Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Assessment Nightmare    gefunden 17x nicht gefunden 2x Hinweis 0x

  Neue Koordinaten:  N 50° 00.000' E 008° 00.000', verlegt um 52 km

gefunden 07. Januar 2012 hmpfgnrrr hat den Geocache gefunden

Sehr kurz entschlossen bin ich zur NC-Gruppe um Chessapy, blablablub, der_Torsi und noch zwei anderen dazu gestoßen.

Die Logs lasen sich vielversprechend, und auch das Listing ließ eine Erwartungshaltung entstehen - die uns am Ende etwas enttäuscht hat. Das sind wir wohl mit falschen Vorstellungen in die Runde gegangen. Immerhin konnten wir einen soliden NC absolvieren, der mit ein, zwei Schmankerln aufwarten konnte. Hätten wir nicht bereits an Stage 1, die in keinem guten Zustand mehr ist (wenn man das überhaupt so nennen kann) gut eine Stunde vertrödelt, hätten wir es auch in deutlich unter 5 h schaffen können. Zwei der Rätsel kamen mir doch sehr entgegen [;)], insbesondere an der (gefühlten) Stage 37.

TFTC

gefunden 19. Februar 2011 julien85 hat den Geocache gefunden

Der Cache stand nun schon länger auf der TODO-Liste und heute (naja eigentlich gestern *g*) war es soweit und das Team aus Gnom, Jass_x, Yarruh und meinereiner los zog. Nach Startschwierigkeiten lief es dann recht flüssig bis wir an eine Stelle kamen wo nichts mehr ging. Freundlicherweise war der CITO-Chef schnell vor Ort und konnte aus der Patsche helfen!
Die Stages und Rätsel waren teils knifflig oder gut versteckt und mal ging es schneller mal langsamer. Alles in allem ein guter Mix und nach einer gefühlten Eeeeewigkeit konnten wir dann etwa um 3 Uhr loggen.
Wirklich eine sehr umfangreiche Runde muss man sagen [:D] Danke dafür!

gefunden Empfohlen 05. Juni 2010 fekon hat den Geocache gefunden

Es war ja klar, dass dieser Test kein Spaziergang werden würde. Dass wir uns am Anfang so ungeschickt anstellten, hätte schon fast das Ende des Bewerbungsgespräches gerechtfertigt. Mit dem Dimmen der großen Saalbeleuchtung konnten wir uns auf unsere Qualitäten zurückbesinnen und den Einstieg doch noch erfolgreich abschließen. Die weiteren Runden gingen dann an uns, bis sich irgendwann zeigte, dass man das, was man nicht (mehr) in der Tasche hat, in den Füßen haben muß. Von diesem kleinen Rückschlag erholten wir uns schnell. Einige Runden weiter zeigte sich dann allerdings seht deutlich, dass wir hier die Getriebenen sind. Zum Glück konnten wir auch diesen Lapsus ausgleichen und das Assessment erfolgreich abschließen; gerade rechtzeitig bevor uns die Dunkelheit ausging. Die Ausrüstung für den Bonus blieb auch deshalb im Fahrzeug.

Danke für den fordernden Nachtcache. Die Nacht richtig Spaß gemacht!

gefunden 14. März 2010 buddeldaddy hat den Geocache gefunden

<b>Yippieh, ich habe meinen Cache gefunden</b> ....... aber von vorne.

Nachdem sich heute Giessener Prominenz angesagt hatte um zusammen mit dem Dreieicher und Langener Nachwuchs eine Bewerbungsrunde absolvieren wollten sah ich mich in Zugzwang vorher die Runde zu checken und alles auf Vordermann zu bringen. Da ich aber selbst unterwegs war, die Handwerker in der Wohnung waren und der Mini gerade nach Hause kam wurde aus dem 1 Stundenvorsprung nichts.

