Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für NightBiker    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

archiviert 06. September 2016 McKirni hat den Geocache archiviert

Als ich vor langer, langer Zeit begonnen habe, mich mit Cachen zu beschäftigen, war mir OC aus einigen Gründen wesentlich sympathischer als GC.
Dennoch hat sich im Laufe der Jahr gezeigt, dass hier in Wien/Umgebung OC-Caches so gut wie ignoriert werden.
Daher archiviere ich nun meine OC-Caches.
Auf GC sind sie weiterhin (wie lange auch immer) verfügbar.

OC-Team momentan nicht verfügbar Die Cachebeschreibung ist veraltet. 07. August 2016 Schatzforscher hat den Geocache deaktiviert

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider das Listing nicht mit geocaching.com (GC1FZTV) überein. Die Koordinaten für E6 weichen zwischen OC und GC von einander ab. Der Owner sollte hier dringend das Listing aktualisieren, bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (07.09.2016) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

Schatzforscher (OC-Support)

gefunden 04. Juli 2015 swasti hat den Geocache gefunden

gemeinsam mit thebrain79 den nightbiker nachtcache abgeradelt und hier vorbei UND fündig geworden.
na klar, ist das ja auch der nightbiker :P
start war um 21:00. gleich zu beginn, bei stage 1 waren mal ein haufen muggels. keine ahnung nach was wir übehaupt suchen. irgendwann beim herumschlendern um die koords was entdeckt. jetzt wussten wir auch was wir die nächsten stunden suchen werden.
die einzelnen stages gemütlich der reihe nach angeradelt, dazwischen auch mal den einen oder anderen tradi angesteuert (leider bei einigen nichts gefunden). die reflektoren konnten immer schnell und gut gefunden werden. hier hatten wir eigentlich nie ein problem.
kurz nach mitternacht wechselten wir in greifenstein dann endlich die donauseite. ab nun gehts ja immer nur bergab ;)
bei der letzten ost-stage waren wir etwas verwundert. ich fuhr nach den gespeicherten wegpunkten und thebrain79 tippte sie aus dem listing ab.
hier gibt es zwei unterschiedliche koordinaten die doch einige 100m auseinander sind. (hier sollte sich der owner einigwerden welche er verwenden möchte. bei denen aus dem listing fanden wir aber eh keine reflektoren, jedoch steht hier auch ein bankerl..).
bei den wegpunktkoordinaten wurden wir von der richtigen seite auch fündig, auch das erwähne bankerl wurde benutzt um zu rechnen wo uns die reise den hinführt. der letze schokoriegel wurde verputzt, dann ging es auch schon auf zum final.
um ca 02:41 wurde dann das finale doserl muggelfrei gefunden und das logbuch signiert.
War echt super zu fahren, temperatur hat gepasst, kein wind, sehr wenig gelsen. stellenweise gabs aber 2-3 mal eine wolke aus minkerln/kleinen fliegen.

IN: ein favoritenpunkt und auch eine AWG
OUT: TB


Danke an McKirni für die nette Fahrrad-Runde, das Auslegen und Verstecken des Doserls, der gut findbaren Reflektoren und überhaupt ;)
TFTC
swasti

