ein gesunder Mensch kann sich wohl kein solches Werk ausdenken.

Desweiteren möchten wir hiermit den anderen bisher erfolgreichen Teams unseren Respekt aussprechen.
Wie seid Ihr denn alle drauf? Wie kann man all diese Aufgaben mal eben so im Vorbeigehen lösen. Man sollte euch mal einer Hirnblutdopingkontrolle unterziehen. Da werden wohl einige positive Ergebnisse abliefern.

Vielen Danke auf jeden Fall, für die vielen spannenden und witzigen Stunden an einem echt ebgedrehten Lost Place.

stickelbande, jürgen und jürgen und die vielen anderen...

gefunden 03. Januar 2008 n.a. hat den Geocache gefunden

Ein klarer Fall für die GSG4 (Geocacher Spezialisten Gruppe) aus Regensburg, mal eben wieder die Welt zu retten. Schon kurze Zeit nach dem bekannt werden des Notfalls war des bewährte Team zusammengestellt, es wurde der Einsatz geplant, die Ausrüstung überprüft und noch kleinere ungefährliche Übungseinsätze vor dem Ernstfall durchgeführt. Am 03.01 gegen 18:00 Uhr startete unser Einsatzfahrzeug dann Richtung Sperrzone.

Wir legten unsere Sch(m)utzanzüge an, schulterten die Ausrüstung bestehend aus Photonengeneratoren, Ortungsvorrichtungen, Abspielvorrichtung für optische Datenträger und flüssigem Sprengstoff ? schauten uns an und merkten das wir bei den Thermalprotektoren die falsche Schutzklasse gewählt hatten. Aber daran sollte der Einsatz nun nicht scheitern!

Das Gelände schien tot und wir konnten uns nicht vorstellen das hier noch Terroristen ihr Unwesen treiben. Wir vermuteten bereits mit großer Wahrscheinlichkeit, das das Virus schon freigesetzt wurde und jede Hilfe zu spät kommen würde. Aber bald trafen wir auf die versprochene Einsatzleitung und die Mission konnte wie geplant beginnen.
Es schien alles so glatt zu laufen und keiner wurde misstrauisch, so das wir direkt in die Falle der Terroristen liefen. Dieser Zwischenfall raubte uns viel Kraft und Zeit, konnte aber gut bewältigt werden. Das gesamte Biowaffen-Gelände blieb ruhig. Nur vereinzelt hörte man Stimmen und sah den Lichtkegel der feindlichen Wachmänner aufblitzen.

So kämpften wir uns langsam richtung biologischem Labor. Unzählige Schutzvorrichtungen mussten überwunden werden, Codeschlösser wurden geknackt, Zugangssysteme überwunden und wir riskierten mit jeder falschen Bewegung das scheitern der Mission und unser Leben. An einem sicheren Ort konnten wir kurz Kraft schöpfen und die Sprengung des Labors vorbereiten. Wir stellten den Zeitzünder auf etwa 22:30 Uhr, rannten zum Kyolager um die Viren mit C2H6O zu neutralisieren und warteten in sicherer Entfernung auf das Ende der biologischen Bedrohung.

Diese Tour ist der absolute Wahnsinn. Du wirst lange kein Auge zumachen können denn es wird bis zum Morgengrauen dauern bis das Adrenalin abgebaut ist. Dein Umfeld versteht nur Bahnhof, wenn Du in den folgenden drei Tage Dinge stammelst wie ?die biologische Bedrohung hat ein Ende?, ?ich habe die Welt gerettet? oder ?beim erfolgreichen Einsatz der GSG4?. Respekt ? das Ding ist TOP! Ein Erlebnis der Extraklasse. Schade, das wir so schnell durch waren. Aber das spricht für das erstklassige Team! Besten Dank an die 3 Mitstreiter. Synergie war die wichtigste Zutat die zum Erfolg geführt hat.