So war ich pünktlich mit der Bewerberrunde am Parkplatz. Hier mal schnell "Hallo" gesagt und ohne weitere Vorstellung die Sachen gepackt (wie unhöflich von mir[:I]). Im Rucksack die <b>komplette Ausrüstung </b>und Ersatzteile, Petlinge usw. usw. die für eine Cachewartung notwendig ist, [:P]nur keine Motorsäge, was sich am Ende ziemlich rächte.[B)][:O]

Also, die Runde an Stage 1 eingeholt, schön überholt und ran an die Buletten, der Gegner sitzt im Genick.
Schon an Stage 4, das erste Problem. Vandalen, Wildsäue ... keine Ahnung. [:(!]Absolut unaufgeräumt, was sollen die Bewerber denken .... [8)]Und, Stage weg.[B)] Kein Problem, alles im Sack.[:D] Also unter Hochdruck die Stage neu präpariert, da kamen schon die Lampen. Nach Abschluß der Arbeiten ohne Licht durch den Wald weitergestürmt zur nächsten Stage, die habe ich in den Sturmschäden nicht gleich gefunden,[:I] da habe ich schon wieder Taschenlampen im Genick. Egal, die Station ist "WIldsau-proofed" <img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/tongue.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle>und angekettet, muss passen. Weiter gehts .... Ab da hat alles geflutscht. Alle Stationen waren da und in perfekten Zustand. Sensationel. [:D]Der Sturm ist an mir vorübergegangen, habe ich gedacht.[B)]

Einen lässigen 5 Stunden Vorsprung habe ich mir herausgearbeitet. [8D]Ich war zu dem Zeitpunkt bester Laune, also, noch mal das Team besuchen und die offizielle Vorstellrunde absolvieren. Nachdem wir uns dann alle vorgestellt haben, habe ich dann mal Tschüss gesagt und habe mich auf die Kantine gefreut und auf mein Bett. Aber ich war ja noch nicht am Finale.

Fortsetzung folgt ...

[This entry was edited by buddeldaddy on Sunday, March 14, 2010 at 5:41:48 AM.]

gefunden 07. Dezember 2009 mirosch hat den Geocache gefunden

Zusammen mit dem TuermchenhausBewohner und cornJ die Herausforderung angegangen, auf Grund dessen, das wir uns doch an mancher Stelle mehr anstellten, als es hätte sein müssen, hat es dann doch nicht geklappt, das Assessement in einer Nacht zu bewältigen.
So traten wir in der darauffolgenden Woche im verkleinerten Team an - das harte Trainingscenter hatte unsere Reihen gelichtet :-)
Und so stellte sich dann nach der Bewältigung des Bonusbäumchens heraus, dass man so kurz vor Ende gar nicht unbedingt hätte abbrechen müssen. So hatten wir eben noch eine zweite Nacht Spaß und Beschäftigung.

Danke für den Cache und den super Telefonsupport :-)
Grüße, Micha

gefunden Empfohlen 19. September 2009 Selvaggio hat den Geocache gefunden

Es ist vollbracht - im 2. Versuch!
Gestartet sind wir im bewährten 2-Mann-Team mit jdmke am letzten Wochenende. Am Anfang liefen uns die Aufgaben recht flüssig von der Hand bis - ja bis wir zur ersten Reflektorkette kamen. Eine halbe Ewigkeit illuminierten wir den Wald, liefen in diese und jene Richtung und waren schon fast am Verzweifeln, bis dann doch ein Reflektor im Schein der Lampe aufblitzte - natürlich hatten wir gerade diese Stelle von Anfang an ausgeschlossen.
Aber das war nur der Anfang, denn das Ende der Reflektorkette sollte uns noch größere Probleme bereiten. Es brauchte viel Hartnäckigkeit und Geduld, diese Stelle zu überwinden. Hier scheint der entscheidende Reflektor zu fehlen oder verdeckt zu sein (ist das vielleicht der Grund, weshalb der Cache seit über 2 Monaten nicht mehr gefunden wurde??).
Ab da klappte es wieder sehr gut, bis wir genau in der Mitte einen kompletten Black-Out hatten und den Rückzug antreten mussten.
Mit einem Hinweis per Mail vom Owner in der Tasche starteten wir heute zum zweiten Durchgang und konnten die Stage (noch bei Dämmerlicht) dank geübtem Auge von jdmke schnell erspäht. Es konnte weitergehen - und wie! Die frühere Startzeit machte sich bemerkbar und es lief wie geschmiert - von Müdigkeit keine Spur! Und die angenehm milden Temperaturen mitten im September taten ihr übriges.
So konnten wir uns zu guter letzt freudig im Assessment-Office registrieren.
Fazit: Ein anspruchsvoller Nachtcache, wie wir ihn lieben, mit einer selten gesehenen Vielfat von Stages und Ideen. Man merkt, dass hier viel Zeit und Mühen investiert wurde. Ich denke, er gehört zu den Muss eines jedes ernsthaten Rhein-Main-Nachtcachers.
Danke für diese Perle!
Gruß, Selvaggio