gefunden Empfohlen 25. Dezember 2012 pri0n hat den Geocache gefunden

Schon öfters haben wir über diesen Cache geredet und dabei immer wieder neue Ausreden parat gehabt, warum wir gerade jetzt diese Nacht-Radtour nicht machen können - aber irgendwie sind uns diese Ausreden heute ob des stabilen Wetters, früh einsetzender Dunkelheit, milder Temperaturen und kaum Wind ausgegangen, sodass boipl, -Luzifer- und ich heute am frühen Abend mit unseren Rädern in die Dunkelheit aufgebrochen sind. Schon am Header erlebten wir unsere erste positive Überraschung, denn unser Telefonjoker, den wir aufgrund der Vorlogs und Schwierigkeiten mit dem Reflektor bei Stage 5 organisiert hatten, ließ es sich nicht nehmen, persönlich für uns die Startflagge zu schwenken (vielen Dank an den Earl!).
So ging es gemütlich dahin, wobei weder Distanz noch Kälte, Untergrund oder Streckenführung irgendwelche Schwierigkeiten darstellten - die größte Steigung war wohl die Auffahrt auf die Nordbrücke...
Nach ein bißchen Suchen bei der ersten Stage war klar, wonach wir Ausschau halten sollten, sodaß wir uns voll und ganz aufs Plaudern konzentrieren konnten (und das haben wir so ausgiebig gemacht, dass wir gleich einen Tradi direkt auf der Route, den wir eigentlich besuchen wollten, versäumt haben )
Die Reflektoren waren zumeist flott entdeckt (ausgenommen N5, wo wir erwartungsgemäß nicht fündig wurden und E1, wo wir uns nicht sicher sind, ob wir da die richtigen Reflektoren gefunden haben), die Schwierigkeit war oft eher trotz gemeinsamer Leuchtpower erkennen zu können, wieviele Felder da wirklich reflektieren - oft ist weniger wirklich mehr, denn mit etwas reduziertem Lichtschein war es schlußendlich immer klar.
Schließlich konnten wir bei der letzten Stage einen sehr plausiblen Final berechnen und diesen ausgezeichneten Cache mit einem raschen Dosenfund abschließen.

Vielen Dank an McKirni für einen weiteren seiner Caches, der mir ausgezeichnet gefallen hat und sich einen Favoritenpunkt wahrlich verdient hat, weiters vielen Dank an boipl und -Luzifer-: mit Euch hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht, in der Nacht per Rad doch so 40, 45km unterwegs zu sein, nett zu plaudern und die eine oder andere Dose zu finden - und sechs Augen sehen einfach mehr!

In: FP

TFTC!

gefunden 25. November 2012 Boipl hat den Geocache gefunden

Es ist vollbracht! Zu oft habe ich mir das Listing angeschaut - "ich will den machen". Nur wann wo wie wer? Na gut, wird ein Projekt irgendwann in der Zukunft...

Und dann an einem Sonntag bekomme ich ein Mail von pri0n... Hui, spontan nach Greifenstein und retour? Eigentlich ist es schon gemütlich daheim. Andererseits sind die Bedingungen ideal: lange Nacht, viel zu warmes Wetter für die Jahreszeit, kein Regen.

Ach sch*** drauf, zu Hause versumpert man am Sonntagabend eh nur vorm Fernseher... also nach einer schnellen Zusage kältefest adjustiert und los gings.

Für 17 Uhr war der Treffpunkt angesetzt. Mit etwas Verspätung trafen schon pri0n und -Luzifer- ein.
Da viele Logs irgendwas von Sonnenaufgang und 6 Uhr in der Früh sagen, war ich mir nicht sicher. Und auch rückblickend muss ich sagen man kann die Runde auch in weniger als 3,5 Stunden machen - ohne Tradis am Weg, versteht sich.

Um 18:00 Uhr waren wir bereits in Klosterneuburg um den ersten Tradi zu ernten.

18:44 Uhr: der vierte Reflektor wurde bereits entdeckt. Es geht in gemütlichem, aber doch flotten Tempo durch die Nacht. Mein noch sehr junges Mountainbike genießt die Ausfahrt an diesem milden Novemberabend sehr.

19:17 Uhr: Stage 5 wie erwartet, trotz intensiven Suchens, nicht gefunden. Hier trafen wir auf einen der ganz ganz wenigen Menschen (ein Sonntagabend Ende November treibt wahrlich nicht viele Menschen ins Freie). Und dieser hier hat uns gefragt, ob es hier irgendwie gefährlich sei, weil wir mit Taschenlampen intensiv nach irgendetwas gesucht haben. Nein, keine Leichen hier und auch keine Krokodile.

20:16 Uhr und einige Tradis später haben wir bereits das Kraftwerk hinter uns gelassen, aber ob dieser Reflektor, der erste mit einem E, der ist, der gesucht ist - das wissen wir zu dem Zeitpunkt nicht. Eigentlich weiß ich es jetzt immer noch nicht, gerechnet hat am Ende pri0n.
Langsam macht sich schon Hunger bei mir breit. Aber durch den guten Ausbau der Strecke geht´s eh rasch dahin.