Der Elch

gefunden 03. Januar 2008 Kartenkai hat den Geocache gefunden

Nachdem ich diesen Abend frei machen konnte, schloss ich mich dem Spezialistenteam an, um den Virus zu beseitigen.
Auf der Hinfahrt nochmals genaue Absprachen zum Einsatz! Und los...
Die Stationen waren schnell ausgemacht aber einen Moment lang zu sicher und nicht aufgepasst - zum Glück haben Agenten ja 7 Leben, wie eine Katze.
Nach Korrektur des Fehlers ging es problemlos weiter. Als wir dem Tod ins Auge blickten, bekamen wir vor Schreck [:O] Hunger, worauf Franz gleich die Kekse und Alex den Tee auspackte.
Gestärkt ging es weiter denn die Aufgabe war noch nicht gelöst. Jetzt konnte Alex seine Furchtlosigkeit unter Beweis stellen (er hat wirklich weder Höhenangst noch Platzangst...)
Nachdem das Labor ausfindig gemacht und gereinigt wurde... schon wieder Pause! [;)]
Jetzt gab?s den Rum ähh Tee von Christian ? damit war der Weg zum Finale geebnet. Zum Glück waren die Koordinaten korrekt [8D].
Also! Virus beseitigt, Labor zerstört ? Aufgabe erledigt!

Ganz toll ausgearbeiteter Cache, der in diesem Team viel Spaß gemacht hat ? sehr zu empfehlen! Tolle Location, sehr spannend.

Vielen Dank sagt der Kartenkai!!

In: Schlüsselanhänger
Out: Anstecker

gefunden Empfohlen 03. Januar 2008 alex3000 hat den Geocache gefunden

Es ist gerade mal sechs Uhr am Abend. Ich weiß nicht, wie die drei Supermodels heißen, mit denen ich seit Tagen im Bett bin, aber der Anruf brachte eine gewisse Erlösung, da sich bei mir bereits Erschöpfungserscheinungen bemerkbar machten.
"Hallo. Hier ist Paula Marler. Wir brauchen Ihre Hilfe!". Das konnte doch nicht sein... "Ich möchte, dass Sie das exakt gleiche Team zusammenstellen, wie damals bei der Suche nach mir. Sie haben 3 Stunden Zeit!".
Und da sieht man, wenn Profis die Welt retten sollen: Ohne Probleme ging es um Punkt 19 Uhr am Zielgebiet mit der Suche los. Die große Erfahrung des Teams, die perfekt organisierte Ausrüstung und vor allem die Witterung (ca. -3 Grad Celsius, scharfer Wind) machten die Suche zu einem Erfolg.
Das Team ergänzte sich bei den verschiedenen Aufgaben perfekt. Alle Wachen konnten erfolgreich eliminiert werden. Auch bei einem scheinbaren Hinterhalt hatte die Taktik des Sich-Totstellens mit selbstgezündeten Blutfleck-Bömbchen Erfolg: Die Terroristen hielten uns für tot und so konnten wir ihnen in einem günstigen Moment gehörig in die Eier treten.
Nach insgesamt knapp 3,5 Stunden (davon verbrachte das Team ca. eine halbe Stunde bei Wurst und Brötchen und Tee in der gemütlichen Stehkneipe "Zum Virus") konnte das Virus samt Labor vernichtet werden. Leider wurde etwas zu viel C4 verwendet, so dass der Cache wohl archiviert werden muss... :-)
Die Cachelocation ist der Oberhammer - wie soll ich sagen, einfach der Ober-Mega-Hammer. Die Stationen sind toll ausgearbeitet, abwechslungsreich und interessant. Es macht einfach Spaß, von Station zu Station zu gehen und sich auf die nächste Aufgabe zu freuen.
Dem Owner ist hier ein Meisterwerk gelungen. Dieser Cache gehört mit zum Besten, was ich bisher gemacht habe. Ganz großes Kino!

Der Cache ist wegen einer Station nicht allein zu machen - das ist hier keine Kritik, sondern soll nur ein Hinweis an nachfolgende Cacher sein. Ob des Terrains sollte man sowieso nicht solo unterwegs sein.