TNLNSL

gefunden 12. Juli 2009 latent treasure hat den Geocache gefunden

Viel ist nicht mehr hinzuzufügen. Auch ich war dabei und hatte das eine oder andere mal das Gefühl das wir abbrechen werden. Dann haben wir es doch noch geschafft. Unglaublich.
Auf baldige Rückkehr für den Bonus, denn den haben wir nicht mehr geschafft...
no trade
Vielen Dank an alle Beteiligten.

gefunden 22. März 2009 Team Fährtensucher hat den Geocache gefunden

Heute noch schnell ein paar Caches in der Umgebung eingesammelt um mich richtig vorzubereiten. Außerdem sollte dieser Nacht-Cache die # 400 werden! Ich kann es an dieser Stelle ja schon verraten - es hat geklappt!!!

Zusammen mit akinnA, tinacat, xederon und einem unbekannten Begleiter losgezogen um das Abenteuer zu suchen und den Ruhm zu finden!

Um 19.30 Uhr sind wir vom Firmenparkplatz ins Ungewisse aufgebrochen. Und mit Stage 1 ging das Abenteuer los und wir sollten nicht enttäuscht werden. Dem bunt zusammen gewürfeltem Team wurde wirklich einiges abverlangt. Aber wir waren gut aufgestellt und konnten somit die Aufgaben gemeinsam lösen. Wenn einer nicht weiter wusste, dann halt ein anderer. Das hat einfach super funktioniert, als wäre dieses Team schon öfters unterwegs gewesen.

Dabei kam aber der Spaß auch nicht zu kurz. Was ich an diesem Abend für Sprüche gehört habe, geht auf keine Kuhhaut mehr - es war einfach toll!

Der Cache ist wirklich super gemacht und ich kann diesen nur empfehlen - allerdings braucht man wirklich ein gutes Team. Ansonsten schaut man ganz schön in die Röhre. Um 03.00 Uhr morgens war die Mission (inkl. Bonus) erledigt und wir konnten uns alle gegenseitig voller Stolz auf die Schultern klopfen: BESTANDEN

An dieser Stelle noch ein dickes DANKE an akinnA für die Organisation und xederon für das Schleppen und bereitstellen der Kletterausrüstung! Der Rest der Mannschaft sei hier natürlich auch noch gegrüßt - Ihr alle wart einfach super drauf!

Natürlich auch ein dickes DANKE an den Owner für diesen Ausnahme-Cache mit vielen vielen tollen Ideen die einfach riesigen Spaß (und auch Kopfzerbrechen) bereitet haben.

Half of Team Fährtensucher
Stefan

gefunden 05. März 2009 RatioF hat den Geocache gefunden

Was ein Abend! Eigentlich war nur mal kurz die Bein vertreten geplant. Dann haben Gomer und ich doch den zweiten Tag des Einstellungstest gemacht. Leider zeigten sich wieder Mängel auf dem Gebiet Logik und Kombinatorik, aber wir konnte unsere Schwächen durch Teamgeist und ein stabiles Handynetz ausgleichen. Unter den Augen des Personalchefs mussten wir die letzten Aufgaben lösen, danke für die nette Begleitung. Auf jedenfall Handwerklich ein sehr gut ausgearbeiteter Test für alle CITO Anwärter. Der Cache ruft eigentlich nach mehr! RatioF

gefunden Empfohlen 31. Januar 2009 tramdriver hat den Geocache gefunden

Nachdem ich mich mehrere Wochen mit Minijobs über Wasser gehalten habe und nach kurzer Krankheit von Dr. med Rote Männchen wieder gesund geschrieben wurde, will ich endlich mit stefan_da das Assessment zu Ende bringen, damit wir im Chefbüro um eine ordentliche Anstellung betteln können. Wir verabreden uns um 19 Uhr, sind ja nur noch gefühlte 200 Prüfungen.