22:15 Uhr: bei einem Tradi prackts mich in ein tiefes Loch. Zum Glück unverletzt :-)

Kurz nach 22:45 Uhr: letztes Lichterl entdeckt! Koordinaten werden berechnet und bringen keine Überraschung!

23:00 Uhr: FINALE! 5:30 Stunden und 12 Tradis später konnten wir die lang ersehnte Dose bergen!

Vielen Dank an -Luzifer- (vor allem für´s Heimbringen nachher!!!) und pri0n für diese sehr supere Gesellschaft und Plauderei am Rad! Jederzeit wieder! Und natürlich danke an den Owner - er musste das schließlich auch abfahren.

gefunden 03. Oktober 2009 bagsj hat den Geocache gefunden

A very nice evening trip. All reflecting points were found, most of them more or less immediately. The bright shine of the moon caused a quite idyllic atmosphere. The box was found just a minute before midnight.

Thanks a lot!

OUT: figure
IN: glowing alien

gefunden 02. Oktober 2008 pevo117 hat den Geocache gefunden

Pfuu, was für ein Tag - nachdem wir zuerst am Schneeberg waren und uns dort u.a. den FTF beim Kaiserstein geholt hatten, haben wir uns in der Nacht (vom 1. auf dem 2.10.) noch dem NightBiker-Rudel (glist, andi1107, leow, dave_01, Uli) angeschlossen.
Das Wetter war gerade richtig und die Strecke an sich gut zu schaffen - für uns war es aber nach der letzten Stage genug - den Cache haben wir uns dann am nächsten Abend geholt. Alles in allem eine nette Radtour.
IN: Lampe, Ü-Ei. OUT: Lampe, Flasche.
TFTC, pevo117&Moni

gefunden Empfohlen 11. September 2008 M.W. hat den Geocache gefunden

Auf die Idee einen Nachtcache mit einer Radtour zu vebinden muß man erst einmal kommen, aber das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen.
Die Bedingungen an diesem heutigen lauen und windstillen Spätsommerabend waren ideal, gemeinsam mit Gavriel sind wir um 19:30 losgeradelt.
Die Hinweise waren durchwegs gut zu finden und fair versteckt, wenn auch manchmal an quasi "unmöglichen" Stellen, man wünscht sich dann dem Verstecker bei der Arbeit zuschauen zu können...
Ganz zuletzt haben wir ein Weilchen gesucht, obwohl uns allen klar war, "hier muß es sein,,,,"
Out ein Lämpchen
In Batterien
Geocoin dropped
An other Coin retrieved
Vielen Dank für den schönen Cache, M&W

gefunden Empfohlen 11. September 2008 Gavriel hat den Geocache gefunden

Nach den vergeblichen Suchen der letzten Tage wollten wir den wahrscheinlich letzten warmen Abend diesem Cache widmen. Bei den Headerkoordinaten war wieder das obligate Tränchen der Erinnerung für GCJVAN zu vergiessen bevor es losging.
Alle Reflektoren waren nach relativ kurzer Zeit gefunden. Um deren Zahl eindeutig zu ermitteln, kann man alles erschlagende Flakscheinwerfer getrost zuhause lassen. Weniger Licht ist hier von Vorteil.
Beeindruckend war die Geräuschkulisse beim Kraftwerk: Röhrende Hirsche und "Kampflärm", den ich Wildschweinen zuschreiben würde. Zum Glück blieben die hörbaren Tiere doch in einiger Entfernung von unserer Route. Erstaunlich auch, wo im Finstern noch Leute herumgeistern, sei es zu Fuß oder mit Inlineskatern.
Nach 3,5 Stunden konnten wir uns dann der wohlverdienten Erholung beim Loggen hingeben.
In: Ponetka Charity Geocoin, Geocoin Bretislav's The First; 2 Gesellen, die nur nachts unterwegs sind
Out: Geocoin, Pointer
Danke für die sehr schöne und perfekt ausgearbeitete Runde,
Gavriel

[Zurück zum Geocache]