Vielen Dank an Agomo für eine unvergessliche Nacht. Und Danke auch an unser Team (Franz, Christian und Kay) für das tolle Zusammenspiel.

Alex

gefunden 29. Dezember 2007 ulister mclane hat den Geocache gefunden

23.30

Nach 6 Stunden Kampf gegen die Terroristen konnten wir dss Virus unschädlich machen und das Labor zerstören. Dabei wären wir fast an Schokoladenvergiftung gestorben. Andere Agententeams waren auch unterwegs, so dass wir ein paar Mal warten mussten bevor wir die nächste Station angehen konnten. Am Schluß wurde es durch den einsetzenden Eisregen noch ganz schön rutschig...

Danke für das tolle Outdoor-Event, wir hatten viel Spaß! Die Waschmaschine läuft bereits seit Stunden.

No trade!

gefunden Empfohlen 29. Dezember 2007 Woodcrawlers hat den Geocache gefunden

Bei unserer Zentrale noch schnell die rote Baronin mit an Bord genommen und zum Einsatzort geflogen. Nachdem die Gegend gesichert war trudelte, etwas orientierungslos, das Agententeam Norishunter ein. Noch während der Lagebesprechung kamen schon die nächsten angeflogen (Pluto, Ulyschrey). Nach etwas Startschwierigkeiten machten wir uns dann daran alle Informationen zu sammeln und zu kombinieren (was nicht immer ganz einfach war). Letztendlich fanden wir das Labor und konnten es dem Erdboden gleich machen und den Virus entsorgen. Durch den Virus scheint allerdings unser Orientierungssinn etwas gelitten zu haben...bei einsetzenden Eisregen quer durch das Einsatzgebiet gekrabbelt und fast einen Kilometer (800m) vom Landungsfahrzeug wieder rausgekommen.

Der Cache und die Location sind einfach der Hammer...die Waschmaschine wird die Überreste hoffentlich jetzt dann beseitigen könnnen.

IN: ?, ?
OUT: TB Nachteule, Coin Walpurgis

@Norishunter, bitte Trade loggen weil wir kein Foto vom Log haben ;-)

Gruß
Die Woodcrawlers
Angie und Björn

gefunden 29. Dezember 2007 d0wnl0rd hat den Geocache gefunden

Team Waldetzenberg an Einsatzzentrale: Mission erfolgreich abgeschlossen! Virus und Labor zerstört, trotz schwerster Cacherflut und Sabotageversuchen unserer Vorcacher (Verlust des Einsatzplans an verräterischer Stelle, sinnloses Steine-Schmeissen und Diebstahl der wichtigen Einsatz-Utensilien)!
Verluste: Nichts ernstes ausser Federn, Glühwein, Schokolade, Käse, Salami, Sauberkeit und Gefühle für Gefahren.
Haben dem folgenden Agententeam noch wichtige Hinweise geben können (vor Ort, auf der Fahrt nach Hause, und letztmals nachdem wir schon 20 Minuten im Bett lagen....)

gefunden 14. Dezember 2007 team-noris hat den Geocache gefunden

[K] 23:30

Zusammen im jerakeen und dem Gastcacher Arkadi angegangen, später stiess Geozeus noch zu uns. Bis jerakeens sogenannte UV-Lampe zum Einsatz kam verlief alles problemlos, der gigantische 3 mm weit reichende Strahl dieses UV-Monsters müsste uns eigentlich einen zusätzlichen Difficulty-Punkt einbringen. Schliesslich fanden wir aber doch noch was es zu finden galt und nach 4 Stunden standen wir am Final. Ein klasse Cache!

Wie ich sehe lag der TB "Mops", der eigentlich Weezer the Travel Pug heisst - was mir nach der erfolgreichen Erstbegehung von Biohazard nicht mehr einfallen wollte - nur ca. 45 Minuten im Cache. Das nenne ich Timing!

[Zurück zum Geocache]