Die Notizen vom ersten Anlauf sind unauffindbar. Egal. Die Maglite versteckt sich hartnäckig. Die Akkus vom Magellan sind nur noch halbvoll. Am Morgen fliegt mir eine Plombe aus dem Backenzahn. Die erste Straßenbahn wird von einer hartnäckigen Türaufhalterin verspätet. Das Umsteigen geht schief, ich sehe den Anschlußzug noch von hinten. Die nächste 14 fällt aus. Ich komme eine halbe Stunde zu spät zum Treffpunkt. Alles in allem also gute Vorzeichen für einen erfolgreichen Abschluß...

So nehmen wir also die Prüfungen am Nullpunkt wieder auf. Wie war noch gleich die Aufgabe? Steht auf dem unauffindbaren Zettel, wir bekommen es aber noch zusammen. Denken wir. Eine halbe Stunde später stehen wir am Kreuzweg und sind genauso schlau wie vorher. Wo ist noch gleich der Schlauch verlegt, auf dem wir hier so hartnäckig herumtrampeln. Abbruch? Telefonieren?

Telefonieren! Der Chef ist aber schwer beschäftigt, man hört ihn schnaufen, Anweisungen geben und er hat nur wenig Zeit für uns. Klar hilft er weiter. Aber seinen Job will ich nicht haben - er bietet uns an, daß er bis 1 Uhr in der Nacht erreichbar ist.

Wir haben drei von vier Teilen der Lösung (ja, immer noch an derselben Ecke). Es ist eine Stunde später geworden. Ich kann den Schlauch zwar nicht sehen, aber das letzte Teil verbirgt sich vor unseren Augen. Telefonieren? Abbruch? Ist das vierte Teil gemuggelt? Gngngngngn. Der Chef hilft nochmal. Muggel kann er ausschließen.

Irgendwann geht es dann doch. Ich bin zu kurz für diesen Cache, Stefan hat einfach die längeren Arme. Nachdem wir vom Schlauch runter sind, haben wir einen Lauf. Denken wir. Das Teamwork geht wieder, ich suche, Stefan findet. Ich suche, Stefan findet. Aber es geht auch umgekehrt.

Demütig neigen wir die Häupter vor dem Chef (der es echt ein fieser S***), als wir auf die Wurzel allen Übels treffen (Prüfung 387). Ticktackticktack. Die Uhr läuft. Ich will eigentlich spätestens mit der letzten Straßenbahn nach Hause fahren. Ticktackticktack. Der Schlauch ist genau an der Notfallhilfe in engem Knick verlegt. Von Kino haben wir keine Ahnung. Ich fluche. Ich schimpfe auf den Chef (zum Glück kann er mich nicht hören). Ein ehemaliger Bewerber, der es längst zu einem Job bei der C.I.T.O. gebracht hat, bestätigt uns den Denkansatz.

Bei gefühlten -7°C wird es langsam ungemütlich. Der Arsch friert fest. Die Füße werden kalt. Die Buchstabensuppe verschwimmt vor unseren Augen und plötzlich fällt uns die Lösung wie Schuppen aus den Haaren. WEITER!!! ES GEHT DOCH!!!

Geistig verwirrt, schnell mit Augen und Händen und ohne daß wir der Chefsekretär Horst kennenlernen gelingt es uns, die fehlenden Teile zu einer Lösung zusammenzusetzen. Die Abkürzung haben wir nicht gesehen, trotzdem wir ihn ob der verwendeten Ausrüstung eigentlich hätten sehen müssen. Wir haben nach Prüfung 511 endlich eine Wartenummer für das Chefbüro.

Die Aufgaben sind hart aber fair. Die Ideen originell. Der Bonus zu hoch für uns beide. Wir sind auf dem Weg zum Chefbüro und resümieren die beiden Abende. Weniger begriffstutzig hätten wir von den 10 verbratenen Stunden gut und gerne drei bis vier einsparen können. Jetzt warten wir mal, ob uns die Bewerbung auch in Lohn und Brot bringt.

Die letzte Straßenbahn ist weg, Stefan fährt mich nach Hause. Noch einmal vielen Dank dafür! Es war anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Danke, Chef!

gefunden 18. Januar 2009 ErSelbst hat den Geocache gefunden

jepp, der war heftig ....

Nach gemütlicher Anreise im rheingauer Cachetaxt der Grafen folgeten die ersten Instruktionen vor Ort, bis ... nunja ... die angeforderte Hilfe des Chefs half teilweise, und so kamen wir nach gefühlten 3-4 Stunden auf des Rätsels Lösung (Laut Tracklog "nur 2 vergangene Stunden seit Stage 1... [:O])

so geng es dann recht gut weiter, bis kurz vor Mitternacht zur rechten Zeit der Chef noch einmal anrief und sich nach unserem Stand der Dinge erkundigte - grade rechtzeitig, um eine weitere Verwirrung zu beseitigen ....

So konnten wir dann unseren Weg fortsetzen und kamen nach gefühlten 72 Stages und 97,4km eeendlich zum Final [:D][^]

ps: Am pre- Final war keiner zu Hause [;)]

nicht gefunden 25. Dezember 2008 tramdriver hat den Geocache nicht gefunden

Schauen wir mal, wie weit wir kommen. Wir (stefan_da und ich) starteten spät am ersten Weihnachtstag und hatten eine riesige Menge Ausrüstung dabei, um uns im Assessment zu beweisen. In Zeiten der heraufziehenden Wirtschaftskrise ist man ja froh um jede Chance auf einen Job und bereit, sich jeweder Art von Demütigung auszusetzen.

Konkurrenz hatten wir an jenem Abend nicht, bei Erfolg wären wir die einzigen Kandidaten gewesen. Doch das Leben ist hart...

Wir legen einen flüssigen Start hin und beginnen gerade, uns nach dem Sinn der D-Sterne zu fragen, als wir plötzlich über die T-Wertung belehrt werden. Okay, hier ist Köpfchen gefragt. Abbruch? Telefonieren? Nicht mit uns - diese Prüfung meistern wir dank der erweiterten Ausrüstungsliste.

Bunte Leuchtpunkte im Wald. Verschlammter Boden. Wehrhafte Stages. Die Uhr läuft, ich will eigentlich mit der letzten Straßenbahn nach Hause fahren, doch wir entfernen uns immer weiter vom Parkplatz.

Die Teamarbeit funktioniert. Wo ich suche, findet Stefan. Wo ich nicht verstehe, versteht Stefan. Wo ich zu kurz bin, sind Stefans Arme lang genug. Wo mein Magellan noch eine satte Entfernung zum Ziel anzeigt, ist stefan_da.

Aber zum Glück geht es auch umgekehrt. Bei Prüfung 163 bis 194 kann ich meinen Rückstand wieder aufholen und meine kleine Taschenlampe ist bei der Reflektorsuche nicht die schlechteste Wahl. Der eine oder andere Weg wird mehrfach gegangen. Merke: Mit zu viel Licht kann man die Dinger auch übersehen.

Eine Denkblockade verhindert, daß wir uns an jenem Abend in Ruhe entspannen und zur Lösung kommen können. Abbruch? Telefonieren? Ein Blick in den Fahrplan und das Wissen, daß wir höchstens die Hälfte der 512 Prüfungen hinter uns haben, macht uns die Entscheidung für den Abbruch leicht. Pech, kein neuer Job. Müssen wir uns halt die nächsten Wochen mit Minijobs über Wasser halten.

gefunden Empfohlen 12. Oktober 2008 FlashCool hat den Geocache gefunden

Im Spitzenteam zusammen mit thomas_st, daronin, arnej und rotstern dem Ruf der C.I.T.O. gefolgt und den Assessment Nightmare bewältigt.

Als wir starteten war es kurz vor 8, am Final dann gegen halb 2. Die einzelnen Stationen waren handwerklich gut gemacht und zum Teil eine echte Herausforderung - nicht nur sportlich sondern auch geistig Zwinkernd

Auch der Owner buddeldaddy kam noch hinzu um uns beim Bonus mit Klettermaterial zu unterstützen. Warum es doch nicht geklappt hat, hat ja Thomas schon geschrieben...

Nach dem Final kam uns -jha- besuchen und brachte auch eine kleine Stärkung aus der Kantine mit - nochmal vielen Dank dafür.

Insgesamt war es eine tolle Runde, die nicht ganz einfach war aber viel Spaß gemacht hat. Grüße an die Teilnehmer, dem Owner buddeldaddy und -jha-.

gefunden 14. Juni 2008 snaky hat den Geocache gefunden

Alles fing mit einem Anruf bei muggleschreck an. Cachen? Heute oder morgen? Welcher Cache?

Wir einigten uns darauf, mal mit Assessment Nightmare anzufangen, in voller Überzeugung, dass wir sowieso 2 Anläufe brauchen, da es erst gegen 21:00 Uhr dunkel ist und wir sowieso... nunja... Genusscacher sind. [;)]

Der Start klappte dafür aber auch wie am Schnürchen, so dass wir nach kurzer Zeit an Stage 10 noch einen kleinen Abstecher zu einer Tradi-Tour machten.

Zurück an Stage 10, an der wir wohl mit am längsten suchten, obwohl ich schon früh den richtigen Riecher hatte, aber (wie noch häufiger an diesem Abend) einfach nicht konsequent genug war, hatten wir noch ein Meeting mit dem CITO-Chef, der bis zum Final unsere Schritte überwachte.

Der Schwierigkeitsgrad zog nach der Hälfte des Weges doch noch an, der Cache wurde aber nie langweilig und wir sind nie zu lange ins Stocken geraten. So brachen wir dann auch nicht ab, sondern machten den Cache in einem Rutsch und standen morgens um 4:00 Uhr mit nassen Schuhen, nassen Hosen und ein bisschen frierend am gut versteckten Final.

Ein Cache, wie ich ihn gerne mag. Rätsel (bei einem stand ich voll auf dem Schlauch, obwohl ich genau so ein Rätsel dieses Jahr schon mal gemacht habe), viele Reflektoren (von denen auch ich diesmal welche finden durfte), keine zu langen Wege und viel zu suchen. Gegen Ende wurde ich dann zugegebenermaßen doch etwas müde; um diese Jahreszeit sollte man den Cache vielleicht doch besser in 2 Etappen machen.

Von dem mitgebrachten Werkzeug mussten wir wenig einsetzen. Im Grunde könnte man den Cache vermutlich auch gänzlich ohne machen (aber dafür mit mehr zeitaufwand). Also nicht verzagen, wenn in der Cacheausrüstung noch etwas fehlt. Dafür fanden wir an einer Stage einen Spigel recht hilfreich.

Vielen Dank an den Buddeldaddy für die unterhaltsame Nacht - sowohl wegen des Caches als auch der Begleitung. [:)]

gefunden 28. März 2008 Jabepa hat den Geocache gefunden

Nachdem wir vor einiger Zeit die ersten 13 Stationen gemacht hatten und aufgrund der Kälte, späten Stunde und mangels Idee des Weiterkommens abbrachen, haben wir heute unseren zweiten Anlauf erfolgreich zusammen mit Gonzo0815 und Terbalon absolviert.
Alles in allem sehr schöne Ideen und ein klasse Final, dass uns im beginnenden Regen eine ganze Weile beschäftigt hat.
Das Wachpersonal hat sich nicht blicken lassen und der Herr Oberförster hat uns auch nicht besucht.
Vielen Dank für das arbeitsreiche Legen des Caches.
In: Kometenball-Flummi
Out: Buch mit Fixierbildern
#410

gefunden 12. Januar 2008 kadett11.oc hat den Geocache gefunden

loggen des BETASTESTS vom 5.Januar 2008. (als meine #900)
da die Medallien nun vergeben wurden mit drei Teams die allesamt erfolgreich waren logge ich mal den Betatest.
zusammen mit -JHA-, Hike-n-find und dem Owner haben wir uns letzten Samstag an den Parkkoordinaten getroffen um diesen Cache auf Herz und Nieren zu überprüfen. Wir haben noch einige Verbesserungs (Verschwierigungs [:D] ) Vorschläge gemacht die der Owner auch direkt umgesetzt hat. Es war eine tolle Runde, schwierig aber machbar. Der Owner hat immer mit einem wissenden Grinsen dabeigestanden wenn wir etwas nicht wussten und sich nicht erweichen lassen...
Auch die schönste Runde geht irgendwann zu Ende, ehe wir uns versahen standen wir schon am Final...
Danke Marcus für all die Mühen, die du in 6 Monaten Planung in diesen Nachtcache gesteckt hast, es hat sich gelohnt !!
Wir haben die Nacht dann in der Firmenkantine ausklingen lassen und ich persönlich stelle diesen Cache auf eine Stufe mit dem fiesen Vollmond, auch wenn dieser hier und da schwieriger zu lösen war..
den Bonus konnten wir auch finden, Äffchengleich bin ich am Baum emporgeglitten und wieder runder (so oder so ähnlich war es [8D]
gestern nacht dann nochmal mit dem Owner nach einer anderen Tour hier einige Teams getroffen (Gruß an GeoChief + Kate) und mit Pherison zusammen zum Auto zurückgelaufen (Gruß auch an dich)

tolle Runde, super Ideen TFTC Kadett11

#900

in: Navstar Geocoin
out : nix

gefunden 12. Januar 2008 -gelöscht- hat den Geocache gefunden

gefunden Empfohlen 12. Januar 2008 safri hat den Geocache gefunden

Ein echt anstrengendes Assessmentevent ließ die Nacht von Freitag auf Samstag unvorstellbar schnell voranschreiten. Die Aufgaben an sich waren alle bestens zu lösen, wie in einem so starken Team auch nicht anders zu erwarten. Die physikalischen Eigenschaften mancher Aufgabenpunkte dagegen brachten uns besonders bei einem fast zum Aufgeben.
Auch ein "Materialfehler" an Stage 3 verschaffte einem Teil unseres Teams erhöhte Laufbewegung.
Am Ende schafften wir die Aufnahme in das C.I.T.O Betriebsteam und konnten erfolgreich das Betriebsgelände verlassen.
Allerdings müssen wir für den Extrabonus noch einmal mangels passendem Equipment wiederkommen.

Vielen Dank für diese sehr aufwändig gestaltete Runde und die nette Begleitung durch den Firmenchef persönlich am Ende des Tests!

IN: Coin, TB, Das magische Auge Buch
OUT: Pinguinhandwärmer, Coin, TB

nicht gefunden 11. Januar 2008 PHerison hat den Geocache nicht gefunden

Im 4er-Team starteten wir vom Parkplatz, an Stage1 waren wir dann zu sechst. Nette Stages und schoene Raetsel. Irgendwann bei Stage 9/10 (hab mich mit der Nummerierung irgendwann verhaspelt) verliess uns unser Glueck bzw. wir trauten uns nicht richtig... Das kostetete uns 1 Stunde. Irgendwann gegen Mitternacht meldete sich auch mein Ruecken (leider zu spaet), so dass ich kurz vor Final abbrechen musste. Auf dem Rueckweg traf ich dann noch das Empfangskommite, dass mich dann noch ein bischen verriet, was ich verpasst habe.

  Ursprüngliche Koordinaten:  N 50° 02.605' E 008° 43.174'

[Zurück zum Geocache]